• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

PDA und Kaiserschnitt/normale Geburt

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • PDA und Kaiserschnitt/normale Geburt

    Hallo,

    bei uns in der Klinik bieten die Ärzte eine PCA an um mobil zu sein bei der Geburt, aber trotzdem keine Schmerzen zu haben (angeblich).

    Wenn man jetzt Wehen hat, hält es nicht mehr aus und läßt sich eine PCA oder PDA geben. Unter der Geburt stellt sich aber raus dass ein Kaiserschnitt durchgeführt werden muss. Kann dann die vorhandene Anästhesie einfach hochgefahren werden oder muss da eine andere Art der Betäubung genommen werden?

    Bei mir ist es so, dass es unsicher ist ob normale Geburt oder Kaiserschnitt. Die Ärzte würden sich gerne während der Entbindung entscheiden (habe einen Hypophysentumor und der Arzt schätzt aber das Risiko eines geplanten KS höher ein, als eine normale Geburt. Ich darf auf keinen Fall in den Kopf pressen wegen einbluten usw., sollte ich aber unerwartet Probleme bekommen macht man einen Kaiserschnitt - daher die Frage).

    Danke, viele Grüße
    Biene


  • Re: PDA und Kaiserschnitt/normale Geburt


    Hallo Biene,

    soweit ich weiß, kann man einen Kaiserschnitt auf jeden Fall auch mit einer PDA durchführen. Jedenfalls habe ich schon von mehreren Fällen gehört, wo das so gemacht wurde.

    Vielen sehen das als Vorteil gegenüber einer Vollnarkose, weil man das Kind direkt nach dem Kaiserschnitt auf den Bauch gelegt bekommen kann, was bei einer Vollnarkose ja leider nicht möglich ist.

    LG
    Tessa

    Kommentar


    • Re: PDA und Kaiserschnitt/normale Geburt


      Hallo Biene,
      mit einer PCA bzw. PDA können Sie auch einen Kaiserschnitt bekommen und direkt nach der Erstversorgung Ihr Kind sehen-Ihr Mann kann in aller Regel auch dabei sein.
      Falls es unter dem Kaiserschnitt allerdings zu Komplikationen käme, würde eine Vollnarkose vorgenommen werden. Davor müssen Sie sich aber keine Sorgen machen- Sie werden über alle Schritte immer gut informiert und man ist immer bemüht die Frauen nicht zu "überfahren" mit raschen Handlungen.
      Alles Gute
      Annette Mittmann

      Kommentar

      Lädt...
      X