• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lähmungen und Schmerzen nach Elektroneurograp

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lähmungen und Schmerzen nach Elektroneurograp

    Hallo,

    ich (52 jahre) hoffe, jemand hier kann mir helfen.
    ich habe rheumatische Schmerzen vor allem in den Beinen. Zur genaueren Abklärung wurde vor 10 Wochen eine Elektroneurographie gemacht.
    Die Untersuchung war das Schmerzhafteste, was ich jemals erlebt habe. Die Stromstösse liessen meinen ganzen Körper zucken. Ich bat darum, aufzuhören, aber die junge Praxisangestellte machte unerbittlich weiter. Am Ende der Untersuchung musste ich mich übergeben.
    Das Schlimmste aber kam hinterher. Als ich aufstehen wollte, spürte ich meine Füße und die unteren Partien meiner Beine nicht mehr. Ich konnte nicht auftreten. Die Beine kribbelten und schmerzten, gleichzeitig spürte ich nicht, wenn ich sie berührte. Mein Mann musste mich mit dem Rollstuhl zum Auto fahren.
    Am Abend begannen die Beine zu vibrieren, und wenn ich sie anfasste, war es, als ob wieder ein Stromschlag durch die Beine hindurchfuhr. Am nächsten Morgen konnte ich die Beine nur mit großen Schwierigkeiten bewegen. Die Schmerzen hielten unvermindert an.
    Auch jetzt, 10 Wochen später, sind diese Schmerzen noch da.Es sind nicht die rheumatischen Schmerzen, die ich vorher hatte, sondern viel, viel stärkere. Die Muskulatur verkrampft sich, wenn ich die Beine auf den Boden setzte, spüre ich die Bodenberührung noch immer nicht. ich kann seit der Untersuchung überhaupt nicht mehr gehen.
    Zwei zu Rate gezogene Ärzte konnten mir nicht helfen.
    Meine Fragen:
    - Welche Stromstärke wird normalerweise bei der Elektroneurographie verwendet?
    - Ist es möglich, dass die Praxisangestellte eine viel zu hohe Stromstärke verwendet hat?
    - Gibt es bei den Geräten keine Schutzfunktion, die eine zu hohe Stromstärke verhindert?
    - Gibt es nach 10 Wochen noch die Möglichkeit einer Besserung?
    - Können wenigstens meine Schmerzen gelindert werden?

    Bitte, helfen sie mir, ich bin verzweifelt.
    Vielen Dank!


  • Re: Lähmungen und Schmerzen nach Elektroneurograp


    Die Beschwerden sollten unbedingt von einem anderen, unabhängigen Arzt beurteilt werden. Die angewandte Methode ist eher zweifelhaft, und bei solchen Schmerzen und Spätfolgen sollte unbedingt dokumentiert werden, um was es sich bei dieser Behandlung genau gehandelt hat und welche Beschwerden dabei und im Anschluß aufgetreten sind.

    Bezüglich der Abklärung möglicher den ersten Beschwerden zugrundeliegender rheumatischer Erkrankungen sollte (ggf. über den Hausarzt) ein Rheumatologe konsultiert werden. Dieser wird die notwendigen Untersuchungen durchführen - eine "Elektroneurographie" gehört sicher nicht dazu.

    MfG,

    Ulrichs

    Kommentar


    • Re: Lähmungen und Schmerzen nach Elektroneurograp


      Sehr geehrter Herr Dr. Ulrichs,

      vielen Dank für Ihre Antwort.
      Es handelte sich bei der Untersuchung um eine Elektroneurographie, mit der die NLG, also die Nervenleitgeschwindigkeit, gemessen wurde. Dazu wurden zur Untersuchung eines Nervs jeweils zwei Elektroden angebracht und durch diese wurden Stromstösse gejagd. Es war unglaublich schmerzhaft, und mein ganzer Körper bäumte sich auf. Es wurden unzählige Nerven untersucht, die Untersuchung dauerte eine Stunde.
      Mein Hausarzt, den ich nach der Untersuchung konsultierte sagte mir, dass in einigen Fällen die von mir erfahrenen Nebenwirkungen nach einer NLG durchaus noch als normal anzusehen seien. Der Rheumatologe, der mich zur Untersuchung an den Neurologen überwies, hält sich bedeckt, meinte aber auch, solche Nebenwirkungen seien möglich.
      Leider wurde ich über evt. Nebenwirkungen überhaupt nicht aufgeklärt. Ich musste nichts unterschreiben. Ich wusste überhaupt nicht, was eine Elektroneurographie bedeutete.
      Es wäre ganz toll, wenn Sie mir drei Fragen beantworten könnten:
      Darf diese Untersuchung überhaupt von einer Assistentin durchgeführt werden?
      Wieviel Volt werden bei dieser Untersuchung maximal durch den Körper gejagd?
      Lassen sich meine Beschwerden durch eine zu hohe Stromzufuhr erklären?

      Vielen Dank für den Hinweis, dass bei Rheuma diese Untersuchung normalerweise gar nicht indiziert ist.

      Leider weiß ich nicht, zu welchem Arzt ich gehen könnte, um meine Beschwerden abzuklären. Ins Krankenhaus, wo die Untersuchung gemacht wurde, möchte ich nicht wieder gehen, und mehr als einen Rheumatologen haben wir nicht in unserer Stadt.

      Gruß, Annemarie

      Kommentar


      • Re: Lähmungen und Schmerzen nach Elektroneurograp


        Die Untersuchung kann meines Wissens auch von medizinischem Hilfspersonal durchgeführt werden.
        Es werden nur ganz geringe elektrische Reizungen durchgeführt, um die Nervenleitgeschwindigkeit zu messen.
        Es wäre hilfreich, wenn klar wäre, was die ursprüngliche Fragestellung für diese Untersuchung war. Und sicherlich wäre es sinnvoll, sich mit den gegenwärtigen Beschwerden bei derjenigen Stelle noch einmal vorzustellen, wo die Untersuchung durchgeführt wurde, um eine offizielle Stellungnahme dazu zu bekommen (schriftlich).

        MfG,

        Ulrichs

        Kommentar


        Lädt...
        X