• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kinder älterer Väter

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kinder älterer Väter

    erkranken einer Studie zufolge häufiger an Autismus als Kinder jüngerer Männer.
    Das berichten US-Forscher in einer empirischen Studie, die sich auf die Daten von 318.506 jungen Israelis und ihren Eltern stützt.
    War der Vater älter als 40 Jahre, lag das Risiko für die Entwicklungsstörung bei seinen Kindern sechs Mal höher als beim Nachwuchs von Vätern unter 30.
    Das Alter der Mutter spiele hingegen keine Rolle, schreiben die Forscher im Fachjournal «Archives of General Psychiatry» (Bd. 63, S. 1026) vom Dienstag.
    Welcher Mechanismus für die Entstehung der Krankheit verantwortlich ist, bleibe allerdings weiterhin unbekannt, betont das Team um Abraham Reichenberg von der Mount Sinai School of Medicine in New York.

    dpa Meldung


  • RE: Kinder älterer Väter


    Ich hasse solche Statistiken und Erhebungen und das alles....aber meistens, weil sie mir nicht mehr aus dem Kopf gehen und ich dann versucht bin, weiter zu "forschen", mehr Infos rauszubekommen etc...

    Ich weiß nur, dass es hunderte verschiedener "Arten" von Autismus gibt - und dass auch der gleiche Autismus bei zwei Menschen völlig unterschiedliche "Symptomatiken" auslösen kann - von daher finde ich solche "Studienberichte" immer etwas "schwammig" - auch die Tatsache, dass sie meist von autistischen Kindern sprechen finde ich komisch - als ob es kaum erwachsene Autisten gäbe, mit denen man Statistiken vollstopfen könnte...Ich kann ja nicht sagen, dass dieser Bericht völliger Quatsch ist...irgendwelche Daten sind da ganz bestimmt, mehr als sorgfälltig ausgewertet worden....aber das hat sowas von Medikamentenstudie an sich....da wird auch jahrzehntelang rumgeforscht und Versuchsreihen ausgewertet etc....aber man kann sich immer sicher sein, dass irgendein Konkurrenzunternehmen diese Ergebnisse anzweifeln und widerlegen wird...Ich finds nur ziemlich...erm...fragwürdig: Was sagen sie denn mit ihrer Studie aus: Dass die Spermatozonen von Männern über 40 vermutlich Defekte aufweisen, die dann auch zu Autismus bei ihren Kindern führen kann? Oder dass sich über 40 Jährige Mütter mit autistischen Kindern keine Rübe mehr zu machen brauchen ob ihre "alten Eizellen" nicht mehr gut waren?

    Kommentar


    • RE: Kinder älterer Väter


      so etwas in der art wird auch von kinder mit downsyndrom behauptet-die eltern waren zu alt.ich habe eine freundin,die hat ihr kind mit downsyndrom mit 21 jahren zur welt gebracht und eine bekannte,das ähnliche schicksal.sie war 24 als ihr kind mit downsyndrom gebiren wurde.
      nach dem was ich gesehen,erlebt habe,hätte ich mit 40 genauso wenig oder viel angst vor missbildung wie mit 23.
      es kommt wies kommt..

      Kommentar


      • RE: Kinder älterer Väter


        danke für Eure kritischen Anmerkungen -
        dennoch denke ich für mich, es ist besser keine kinder mehr zu zeugen, wenn man älter (>40) geworden ist.
        zumal ich schon genügend gesunde kinder gezeugt und mit groß "gezogen" habe.

        Kommentar



        • RE: Kinder älterer Väter


          mann über 40 ist heute kein problem mehr. ich bin 49 und vater eines 2 jahre alten mädchens. meine frau ist 41. beide sind wir gesund und gut in form....krankheiten können immer passieren also nur mut

          Kommentar


          • RE: Kinder älterer Väter


            ja das finde ich auch..

            Kommentar


            • RE: Kinder älterer Väter


              http://www.aerzteblatt-studieren.de/...x&docid=103853

              Hier ist für Interessierte ebenfalls ein kompletter Text dazu aus dem Ärzteblatt.

              Kommentar



              • RE: Kinder älterer Väter


                Naja, wenn Du Dich nicht mehr als Kindeszeuger einspannen lassen willst ;oD dann ist das doch ne Sache, die nur Dich und Deine Partnerin was angeht und die Ihr beide für Euch und Eure Familie entscheiden müßt - da spielen ja auch ganz andere Faktoren eine riesen Rolle....ist doch nicht notwendig, dass Du Dir mit statischen Erhebungen über schlimmste Erkrankungen das Leben noch schwerer machst....die meisten 20 Jährigen, die Kinder zeugen, lassen sich vorher nicht mal auf HIV testen....Das Spermatozon von Männern wird ständig neu produziert....ist nun mal so...natürlich sind die auch allen möglichen Belastungen etc ausgesetzt - aber das heißt nicht automatisch, dass die eines 20 jährigen gesünder, robuster und lebensfähiger sind.und/oder gesünderen Nachwuchs hervorbringen...ganz im Gegenteil...die meisten 40 jährigen leben gesünder und bewußter als die meisten 20 jährigen, genauso gibt es 19 jährige junge, ansonsten gesunde Männer,deren Sperma so langsam ist, dass es schon einem Wunder gliche, wenn die ein Kind zeugen könnten...nur dass die eben so gut wie nie zur Untersuchung gehen und sich bis auf Weiteres darüber keine Rübe machen...deshalb verstehe ich diese Studie nicht so ganz...man könnte doch hergehen 2000 über 40 jährige Väter hernehmen "belegen" dass keiner von denen ein autistisches Kind gezeugt hat....

                Können - Wollen-Sollen...alles Themen die bei der Familienplanung eine Rolle spielen - und wenn Du für Dich entschieden hast, dass Du nicht nochmal Vater werden möchtest, dann wirst Du Deine ganz eigenen und persönlichen Gründe dafür haben...auch Mann muss nicht alles tun, nur weil er KANN...

                Kommentar


                • RE: Kinder älterer Väter


                  volle Zustimmung

                  corsa :
                  -------------------------------
                  ....krankheiten können immer passieren also nur mut

                  Kommentar


                  • RE: Kinder älterer Väter


                    wird wohl in erster linie etwas mit den genen...erbanlagen zu tun haben. weniger mit dem alter.

                    Kommentar


                    Lädt...
                    X