• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Entzugserscheinungen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Entzugserscheinungen

    Hallo, ich bräuchte auch mal die Hilfe anderer und zwar geht es um eine etwas peinliche Sache. meinen Mann muss für verschiedene Krankheiten einige Tabletten nehmen und seit einiger Zeit klappt es nun im Bett gar nicht mehr. Was können wir nur tun?


  • RE: Entzugserscheinungen


    Auf den Beipackzetteln prüfen, welches Präparat für die Dysfunktion verantwortlich sein könnte und dann mit dem Arzt absprechen, ob vielleicht andere Präparate gleicher Wirkung ohne diese Nebenwirkung eingesetzt werden können. Ansonsten auf medikamentöse Hilfsprodukte ausweichen (ist aber ebenfalls mit dem Arzt abzustimmen, welches potenzsteigernde Mittel sich mit den einzunehmenden Medikamenten verträgt).

    Kurzum, der Gang zum Arzt ist wohl unumgänglich, aber das ist kein peinliches Thema, das gibt es da draussen öfter als du dir vorstellen kannst. Das muss deinem Mann nicht peinlich sein. Lasst euch helfen und nehmt die Nebenwirkungen nicht stillschweigend hin.

    Lg und viel Erfolg
    Eva Luna

    Kommentar


    • RE: Entzugserscheinungen


      Jawohl! Eva Luna hat Recht...es gibt keinen Grund das Problem für Euch zu behalten...

      und hier gibt es auch ein anonymes Forum für Medikamente etc. Es gibt vermutlich x- Medikamente und Krankheitsbilder, die zu einer Funktionsstörung beim Mann führen können (z.B. Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetis, Depressionen etc)...ob es sich dabei um einen plötzlichen Mangel an Lustempfinden handelt oder um ein rein physisches "Symptom" weiß aber nur Dein Mann zu sagen...kann am Medikamentenmix liegen, muss aber nicht...ich hab von Morbus Parkinson Medikamenten gehört, die bei bestimmten Patienten zu dem genauen Gegenteil führen...bis hin zu sexueller Aggression...Vielleicht mag Dein Mann ja lieber erstmal alleine "Ursachenforschung" betreiben...ich schätze für einen Mann ist das noch eine ganz andere Hürde, überhaupt darüber zu sprechen, als für eine Frau...Wir sind uns unserer körperlichen Funktionen ja auch meistens viel bewußter als die meisten Männer....welcher Mann geht denn schon z.B. zum Urologen bevor er schon Blut pinkelt? Für die meisten Frauen ist der Gang zum Gyn ne Selbstverständlichkeit...dementsprechend können wir auch offener Fragen stellen und erzählen...

      Ist bestimmt auch nicht so leicht für Dich - aber vergiss nicht, dass Dein Mann jetzt seine ganze Intimsphäre neu definieren muss.

      Kommentar


      • RE: Entzugserscheinungen


        Hallo, vielen Dank für die Antworten. Mein Mann nimmt sowohl Beta Blocker als auch Antidepressiva , also schon zwei Mittel die diese Symtome auslösen. Da mein Mann auch noch Schmerzmittel nimmt, sowie mittel gegen ein Magenleide, das sind 11Tabletten am Tag möchte ich ihm und er sich selber auch nicht noch ein Mittel zumuten. Und gerade mit den Antidepressiva kann man schlecht experimentieren da es ihm sonst sehr schlecht gehen kann. Wir hoffen nur das er irgenwann mal soweit ist das die Mittel für die Depressionen wenigstens abgesetzt werden können vielleicht haben wir dann wenigstens ein wenig Hoffnung das wir die Sache noch mal in den Griff bekommen. Wir sind erst Anfang 40, das kann ja noch nicht das Ende der Sexualität sein. Ich geb die Hoffnung nicht auf.
        Gruß Tante Else

        Kommentar


        Lädt...
        X