• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst, verrückt zu werden... Hilfe!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst, verrückt zu werden... Hilfe!

    +++++ Falls nicht bereits geschehen, bitte meine zwei vorherigen Themen löschen. Ich habe diese mit dem Smartphone erstellt und dabei ging leider etwas schief. +++++


    Guten Abend.

    Nachdem ich vorhin leider daran gescheitert bin, meinen Text per Smartphone zu posten, da irgendwie nur der erste Absatz erschienen ist, versuche ich es nun nach einem entsprechenden Tipp mit dem Laptop. Ich hoffe, dass mein mittlerweile in die Jahre gekommener Laptop währenddessen nicht abstürzt...

    Der Text wird leider lang... Ich würde mich dennoch freuen, wenn sich möglichst viele Menschen die Zeit nehmen, mir zu helfen...

    Ich (weiblich, Jahrgang 1992) wende mich mit einem sehr belastenden Anliegen ans Forum, das zurzeit mein ganzes Leben beeinträchtigt. Ich habe Angst, verrückt bzw. schizophren zu werden.

    Von Januar bis März hatte ich sehr viel Kummer. Mein Vater musste für einige Tage ins Krankenhaus, da er aufgrund von starken Rückenschmerzen am Frühstückstisch ohnmächtig wurde, nachdem er sich einen Tag zuvor an der Arbeit verhoben hatte und nur kurze Zeit später ging es meiner Oma so schlecht, dass sie innerhalb weniger Wochen viermal im Krankenhaus landete. Diese Ereignisse haben mir viel Kummer bereitet und auch meine vor zehn Jahren diagnostizierte hypochondrische Störung, die über mehrere Jahre relativ "inaktiv" war, sozusagen reaktiviert. Außerdem tauchten nur kurze Zeit später vermehrt Zwangsgedanken aggressiver sowie sexueller Art auf. Diese hatte ich schon zu früheren Zeiten, jedoch nur relativ selten und in einem Ausmaß, das mein Leben nicht beeinträchtigt hat.

    Doch nun ist alles anders... Die Zwangsgedanken tauchen täglich auf, oft sind es Bilder mit gewalttätigem Inhalt. Im Zuge dessen hatte und habe ich auch wieder Panikattacken, die mich auch in den letzten Jahren relativ verschont hatten. Durch die Panikattacken, so schätze ich, entwickelte sich dieses scheußliche Gefühl der Derealisation sowie der Depersonalisation. Da ich diese veränderten Wahrnehmungen sehr beängstigend fand, wollte ich mich per Google genauer darüber und natürlich auch über entsprechende Bewältigungsmöglichkeiten informieren. Dabei stieß ich leider auf die Information, dass solche Wahrnehmungsstörungen auch im Rahmen einer Schizophrenie auftreten können. Ich war daraufhin so verängstigt, dass ich mir sämtliche Informationen über die Schizophrenie, inklusive der sogenannten Prodromalphase, im Internet aneignete und damit wurde ich immer panischer... Die Symptome der sogenannten Prodromalphase ähneln jenen der Depression, an der ich schon seit vielen Jahren leide, so sehr...

    Seit ich also über sämtliche Symptome und mögliche Wahninhalte Bescheid weiß, drängen sich mir ständig Gedanken mit solchem Inhalt auf. Nachfolgend nenne ich mal einige Beispiele:
    --- "War mein Sofa schon immer so intensiv rot? Hilfe... Bilde ich es mir jetzt ein, oder wirkt es nicht irgendwie roter als sonst?"
    --- "Was ist, wenn wirklich alle anderen Menschen böse sind und mir jemand etwas antun will?"
    --- "Ist die Welt und sind alle anderen Menschen überhaupt echt? Ist meine Mutter wirklich meine Mutter, ist mein Vater wirklich mein Vater? Und warum?"

    Ich habe so eine schreckliche Angst davor, dass ich verrückt werden und diese blöden Gedanken wirklich glauben könnte. Ich habe gelesen, dass viele Betroffene im Wahn ihre eigenen Angehörigen nicht einmal mehr erkennen... Diese Vorstellung ist so, so, so grausam. Ich habe so eine Angst vor dieser Krankheit und möchte nicht daran erkranken...
    Ich habe Angst, dass meine momentanen Symptome (Schlafstörungen und daraus resultierende Müdigkeit, sozialer Rückzug aufgrund des Leidens, Derealisation und Depersonalisation) Prodromalsymptome sein könnten und ich bald verrückt werde. Ich habe so eine Angst vor dieser schrecklichen Krankheit, die einen Menschen so unberechenbar macht...

    Es heißt ja immer "Wer Angst davor hat, verrückt zu werden, der wird es nicht". Aber ich habe mittlerweile schon häufiger gelesen und gehört, dass es viele Betroffene sehr wohl vorher gemerkt haben sollen...
    Ich habe extra einen Termin in einem Früherkennungszentrum vereinbart, der zum Glück auch schon am Dienstag ist... Ich hoffe so sehr, dass es nicht auf mich zutrifft...
    Der leitende Arzt, mit dem ich zuvor telefoniert hatte, sagte am Telefon, dass er meine Angststörung sowie die hypochondrische Störung raushört... Trotzdem habe ich so eine enorme Angst vor dieser furchtbaren Krankheit!
    Ich möchte nicht ein Leben lang gefährliche Medikamente einnehmen müssen, die zudem auch noch die Lebenserwartung beachtlich reduzieren...

    Vielen Dank an alle, die bis hierhin gelesen haben.
    Ich wünsche allen ein angenehmes Wochenende.


  • Re: Angst, verrückt zu werden... Hilfe!

    Natürlich kommt das auch bei Psychosen vor, genau wie Ängste, Zwänge und Blinddarmentzündungen, es wäre merkwürdig wenn das nicht so wäre.

    Du solltest gar nicht im Internet lesen, lass das in Zukunft sein.
    Psychosen kann man im allgemeinen gut behandeln und mit den Medikamenten kommt man auch relativ gut zurecht, ständig gibt es da auch Verbesserungen.
    Ob die Medikamente die Lebenserwartung herabsetzen ist wohl individuell, vielleicht ist es auch die Krankheit die die Lebenserwartung herabsetzt....Alle psychischen Erkrankungen haben Einfluss, Medikamente auch, man muss abwägen und da ist es ein Segen dass viele mit den Medikamenten ein gutes und relativ normales Leben führen können, ohne von den NW zu sehr beeinträchtigt zu sein.

    Mach dir bewusst dass eine Psychose behandelbar ist undnicht das Ende.
    Das Probleme ist deine Angst, wenn du keine Angst mehr davor hast wird sich das relativieren und die Angst sucht sich einen neuen Schwachpunkt.
    Deshalb solltest auch mal einen Termin beim Psychiater machen, dich beraten lassen und auf jeden Fall um eine Psychotherapie bemühen, bei meheren Therapeuten auf die Warteliste setzen lassen und dir dan auch alle anschauen die dir einen Termin geben.

    Kommentar


    • Re: Angst, verrückt zu werden... Hilfe!

      Liebe(r) Tired,
      vielen Dank für die schnelle Antwort.

      Ich weiß, dass es ein ganz großer Fehler war, so intensiv zu googeln. …doch das kann ich leider nicht mehr rückgängig machen und das bereits gelesene hat sich echt ziemlich in meinem Kopf „verankert“, weswegen ich jetzt täglich mit diesen sich aufdrängenden Gedanken und der Angst davor zu tun habe.

      Ich finde diese Krankheit einfach so dermaßen schrecklich, weil der betroffene Mensch unberechenbar wird. Ich möchte nicht verrückt werden…

      Ich schlafe schon seit Tagen so schlecht, weil ich im Bett immer total panisch daran denke, dass gleich eine imaginäre Stimme auftauchen und ich verrückt werden könnte…

      Kommentar


      • Re: Angst, verrückt zu werden... Hilfe!

        Ach, ganz vergessen: Ich bin in ambulanter Behandlung. Aufgrund von Quarantäne und wegen Urlaubs lagen zwischen der Sitzung an diesem Dienstag und der davor ganze vier Wochen. Das war echt hart…

        Kommentar



        • Re: Angst, verrückt zu werden... Hilfe!

          So unberechenbar sind die meisten auch nicht, die schweren Fälle die immer mal in den Nachrichten auftauchen sind die Ausnahme, leider wird darüber nicht aufgeklärt.
          Und wie gesagt, meist gut behandelbar und viele haben eine Psychose und dann nix mehr.
          Die Krankheit wird auch mit den Jahren immer besser zu behandeln sein, vor gar nicht allzu langer Zeit konnte man die Leute nur "beobachten" es gab keine Medikamente, heute gibt es relativ viele die versucht werden können bis das passende gefunden ist.
          Lass dich nicht von deinen Gedanken beherrschen, zumal sie mit negativem Halbwissen gefüttert wurden.
          Es ist die Angst die das Problem ist, ohne Angst wären solche Gedanken einfach nur Gedanken.

          Und die Fragen die du dir stellst, von wegen ob andere Menschen echt sind, das Sofa schon immer so aussah, die Eltern wirklich die Eltern sind, die Menschen böse.....Diese Fragen stellen sich sehr viele Leute im Laufe ihres Lebens, auch Philosophen bearbeiten solche Themen und die sind deshalb nicht verrückt sondern viel gelesene Autoren.

          Also möglichst nicht hineinsteigern, Google meiden, beruhigende Gedanken entwickeln und dich selber damit runter holen, Sport machen, Freunde treffen, leben.

          Was mal kommt, oder nicht, in Sachen Krankheiten und Gesundheit weiß niemand, aber wenn wir unsere Zeit damit verbringen Angst davor zu haben, dann verbringen wir unser Leben damit, möglicherweise ein sehr langes Leben an dessen Ende wir bedauern gute Jahre mit solchen Gedanken verbracht zu haben.
          Versuche gesund zu werden, indem du dir professionelle Hilfe holst und zwar eine die dich über längere Zeit begleitet.

          Kommentar


          • Re: Angst, verrückt zu werden... Hilfe!

            Ach, ganz vergessen: Ich bin in ambulanter Behandlung. Aufgrund von Quarantäne und wegen Urlaubs lagen zwischen der Sitzung an diesem Dienstag und der davor ganze vier Wochen. Das war echt hart…
            Super, dann solltest du das unbedingt ansprechen bei der nächsten Sitzung.

            Kommentar


            • Re: Angst, verrückt zu werden... Hilfe!

              Vielen Dank für die Antwort. Ich weiß, dass das rational betrachtet richtig ist, doch meine Ängste wollen das nicht begreifen.

              Ich habe das Thema bereits in den letzten drei Sitzungen angesprochen.

              Nehmen denn eigentlich noch die Experten und Expertinnen am Forum teil?

              Kommentar



              • Re: Angst, verrückt zu werden... Hilfe!

                Nehmen denn eigentlich noch die Experten und Expertinnen am Forum teil?
                Leider nicht.

                Ja, man muss sein Denken ändern, die Einstellung zum Leben, Krankheit und Tod und zur eigenen Angst.

                Kommentar


                • Re: Angst, verrückt zu werden... Hilfe!


                  Leider nicht.

                  Ja, man muss sein Denken ändern, die Einstellung zum Leben, Krankheit und Tod und zur eigenen Angst.
                  Das ist aber schade.
                  Darf man fragen, aus welchem Grund die Experten/-innen kein Teil des Forums mehr sind?
                  Ich hätte mich über eine Antwort von Dr. Riecke sehr gefreut.

                  Kommentar


                  • Re: Angst, verrückt zu werden... Hilfe!

                    Das Forum wurde umstrukturiert, was wohl bedeutet Expertenverträge nicht mehr verlängern und Forum aussterben lassen, zumindest in der Praxis läuft es darauf hinaus.

                    Kommentar



                    • Re: Angst, verrückt zu werden... Hilfe!

                      Guten Tag Erdbeermuffin,

                      wie Tired schon geschrieben hat, wird das Forum leider von keinem Experten betreut.

                      Sie können aber mal auf unser Schwesterportal Lifeline.de schauen, da gibt es ein von Experten betreutes Forum "Depressionen".

                      Ambei der Link zum Expertenrat:
                      https://fragen.lifeline.de/expertenr...urnout-stress/

                      Viele Grüße

                      Victoria
                      Sie haben Fragen zu den Themen Stress und Stressabbau? Stellen Sie Ihre Fragen in den Expertenräten und erhalten Sie kompetente Antworten unserer erfahrenen Experten.

                      Kommentar


                      • Re: Angst, verrückt zu werden... Hilfe!

                        Vielen Dank für den Tipp mit dem Schwesterportal.

                        Kommentar


                        • Re: Angst, verrückt zu werden... Hilfe!

                          Das Forum wurde umstrukturiert, was wohl bedeutet Expertenverträge nicht mehr verlängern und Forum aussterben lassen, zumindest in der Praxis läuft es darauf hinaus.
                          Das wäre wirklich schade…

                          Kommentar


                          • Re: Angst, verrückt zu werden... Hilfe!


                            Das wäre wirklich schade…
                            Ja, das wäre es.
                            Aber ohne Experten...und vor allem das alle User in den Expertenforen mitdiskutieren konnten hatte sicher einen großen Reiz.

                            Kommentar


                            • Re: Angst, verrückt zu werden... Hilfe!

                              Hallo Erdbeermuffin,

                              gerne geschehen.

                              Ich hoffe, man wird Ihnen dort einen Tipp geben können.

                              Viele Grüße

                              Victoria

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X