• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Benötige ärtzliche Beurteilung der HCG-Werte

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Benötige ärtzliche Beurteilung der HCG-Werte

    Hallo!

    Ich habe eine für mich sehr wichtige Frage: Seit 4 Zyklen, in denen ich mir Puregon gespritzt und mit Predalon ausgelöst habe, scheine ich schwanger zu sein. Ich habe eigentlich einen sehtrgenialen FA, brauche aber mal eine zweite Meinung:

    Ich habe am 08.02 mit 5000 Einheiten Predalon um 11.00 Uhr morgens den Eisprung ausgelöst. Erster Tag meiner letzten Periode war der 26.01.09.

    Am (Sa.)21.02 hatte ich einen zartrosa positiven SST (Empfindlichkeit 10 )
    Daraufhin wurde am (Mo.) 23.02. morgens beim FA Blut abgnommen. Der HCG Wert wurde mir mitgeteilt und betrug 40. Progesteron sei gut; Wert unbekannt. Der FA sagte, es sei für das frühe Stadium alles prima. Heute am (do.) 26.02. trieb mich meine innere Unruhe erneut zum FA. Auf dem Ultraschall konnte man eine gut afgebaute Gebährmutterschleimhaut von 1,5 cm und den Gelbkörper erkennen. Der Arzt sagte, dass man in diesem Stadium noch nicht mehr sehen kann.
    Dann wurde mir erneut Blut abgenommen. Um 10:30 kam dann der Anruf vom FA. Der Wert hat sich auf 80 verdoppelt. Ich stellte die Frage, ob das nicht viel zu wenig sei. Schließlich liest man überall, dass sich der Wert mind. alle 2 Tage verdoppeln soll! Der FA sagte ich möge mir keine Gedanken machen und am Montag zum regulären Termin, den ich letzte Wochen bekommen habe, wieder kommen. Es sei soweit alles i.O. Der Wert kann sich verdoppeln ist aber kein MUß...

    Ich habe soooo große Angst, dass bei meiner SS etwas nicht stimmt. Können Sie mir evtl. sagen, ob ich zu ängstlich bin oder ob mein FA zu optmistisch ist. Ich möchte einfach wissen, woran ich bin...

    Vielen Dank!


  • Re: Benötige ärtzliche Beurteilung der HCG-Werte


    Hallo Schnuff55,
    Sie befinden sich in einem sehr frühen Stadium der Schwangerschaft.
    Ihre Sorge kann ich sehr gut nachvollziehen, doch zu eiligen Schlüssen würde ich mich nicht hinreißen lassen.
    Ich wünsche Ihnen alles Gute!
    Annette Mittmann

    Kommentar