• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schwangerschaftsparanoia?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwangerschaftsparanoia?

    Hallo!
    Nun gehör ich wohl auch zu den allseits beliebten Schwangerschaftspanikmachern Ich finde im Internet nicht wirklich das, was ich suche, darum eröffne ich hier einfach mal einen neuen Post. Folgendes:

    Vom 18. September bis 28. September diesen Jahres habe ich meinen Freund in Amerika besucht. Ich nehme schon seit ich 17 bin die Pille, jetzt bin ich 23. Wie das so ist, wenn man sich länger nicht gesehen hat, hatten wir natürlich ziemlich oft Geschlechtsverkehr. Die Verhütung hat meines Erachtens wunderbar geklappt, ich habe die Pille immer regelmäßig um 13h mittags genommen. Ein bis zwei Mal habe ich sie 4/5 Stunden später eingenommen, doch da es sich bei meiner Pille um eine Mikropille handelt, sollte der Schutz dadurch nicht beeinträchtigt sein (Übrigens habe ich auch die Zeitverschiebung bedacht, nehme die Pille in Deutschland immer um 10h abends).
    Ich habe vor und während der Zeit, in der wir Sex hatten, keine Medikamente genommen, hatte kein Erbrechen und auch keinen Durchfall. Ein paar Mal hatte ich etwas weicheren Stuhl, doch das kann man wirklich nicht als Durchfall bezeichnen (hat sich soweit ich mich erinnere auch nicht innerhalb der 4 Stunden nach Pilleneinnahme ereignet). Im Gegenteil: Im Ausland habe ich generell mehr Probleme mit Verstopfung. Zusätzlich haben wir jedes Mal mit Kondom verhütet. Soweit, so gut.

    Nach ca. 1 Woche hat sich bei mir eine leichte Blasenentzündung bemerkbar gemacht (Schmerzen beim Wasserlassen etc.). Wir hatten ab diesem Zeitpunkt vorsichtshalber keinen Sex mehr. Da es nicht besser wurde, bin ich 2 Tage später zum Arzt gegangen, der mir erstmal zwei homöopathische Mittel verschrieben hat, da ich vor meinem Heimflug nicht mit Antibiotika rumexperimentieren wollte. Habe natürlich vergessen zu fragen, ob in den beiden Medikamenten irgendwelche Stoffe enthalten sind, die die Wirkung der Pille beeinträchtigen könnten. Scheint mir zwar unwahrscheinlich, aber man weiß ja nie. Aber wie gesagt: Sex hatten wir ja zu diesem Zeitpunkt sowieso seit 2 Tagen nicht mehr.

    Weitere 3 Tage später (29. September)bin ich wieder in Deutschland angekommen. Am naechsten Tag bin ich gleich zu meinem Hausarzt gegangen, um mir doch Antibiotika verschreiben zu lassen. Zwischen der Antibiotikaeinnahme und dem letzten Sex liegen also 5 Tage.

    So, nun sitz ich hier und mache mir mal wieder zu viele Gedanken: ca. 2 Tage nachdem ich mit der Antibiotikaeinnahme begonnen hatte, machten sich plötzlich ziemlich schlimme Blähungen, Ziehen im Unterleib und ein Völlegefühl bemerkbar. Ich bin mir durchaus bewusst, dass Antibiotika quasi das Schlimmste sind, was man seinem Darm zumuten kann, von daher hätte mich das Ganze nicht verwundern sollen. Doch irgendwie hat sich dieser kleine fiese Gedanke einer Schwangerschaft in mein Hirn eingenistest und will einfach nicht mehr verschwinden! Abgeschlagenheit und leichter Schwindel kamen ebenfalls hinzu, doch das könnte natürlich auch einfach durch den Jetlag gekommen sein.

    Letzte Woche habe ich meine Abbruchsblutung bekommen, allerdings fing sie einen Tag früher an als gewohnt (am Dienstag), war von Anfang an recht stark und hörte gestern (Samstag) recht abrupt wieder auf. Das ist eigentlich ziemlich ungewöhnlich, da meine Abbruchblutung sonst immer mittwochs relativ schwach anfängt, von Donnerstag bis ca. Samstag etwas stärker ist, und dann ab Einnahme der ersten Pille (Samstag abends) wieder schwächer wird. Ich weiß nun nicht, ob ich beruhigt über diese starke Blutung sein soll oder nicht (ich weiß, dass eine Blutung unter der Pille kein sicheres Zeichen für eine Nicht-Schwangerschaft ist, jedoch wäre sie im Fall einer Schwangerschaft doch wesentlich schwächer..?).

    Habe am Freitag (also einen Tag vor Ende der Blutung und 17 Tage nach dem letzten Sex) einen billigen Facelle Frühschwangerschaftstest gemacht, der eindeutig negativ war. Wie sollte es auch anders sein, ich habe korrekt verhütet und das Unwohlsein lässt sich durch die Antibiotikeinnahme bzw. den Jetlag erklären.

    Ein Gang zum Frauenarzt ist mir noch zu blöd, wird sich aber wohl gar nicht vermeiden lassen, wenn diese Panik nicht endlich aufhört. Ich habe einfach die Angst, dass sich aus irgendeinem Grund ein paar Spermien am Kondom vorbeigeschmuggelt haben (oder dass durchs Petting Spermien zuerst an die Hand und dann in mich gelangt sind), die Pille nicht gewirkt hat und ich einfach ein Riesenpech gehabt habe. Ich weiß, es klingt verrückt und andere Leute machen sich nicht mal halb so viele Gedanken darum, aber ich bitte einfach nur um einen kleinen fachmännischen Rat. Ich hätte mir einfach nicht soviele Schauergeschichten über unbemerkte Schwangerschaften, falsch-negative Test etc. im Internet durchlesen dürfen, denn die haben mich ziemlich verunsichert!

    Danke schonmal für Beiträge bzw. Erfahrungsberichte dazu!









  • Re: Schwangerschaftsparanoia?

    GANZ WICHTIG: Was ich noch vergessen habe zu erwähnen, ist, dass ich an 2 Tagen Heilerde eingenommen habe. Obwohl ich mich nicht 100%ig daran erinnern kann, wieviel zeitlicher Abstand zwischen der Einnahme der Pille und der Einnahme der Heilerde lag, so meine ich doch, dass es mehr als 2 Stunden waren. Die Pille habe ich ja wie gesagt immer um 13 Uhr herum genommen und die Einnahme der Heilerde fand - wenn ich richtig liege - immer abends statt. Bin nun im Nachhinein etwas verunsichert deswegen...

    Kommentar


    • Re: Schwangerschaftsparanoia?

      Hallo Ava J.,
      mit ganz großer Sicherheit sind Sie nicht schwanger, was Sie ja selbst schon getestet haben und anhand Ihrer detaillierten Schilderung bereits zusammen gefasst haben.
      Was bleibt ist Ihre Panik und die Unsicherheit.
      Hören Sie in sich hinein, welchen Beweis Sie benötigen um für sich die Schwangerschaft sicher auszuschließen.
      Meiner Ansicht nach sollte ein erneuter Schwangerschaftstest ausreichen und den mit Morgenurin durchgeführt, damit Sie Sicherheit verspüren.
      Viele Grüße
      Annette Mittman

      Kommentar


      • Re: Schwangerschaftsparanoia?

        Vielen Dank Frau Mittmann für Ihren Beitrag. Werde die nächsten Tage auf jeden Fall nochmal einen Test mit Morgenurin durchführen, wenn dieser dann erneut negativ ausfällt, hat sich der Fall für mich erledigt.

        Kommentar



        • Re: Schwangerschaftsparanoia?

          Nachtrag:
          Habe letzten Sonntag nochmal einen Schwangerschaftstest gemacht (also 26 Tage nach dem letzten Geschlechtsverkehr). Der ist negativ ausgefallen. Über eine halbe Stunde lag er neben mir im Zimmer herum und blieb auch negativ. Nachdem ich ihn dann jedoch ca. eine Stunde/anderthalb Stunden später wegschmeißen wollte, habe ich bemerk,t wie sich das Ergebnisfenster leicht verändert hat. Die Hälfte des Fensters war zunächst zart lila verschwommen und ein ganz schwacher halbhoher Strich hat sich angedeutet, der nach einiger Zeit normal lang, aber immer noch ziemlich schwach war. Und obwohl ich weiß, dass man das Ergebnis nach 10min sowieso nicht mehr beachten sollte (geschweige denn nach mehreren Stunden), hat das Ganze natürlich nicht gerade zu meiner Beruhigung beigetragen. Also habe ich 2 Tage später einen schönen digitalen Test von Clearblue gemacht, der mir wieder negativ angezeigt hat. Beide Tests habe ich übrigens mit Morgenurin durchgeführt. Liebe Frau Mittmann (und natürlich auch alle anderen Experten ), ein Gang zum Arzt ist doch nun wirklich nicht mehr vonnöten, oder?
          Dankeschön noch einmal für den Rat!

          Kommentar


          • Re: Schwangerschaftsparanoia?

            Hallo Ava J.

            zusammengefasst sind beide Tests negativ, was einen Gang zum Arzt überflüssig erscheinen lässt.

            Der erste Test ist dann nach der längeren Wartezeit falsch-positiv gewesen, was nicht selten vorkommt.
            Sie können also ganz beruhigt sein und den Testergebnissen Vertrauen schenken.

            Viele Grüße
            Annette Mittmann

            Kommentar

            Lädt...
            X