• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schwanger und ärger auf arbeit

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwanger und ärger auf arbeit

    Hallo ihr lieben,

    mein arbeitgeber habe ich bescheid gegeben das ich schwanger bin das meine cheffin keine freudensprünge macht war klar aber das sie es breittratscht und mir die kollegin beim schichtwechsel noch sagt, wie ich denn nur schwanger werden kann, hat mich umgehauen.

    Seit alle wissen das ich schwanger bin muss ich entweder die spätschicht machen (bis 23 uhr und dann noch alles weggräumen auch die schweren reklamen (wiegen an die 25 kg)) da bin ich vor halb eins morgens nicht zuhause.
    Oder ich muss die frühschichten machen (da muss ich um 3 uhr morgens aufstehen und dann alles was ich abends wegräume wieder aufstellen (die reklame etc)

    mom bin ich wieder krankgeschrieben weil es mir zu schlecht geht, meine cheffin wollte mich heute um 13 uhr anrufen wegen der messung des benzolgehaltes (ich arbeite ja an einer tankstelle und da muss das gemacht werden sobald das ärztliche schreiben vorliegt das man schwanger ist und es liegt seit montag vor....) auch da hat sich nichts getan. ei kollege meinte wir haben gar keine lüftung das über der kühlung ist nur die klimaanlage und die ist kaputt.

    was kann ich noch machen ich hab angst das ich wegen dem sturen verhalten meiner arbeitgeber und kollegen mein kind gefährde....

    mein arzt kann leider auch nichts machen ausser m ich krankschreiben doch das ist ja keine lösung


  • Re: Schwanger und ärger auf arbeit


    Hallo,

    du schreibst das du Spätschicht bis 23uhr machen mußt, das ist nicht erlaubt. Ich weiß ja nicht wie weit deine Schwangerschaft ist aber soweit ich weiß hast du ab der 8. Woche Schonplatz und darfst nicht länger wie bis 20 uhr arbeiten.
    Ich bin auch schwanger in der 6. oder 7. woche daher weiß ich das.

    Hoffe es hilft dir etwas weiter.

    Lg

    Kommentar


    • Re: Schwanger und ärger auf arbeit


      Hallo Severien,
      Schwangere dürfen für folgende Tätigkeit nicht herangezogen werden:
      1. Nachtarbeit zwischen 20.00 und 6.00 Uhr.
      2. schwere körperliche Arbeiten.
      3. Arbeiten bei denen Sie schädlichen Stoffen ausgesetzt werden.
      Ihre Chefin muss die Arbeitsbedingungen wohl noch ein wenig ändern?
      Viele Grüße
      Annette Mittmann

      Kommentar


      • Re: Schwanger und ärger auf arbeit


        Hallo Severien,

        auch Dein Arzt hat noch andere Möglichkeiten. Man weis ja, das oft bei kleinen Arbeitgebern/Firmen, Gesetze (u. a. Zum Mutterschutz) bekannt sind, aber oft auch nicht umgesetzt werden und man dann kaum Möglichkeiten hat etwas zu ändern. Dein Arzt hat aber die Möglichkeit, ein Beschäftigungsverbot für die auszusprechen, wenn dieses Mobbing auf Arbeit Dich und Dein Kind gefährdet. Genauere Infos erhälst Du auch bei Deiner Krankenkasse. Der Vorteil gegenüber einer Krankschreibung besteht darin, das Du für die gesamte Zeit Dein volles Nettogehalt erhälst.
        Sprich mal mit Deinem Arzt darüber. Bezüglich der Formalitäten kann dieser sich bei Deiner Krankenkasse erkundigen. Ein guten Schwangerschaftsverlauf und viel weniger Stress.

        LG Do

        Kommentar