• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Symphyseschmerzen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Symphyseschmerzen

    Hallo,

    habe nun rausgefunden das es einen Begriff gibt für meine Becken- Bein und Ischiasschmerzen. Das ganze nennt sich wohl "Symphyseschmerzen". Was es nicht alles gibt..

    Bin jetzt 30ste Woche und kann nicht mehr lange schlafen weil mir nach gewisser Zeit die Oberschenkelknochen wehtun wie Sau. Kann dann weder auf der linken noch auf der rechten Seite mehr liegen.

    Habe nun gelesen das es bei starken Symphyseschmerzen Probleme bei der Geburt geben könnte und man sich genau überlegen soll, ob man normal entbindet oder per Kaiserschnitt.

    Was für Probleme können auftreten? Sollte ich meinen FA ansprechen?

    Was könnte ich gegen diese Beinschmerzen tun ? Kissen zwischen die Beine bringt nix. Bringt höchstens was für den Rücken, nicht aber für meine Oberschenkel.

    Habe gelesen man soll in der Spätschwangerschaft nicht mehr lange auf dem Rücken liegen oder schlafen da die Plazenta sonst die Blutzufuhr/Sauerstoffzufuhr zum Kind abdrücken könnte. Wie hoch ist die Gefahr ? Solle ich die Rückenlage wirklich strickt bleiben lassen ? Wenn dann noch meine Oberschenkel schmerzen habe ich allerdings nicht mehr viele Möglichkeiten Nachts..

    Vielen Dank für Ihre Antwort.

    LG Maleica


  • Re: Symphyseschmerzen


    Hallo Maleica,

    das mit dem Rücken schlafen würde mich auch mal interessieren. Ich bin jetzt in der 28. SSW und ich schlafe auch recht unruhig. Ich werde alle 1-2 Stunden wach. Schmerzen habe ich dabei allerdings nicht. Aber ich erwische mich oft dabei, dass ich auf dem Rücken liege. Wenn das im Schlaf passiert, kann man da ja auch wenig gegen tun.

    Bin mal gespannt, was Frau Mittmann dazu schreibt.

    Merkt man denn irgendwie, wann man zu lange auf dem Rücken liegt oder merkt es nur das Kind? Das wäre ja nicht so gut...

    LG
    Tessa

    Kommentar


    • Re: Symphyseschmerzen


      Hallo Maleica,

      ich hatte gestern ein Gespräch mit meiner Hebi wegen "auf dem Rücken schlafen".

      Vor der SS war ich der totale Seitenschläfer, allerdings mit Baby im Bauch hat sich das geändert.

      Versuche zwar vorbildlich auf der Seite einzuschlafen, finde mich aber dann immer auf dem Rücken wieder.

      Sie meinte, ich solle weiterhin auf der Seite einschlafen. Irgendwann, wenn ich im Schlaf zurückdrehe und die Vene wirklich abgedrückt wird, werde ich wach oder der Krümmel macht Rabbatz. Solange der Bauch auch noch nicht riesig ist, ist das je nach Lage der Plazenta und des Krümmels noch nicht so schlimm. Man merkt, dass man sich dann drehen muss.

      Zu Deinen anderen Problemen kann ich Dir leider nichts raten, davon bin ich bis jetzt (32. SSW) verschont geblieben. Allerdings habe ich oft starke Rückenschmerzen (Höhe Steißbein), die versuche ich mit Schwimmen in den Griff zu bekommen. Das klappt ganz gut.

      Liebe Grüße,

      Adlina

      Kommentar


      • Re: Symphyseschmerzen


        Hallo,

        habe mittlerweile nun auch gelesen das die Rückenlage nicht ganz so schlimm ist. Seite ist zwar besser aber wenn man wirklich mal zulange auf dem Rücken liegen SOLLTE dann fängt das Baby an sich zu beschweren oder einem selbst wird schwindelig. Man merkt also auf jeden Fall wenn man sich drehen sollte, auch im Schlaf.

        Gut zu wissen :-)

        Kommentar



        • Re: Symphyseschmerzen


          Hallo Maleica,

          warum ist es besser auf der Seite zu schlafen? Ich kann nur auf dem Rücken und manchmal gerade noch auf dem Bauch schlafen, doch auf der Seite bekomme ich Schmerzen im Bauch.

          Kommentar


          • Re: Symphyseschmerzen


            Hallo Windröschen,

            in der fortgeschrittenen SS kann die Hohlvene (Vena-Cava-Syndrom) abgedrückt werden durch das Gewicht. Hier kann die Versorgung Deines Kindes beeinträchtigt werden, da die Plazenta nicht mehr so gut versorgt wird.

            Aber wie gesagt, man bekommt zu spüren, wenn es zu viel wird (man selber kann Kreislaufprobleme bekommen, der Krümmel meldet sich verstärkt).

            Das sind die Infos, die ich bekommen habe :-)

            Liebe Grüße,

            Adlina

            Kommentar


            • Re: Symphyseschmerzen


              @Windröschen:

              Hier 2 Texte aus dem Internet dazu:

              Gerade im Net gefunden:

              In den Wochen vor der Geburt ist die Gebärmutter schon recht schwer und drückt in der Rückenlage auf die große Hohlvene (Vena cava), die das Blut zum Herzen zurücktransportiert und parallel zur großen Körperschlagader (Aorta) verläuft, die das Blut vom Herzen wegpumpt. Die Aorta hat eine dicke, muskulöse Gefäßwand und wird nicht eingeengt, aber die Vena cava hat (wie alle Venen) nur eine dünne Wand. Wird diese eingedrückt, fließt weniger Blut zum Herzen, also auch wieder weniger in das Gehirn und den übrigen Körper. Der Blutdruck und die Sauerstoffversorgung sinken dann ab, was sich unter anderem in Schwindelgefühlen und Herzrasen bemerkbar macht, dem so genannten Vena-cava-Syndrom. Wenn zu viel Blut im Körper "versackt" und nicht so leicht zum Herzen zurückfließen kann, führt das auch leichter zu Krampfadern, Hämorrhoiden und Wassereinlagerungen. Vor allem aber können die Gebärmutter und der Mutterkuchen und damit auch das Baby nicht mehr so gut mit Sauerstoff versorgt werden. Aus diesem Grund ist in der späten Schwangerschaft zum Schlafen die Links-Seitenlage zu empfehlen - links deshalb, weil die Vena cava rechts von der Wirbelsäure verläuft.
              Sie müssen aber keine Angst haben, wenn Sie unbemerkt trotzdem einmal auf dem Rücken schlafen: Wenn die Sauerstoffversorgung eingeschränkt ist, gibt Ihnen Ihr Körper rechtzeitig Bescheid und Sie wachen dann automatisch auf!

              __________________________________________________ ____

              Liegt die Schwangere während der Spät-Schwangerschaft oder während der Geburt viel auf dem Rücken, so besteht die Gefahr, dass die Gebärmutter auf die große Hohlvene (Vena cava) drückt. Der Druck auf diese Hohlvene (Vena cava) kann bewirken, dass weniger Blut zum Herzen der Schwangeren zurückfließen kann und sich nach unten staut. Die Folge daraus ist, dass dem Kind und der Schwangeren übel wird. Die Herztöne des ungeborenen Kindes werden unregelmäßiger, das es nicht mehr genug Sauerstoff bekommt. Damit das Vena-Cava-Kompressions-Syndrom nicht eintritt, sollte die Schwangere während der Schwangerschaft, bei der Geburt und bei CTG Untersuchungen möglichst wenig auf dem Rücken liegen.

              Windröschen darüber musst du dir aber erst Gedanken machen in der Spätschwangerschaft. Und ist auch alles halb so wild wie du siehst ;-) Bauchlage würde ich aber demnächst dann doch schon mal langsam vermeiden. Ist nicht mehr so gut sobald der Bauch größer wird.

              Kommentar



              • Re: Symphyseschmerzen


                Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung. :-)

                Ja, der Bauch ist schon recht groß. Jetzt muss ich mal sehen wie ich das mit der Seitenlage hinbekomme, da ich dann sofort Schmerzen bekomme. Hattest Du das auch?

                Außerdem habe ich schon eine Weile Schmerzen in den Leisten und in der Becken- und Nierengegend. Wenn ich aufstehen möchte, kann ich die ersten paar Schritte kaum laufen. Ist das normal?

                Kommentar


                • Nachtrag


                  habe gerade gelesen, dass man in Wasserbetten in allen Positionen schlafen kann. :-)

                  Kommentar


                  • Re: Nachtrag


                    Hallo,

                    das mit deinen Schmerzen und die ersten Minuten kaum laufen können habe ich auch. Fällt alles unter Symphyseschmerzen. ;-) Welche Woche bist du ? Normal kommen die erst gegen Ende der SS aber jeder Körper reagiert anders. Machen kann man da nicht viel befürchte ich. Auf der Seite habe ich allerdings keine Schmerzen (außer in den Oberschenkeln wenn ich zu lange draufliege). Du kannst ja mal deinen FA fragen was er so meint.

                    Das mit dem Wasserbett ist mir neu, wußte ich nicht. Aber wir haben auch leider (noch) keins ;-) Ich weiß nur das man Babys später nicht zum schlafen mit ins große Bett nehmen soll und ins Wasserbett schon gar nicht. Weiß nicht wieso aber soll irgendwie nicht gut sein..

                    Kommentar



                    • Re: Nachtrag


                      Dass ein Baby nicht mit in`s Wassebett soll bzw. da nicht schlafen soll, das weiß ich. Das liegt daran, weil vermutet wird, dass ein Kind dabei ersticken kann. Daher sollte es lieber auch auf einer härteren Matratze schlafen, doch ich habe gerade im Internet gelesen, dass in der SS Wasserbetten sehr gut sein sollen, da sie nachgeben und somit könne man bequem in jeder Position schlafen.
                      Doch ich werde am Montag noch einmal meine FÄ fragen.

                      Ich komme am Samstag in die 19.SSW.....fühle mich allerdings schon viel weiter, wenn ich mich so anschaue :-)

                      Am Montag werde ich auch die Schmerzen ansprechen.

                      Kommentar


                      • Re: Nachtrag


                        Kannst ja mal berichten was er so gesagt hat :-)

                        Kommentar


                        • Re: Nachtrag


                          Ich werde sie fragen und dann berichten :-)

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X