• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Was bleibt am Ende?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was bleibt am Ende?

    Durch Zufall bin ich auf diese Foren gestossen ,und erhoffe mir(vielleicht auch von Menschen die Ahnliches erlebt haben) einen Meinungsaustausch. Ich bin seid 30 Jahren verheiratet und habe 2 erwachsene Kinder. Sexuelle Erfüllung fand ich nie bei meinem Mann,wir passen einfach nicht nicht auf diesem Gebiet zusammen. Unsere Vorstellungen und Wünsche lassen sich nicht vereinbaren. Ich hatte eine mehrjärige aussereheliche Beziehung mit einem verheirateten Mann(mit Unterbrechungen,weil er mich immerwieder sehr verletzt hat,aber ich habe ihm immer verziehen,und wir sind immer wieder zusammen gekommen) . Seid gut 3 Monaten sehn wir uns nun nicht mehr, es ist entgültig vorbei,aber mir fehlt der Sex ,das küssen und die Zärtlichkeiten. Mein Mann und ich ,wir küssen uns nicht..Es ist einfach nur furchtbar . Er kontrolliert mich ,liest meine Post,.Ich verstehe ja,das sein Vertrauen zu mir weg ist. Aber darf er meine Post lesen? Ich weiss nun das er meine innersten Gefühle die ich meiner Freundin mitgeteilt habe ,und was sie mir geschrieben hat gelesen hat. Es ist durch einen dummen Zufall herausgekommen,und er hat es zugegeben und meint er habe ein Recht darauf zu wissen was um Ihn herum vorgeht.Er. sagt er liebt mich und will das es mir gutgeht,aber er wacht mit Argusaugen über mich.Ich weiss das er es gut mit mir meint, aber so kann das nicht gehn,oder doch?


  • RE: Was bleibt am Ende?


    warum küsst ihr euch nicht, ist es eklig mit ihm? fang du doch an zu ihm zärtlich u. aufmerksam zu sein, einer muss doch mal den Anfang machen, liebst du ihn? warum bist du überhaupt mit ihm zusammen? Gab es mal Gefühle? Warum sind sie weg, u. warum?

    Kommentar


    • RE: Was bleibt am Ende?


      "Es ist einfach nur furchtbar ."
      Warum bleibst du weiterhin bei ihm?

      Kommentar


      • RE: Was bleibt am Ende?


        nö,schatzi ,so gehts wirklich ncht!!!!!!!!!!!!!!

        Kommentar



        • RE: Was bleibt am Ende?



          Danke,auf solche Kommentare kann ich verzichten.

          Kommentar


          • RE: Was bleibt am Ende?


            Auch in der Ehe/Partnerschaft gibt es eine Privatsphäre, die vom Partner respektiert werden sollte. Dein Mann hätte deine private Post nicht lesen dürfen, hat es aber getan. Er hat nun von deinen Gefühlen erfahren, und hat sich Gedanken über deine Bedürfnisse und Erwartungen machen können. Konntet ihr inzwischen über eure gegenseitigen Erwartungen sprechen?
            Wenn diese gemeinsame Basis aus Liebe und Zärtlichkeit dir jetzt fehlt, kann es sein, dass sie vielleicht nie da gewesen ist?
            Mitunter kann es lange dauern, bis man erkennt, was man braucht, was einem wichtig ist, und noch länger, bis man einsieht, sich selbst darum zu bemühen.
            Hab den Mut, mit deinem Mann über dich, deine Gefühle, eure Ehe zu sprechen. Geht die "Möglichkeiten" durch, die ihr als Paar habt, aber auch die, wenn ihr getrennte Wege gehen würdet. Sei vor allem ehrlich zu dir selbst, was deine Gefühle für ihn angeht. Entscheide dich nach deinen Gefühlen und such dann den Weg, sie zu leben!

            Kommentar


            • RE: Was bleibt am Ende?



              Wir haben uns nie leidenschaftlich geküsst,nein,auch früher nicht. Erst mit dem Anderen habe ich erfahren wie schön es ist sich zu küssen das man alles um sich herum vergisst,sich beim Sex zu küssen und sich in die Augen zu schauen.Nie könnte ich meinen Mann so küssen.Meinem Mann lag nie was dran mich zu küssen. Ja ein Begrüssungküsschen wenn er nach Hause kommt,das wars. ER hat immer nur seine Bedürfnisse beim Sex befriedigt.IDa vergeht dir der Wunsch mit deinem Partner schlafen zu wollen. Auch jetzt ,nachdem er weiss was mir im Bett gefehlt hat ,hat sich nichts geändert. Er ist halt so.Ich muss das wohl so akzeptieren ,er ist mein Mann. Aber er muss jetzt akzeptieren das ich "das" nicht mehr so will. Also schlafen wir nicht mehr miteinander.Ich wollte mich von Ihm nach all den Jahren trennen,aber ich habs nicht getan. Meine Kinder hätten und würden mir so einen Schritt niemals verzeihen.(vielleicht kommen sie irgendwann auch mal in so eine Situation und würden mich dann verstehn,aber das nutzt mir jetzt rein garnichts.) Sexuelle Wünsche und Vorlieben stecken in einem drin,und die ändern sich nicht ,bloss weil man erfährt wies der Andere gerne im Bett hätte. Und wenn man sich zusammenreisst und zusammenbeibt ändert sich da ,nix. Du kuckst halt,das du irgenwie über die Runden kommst. Ums ganz krass zu erklären: Wenn du als Mann auf grosse Brüste stehst wirst du "Bienenstiche" nie sexy und antörnend finden. Oder wenn du auf ausgiebiegen Oralsex stehst,dein Partner aber nicht,wird er das nicht von heute auf morgen schön finden ,bloss weil er jetzt weiss das du das geil findest und da gibts ja himmelweite Unterschiede wie mans macht und wie es sich anfühlt usw. usw.
              Warum wir zu sammen sind? Weil wir uns aufeinander verlassen können,gleicher Ansichtssache sind über viele Dinge,materielle Gründe spielen da auch eine Rolle.Und überhaupt,nach so vielen Jahren lässt man sich nicht mehr scheiden. Es ist wohl so das einer zurücksteckt,damit der andere zufrieden ist.Aber irgenwie kann ich mich damit nicht so abfinden.Da muss es doch noch was anders geben.Sex ist nicht alles,ja, und besser kein Sex als schlechten Sex.Ich weiss nicht ob das die Lösung ist.Momentan stürze ich mich nur in die Arbeit, um zu vergessen,um den Anderen zu vergessen , liege um 8 im Bett,bin in 1o Minuten eingeschlafen weil ich tot müde bin. Da wird sich wohl nix dran ändern.Ich bin ziemlich ratlos im Moment.

              Kommentar



              • RE: Was bleibt am Ende?


                mir scheint, du hast als alternativen nur scheiden oder vertrocknen in der ehe erkannt und dich fürs vertrocknen entschieden. da du aber doch wünsche und sehnsüchte hast, empfinde ich das als sehr schlechte entscheidung.
                und was dein mann tut und/oder getan hat, ist wahrlich nicht in ordnung! aber es lässt zumindest die vermutung zu, dass er wirklich nicht auf dich verzichten möchte. ich meine, du solltest ihm als erstes verbieten, deine privatsphäre weiterhin zu verletzen. dass sein vertrauen dahin ist, ist verständlich, aber auf diese weise wird er es nicht zurück gewinnen können.
                aber als zweites könntest du vielleicht doch auch versuchen, noch einmal mit ihm neu anzufangen, euch zu entdecken. vielleicht ja auch mit einer ehetherapie. bevor du vertrocknest ist das doch allemal besser. und was kannst du dabei schon verlieren? bring ihm doch bei, wie mann auch schön küssen kann, oder einer frau mit dem mund auch noch andere freuden bereiten kann (und genau damit eben auch selbst genuss empfinden kann, wenn mann die reaktionen der frau erlebt).
                natürlich kostet das energie und anfangs mags nutzlos erscheinen: aber vielleicht wird dich der erfolg befriedigen und glücklich machen. und wenns ein mißerfolg ist - ja verdammt, mit irgendetwas wirst du sowieso deine zeit verbringen, also, warum nicht damit?

                Kommentar


                • RE: Was bleibt am Ende?



                  Oh ja,wir haben mit einander gesprochen,geschrien,geheult,Sachen durch die Gegend geworfen,uns gegenseitige Vorwürfe gemacht,zu genüge,zu genüge. Momentaner Waffenstillstand. Wir waren zusammen 1 Woche weg ("um neu anzufangen"). Es geht nicht. Wir bleiben trotzdem zusammen,irgendwie. Wir haben Pläne gemacht für die Zukunft,finanzieller Art,das verbindet. Mir fehlt soviel "anderes".

                  Kommentar


                  • RE: Was bleibt am Ende?


                    Es ist Schade das ich an deinem Pseudonym nicht erkennen kann ob du Mann oder Frau bist,weil Männer und Frauen doch ganz unterschiedlich in solchen Fragen denken und reagieren.Aber ich denke du bist eine Frau.(klär mich eventuell darüber auf.)

                    Kommentar



                    • RE: Was bleibt am Ende?


                      Am Ende bleibt nichts.............ausser einer verbitterten alten Frau

                      Willst Du das ??

                      Kommentar


                      • RE: Was bleibt am Ende?


                        Hm, wie es scheint sieht es wirklich nicht so dramatisch aus, ihr habt euch mehr oder weniger geeinigt, ich kann mir gut vorstellen das es für dich jetzt eine neue form zu leben her kommen sollte .... Das er die brieffe lass, ist es nun mal ok und passiert, es endet nichts an eure gemeinsames leben.- Es kommt für viele hier sicher paradox vor, nur ich wusste änlich wie du wen ich mich in dein position hinein versetze, überhaubt nicht was ich mit den mann anfangen sollte der swar ein partner auf vielen ebene geworden ist aber eben auf die platonische, was ich da unter der gurtelligne mir zumuten sollte ? Und die antwort lieg nah, nix.-
                        Was wurde mir dann übrig bleiben wen der mann der an meine seite die ganze zeit ist und nun der mann für meine sinnliche stunden weg ist... im grunde wurde ich nicht blöslich der mann an meine seite hervor hollen wollen, weil er gerade da ist und so oder so nichts drauf hat was ich brauche.- Sondern ich wurde mir erneut auf die suche machen wollen, wer da draussen ist, der mir mein herz erneut zu brennen bringen könnte, den so wie es ist, hat sowieso auf der sexuales ebene von vorne bis hinten nicht gereicht, ergo, weiter so.-
                        Was die briefe betrefen, sage einfach dein mann das es dich verlest und wie er sagt es ist vieleicht sein recht zu wiessen was passiert, wen er ihm zukunft mehr wiessen will, dann schlage ihm vor sich zu bedinnen, das endet anscheint nix an eures leben und gefährdet ihm nicht, er brauche anscheint erneut nur die sicherheit das du nicht von seine seite gehst und das kannst du ihm geben, den anscheint hast du dich dafür entschieden.-

                        Grüsse,
                        Véro

                        Kommentar


                        • RE: Was bleibt am Ende?


                          oh,sorry.der satz ist dann wohl falsch angekommen.er war aber ernst gemeint.fragt sich doch was du willst,oder?auf der einen seite habt ihr alles probiert und du magst es nicht,dass er dich kontrolliert,was auch menschenunwürdig ist.du hast ein recht auf privatsphäre,auf der anderen seite schreibst du zu meinem komentar ,du kannst dauf verzichten.
                          was willst du denn?????

                          Kommentar


                          • RE: Was bleibt am Ende?


                            Ok, jetzt hast Du eine Menge Gründe aufgezählt, warum Du Dich nicht scheiden/trennen lassen kannst, willst...und welchen Grund gibt es DAFÜR zusammen zu bleiben? Außer dass ihr Euch aufeinander verlassen könnt? Das ist doch die beste Voraussetzung um sich in aller Freundschaft und in Frieden zu trennen...

                            Aber ich muss zugeben, ich bin da auch ziemlich rigoros....ich kann mir nicht vorstellen, mit Jemandem als Paar zusammen zu bleiben, der mich lange Zeit hintergangen und betrogen hat....und mir dafür auch noch irgendwie die "Schuld" gibt....und der Ex-Geliebten hinterhertrauert...irgendwie hört sich das an, als hättest Du über einige Jahre 2 Beziehungen geführt...und nicht "nur" eine sexuelle Affäre gehabt...dieser andere Mann scheint auch emotional wichtiger als Dein Ehemann für Dich gewesen zu sein....sorry, aber ich könnte das nicht verdauen oder hoffen, dass ich trotzdem noch zu den wertvollsten Menschen im Leben meines Partners gehöre....

                            Sicherlich hast du Recht - man ändert seine Vorlieben nicht nur weil es dem Partner gefallen würde - aber gerade deshalb frage ich mich, wie Du und Dein Mann zukünftig damit umgehen wollt - das er Dir zutraut, dass Du Dir wieder einen Liebhaber suchst oder gar versuche wirst Deinen Ex wieder zu bekommen, weil er eben Deine Bedürfnisse nicht befriedigen kann, ist aber auch verständlich....oder hättest Du diese "Zweitbeziehung" irgendwann von Dir aus beendet?

                            Kommentar


                            • RE: Was bleibt am Ende?


                              Wieso ist das wichtig, ob die Leute die hier antworten Mann oder Frau sind?

                              Ich bin mir zu 99% sicher, dass Du hier ganz andere Antworten von Männern und Frauen bekommen würdest, wenn Du ein Mann wärst - wenn hier ein Mann schreibt "Ich hab/hatte seit Jahren eine Affäre (die auch ihre Auf und Abs hatte) weil mir meine Frau im Bett zu öde ist. Nun hat sie in meinen Sachen geschnüffelt und rausgefunden dass ich mir eben das woanders geholt habe, was sie mir nicht geben will/kann - die andere hat mich auch sitzen lassen - und trotzdem ich keine Scheidung will, schnüffelt mir meine Frau weiter hinterher und kontrolliert mich auf Schritt und Tritt......dann würden sich viele Antworten nicht auf die "Rumschnüffelei" und das Verletzen der Privatspäre beziehen...aber so ist das nun mal...weiß auch nicht, warum ich das aufschreibe....ist mir nur aufgefallen....für mich ist das egal ob Mann oder Frau...ich finde die Tatsache, dass Du eigentlich mehr an Deinem Ex-Liebhaber als an Deinen Mann hängst, ziemlich traurig...ich halt mal lieber die Klappe....

                              Kommentar


                              • RE: Was bleibt am Ende?


                                Ja,du hast Recht,ich werde mich auf die Suche machen nach Einem der mein Herz wieder brennen lässt und mich heiss und innig küsst und........ . Vieleicht wartet ja der "Richtige " schon auf mich.

                                Kommentar


                                • RE: Was bleibt am Ende?


                                  Ja sorry,ich habs in den falschen Hals gekriegt,aber meine Gemütslage ist zur Zeit einfach nicht die beste.Kann man ja vielleicht verstehn.

                                  Kommentar


                                  • @ Catflap


                                    Ich bin mir dies bezüglich persönlich nicht sicher, ganz und gar sogar :-))) zu mindestent was mich betreift :-)) über dieses.... Ob wen sie ein mann wäre eine andere antwort von mir bekommen hätte.-
                                    Warum:
                                    Es gibt keine generalität, seies in der monogamie, den selbst darin gib es menschen die sich einigermassen arrangieren, weil eben die zeit eine grosse rolle spielt und weil eben auch viele ketten reacktion job usw und verhalten ( beispiel auch da kinder) Eine wesentliches facktor spielt oder gespielt haben.-
                                    Bis her, worde nichts gesprochen darüber ob ihr mann sich auch eine offene tür nach draussen geöfnert hat und da fresse ich ein besen wen er in den vielen jährschen seine pfotten sauber " und treu wie ein mönch" gehalten hat.-
                                    Somit eingentlich ob es möglich paradox mit ein kopf schüttern klingt, ist es aus meine augen ein korecktes unausgesprochene vertrag zwieschen den beiden gelauffen.- Sie axeptiert die schnüfelei, er axeptiert die heiradskondition und lassen sich eingentlich über das klein gedruckte nicht beeiflüssen.- ausser der obere satzt " Bis uns der tot scheidet".-

                                    Finito.-

                                    Kommentar


                                    • RE: Was bleibt am Ende?



                                      Wieso findest du es traurig ,das ich mehr an meinem Ex Liebhaber hänge als an meinem Mann? Du brauchst deine Klappe nicht zu halten,schreib mir was du denkst.
                                      Und nochwas,es war mehr als eine Affäre.Ich denke kaum, das Affären so lange halten. Er wollte mich heiraten ,und ich denke er will es immer noch. Aber ich hatte meine Gründe nicht von meinem Mann wegzugehn.Aber ich bin nicht glücklich mit der Situation so wie sie ist.

                                      Kommentar


                                      • RE: Was bleibt am Ende?


                                        versteh ich-voll und ganz!!

                                        Kommentar


                                        • RE: Was bleibt am Ende?


                                          Ich behaupte ja nicht, dass Du mit Deiner jetztigen Situation glücklich sein müßtest...allerdings finde ich es auch sehr schwierig Deine Beweggründe und Deine Motivationen zu verstehen...und unverschämter Weise gehe ich einfach mal davon aus, dass es bei Deiner Ehe nur ums Geld geht und Du dementsprechend überhaupt nicht einsiehst, warum Dein Ehemann jetzt plötzlich einen auf emotional und eifersüchtig macht....ich verstehe das auch nicht....dementsprechend würde ich - weil mir jede andere Idee fehlt - einfach mal sagen, Dein Mann ist genau aus den gleichen Gründen, an der Fortführung dieser "Ehe" interessiert wie Du...Kohle, Geschäfte, Kontrolle...ich weiß ja nicht wirklich was bei Euch so abgeht...aber wenn ich nur einigermaßen richtig liege, dann wäre es mehr als Möglich, dass Dein Mann Dich jetzt auf Einhaltung Eurer "Geschäftsvereinbarungen" festnagelt....warum sollte er weiter zugucken, wie Du Dich außerhalb seiner Kontrolle amüsierst und emotional und sexuell an einen bindest, der eben kein Teil Eurer Geschäfte ist - keine Ahnung, wer von Euch beiden das Geld nach Hause bringt aber irgendeiner ist dann immer in der schlechteren Position - wenn´s hart auf hart kommt und der Geldbringer die Regeln festlegt -...warum sollte sich Dein Mann darum kümmern, ob Du sexuell und emotional glücklich bist? Du hast Dich ja auch nicht für ihn als Menschen und Ehepartner entschieden, sondern für die "Umstände" die er offenbar offeriert... und es interessiert mich auch, warum Du Deinen Ex-Geliebten nicht heiraten willst...wo er doch für Dich als Mensch und Liebhaber so eine große Rolle spielt...irgendwie scheint ihr alle drei unglücklich zu sein....und Euch das auch noch genau so auszusuchen....das begreife ich nicht.

                                          Und ja, wenn ein Mann hier schreiben würde, dass er seine Ehefrau zwar schon auf allen Ebenen mit einer anderen Frau (die ihm sexuell und emotional wesentlich besser gefällt) betrügt, aber eine Scheidung ablehnt, weil er keinen Unterhalt zahlen will - dementsprechend von der Frau erwartet, mit der Tatsache zu leben, dass er auf keinen Fall auf sie als Frau eingehen wird - dann würdest Du hier mit Sicherheit andere Töne hören....

                                          Fakt ist: Du hast eine Entscheidung getroffen - und Dein Mann macht Dir jetzt klar, unter welchen Voraussetzungen das jetzt zu Hause abläuft....und dass Du eben nicht mehr tun und lassen kannst, was und mit wem Du willst....wie ein Arbeitgeber, der erfahren hat, dass man neben dem Vollzeitjob bei ihm noch 2 andere Jobs ausübt, die einen emotional und energetisch beanspruchen....das würde entweder Kündigung heißen oder Degradierung

                                          Was wäre denn die perfekte Lösung für Dich? Denn dass das so, wie es jetzt ist, nicht gut ausgehen kann, ist Dir wohl auch klar...

                                          Kommentar


                                          • RE: Was bleibt am Ende?


                                            Hallo Schatzi,
                                            deine Kinder sind groß! Was hält dich...!? Das Leben ist kurz, es kann Morgen vorbei sein...
                                            Ich bin auch eine Geliebte, seit fast 18 Monaten ;-) ! Ich habe mich von meinem Mann für ihn getrennt, bin ausgezogen und habe eine eigene Wohnung. Mein verh. Freund hat es nicht geschafft, seine Familie zu verlassen. Trotzdem halte ich nach wie vor zu ihm. Ich liebe ihn und ich bin für ihn da...! Sexuell ist es traumhaft mit ihm, wir haben nur ein paar gestohlene Stunden in der Woche, aber wenn wir uns sehen ist es wunderschön...!!!
                                            Versuche wieder einen Mann zu finden der dir deine Bedürfnisse erfüllt. Muß ja nicht der Mann fürs Leben sein. Aber laß dich nicht von deinem Mann wie ein unmündiges Kind behandeln...
                                            Wie alt bist du?

                                            LG. Chantal

                                            Kommentar

                                            Lädt...
                                            X