• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bestrahlung jetzt oder später ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bestrahlung jetzt oder später ?

    Sehr geehrter Herr Dr. Kahrmann und Herr Burger,
    heute melde ich mich nocheinmal. mein Mann ist im Dez. 2009 an Prostata-Ca operiert worden. Die Lymphdrüsen und Samenbläschen waren frei . Es gab aber einen knappen Kontakt zum Resektionsrand, also R1 Befund. Der PSA-Wert war bis im Sep.2011 nicht nachweisbar. Im Dez.2011 0,02 jetzt im März 0,04.
    Mein Mann war gestern bei seiner Urologin und sie sagte zu ihm er solle sofort zur Bestrahlung, auf was er noch warten wollte. Jetzt meine Frage wird die Bestrahlung äußerlich oder innerlich durchgeführt? Ist mein Mann dann arbeitsfähig und kann er da selbst hinfahren ? Sie wollte in Krankschreiben und er könne täglich mit dem Taxi fahren. Ist die Behandlung körperlich so anstrengend ( mein Mann ist knapp 53 Jahre alt).
    Er ist selbstständig und braucht keine AU da er sowieso nichts bekommt. Ich hatte im Nov.2009 den kompletten Befund eingetippt. Der damalige PSA-Wert betrug 77 !!!!

    Im Voraus vielen Dank
    LG Gabriela


  • Re: Bestrahlung jetzt oder später ?


    Wären Sie bitte so freundlich und schreiben uns nochmals den kompletten Befund der Operation von 2009.
    Dann kann ich Ihnen besser Auskunft geben.

    Kommentar


    • Re: Bestrahlung jetzt oder später ?


      Sehr geehrter Herr Dr. Kahmann,
      der komplette Befund steht auf Seite 6 unter dem 02.02.10 von ralfg.. Sagen Sie mir bitte Bescheid wenn ich alles nochmal eingeben muß. Mein Mann will noch warten und hofft das der Wert nicht weiter steigt oder wieder runter geht.

      GGLG Gabriela

      Kommentar


      • Re: Bestrahlung jetzt oder später ?


        Sehr geehrter Herr Dr. Kahmann, sehr geehrter Herr Burger,
        der Befund aus dem Krankenhaus (Histologie):
        Adenokarzinom der Prostata (Gleason 4 + 3 = 7).
        Tumorinfiltration des periprostatischen Fettgewebes multifokal. Multifokaler Tumorkontakt zum chirurgischen Resektionsrand, max. Kontaktstrecke hier 3mm. Sämtl. Lymphknoten tumorfrei.
        Tumorklassifikation: pT3a, Gleason 3 + 4 = 7, pNO (0/10), cMO, R1.
        Aufgrund o.g. histologischen Befundes empfehlen wir die Durchführung einer adjuvaten Radiatio (60-64Gy) nach erreichen des PSA-Nullereichs. Alternativ kann die adjuvante Radatio PSA getriggert durchgeführt werden. (was bedeutet PSA getriggert?)

        GGLG Gabriela

        Kommentar



        • Re: Bestrahlung jetzt oder später ?


          PSA getriggert bedeutet, dass erst nach einem PSA Anstieg die Bestrahlung eingeleitet wird. Da man dies ja bereits so gemacht hat, kann man auch noch weiter zuwarten, ob der PSA weiter steigt. Ich würde aber auf jeden Fall vor dem Erreichen von 0,5 eine Bestrahlung beginnen, da die Studienlage zeigt, dass falls man länger wartet die Chancen, dass der Tumor durch die Bestrahlung geheilt wird, sinken.

          Kommentar


          • Re: Bestrahlung jetzt oder später ?


            Hallo Herr Dr. Kahrmann,
            gestern haben wir den 3. Wert PSA-Wert erhalten er ist 0,06.
            Mein Mann geht ab Ende Juli zur Bestrahlung. Ist das jetzt zu früh oder macht er das richtig ?

            LG Gabriela

            Kommentar


            • Re: Bestrahlung jetzt oder später ?


              Der PSA steigt langsam weiter. Es scheint sich um ein lokales Rezidiv zu handeln. Dies wird mit einer Bestarhlung von aussen behandelt. Je früher bei nahgewiesenem Rezidiv nachbestrahlt wird, umso besser insofern ist der Bestrahlungsbeginn im Juli ok.

              Kommentar


              Lädt...
              X