• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Rezidiv nach 6 Jahren??

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rezidiv nach 6 Jahren??

    Liebe Forumsteilnehmer.
    Im Januar 2005 ist bei mir Prostatakrebs festgestellt worden. Da die Kapsel bereits durchbrochen war kam eine Entfernung der Prostata nicht mehr in Frage. 2005 war ich 55 Jahre alt und der damalige PSA Wert lag bei 15.2.Meine Werte der Biopsie waren:
    In jeweils 80 % des übersandten Prostatavolumens rechts u. Links um Anteile eines niedrig differenzierten Prostatakarzinoms ( G3 Gleason score 5+5) mit Ausbreitung in das miterfasste periprostatische Fettgewebe mit auch perineutraler Tumorausbreitung. Tumorstadium mindestens p 3Ta.
    Ich bekam daraufhin 40 Bestrahlungen mit gleichzeitiger Hormontherapie die bis heute noch anhält. (Casodex 50 )Der PSA Wert lag dann immer zwischen 0,1 -0,2. Bei den letzten . Alle 3 Monate war ich zur Untersuchung.
    Das letzte Knochenzintigramm war 2009 ohne Befund.
    Bei den letzten drei PSA Untersuchungen stieg der Wert stetig an und liegt nun bei 1.0. Nächste Woche habe ich einen erneuten Termin zum Knochenzintigramm.
    Nun zu meinen Fragen. Was geschieht wenn der Wert weiter ansteigt und was für Optionen habe ich noch. Helfen evtl. andere Tabletten oder Spritzen. Für die Antworten bedanke ich mich im Voraus
    Mit freundlichen Grüßen


  • Re: Rezidiv nach 6 Jahren??


    Mit Casodex 50 erhalten Sie eine sehr niedrig dosierte Hormontherapie. Ggf. sollte ma zunächst auf die übliche Dosis von 150 mg gehen und den PSA erneut messen. Reicht dies nicht, kann man zusätzlich zu dann wieder 50 mg eine Hormontherapie mittels Depotspritzen initiieren. Es sind danach noch weitere Therapieoptionen verfügbar, zunächst sollte man jedoch die Hormontherapie intensivieren.

    Kommentar


    • Re: Rezidiv nach 6 Jahren??


      Vielen Dank Hr.Dr. Kahmann..Ich hoffe das mein Knochenzintigramm nächste Woche ohne Befund ist. Gibt es sonst oder noch eine bessere Möglichkeit um Metastasen früh genug zu erkennen?

      Kommentar


      • Re: Rezidiv nach 6 Jahren??


        Bei einem PSA von 1 unter Hormontherapie ist es sehr unwahrscheinlich, dass Metastasen gefunden werden. Ich halte auch das Knochenszintigramm derzeit noch nicht angebracht.
        Falls der PSA weiter steigt, können andere bildgebende Verfahren Aufschluss über Metastasen geben wie z.B. ein MRT oder ein PET/CT.

        Kommentar



        • Re: Rezidiv nach 6 Jahren??


          Heute war ich zum Knochenzintigramm . Wie Hr. Dr. Kahmann es bereits vermutet hat ohne Befund. Gott sei Dank denn man ist doch ein wenig beunruhigt, bis man das Ergebnis hat. Aber eines verstehe ich nicht so ganz. Es ist mein drittes Zintigramm. Noch nie wurde eine CT / MRT. oder eine andere Verfahren gemacht. Können sich keine Metastasen Organen /Weichteile/Gewebe bilden?
          Um Metastasen ausschließen zu können müssten doch auch MRT bzw. CT doch auch noch gemacht werden?
          Mit freundlichen Gruß

          Kommentar


          • Re: Rezidiv nach 6 Jahren??


            In der Tat sollte eine CT oder MRT gemacht werden zum Ausschluss von Lymphknotenmetastasen.

            Kommentar


            • Re: Rezidiv nach 6 Jahren??


              Vielen Dank Hr. Dr. Kahmann für die rasche Antwort. Ich werde meinen Urologen darauf hin ansprechen.
              Mit freudlichen Gruß

              Kommentar


              Lädt...
              X