• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

nun hat er es geschafft

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • nun hat er es geschafft

    hallo, nun hat er meine Tochter rumgekriegt, das sie nicht mehr mit mir ausziehen will.
    Heute Abend will er offen mit uns darüber reden. ich hab aber keine Lust dazu, weil ich es nich verkrafte! Ich kann auch nicht sachlich bleiben, weil ich mich viel zu sehr aufrege, was DER sich einbildet!
    Sie will hier bleiben und ich will weg. Ich hab bereits eine Wohnung weit weg, aber sie will hier bleiben. Ich hab ihr erklärt, weshalb ich weg möchte. Aber er redet es ihr schmackhaft und sie hat ihre Freunde alle da.
    Sie kann selber entscheiden, sie ist 13.

    Ohne mein Kind , was soll ich da noch. Erst hat er sich nicht besonders um sie gekümmert und nun nach der Trennung will er sie plötzlich unbedingt!
    Mit seiner neuen, heckt er gemeinsame Strategien gegen mich aus.
    In ein Frauenhaus kann ich nicht, kann das Kind nicht entführen, wenn sie nicht mit will!!
    Hab gestern schon fast einen herzanfall erlitten, halte das alles nicht mehr aus, das war und ist alles zu schlimm für mich alleine.
    Warum läßt mich dieser Mensch...einfach nicht in Frieden!

    Was soll ich nun tun?



  • RE: nun hat er es geschafft


    Ok, damit hat er wieder die kontrole über dich, lasse deine tochte dort, und gehe erst mal, dann werden wir sehen wen du dann ausgeglicherne bist, ob sie nicht nach kommt.- wetten ? Und wen nicht, heisst es das es ihr gut geht, wen es ihr gut geht, sollte es dein grösster wunsch sein.- Aber diese konstelation sollte sich lösen, geh einfach.-
    Und komme mir bitte nicht wieder mit karton und katzen, das sind blödesinn ausreden.-

    Véro

    Kommentar


    • Ohje


      ich hab mir nicht alles durchgelesen, es wiederholt sich ständig.

      Pack Deine Katzen ins Tierheim, wenn Du keine andere Möglichkeit hast, sie abzugeben. In so einer furchtbaren umgebung zieht man keine Tiere groß. Das grenzt an Tierquälerei. Nachher schnappt sich der Typ noch eine, und macht mit ihr das gleiche, wie mit Deinem Portmonee. Was er da mit Dir getan hat und weiterhin tut, nennt sich unter anderem Freiheitsberaubung, Nötigung etc. das ist eine Straftat. Die Telefonnummer der Polizei kennst Du sicherlich. Wäre ich in Deiner Situation, würde ich veranlassen, das der Mann die Wohung (auch wenn es seine eigene ist, ist das möglich) nicht mehr betreten darf. Ich glaube das gilt zumindest für 3 Tage. In der Zeit packst Du Deine Klamotten und Deine Tochter und gehst in ein Frauenhaus. Deine Tochter ist 13. Du trägst die Verantwortung für das Kind. Die wird nicht gefragt ob sie mit will, die wird mitgenommen. In dem Alter kann sie sich über die Konsequenz ihres Handelns nicht bewusst sein. Erklär Deinem Kind, das sie mit ihren Freunden in Kontakt bleiben wird, das sie neue leute kennen lernen wird. Das dieser Schritt wichtig ist für sie und für Dich.
      Bei euch ist alles ziemlich verkorkst. Du hast viel zu lange gewartet. Ich teile die Meinung mit allen, die geschrieben haben, das Du Dich in bewegung setzen sollst und nicht über Deine momenane Situation jammern sollst. Nur Du kannst etwas daran ändern. Irgendwie regt mich das Theater auf.

      befraut hat im übrigen Recht. Auch wenn Du Dich angegriffen fühlst.

      Kommentar


      • RE: nun hat er es geschafft


        "Und komme mir bitte nicht wieder mit karton und katzen, das sind blödesinn ausreden.- "
        Dito! Eine Ausrede reiht sich nach der anderen. Übel das mitanzusehen.

        Kommentar


        Lädt...
        X