• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hyperakusis, Phonophobie

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hyperakusis, Phonophobie

    Hallo,
    ich weiss eigentlich nicht mehr weiter....

    War schon beim Ohrenarzt, Ohren sind in Ordnung. Er sagte mir das wäre psychisch. Eigentlich wusste ich das schon vorher weil ich im Internet recherchierte.
    Der Arzt sagte ich soll EMRD an einer Uniklinik machen aber das gibts bei uns nirgends...
    Mein Problem: ich wohne seit 3 Monaten in einem Mehrfamilienhaus. Über mir, unter mir, neben mir sind Nachbarn. Am schlimmsten ist es von unten . man hört den Fernseher durch und die haben ständig Besuch bis Mitternacht und man hört deren Gerede. Es ist nicht so übermäßig laut aber dieses ständige dumpfe Stimmenwirrwarr macht mich fertig. Ich kann nicht einschlafen. Ich mag keinen Film mehr sehen, ich mag noch nicht mal was essen weil mir dieser ständige dumpfe Wirrwarr die Laune "versaut".
    Ich möchte im Bett liegen und nichts hören oder kaum.
    Während ich einen Film schaue höre ich das auch durch. Seltsam es ist im unteren Dezibel-Bereich aber ich höre es dennoch. meistens schalte ich den TV dann aus weil ich das einfach nicht verarbeiten kann diese 2 Sachen.
    Das haus ist Neubau und eigentlich meinte ich das wäre gut schallgedämmt aber anscheinend nur gut Wärmegedämmt von aussen (Mindestanforderung der DIN-Norm).
    Mit Nachbarn sprechen geht nicht weil das sind jeweils junge Leute die in letzter Zeit bis nach Mitternacht Party machten und ich mich über Vermieter und Hausverwaltung beschwert habe weil mit denen nicht mehr zu reden war. Die haben keine anderen Nachbarn weil da das Treppenhaus dazwischen ist zum anderen Block.
    Würde gerne ausziehen aber hier gibt es kaum Wohnungen.
    Hat jemand schon mal Therapie deswegen gemacht? habe im Internet gelesen dass der Ohrenarzt mit Psychotherapeut zusammenarbeitet. Würde gerne wissen ob das was hilft.
    Ich kann auch nicht mit Ohrstöpsel schlafen und möchte zuhause nicht immer mit Kopfhörer herumlaufen ...
    bin am heulen weil ich nicht mehr weiter weiß und mich das so fertig macht.
    I


  • Re: Hyperakusis, Phonophobie

    Ich verstehe nicht ganz, wie eine Therapie gegen Geräusche helfen soll?
    Ich weiß auch nicht warum da gerade EMDR empfohlen wurde, oder hast du Traumata?

    Ich würde da eher in die Richtung gehen, das Abschalten zu lernen, das weghören, das Gelassene damit umgehen.
    Wenn man was hört dass einen stört, dann fokussiert man sich ganz automatisch darauf, da muss man Strategien entwickeln die dafür sorgen das es einen nicht mehr stört.
    Eventuell kann da eine Verhaltenstherapie helfen, zusätzlich Sport und richtig auspowern, so dass die nötige Bettschwere erreicht wird.

    Oder ist das hören der Geräusche mehr im Kopf als im Realen vorhanden?

    Eine Wohnung die still ist und wo es nach 20 Uhr Ruhe herrscht, wirst du nicht finden und selbst wenn du eine findest so würde irgendwann ein neuer Nachbar neue Geräusche bringen.
    Außer du würdest in ein frei stehendes Haus ziehen.

    Wie ist es denn wenn du woanders schläfst?

    An deiner Stelle würde ich nach einem Psychotherapeuten suchen, eventuell mit Qualifikationen in Tiefenpsychologie und die kennen sich sehr oft auch mit EMDR aus, oder anderen Tiefenentspannungen.
    Du selber solltest versuchen deinen Fokus auf anderes zu legen, selber Entspannungstechniken erlernen, dich viel bewegen damit du abends die nötige Müdigkeit hast, wenn du Geräusche hörst vielleicht auf Geschichten konzentrieren die du dir ausdenkst, die dich einlullen und über die du dann einschlafen kannst, vielleicht auch mal regelmäßig Baldrian versuchen was ein wenig schlafanstoßend wirkt.

    Kommentar


    • Re: Hyperakusis, Phonophobie

      Du hast doch auch schon mal auf der Warteliste für eine Therapie gestanden, was ist denn daraus geworden?

      Kommentar


      • Re: Hyperakusis, Phonophobie

        Stimmt! Es hat sich noch sehr lange hingezogen bis ich an die Reihe kam. Seit Dezember letzten Jahres bin ich nun dort. Aber ich habe mir mehr davon erwartet weil sie sagte dass sie auf Zwänge spezialisiert ist. Bisher redeten wir nur. Sie sagt dieses und jenes macht nichts, dieses und jenes ist kein Schmutz oder ekelig, die Moleküle bewegen sich überall in der Luft usw.
        Expositionen machen wir gar keine. Nur dass sie mir Sachen vorsagt überzeugt mein krankes HIrn nicht.

        Der Ohrenarzt war schon gut. Er vermutete gleich ein Trauma und sagte das hängt alles zusammen. Eigentlich empfahl er mehr wg. dem Trauma das EMRD. Ich sagte dass ich halt aktuell in einer Therapie bin und mir die Kasse keine andere wenn auch anders funktionierende Therapie zahlen wird. Dann meinte er darauf ich soll bei einer Uniklinik fragen da würde das kein Problem darstellen. Aber bei mir herum gibt es da nichts. Noch nicht mal Therapeuten die es in ihrer Praxis anbieten würden.

        Im Internet las ich dass bei Hyperakusis Ohrenarzt und Psychotherapeut zusammenarbeiten um das in den Griff zu bekommen. Wohl auch mit Gewöhnung an Geräusche und einem Gerät das rauschen erzeugt usw.
        Aber auch so etwas habe ich bei uns nicht ausfindig machen können.

        Bei dem Ohrenarzt wo ich war, der ist auch ein wenig weiter weg weil es bei uns nur so einen alteingesessenen gibt und ich dachte der weiss damit wohl nichts anzufangen und Praxis ist noch so altmodisch.
        Na ja, warum soll man sich nur mit einer Krankheit zufrieden geben.....

        Kommentar


        Lädt...
        X