• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schwanger nach Ausschabung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwanger nach Ausschabung

    Hallo, ich hatte vor 3 Wochen eine AS wegen MA (11.SSW, Baby 8.SSW). Ich habe problemlos mit 36 und 38 zwei gesunde Kinder bekommen, wir wollen aber gerne ein drittes, obwohl ich bald 40 werde. Deshalb habe ich natürlich auch nicht viel Geduld mit dem Warten. Ich habe viel im Internet recherchiert und bin verunsichert wegen der vielen Meinungen. Von gar nicht warten bis 6 Monate warten. Wie kann es sein daß selbst die Ärzte so unterschiedlicher Meinung sind!? Man liest "nach FG besonders fruchtbar" dann wieder "sobald nach FG wieder schwanger erhöht Risiko neuer FG", dann gibt es Studien die belegen daß zu Warten keine geringere Wahrscheinlichkeit einer erneuten FG bedeutet. Am meisten gefällt mir eigentlich die Aussage daß "der Körper selbst weiß wann er wieder bereit dazu ist. Das beste Anzeichen dafür daß der Körper wieder eine SS austragen kann ist eine neue Empfängnis". Aber ist dies so? Kann man davon ausgehen daß wenn man wieder schwanger wird (und sei es auch vor Einsetzen der ersten richtigen Mens) der Körper wirklich wieder bereit ist und die Gebärmutterschleimhaut wieder gut genug aufgebaut ist oder kann sich der "Körper auch täuschen"? Ich bin sehr verunsichert, will keinen Fehler machen, es fällt mir aber auch schwer zu verhüten wenn ich eigentlich schwanger werden will und mich fit fühle! Danke für Ihre Antwort!!!


  • Re: Schwanger nach Ausschabung


    Hallo Tini,

    also ich bin 38 und hatte Anfang Oktober 07 genau wie du eine Ausschabung wegen Missed abortion in der 11. SSW.

    Man hat mir auch geraten, drei Monate zu warten. Da ich aber auch die Aussage gelesen habe, der Körper weiß selbst, wann er wieder bereit für eine SS ist, habe ich auch nicht verhütet und bin Anfang Dezember, nach nur 2 Zyklen wieder schwanger geworden. Es ist alles gut gegangen und mein Sohnemann ist jetzt 10,5 Monate alt und kerngesund.

    Gerade wegen deines Alters würde ich auch auf deine "Lieblingsaussage" vertrauen und nicht verhüten. Schief gehen kann imer was. Das kann dir auch keiner nach 3 oder sogar 6 Monaten Wartezeit garantieren.

    Viel Glück!
    LG
    Tessa

    Kommentar


    • Re: Schwanger nach Ausschabung


      Hallo!

      Ich hatte im Februar eine FG in der 11 SSW, mit Ausschabung.
      Ich hatte ähnliche Gedanken wie Du, und natürlich hab ich auch denselben Satz am liebsten gelesen, gehört, wie Du.

      Ich bin nur nach 1 Zyklus, also ziemlich genau nach 6 Wochen wieder schwanger geworden, bin jetzt in der 16. SSW.

      Bis jetzt läuft alles normal, aber die Angst begleitet mich Tag für Tag.
      Ich denke, es wäre aber auch so, wenn ich 3 oder 6 Monate gewartet hätte.

      Ich wünsche Dir ganz viel Glück!

      fabiera

      Kommentar


      • Re: Schwanger nach Ausschabung


        Danke für Eure Antworten, es tut total gut mal persönlich angesprochen zu werden! Ihr habt mir Mut gemacht. Ich hatte vor meinem 2. Kind eine - sehr frühe (5+5) - Fehlgeburt, die ganz natürlich und problemlos abging. 2 Wochen danach war ich wieder schwanger und hatte eine problemlose SS und Geburt. Die ersten drei Monate war ich natürlich auch sehr nervös. Jetzt ist es einfach schwieriger, da die FG später war, eine AS stattfand und ich älter bin.

        Heute bin ich ein wenig unglücklich weil ich gestern früh einen SST gemacht habe, der knapp 3 Wochen nach AS immer noch einen zart rosa Streifen zeigte. Ich war so enttäuscht, hatte gehofft das HCG sei endlich weg. Wenn es nicht weg ist geht ja auch nichts weiter (ES, Mens, üben...). Hab dann Wert messen lassen, er liegt bei 16. Kommenden Mittwoch soll ich nochmal checken. Mein Gyn meinte vermutlich ist er dann wieder im Normbereich. Von einem Arzt im Internet bekam ich die Antwort daß 16 nach 3 Wochen auf Reste in der GM hindeuten könnte, evtl 2. AS nötig!!! :-(((( Jetzt bin ich verunsichert und hoffe daß KEINE 2. AS nötig ist!! Man ist einfach so ungeduldig und hofft auf schnelle Normalisierung des Zyklusses und wenn man liest daß andere nach 28 Tagen wieder ihre Mens bekommen wird man richtig frustriert daß es bei einem selbst länger dauert.

        Lieben Dank nochmal und alles Gute weiterhin für die Schwangerschaft Fabiera!

        Kommentar



        • Re: Schwanger nach Ausschabung


          Hallo Tini....

          oje na da hast du ja auch schon einiges hinter dir.
          ich wollte dir auch eigentlich nur kurz sagen/schreiben ,das ich dir viel glück bei eurem kinderwunsch wünsche und das schnell wieder schwanger wirst und eine unbeschwerte schöne schwangerschaft hast.

          Alles liebe Jade

          Kommentar


          • Re: Schwanger nach Ausschabung


            Hallo nochmal!

            Also ich hatte nach AS mein Mens nach 32 Tagen bekommen, allerdings unter so heftigen Schmerzen, daß ich im Krankenhaus gelandet bin.
            Es wurden auch erhöhte Hcg-Werte festgestellt, deshalb war ich auch etwas verunsichert, als ich 4 Wochen später einen postitiven SS-Test in der Hand hatte..
            Allerdings war es schon das neue Leben, was den rosafarbenen Streifen verursacht hat :-)))

            Vertraue deinem Körper, schließlich hat er schon zwei gesunde Babys ausgetragen!
            Ich bin 35 und es ist mein erstes Kind, deshalb bin ich weiterhin voller Sorge.

            Alles Gute
            Erika

            Kommentar


            • Re: Schwanger nach Ausschabung


              Hallo,

              heißt das, Du hast Deine Periode bekommen obwohl Dein HCG Wert noch nicht ganz unten war? Interessant, ich dachte der müsse wieder unten sein bevor der Zyklus wieder anfängt. Schön, daß es so schnell wieder geklappt hat! Mach Dir keine Gedanken, wie Du an mir siehst, kann man noch mindestens 2-3 Kinder in die Welt setzen wenn man "erst" mit 35 anfängt. Ich war bei meiner ersten SS total entspannt und voller Urvertrauen, daß alles gut geht. Es ist schon traurig, daß einen eine FG so aus der Bahn wirft und man dann so voller Sorge ist - die ich auch hatte bei meinem 2. Baby. Ich dachte die negativen Gefühle und Ängste könnten sich auf das Baby übertragen. Meine damalige FA meinte ich könnte beruhigt sein. Es gäbe nichts Stärkeres als der Drang zu wachsen in einem Embryo, egal was in meinem Kopf vorginge... Sie hatte wohl recht :-) Ich habe mit meiner ehemaligen FA telefoniert vor ein paar Tagen und sie hat mir Mut gemacht, sie meinte - selbst in meinem Alter - sei die Wahrscheinlichkeit 85%, daß eine erfolgreiche SS der FG folgen würde. Dennoch bin ich sicher, sollte ich nochmal ss werden, daß ich auch große Ängste hätte (was irgendwie ärgerlich ist, denn während der 11 Wochen SS, die leider zu Ende ging vor 3 Wochen, war ich ziemlich entspannt.. :-( )

              LG, Tini

              Kommentar



              • Re: Schwanger nach Ausschabung


                Hallo Tini336,
                ich empfehle den Frauen einen Zyklus abzuwarten.
                Dies vor dem Hintergrund, dass sich die Gebärmutterschleimhaut während eines Zyklus wieder aufbauen kann und natürlich und vollständig bei der nächsten Periode abblutet, so dass es weniger zu Einnistungsproblemen des befruchteten Eis kommt.
                Wird nicht gewartet, heißt es im Umkehrschluss aber nicht, dass es unweigerlich zu Komplikationen kommt.
                Ich wünsche Ihnen alles Gute,
                Annette Mittmann

                Kommentar


                • Re: Schwanger nach Ausschabung


                  Liebe Frau Mittmann,
                  danke für Ihre Antwort und Klärung! Darf ich noch eine kurze Folgefrage stellen. Wenn es zu Einnistungsproblemen des befruchteten Eis kommen sollte im ersten Zyklus, "löst" das der Körper indem das Ei mit der nächsten Mens wieder (unbemerkt) abgeht und kann man davon ausgehen daß wenn man schon mehrere Wochen schwanger ist, diese Gefahr nicht mehr besteht, oder muß man die ganze Schwangerschaft mit potentiellen Folgerisiken der Einnistungsschwierigkeiten am Anfang rechnen. Ich hoffe Sie verstehen meine Frage! Falls nicht bitte gern fragen,
                  danke!!!! Tini

                  Kommentar


                  • Re: Schwanger nach Ausschabung


                    Hallo Tini,
                    hat sich das Ei erfolgreich in der Schleimhaut eingenistet, dann besteht diesbezüglich kein weiteres Problem in der Schwangerschaft. Ob es unbemerkt bei der nächsten Mens abbluten würde bei einem eventuellen Fehler kann man nicht beantworten. Bei einem kompletten "Fehlschlag" wird es unbemerkt abgehen, kommt es noch zum Durchlaufen einiger weiterer Entwicklungsschritte, bleibt es nicht unbemerkt.
                    Erst in der Nachgeburtsperiode kann es bei einer zu tiefen Einnistung wieder zu einem Problem kommen, dann wenn sich der Mutterkuchen lösen soll und dies nur unzureichend tut. Aber darüber würde ich mir keine Sorgen machen, da dieses kleinere Problem gut von Hebammen und Ärzten beherrscht wird und das Kind schon in Ihrem Arm liegt...
                    Viele Grüße
                    Annette Mittmann

                    Kommentar



                    • Re: Schwanger nach Ausschabung


                      Liebe Frau Mittmann,

                      herzlichen dank für diese klare Aussage und Erklärung! Mir war bisher gar nicht klar, daß das Einnistungsproblem darin beseht, daß das Ei sich zu tief einnistet! Ich dachte eher das Gegenteil, aber das ist total interessant und nachvollziehbar! Man lernt nie aus! Mal sehen wie es weitergeht. Erst jetzt - gut 3,5 Wochen nach AS - dürfte das HCG endlich wieder im Normbereich liegen (morgen wieder Blutabnahme), ich hatte bisher glaube ich noch keinen Eisprung (habe Ovutests benutzt aus Neugierde) und auch der Schleim aus der Scheide hat sich noch nicht normalisiert, ich hatte vor der letzten SS ziemlich reichlich Schleim was wohl nach 2 ausgetragenen SS normal sein soll. Ich sehe also ohnehin schwarz in diesem Zyklus und habe eher Sorge daß es noch WOCHEN dauert bis endlich meine Mens wieder kommt (da HCG so lange nicht unten war)... Man ist halt sehr ungeduldig nach so einer AS, vor allem wenn man keine 20 mehr ist :-(

                      herzlichen Dank nochmal und beste Grüße,
                      Tini

                      Kommentar


                      • Re: Schwanger nach Ausschabung


                        Hallo,
                        habe Deinen Beitrag gelesen und gedacht: "Genauso geht es mir auch!" Auch ich hatte eine Fehlgeburt (5./6. SSW), allerdings ohne Ausschabung. Die Ärztin sagte mir, ich solle insgesamt 3 Zyklen verhüten. Ich bin ebenfalls total verunsichert, da man so viel andere Abstände liest und hört, von "garn nicht warten" bis zu " 1 Jahr warten". Ich musste nach dem Abgang einen Monat lang Belara nehmen, damit die Schleimhaut sich besser regeneriert. Meine Fehlgeburt war am 13.09, am 10.10 setzte die Periode nach der Pille ein. Gestern war ich zur Kontrolle, die Ärztin meinte, die Schleimhaut sei wieder total flach, das HCG ist wieder normal.
                        Trotzdem rät sie mir zur Verhütung. Ich kann Dich gut verstehen. Man ist unsicher, will nach der schlimmen Erfahrung keinen erneuten Fehlschlag provozieren. Andererseits will man auch nicht Monate warten, um dann zu erleben, dass es wieder schief geht. Bei mir war die Fehlgeburt wahrscheinlich auf einen Chromosomendefekt zurückzuführen. Das kann eh jedesmal wieder passieren, oder? Trotzdem weiss ich noch nicht, was ich weiter machen soll. Die Situation ist einfach schwierig.

                        Kommentar


                        • Re: Schwanger nach Ausschabung


                          Hallo Eulchen,

                          ich kenne natürlich Deinen speziellen Fall und Deinen Körper nicht so genau wie Deine FA, aber mittlerweile habe ich genug im Internet recherchiert und Kontakte zu Ärzten gehabt, um mit großer Überzeugung sagen zu können: nach früher FG ohne AS gar nicht warten, nach AS eine normale Regel abwarten. Längeres Warten ist keine Garantie für eine besser verlaufende SS als wenn man gleich wieder schwanger wird. Bei mir wars so: ich hatte vor meinem 2. Baby eine FG (5+5) ohne AS. 2 Wochen später war ich erneut schwanger (die FG war also zugleich der 1. Tag der letzten Regel für Berechnung des ET) und bekam einen gesunden Sohn nach einer problemlosen SS. Nach meiner AS am 19.6.09 haben wir gar nicht verhütet, haben es aber im ersten Zyklus nicht darauf angelegt und ich glaube ich hatte auch keinen ES. Nun bin ich wieder schwanger (es klappte im 3. Zyklus nach AS) in der 8.SSW. Ich bin sehr nervös und es ist sicher keine emotional einfache SS (ich bin ja jetzt auch schon 40 geworden), aber ich mache mir gar keine Gedanken darüber daß ich zu früh schwanger wurde nach der AS. Bei Dir - frühe FG ohne AS - würde ich mir keine Gedanken machen und nun - Du hattest ja auch schon eine Mens - weiterüben! Ich drücke Euch die Daumen! Viele Grüße!

                          Kommentar


                          • Re: Schwanger nach Ausschabung


                            Liebe Tini,

                            vielen Dank für Deine aufmunternden Worte! Ich denke, die 3 Monate Wartezeit, die mir die Ärztin empfohlen hat, hatten nichts mit mir und meinem Körper zu tun, sondern waren mehr so was wie eine Standardauskunft, die halt jeder mit einer Fehlgeburt, egal, ob mit oder ohne Komplikationen, bekommt. Vielleicht wollen manche Ärzte sich auch absichern, damit man ihnen oder sich selbst bei einem erneuten Fehlschlag keine Vorwürfe macht.

                            Ich glaube aber, dass du recht hast. Man muss ja auch bedenken, dass die Frauen früher oft erst wussten, dass sie wirklich schwanger sind, wenn ihr Bauch dick genug war oder sich das Kind bewegte. Die hatten bestimmt genauso viele Fehlgeburten, nur hat damals kein Hahn danach gekräht oder die Frauen wussten es gar nicht. Meine Oma beispielsweise hat 13 Kinder geboren, so gut wie jedes Jahr eines. Wenn man die Statistiken nimmt, muss sie da eigentlich auch das eine oder andere Mal eine Fehlgeburt gehabt haben und danach hat es auch immer wieder geklappt, obwohl sie nicht gewartet hat. Gut, sie hat eine Rossnatur und wohnt heute mit 94 Jahren immer noch alleine in ihrem Haus und arbeitet täglich im Garten.
                            Aber die Fehlgeburten hatte sie bestimmt trotzdem. Die Natur hat es eben so gemacht, dass nur die lebensfähigen Kinder eine Chance haben.
                            Wir werden es einfach wieder probieren und schauen, man weiss man ja auch nie, wann es überhaupt klappt, selbst wenn man nicht verhütet.
                            Kann Deine Sorgen gut verstehen, wird mir in der nächsten Schwangerschaft auch so gehen. Man ist einfach nicht mehr so unbelastet.
                            Ich hoffe sehr für Dich, dass alles gut geht! Alles Gute und vielen Dank!

                            Kommentar


                            • Re: Schwanger nach Ausschabung


                              Hallo Tini,

                              vielen Dank für die Information, die Du hier zusammengetragen hast und natürlich die gute Nachricht, dass Du im 3. Zyklus wieder schwanger geworden bist. Ich hoffe, es geht weiterhin alles gut!

                              Mir ging es sehr ähnlich wie Dir. Ich hatte letzte Woche Dienstag eine AS, nachdem bei der Kontrolle am Montag (SSW 12+2) keine Lebenszeichen festgestellt wurden. Wahrscheinlich waren schon seit 3-4 Wochen keine Lebenszeichen, aber es kam zu keinem Spontanabort (missed abortion) lediglich leichten Blutungen an zwei Tagen vor dem Kontrolltermin.

                              In der 13. SSW hatte ich auch schon alle Sorgen, dass es schief gehen könnte, abgelegt (schliesslich ist meine erste SS auch völlig problemlos verlaufen). So hat uns die FG völlig unerwartet getroffen und wir sind ziemlich deprimiert.

                              Jetzt haben wir aber beschlossen - so gut es geht - nach vorn zu schauen, weil ich eben auch schon 38 bin und wir gern ein zweites Kind haben wollen.

                              Wenn ich Dein Posting richtig verstehe, habt Ihr bis zur ersten Mens verhütet/aufgepasst und dann es wieder drauf ankommen lassen. Wann kam bei Dir die erste Mens. Bei mir zeigte der SST 3 Tage nach der Ausschabung auch noch leicht positiv und ich frage mich, ob eine erhöhter HCG Wert bedeutet, dass die erste Mens später kommt. Hat Dein FA den HCG Wert regelmässig gemessen oder hast Du einfach geschaut, wann der SST nichts mehr anzeigt?

                              Vielen Dank für Deine Antwort. Dein Posting macht mir viel Mut!

                              Hana5

                              Kommentar


                              • Re: Schwanger nach Ausschabung


                                Hallo Hana,

                                erstmal tut es mir sehr leid daß Du zu einem doch eher späteren Zeitpunkt eine FG mit AS mitmachen mußtest! Es ist einfach schrecklich so etwas zu erleben! Ich weiß genau welche Gefühle und Gedanken Dir gerade durch den Kopf gehen! Wir hatten es noch niemandem erzählt (Ende 11. SSW), was zum einen gut war, weil man nichts erklären mußte, andererseits muß man dann auch so tun als ob nichts passiert wäre und hat so ein Leid erlitten!

                                Zu Deinen Fragen: Meine Mens kam 35 Tage nach AS (normal 29 Tage Zyklus). Meine SST die ich zuhause machte waren noch wochenlang leicht positiv, was mich jedesmal richtig wütend machte! Da auch bei mir das Herzchen 3-4 Wochen vor Bekanntwerden der FG schon aufgehört hatte zu schlagen dachte ich mir daß das HCG doch schon seit Wochen wieder runtergehen hätte müssen. Mein FA hätte von sich aus überhaupt nie HCG gemessen nach der AS, da bei der Nachuntersuchung die Gebärmutter leer war im Ultraschall. Ich bat ihn dann aber darum da eben die SST ewig positiv waren und ich Sorge hatte ewig nicht wieder "von vorne" anfangen zu können wenn das alte HCG nicht endlich weg war. Dann war ich ca 1x pro Woche beim FA bis es endlich unter 5 war. Ich kann Dich aber beruhigen, auch ich dachte daß erst wenn das HCG bei 0 ist der Zyklus überhaupt wieder anfängt, sodaß ich mir auch dachte ich würde 2-3 Monate auf die erste Mens warten müssen, aber wie Du oben gesehen hast, kam in meinem Fall die Mens schon als der HCG Wert noch leicht erhöht oder gerade erst wieder unter 5 war.

                                Wir haben nach der AS überhaupt nicht verhütet, aber im 1. Zyklus überhaupt nicht auf Zeitpunkt etc geachtet. Ich wollte natürlich sofort wieder schwanger werden, aber ich glaube ich hätte auch große Angst gehabt, wenn ich wirklich sofort wieder schwanger geworden wäre, obwohl man ja auch von vielen Fällen liest wo die Frauen sofort wieder ss sind und problemlos ein Baby bekommen. Nach der 1. Mens haben wir dann "gezielt" geübt und nach der 2. Mens hats dann wieder geklappt.

                                Ich hoffe diese Infos helfen Dir ein bißchen und geben Dir Mut! Es ist wirklich ein langer steiniger Weg - der bei mir ja auch immer noch anhält, mittlerweile 10. SSW, aber immer noch große Sorge tagtäglich. Aber der Lohn am Ende ist sicher alles wert!

                                Alles Gute weiterhin,
                                Tini

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X