• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Übelkeit und Erbrechen noch in 15.SSW

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Übelkeit und Erbrechen noch in 15.SSW

    Hallöle,

    wie lange ist Übelkeit und Erbrechen in der Schwangerschaft "normal"? Ich habe heute meine 15.SSW begonnen und ich habe immernoch das morgentliche Erbrechen, selten auch Abends. Tags ists mir auch noch ziemlich übel. Zähneputzen geht meist auch ohne Würgereiz nicht von Statten. Ebenso wenn ich mein Femibion (Folsäure) nehmen muss. Bin schon ein kleiner Einsiedler geworden... Ist das "normal"? Bin auch noch ziemlich schlapp und kaputt. Ist das vielleicht auch ein Problem von "alten" Schwangeren? Bin 39.

    Freue mich über Antwort. Lieben Dank, Sonnenschein


  • Re: Übelkeit und Erbrechen noch in 15.SSW


    Hallo Sonnenschein,
    die Übelkeit hält meistens bis zur 15. SSW an, selten geht sie über die 20. SSW hinaus. Also wenigstens zu dem Thema ist ein Ende in Sicht.

    Müdigkeit ist eine der häufigsten Begleiterscheinungen in der Schwangerschaft. Da sie als eine normale Begleiterscheinung gilt, wird sie häufig nicht ausreichend beachtet bzw. ernst genommen. Problematisch ist die Situation in der sich die Schwangere befindet: in den ersten Wochen ist die Schwangerschaft für die Umwelt nicht offensichtlich- die Beschwerden können allerdings enorm sein.

    Insgesamt tut ausreichend Bewegung gut, man sollte nicht zuwenig trinken (mindestens 2 Liter/Tag). Auch vor Kaffee sollte man keine Angst haben: 2-3 Tassen pro Tag sind erlaubt und kleine regelmäßige Mahlzeiten verhindern Blutzuckerschwankungen.
    Eine andere Ursache könnte eine Anämie sein, die der FA per Blutuntersuchung diagnostizieren kann.
    Zumeist lässt die Müdigkeit aber im mittleren Drittel der Schwangerschaft von allein ein wenig wieder nach.
    Alles Gute
    Annette Mittmann

    Kommentar


    • Re: Übelkeit und Erbrechen noch in 15.SSW


      Liebe Frau Dr. Mittmann,

      vielen lieben Dank für Ihre Antwort.

      Wie merke ich, dass es dem Kind gut geht? Ab wann sollte man einen Arzt konsultieren? Habe heute erstmals auch nach dem Mittagessen gebrochen, bisher war es nur Morgens. Abends waren es eher nur Brechreize. Sollte ich mir regelmäßig die Elektrolyte kontrollieren lassen? Oder wäre das zu übertrieben? Habe halt Angst, dass mein Kind Schaden nehmen könnte. Gottseidank schaff ich wenigstens 2 Liter Trinken am Tag mir reinzuwürgen, dank auch viel Obst. Aber ich denke, es sollte alles gut sein, da letzte Woche der Arzt zufrieden war.

      Ich freue mich echt mal auf die "Fressattacken"! Nach den 15 Wochen Mekelzeit würde ich sie gern geniesen :-) Weiß schon garnicht mehr, wie sich Appetit anfühlt...

      Ich freue mich sehr, dass es solche Foren gibt, wo man sich zwischendurch Sicherheit holen kann. Vielen Dank. Wünschling

      Kommentar


      • Re: Übelkeit und Erbrechen noch in 15.SSW


        Hallo Sonnenschein,
        machen Sie sich bei einmaligem Erbrechen pro Tag keine Sorgen um Elektrolytverschiebungen...
        Eine Besserung wird kommen!
        Annette Mittmann

        Kommentar


        Lädt...
        X