• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

sprengstoff-klima arbeitsplatz

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • sprengstoff-klima arbeitsplatz

    sagt mal eine andere sache, ist es bei euch so am arbeitsplatz, dass die stimmung seit ca. 2jahren immer mehr den bach runter geht, keiner dem anderen mehr traut, jeder jeden bespitzelt, gehetzt u. getratscht wird, schlimmer denn je....????

    also bei uns gehts ab, das ist der wahnsinn, man wird beobachtet, wann man kommt mit der stoppuhr u. wann man geht u. was man macht, wielange man auf toilette ist u. wielange man im flur steht u. mit jemandem plaudert.....es ist der horror!!!

    nicht aber dass ihr meint, die chefs täten das, nein es sind gewisse liebe kollegen, die meinen sie müssten den anderen den rang abgraben in zeiten von ständigen kündigungen u. entlassungen bzw. stundenkürzungen u. streichung aller sozialleistungen, weihnachtsgeld/urlaubsgeld, fahrgeld, alles weg.........u. die stimmung geht abwärts, jeder könnte der nächste sein der auf der straße steht u. nach arbeitslosengeld I kommt der abstieg ins hartz IV......der soziale abstieg...

    ist das bei euch auch so extrem????


  • RE: sprengstoff-klima arbeitsplatz


    Nein, bei mir nicht, jeder artet darauf sein chef zu sein, jeder probiert ab und zu den anderen als chef zu begegnen und jeder macht eingentlich klar, warum man kein chef hat und selbständig ist.-

    Meine aufgabe ist im team zu arbeiten, konstrücktiv zu sein, idee auf knopfdruck wie bond zu finden, eine wanze wird mir so zu sagen angeklebt und die zeit reicht nicht um sich mit so ein zeug aussernander zu setzen.- Wen eine/er, die nerven verliert, bekommt er/sie, sofort unterstüzung von den anderen, es wird sehr oft "auf hoche turbulente see gesegelt" aber alle zusammen nach den vielen jahren, keine chance, das ding ist bomben sicher.-

    Ob beleidigung, tratschtanten und der gleichen am laufen sind, landert das ganze zügig ins papierkorb, solsche leute braucht man in mein job nicht, das ist im grunde die base und die erst regel.-

    Grüsse,
    Véro

    Ps: somit stelle ich mich bei seite, was deine neue debatte betrieft :-)

    Kommentar


    • RE: sprengstoff-klima arbeitsplatz


      ...das ist "Solidarität nach Deutscher Art"
      Was ist an deinen Feststellungen so neu?

      Solidarität!

      Kommentar


      • RE: sprengstoff-klima arbeitsplatz


        jetzt bin ich 29 jahre im beruf, aber es wird schlimmer denn je, sowas kannt ich bis vor 5jahren nie!!! u. habe schon in vielen firmen gearbeitet, echt!!!

        Kommentar



        • RE: sprengstoff-klima arbeitsplatz


          ja, erstaunt haben mich nur die 2 Jahre. Ich finde das geht schon etwas länger. Das ist halt diese Ellbogen-Mentalität, die auch noch von den Firmen unterstützt wird, weil jeder denkt er verliert seinen Arbeitsplatz. Ein Freibrief für alle Mobber. Dabei ist das mehr ein Mythos, ein Unternehmen kann finanziell gesehen gar kein Interesse daran haben, die Mitarbeiter ständig zu wechseln, ist viel zu teuer, anlernen usw.

          Auch heißt es nicht, nur weil es viele Arbeitslose gibt, gibt es auch adäquaten Ersatz. Eher nicht.

          Aber die Unternehmen spielen dieses Spiel gerne mit um die momentane Lage auszureizen. Und sicher auch weil es grade in Deutschland, man liest es ja auch immer wieder in der Presse, viele Manager-Nieten in Nadelstreifen gibt.

          Dann wird auch mal wieder einfach ein Unternehmen in die Insolvenz geführt, um sich persönlich zu bereichern. Die Politik schaut zu, das Volk auch, weil es gelernt hat, daß alles nicht so schlimm sein soll.


          Kommentar


          • RE: sprengstoff-klima arbeitsplatz


            Sehr richtig, ich gebe dir ein kleines anblick über ine andere perspecktive, den sonnst wäre das ding nicht rund, was die arbeiterwelt betreift.-
            Kleine unternehmen, so ein wie ich, worde immer wieder mit dieses ding versucht gemoopt zu werden, der lieblings sazt den es gab von nadelstreifen jungs:
            Aber frau sowieso, sie kennen doch die tendänz, alles wird teurer, wir können nicht diesen bujet bezahlen...bla bla bla...
            Ich hatte ein paar antworten parad, je nach dem wer es war oder wie ich gelaunt war.-
            1)Mein lieber herr sowieso, sie möschten ein schloss für den preis eine hütte?, gut dann machen wir es so, wir reduckzieren die manpower und sie bekommen eine hütte.-

            Oder : Ho, mein lieber herr blabla, ich seh schon, sie mögen pocker und blöf? ein schönnes spiel, aber sorry die zeit habe ich dazu nicht, vieleicht hilft ihnen ein charlatan ? für sowas sind sie an der falsche adresse.-
            Usw und sofort, ich habe gebetten auf die knie meine kolege und koleginnen nicht das mit zu machen, versuchen dennen zu erklären auf ein minimum zu leben! und sich mit der situation zu arrangieren, bloss nicht das hämdt ausziehen ! sich nicht runter zu drücken lassen!!!, was ist heute ? einer hatt sich umgebracht, der andere ist der klapze, und die driette ist zozial hilfe empfängerin und mental, am A.- Sie haben sich nicht gewärt und das von angfang an.- super nicht ?
            Meine kunde, die pockerjungs, die schloss wollende, sind geblieben, ich alledings auch und wie, es geht doch hier nur um fressen und gefressen werden, wen man allerdings klar NEIN sagt, dann geht es, man muss nur wollen und nicht schwar werden, soviel zum thema, arbeit und nadelstreifen.- Bei sowas zucke ich nicht so sonderlich mit den wimpern.-

            Grüsse,
            Véro

            Kommentar


            • RE: sprengstoff-klima arbeitsplatz


              Ich beobachte das auch...das geht schon bei den Bewerbungen los...vor einigen Jahren, haben selbst Zeitarbeitsfirmen darauf geachtet, dass sich die Bewerber nicht unbedingt über den Weg rennen...mittlerweile gehört es wohl zur Unternehmenspolitik, den Bewerbern nicht nur von der Konkurrenz zu erzählen sondern sie auch gleich vorzuführen....selbst Unternehmen die eine feste Stelle besetzen wollen, gehen schon gleich beim ersten Gespräch auf Konfrontationskurs..."was haben sie sich denn als Gehalt vorgestellt? Ach...naja....900 Euro Netto...aha...das ist wesentlich mehr als sie jetzt haben, nicht war? - Sehr seltsam und manchmal mehr oder weniger subtil wird einem sofort klar gemacht: DU kannst eigentlich schon froh sein, wenn wir Dich für ein unbezahltes Betriebspraktikum in Erwägung ziehen....und Dein JobCenter/Arbeitsamt würde uns auch dafür den Hintern küssen...

              Ich kann mir vorstellen, dass es noch viel schwerer ist, mit dieser Aussicht und Situation umzugehen, für Leute, die teilweise seit Jahrzehnten im gleichen Betrieb gearbeitet haben oder immer noch arbeiten aber Angst vor Entlassung haben müssen...und sich nun plötzlich wieder fragen müssen: "Was bin ich eigentlich wert" und nicht mehr als Erstes "Was kann ich, was will ich, wo kann ich meine Fähigkeiten einbringen - und dann auch davon leben"...dass die dann in ihrem aktuellen Job am Rad drehen und dann auch Sachen machen, die eigentlich völlig gegen ihre Natur sind (Kollegen anschwärzen, kontrollieren, mobben etc) - ist vielleicht nicht akzeptabel oder produktiv...aber wenn man realistisch ist, dann sind das die Firmenpolitiken auch nicht. Jeder ist Austauschbar, unbefristete Verträge so gut wie ausgestorben - d.h. gerade die, die in die Vorstandsetagen kommen, versuchen alles um die warscheinlich kurze Zeit, in der sie in ihrem Amt sind, für SICH maximal zu nutzen...da interressiert es die Herren und Damen Bosse, Manager, Abteilungsleiter natürlich nicht, ob sich die unteren Etagen untereinander an den Hals gehen...bei meiner Schwester im Betrieb haben sie einfach kurzerhand die Kantine geschlossen, weil das der einzigste Ort im ganzen Haus war, wo sich eben auch die ganzen kleinen Angestellten regelmäßig getroffen haben und auch austauschen konnten...seitdem die weg ist, gehen die Abteilungen überhaupt gar nicht mehr miteinander um...nur noch gegeneinander....Hölle!

              Kommentar



              • RE: sprengstoff-klima arbeitsplatz


                jep catflap
                mein kumpel macht das gerade durch.ne super arbeitskraft und man will ihm mit 1200 euro abspeisen.seine andre firma ging pleite und seitdem such er nen job.findet nix,überqualifiziert kommt als begründung.......das alles is scheisse

                Kommentar


                • RE: sprengstoff-klima arbeitsplatz


                  Und wenn man sich dann noch bewußt macht, dass man an einem solchen Arbeitsplatz mehr Zeit verbringt als irgendwo sonst, dann werden diese berühmt berüchtigten Fragen bei Vorstellungsgesrpächen zu reiner Schikane - ehrlich antworten kann man nicht mehr. z.B. "Wo sehen Sie sich beruflich in 10 Jahren?" nachdem gerade "geklärt" wurde, dass man 2 Jahre Probezeit und ein dementsprechendes niedriges Gehalt bekommen würde (wenn man gaaaaanz großes Glück hat), dass einem nicht mal erlaubt an den nächsten Monat oder die Betriebskostenabrechnung zu denken....und überqualifiziert heißt (laut einer Freundin, die in einer Personalabteilung arbeitet) Sie und ihre nutzlose Ausbildung sind uns zu teuer. 1.200 Euro Einstiegsgehalt sind heutzutage schon ne Menge...jedenfalls sehen das die AGs so...die Arbeitslosenzahlen stimmen auch nicht.....1/4 der Leute, die Alg1 oder Alg 2 beziehen, sind nicht arbeitslos...die verdienen nur nicht genug in ihren Jobs und müssen deshalb weiterhin Leistungen beziehen...

                  Auch sone Tatsache, die Leute, die sich ihrer Jobs und Vorurteile so sicher sind, nicht berücksichtigen. Aber am schlimmsten sind die, die es - aus irgendwelchen Gründen - nicht nötig haben, sich mit der ganzen Thematik und Problematik zu beschäftigen und auch keinen stressigen Job machen müssen, in dem jetzt auch noch die diversen Kleinkriege mit Kollegen eine immer größere Rolle spielen.

                  Ich wünsche Deinem Freund viel Erfolg und noch mehr nerven...nach dem 10. Bewerbungsgespräch wissen die meisten Arbeitssuchenden nämlich nicht mehr, was irgendein AG überhaupt noch will oder sucht...

                  Kommentar


                  • RE: wahre worte


                    super dein beitrag!! spricht mir aus dem herzen!!

                    ich arbeite jetzt 5j. in diesem betrieb u. jeder tag , jedes monat, jedes jahr wirds schlimmer!!!

                    hab bald kein bock mehr, würde am liebsten alles hinschmeissen, jeder gegen jede herrscht bei uns, so macht das kein spaß mehr u. 17% minus beim gehalt....das tut sein übriges

                    lg

                    Kommentar



                    • RE: sprengstoff-klima arbeitsplatz


                      fos-abschluß, mittlere reife oder gar abitur u. 900-1000 netto in einem frauenberuf!!! u. das nach 25j. berufserfahrung, wie soll man davon leben???? soviel kriegen andere sozialgeld fürs nixtun...

                      miete mal ne stinknormale 4zimmer wohnung am lande, bist locker mit 600-800 warmmiete dabei, wovon soll man dann leben, wenn kinder da sind u. nur 1 verdienst???

                      Kommentar


                      • RE: sprengstoff-klima arbeitsplatz


                        hatte letztes jahr ein super (leider nur auf den 1.blick) job angebot in einer orthopädischen fachklinik in renommierter position im chefarztsekretariat, wie gesagt bin 25j. im beruf!!! die arbeit wäre sehr interessant gewesen u. der arbeitsplatz auch....leider 25km weg von mir, benzinkosten wären hoch gewesen.

                        hätte für 42 stunden/woche , kein weihnachts-/urlaubs- oder fahrgeld bzw. sonstige zugeständnisse für 800 euro netto (1500-1600 brutto) arbeiten sollen.....hab dankend abgelehnt,

                        antwort von denen war dann:

                        es gibt doch genug arbeitslose die danken für so einen job

                        wer ist denn so blöd gibt einen unbefristeten langjährigen vertrag mit 38 stunden/woche auf wo er mehr verdient gegen sowas???

                        Kommentar


                        • RE: den eindruck hab ich schon lange...


                          zitat:

                          die Arbeitslosenzahlen stimmen auch nicht.....1/4 der Leute, die Alg1 oder Alg 2 beziehen, sind nicht arbeitslos...die verdienen nur nicht genug in ihren Jobs und müssen deshalb weiterhin Leistungen beziehen...

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X