• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diagnose:Psoriasis! Was nun?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diagnose:Psoriasis! Was nun?

    Hallo zusammen! :-) Bei mir wurde Psoriasis letztes Jahr im Sommer festgestellt, da war ich 15. Bin mittlerweile 16(& übrigens ein Mädchen, falls das relevant sein sollte)! Die Diagnose hat mich damals ziemlich getroffen, ich hab mich verkrochen und niemandem davon erzählt. Ich habe die Krankheit an den Ellenbogen, allerdings nicht so stark ausgeprägt wie bei manch anderen! Bei mir sind es eher nur so kleinere Hautrötungen und -ausstülpungen, oder wie man das nennen mag. Außerdem tritt die Krankheit bei mir auch sowohl punktartig, immer so ein bis eineinhalb Zentimeter Durchmesser, am Rücken, als auch am Kopf und an den Beinen leicht auf. Dadurch, dass ich dieses Jahr in einem mehr südlicheren Land im Urlaub war, hat sich das Krankheitsbild bei mir schon etwas gebessert. Natürlich habe ich neben der Sonneneinstrahlung und dem Salzwasser fleißig eingecremt mit meinem Gel und der Lösung für die Kopfhaut. Allerdings merke ich nun, wie es langsam wieder schlimmer wird. Klar, es geht auf den Winter zu, es wird kälter..die Luftfeuchtigkeit nimmt ab. Ich hätte ganz gerne gewusst, ob sie und ihr irgendwelche guten Erfahrungen mit besonderen Ernährungs- bzw. Lebensweisen und mit Cremes gemacht habt, die so frei verkäuflich sind? Noch dazu habe ich eine weitere Frage. Und zwar, wie ihr mit eurer Psoriasis umgeht und nach welcher Zeit ihr sie ganz akzeptiert habt? Dies interessiert mich sehr, weil ich mich mit meiner Psoriasis zwar abgefunden habe, aber sie immer noch nicht ganz öffentlich zeigen will..auch wenn sie nicht so stark ist. Ich versuche sie immer zu bedecken, trage keine kurzen Hosen und zum T-shirt immer einen Cardigan. Es wäre lieb, wenn ihr mir bei meinen Fragen weiterhelfen könnten und mir von euren Erfahrungen berichtet! Vielen Dank schonmal! LG, butterfliege28 P.S. Ich bin mir durchaus dessen bewusst, dass diese Erkrankung nicht heilbar ist, möchte die Symptome lindern.(-:


  • Re: Diagnose:Psoriasis! Was nun?

    Bitte nicht verzweifeln damit kann man auch leben, das sehe ich an meinem Bruder der hat PSO schon seit er 3 Jahre alt ist.
    Du musst dir eine gute Hautpfleg besorgen und die Krankheit akzeptieren und nicht verzweifeln.
    Als Haupflege benutzt er NeuroPsori Produkte hat sich vom Hersteller Beraten lassen welsche für Ihn am besten ist, kannst du ja auch machen.
    Wünsche dir alles gute und nicht verzagen.

    Kommentar


    • Re: Diagnose:Psoriasis! Was nun?

      Hallo Butterfliege28, Bei mir wurde die schuppenflechte dieses Jahr im März diagnostiziert. Anfangs war es auch nur ganz leicht an den Ellenbogen, hat sich dann in den darauffolgenden Monaten am ganzen Körper verteilt . Ich bin jetzt erst 20 und mich hat das ziemlich fertig gemacht weil ich wusste dass es laut Schulmedizin als unheilbar gilt. Nachdem ich von den Kortison salben lieber die Finger lassen wollte bin ich direkt zum Heilpraktiker gegangen und habe mit einer Therapie angefangen. In der zeit habe ich auch mein ganzen Leben umgekrempelt und angefangen an mir selbst zu arbeiten. Z.B war die Schule ein grosser stresspunkt. Ich weiss des hört sich blöd an aber es war nicht der typische Schulstress Sondern hatte ich extreme Probleme mit meinen Lehrern . Als die schuppenflechte immer schlimmer geworden ist habe ich die Schule abgebrochen und mich an einer anderen Schule angemeldet. Zudem habe ich meine eigenen inneren Konflikte mit mir und meiner Umwelt nacheinander angefangen zu lösen und daran zu arbeiten. Seitdem ich bewusst mit stressigen Situation Versuch umzugehen und daran zu arbeiten heilt das ganze langsam ab. Die Therapie bei meinen Heilpraktiker habe ich fortgesetzt und war einmal im Monat bei ihm und ich kann nur positives sagen . Die Meisten Stellen meiner schuppenflechte sind schon weg, nur noch die grösseren stellen sind da aber die sind auch schon am heilen ! Und das innerhalb 7 Monaten ! Also man kann definitiv was dagegen machen, auch man selbst alleine ! Ich wünsche dir alles gute und dass dus auch schaffst die schuppenflechte los zu werden Lg Lena

      Kommentar


      • Re: Diagnose:Psoriasis! Was nun?

        Ach ja, und ich habe meine schuppenflechte nie akzeptiert, ich habe damit gelebt aber habe von Anfang an dagegen gekämpft ! Eincremen würde ich das nicht, habe ich auch nicht gemacht und es geht weg du schmierst es nur damit weg, aber es wird immer in dir sein und irgendwann wieder raus kommen . Wenn du noch fragen hast kannst du dich gerne melden !

        Kommentar


        Lädt...
        X