• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Gesunkener PSA - doch nur Prostatitis?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gesunkener PSA - doch nur Prostatitis?

    Sehr geehrter Herr Dr. Kahmann,

    ich hatte schon einen Beitrag in diesem Forum mit mehreren Antworten und Ratschlägen Ihrerseits, herzlichen Dank. Ich darf nochmals zusammenfassen:

    Ich hatte bisher einen stetig steigendem PSA von 2,0 (Okt. 2009) auf 5,0 (Nov. 2010) sowie 1. neg. Biopsie (12 Stanzen).
    Dann PSA von 9,6 (März 2011), neg. MRT und gezielte 2. neg. Biopsie mit 13 Stanzen (Mai 2011),
    Der PSA ist dann auf 10,6 mit fPSA Quotient von 10% (Juni 2011) gestiegen.
    Nach Einnahme von Antibiotika ist der PSA auf 7,0 (August) und jetzt auf nur 3,53 (November) gesunken.

    Sie hatten vor einigen Wochen mein PCA Risiko mit etwa 50% eingeschätzt.
    Wie würden Sie die letzte PSA Entwicklung angesichts der bisherigen negativen Biopsien jetzt beurteilen?
    Hatte ich doch nur eine Prostatitis (ohne Entzündungssymptome)?
    Wie sollte ich weiter vorgehen?

    Für eine Antwort wäre ich wieder sehr dankbar,


  • Re: Gesunkener PSA - doch nur Prostatitis?


    Der gute. Abfall des PSA lässt eine Tumorerkrankung eher unwahrscheinlich sein. Ich würde weiter kontrollieren und zunächst keine weitere Diagnostik betreiben. Eine Prostaitis erscheint sehr wahrscheinlich. Nehmen Sie irgendwelche Medikamente ein?

    Kommentar


    • Re: Gesunkener PSA - doch nur Prostatitis?


      Hallo Herr Dr. Kahmann, vielen Dank für die schnelle Antwort.

      Als Antibiotika (zur Behandlung einer angenonmmen Prostatitis) hatte ich 14 Tage Ciproflaxin (oder so ähnlich) eingenommen.

      Ansonsten nehme ich lediglich Augentropfen gegen meinen grünen Star sowie seit drei Wochen Enalapril gegen Bluthochdruck. Allerdings war der Rückgang auf 7,0 schon VOR der Einnahme des blutdrucksenkenden Mittels eingetreten und zum Zeitpunkt der letzten Messung von 3,53 hatte ich das Blutdruckmittel erst eine Woche eingenommen. Ich denke, der PSA Rückgang ist nicht auf die Einnahme dieser Medikamente zurückzuführen.

      Kommentar


      • Re: Gesunkener PSA - doch nur Prostatitis?


        Das klingt alles nach einer Prostatitis. Ich würde in 3 Mnaten kontrollieren.

        Kommentar


        Lädt...
        X