• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hilft eine Beziehungspause?!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hilft eine Beziehungspause?!

    Hallo,

    meine Partnerin und ich haben große Beziehungsprobleme. Seit rund einem halben Jahr ging untere Beziehung ziemlich den Bach runter. Geendet hat alles mit einem Seitensprung ihrerseits.
    Ich liebe sie von ganzen Herzen und kann ihr diesen Ausrutscher verzeihen. Jedoch ist sie sich ihrer Gefühle nicht klar. Sie weiß, dass wir perfekt zusammen passen und es gibt wohl auch nichts, an mir, was sie stört. Doch hat das wohl ihr Herz vergessen.
    Aus diesem Grund haben wir beschlossen uns ersteinmal weniger (bis garnicht) zu sehen und eher zu telefonieren.

    Ich möchte alles tun, um unsere Beziehung zu retten. Nur weiß ich nicht ob dies dafür der richtige Weg ist. Daher meine Frage, hilft solch eine Beziehungspause oder macht sie alles nur noch schlimmer?!

    Gruß und Danke
    Thomas


  • RE: Hilft eine Beziehungspause?!



    hallo thomas78!

    das wichtigste ist, wenn ihr nicht beieinander wohnt - auf abstand gehn und zwar total, nicht hören nicht sehen usw... wenn ihr telefoniert, hats genauso wenig sinn
    deine freundin muss sich erst mal ihrer gefühle bewusst werden und muss erst mal überlegen ob sie mit dir den weg weiter geht oder allein....

    mein freund und ich haben eine zeit auch nur mehr gestritten, wir haben uns getrennt und nach drei monaten hat er angerufen und seit diesem tag ist alles 1000 mal besser als zuvor.
    er musste sich auch seiner gefühle bewusst werden und überlegen was er will. es war hart ihn so lang nicht zu hören, sehen usw....aber es war die beste entscheidung!

    natürlich kann es auch passieren dass die beziehung dann endgültig vorbei ist und deine freundin nicht mehr zu dir zurück kommt - aber ich denke, dann hast du wenigstens einen klaren standpunkt!

    alles gute
    liebe grüße!

    Kommentar


    • @moonwave


      Hallo!

      Danke Moonwave für deine Worte! Ich befinde mich in genau der gleichen Situation wie Thomas (aber ohne Seitensprung des Partners).
      Meine Frage is, wie hast du es durchgehalten, den Kontakt wirklich abzubrechen? Ich hab nämlich das Gefühl, dass ich das nicht schaffe. Mein Verstand sagt zwar "ruf nicht an, melde dich nicht!" aber dann hat schon mein Herz "den Kampf" gewonnen und schon is das Handy in meiner Hand und wählt seine Nummer (obwohl ich genau weiß, dass es ein Fehler ist).
      Nun meine Frage: Wie konntest du dich so ablenken, um diese Zeit durchzustehen (ich bin emotional ein eher schwacher Mensch...)

      alles Liebe
      Kati

      PS.: Thomas, ich kann so gut nachfühlen, was du gerade durchmachst, ich hoffe, es spendet dir ein bisschen Trost, dass du mit deiner Trauer nicht ganz allein bist (wenn auch nur das anonyme Internet...)

      Kommentar


      • RE: @moonwave



        hallo kati84

        das ist verdammt schwer, ich weiss,.....
        die ersten 2 mal hatte ich es nicht durchgehalten und siehst ja was das gebracht hatte, nichts - gleich darauf wieder eine "trennung"
        jeder hat mir geraten, es ganz sein zu lassen, ihn ja nicht anzurufen und ja nicht zu ihm zu fahren usw....
        bei der dritten trennung hatte ich keine andere wahl mehr, entweder wir machen ewig so weiter bis wir uns ganz verlieren und hassen oder wir trennen uns und brechen jeglichen kontakt mal ab....
        ich dachte mir dann, wenn wir zusammengehören, dann finden wir uns wieder irgendwie
        nach 2 monaten wars für mich klar, der ist weg - der will dich nimma..... nach 3 monaten plötzlich ein anruf, ob ich auf nen kaffee gehn möchte..... und 4 stunden später waren wir wieder zusammen uns seitsdem glücklicher als davor!
        ich hab mich von meinen freunden, meiner mum, meinem hund ablenken lassen, hab meine wohnung eingerichtet (musste bei der trennung ne wohnung suchen) - naja 4 monate später hatte ich eine nagelneue wohnung top eingerichtet zu vergeben *ggggg* aber das war es wert

        versuch dich abzulenken - ich habe jedesmal wenn ich ihn anrufen wollte eine freundin unter seinem namen ins handy gespeichert und sie angerufen.... das hat irgendwie geholfen....

        nur bitte - sei stark und probier es aus - erst wenn er dann wieder kommt - gehört er zu dir!!!
        gilt auch für dich , ´thomas!!

        lg moonwave

        Kommentar



        • RE: Hilft eine Beziehungspause?!


          Ausprobieren! Um den Kopf und den Bauch erstmal völlig frei zu kriegen, solltet ihr aber erstmal, wie moonwave schon gesagt hat, gar nicht kontaktieren....ist sicherlich schwerer für Dich als für sie, weil Du ja eine Entscheidung/eine Änderung ihrerseits erwartest....wenn möglich eine positive....und solange ihr regelmäßig telefoniert, wird keiner von Euch vermeiden können, dass sich der Druck immer wieder aufs neue aufbaut....ich finde auch, dass Du etwas aktiver an die Sache rangehen solltest....Du schreibst zwar EURE Beziehung ging den Bach runter deshalb hat sie Dich betrogen, ihr Herz fühlt keine Zuneigung mehr für Dich, ...und was ist mit Dir? Wer hat denn die "temporäre" Trennung vorgeschlagen? Im Moment WILLST Du verstehen, warum sie was mit nem anderen angefangen hat - um die Beziehung zu "retten"....das kann sich aber auch ganz schnell ändern, sobald Du etwas Abstand gewonnen hast....im Moment machst Du alles von Deiner Freundin abhängig....vielleicht würde es Dir auch gut tun, wenn Du die Gelegenheit bekämst über einige Andere Sachen, die Eure Beziehung betreffen/betrafen mal mit "echtem" Abstand zu betrachten....wenn man da so mittendrin steckt, dann dreht man sich ja oft im Kreis...und ganz manchmal sagt ein Schweigen mehr als tausend Worte....nur dazu müßtet ihr tatsächlich mal nicht miteinander reden, streiten, diskutieren....

          Kommentar


          • RE: Hilft eine Beziehungspause?!


            @catflap

            ....besser hätt ichs auch nit sagen können :-)

            aber ich versteh die zwei auch, dass sie es sich nicht vorstellen können, dass ein engültiger "bruch" wieder zusammenbringen kann - ich habs ja auch erst beim dritten anlauf kapiert :-))

            Lg

            Kommentar


            • RE: @thomas und kati


              hallo ihr beiden,

              offensichtlich ist eine trennung wirklich ein guter schritt in die richtige richtung. ich meine damit jetzt nicht, dass ihr dann bestimmt wieder zusammenkommt, aber ein trennung glättet die wogen und entweder ihr findet dann wieder zusammen (und nur so) oder es geht ganz auseinander - dann aber werdet ihr den guten grund dahinter sehen.

              ihr solltet den kontakt aber wirklich ganz abbrechen - gönnt euch eine pause. der deal: dass sich jeder die zeit nehmen kann, die er braucht aber auch ok ist, wenn sich der eine beim anderen meldet. trotzdem solltet ihr nicht die zeit, die ihr nun für euch selber habt darauf verwenden, andauernd an den partner zu denken, was er wohl macht und in ängsten, dass alles kaputt gehen könnte etc. ihr solltet euch komplett auf euch konzentrieren. ich sag euch: das lohnt sich! macht mal dinge, die ihr schon lange nicht gemacht habt usw. werdet wieder etwas mehr ihrselber, denn dann könnt ihr euch bei einem wiedertreffen zeigen, wer ihr seid und der partner kann sehen, dass es sich lohnt euch zu lieben (der partner wird nämlich dann wieder mehr den menschen vor augen haben, den er kennen gelernt hat und in den er sich verliebt hat).

              macht nicht den fehler, zu schnell wieder zusammenzugehen (und dabei liebe mit klammern und verlustangst zu verwechseln). in meiner letzten beziehung hatte ich 5 trennungen. und es war die hölle, und wieso? weil wir uns nach viel zu kurzer zeit wieder getroffen haben und zusammengekommen sind. selbst als wir mal den deal hatten, dass ich mal richtig zeit brauche (auch mehrer wochen), bin ich zu schnell wieder weich geworden. mein ex hatte damals solche verlustängst (und ich wohl auch), dass wir ganz schnell wieder zusammen sind, dann gleich in urlaub, die euphorie war groß, wir sind extrem hoch aufgestiegen, waren im 7. himmen um aber kurz darauf die ganze höhe im freien fall wieder abzustürzen. und dann kam die unvermeidliche letzte trennung. was abzusehen war. und warum das alles? weil wir uns eben keine zeit gelassen haben.

              hei, wenn die liebe groß ist, kann diese auch keine kleine selbstfindungsphase und trennung von einigen monaten zerstören. und wenn der partner oder ihr selber in dieser zeit jemand anderen kennen lernt und euch neu verliebt, dann ist das auch ein zeichen, dafür nämlich, dass die andere partnerschaft wohl doch nicht das war, für was man es gehalten hat.

              ich wünsche euch alles gute
              gazelle09

              Kommentar



              • RE: Hilft eine Beziehungspause?!


                Hallo,

                vielen dank für Eure Erfahrungen und ich bin ja auch zu einem Großteil eurer Meinung. Deshalb gebe ich ihr auch den Abstand, auch wenn ich den Kontakt noch nicht ganz abgebrochen habe.
                Die Angst, dass sie jemand anderen finden könnte ist dabei mit am schwersten zu überwinden. Ich habe einfach Angst davor, dass sie im Moment empfänglicher dafür ist, sich in jemand anders zu verlieben.

                Gruß
                Thomas

                Kommentar


                • RE: Hilft eine Beziehungspause?!


                  Leider gibts für solche Beziehungsphasen keine Patentrezepte...und manche Leute - ich schließ mich da voll mit ein - brauchen eben oft ein wenig länger ;oP bzw. öfter...;oD

                  Kommentar


                  • Tapp nicht in Deine eigene Falle


                    es ist verständlich, dass Du leichte Anflüge von Panik hast, wenn sie - nachdem sie schon wärend der Beziehung ...- jedenfalls, musst DU ganz schnell von diesem Trip runterkommen. Diese Beziehungspause hat keinen Wert, wenn sie nicht Euch beiden zugute kommt....und entweder Du machst das auch für Dich mit - und eben nicht nur, damit SIE sich wieder ihrer Liebe für Dich erinnern kann -oder du vergisst die ganze Trennung auf Zeit Chose und lässt es drauf ankommen...Du hast - ganz praktisch betrachtet - überhaupt keinen Grund ihr zu vertrauen...und nein, sie ist kein kleines Opfer, dass jetzt viel empfänglicher und offener für andere Männer und Beziehungen ist...

                    Eure Beziehung war, wie Du Anfänglich geschrieben hast, schon viel zu lange eine einzige Talfahrt....der Karren ist gegen die Wand gefahren und ihr müßt jetzt beide - jeder für sich - entscheiden, ob ihr zusammen den Wagen wieder reparieren wollt - überlass doch diese riesen Entscheidung nicht einfach ihr...so nach dem Motto: Bitte, wenn Du nicht weiter machen willst, dann sitz ich eben für alle Zeiten an dieser Unfallstelle fest..."

                    wenn sie einfach in ein anderes Auto einsteigen will oder doch lieber von nun an alleine mit dem Fahrrad fahren will, dann kannst Du dagegen nichts tun....auch nicht, in dem Du ihr, wie Du sagst...den Freiraum, den SIE braucht einräumst... Du musst auch schon für Dich ein paar Sachen klären und ein paar wichtige Gedanken denken - unabhängig von Deiner Freundin - Wenn Du jetzt nur da sitzt und darauf wartest, dass sie sich dafür entscheidet, dann löst das nicht ein einziges Eurer Probleme...Nutze die Zeit um auch mal Deine eigene Motivation zu hinterfragen, warum willst Du denn mit ihr zusammen bleiben? Und wie stellst Du Dir das vor? Wirst Du beim nächsten Krach die Panik kriegen und annehmen, dass sie sich vielleicht wieder ein Trostpflaster sucht? Hälst Du jetzt nur die Klappe und behauptest Du verzeihst ihr den Seitensprung, damit sie bei Dir bleibt? Warum suchst Du nach Entschuldigungen für ihr Verhalten? Lass ihr doch die Möglichkeit und Wahl für sich selbst rauszufinden, warum und weshalb sie was wann mit wem gemacht hat...

                    Ich verstehe ja - Du bist in ner merkwürdigen Position - eigentlich willst Du diese Zeittrennung gar nicht, und eigentlich wärs Dir auch lieber, wenn sie sagen würde "lass uns das ganze letzte Jahr einfach vergessen"....und einerseits, überlässt Du ihr komplett sämtlich Spielregeln und wartest passiv auf eine Reaktion von ihr - andererseits willst Du sie aber auch kontrollieren und hast tierisch Angst, dass sie sich ihre eigenen Gedanken macht und dann zum Schluss kommen könnte, dass sie auch für sich bereits eine Grenze überschritten hat und sich eigentlich schon vor einigen Monaten innerlich von Dir getrennt hat...

                    Aber sie macht sich ja auch ihre Gedanken, wenn Du neben ihr sitzt...genau wie sie, musst auch Du Dir jetzt für Dich alleine erstmal ein paar Gedanken machen und nicht alles von ihrer Reaktion abhängig machen...das ist furchtbar ungesund und überhaupt kein bisschen produktiv....weder für Dich noch für Eure Beziehung..."nur" weil Du ihr den Seitensprung verzeihst, heißt das noch lange nicht, dass Eure Beziehung damit gerettet ist...oder dass sie sich damit wohl fühlt, oder dass Du Dich damit wohl fühlst...

                    Eins muss Dir klar sein - wenn Deine Freundin gehen will, dann geht sie...und dann tut sie das nicht, weil ihr für ein paar Tage keinen Kontakt hattet, oder weil Du sie nicht aufgehalten hast....sondern weil sie Eure Beziehung nicht mehr möchte - weil sie sich in der Beziehung nicht mehr wohl fühlt und auch kein Interesse hat, daran zu arbeiten...das ist Scheiße und Du willst genau das Gegenteil...aber sowas kann man eben nicht erzwingen...sie nicht, und Du auch nicht!

                    Kommentar



                    • RE: Hilft eine Beziehungspause?!


                      Zu einer Partnerschaft gehören zwei, und obwohl man von "gebunden sein" spricht, ist es gerade die Freiwilligkeit in die "Bindung" einzuwilligen, von der eine Beziehung lebt. Dies ermöglicht, dass beide Partner etwas von der Partnerschaft haben, und sie gemeinsame Pläne und Ziele verfolgen.

                      Wenn sie sich ihrer Gefühle nicht sicher ist, und das so gesagt hat, dann solltest du das auch so verstehen. Die Beziehungspause wird zeigen, in welche Richtung deine Partnerin will, wegwärts oder auf dich zu, du solltest beide Möglichkeiten überdenken.

                      Kommentar


                      • RE: Hilft eine Beziehungspause?!


                        wenn sie jemand anderen finden möchte/finden wird, dann werden sie auch ständige anrufe von deiner seite nicht davon abhalten können.
                        mich haben die ständigen anrufe meines damaligen exfreundes, mit dem ich eine pause vereinbart hatte, nur noch weiter von ihm weggetrieben,(weil ich es so egoistisch von ihm fand, mir nicht mal ruhe zu gönnen. das war aber eh ein dilemma in der beziehung: das autistsche von seiner seite, daher ist das wieder subjektiv).
                        also halt durch!

                        Kommentar


                        • RE: Hilft eine Beziehungspause?!


                          Hallo,
                          ich kann dazu sagen, dass ich mit meinem Freund ein ähnliches Problem hatte, es hat überhaupt nichts mehr funktioniert... Also haben wir uns gesagt, dasswir uns nicht sehen sollen... Trotzdem haben wir mal gemailt oder telefoniert...Ich muss sagen, dass ich das in unserer Situation für wichtig gehalten habe, um jeweils dem anderen wieder die Augen zu öffnen was er am anderen hat oder auch nicht! Das hat auf jeden Fall geholfen...Das hängt aber von der Situation ab, denke ich... Ob man sich auseinander gelebt hat, es einfach Ärger gab oder auch Seitensprünge gab. Aber ich denke schon das man Kontakt halten sollte und sich gerade dann bemühen sollte, nicht NERVEN natürlich, sondern so wie der andere es verträgt! Wir mussten uns auch über unsere Gefühle klar werden...Aber die Mischung von nicht sehen, trotzdem aber ab und zu mailen oder mal telefonieren hat wunderbar funktioniert, sodass wir wussten dass wir nicht aus Gewohnheit zusammen sind sondern wirklich aus Liebe. Sowas halte ich immer auch für Wichtig. Wünsch dir alles Gute!

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X