• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lebenstraum zerstört

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lebenstraum zerstört

    Über 8 Jahre einfach so vorbei.

    Ich habe diese Frau kennen gelernt, und sie war die Liebe meines Lebens. Ich habe eine Menge mit ihre durchgemacht. Sexualität war ein großes Problem auf Grund einer Krankheit meiner Ex-Freundin. Ich habe aber versucht das alles mit Ihr durchzustehen. Mehrere OP'S warennötig. Irgendwann kam die erste Trennung, weil die Kiste so zerfahren war. Dann Nach einem halben Jahr haben wir uns nochmal zusammengerauft, um uns kurz danach wieder zu trennen. Dann, so dachte ich sei der OFen aus. Sie kam zu mir, und sagte sie würde mich immer noch lieben und bräuchte nur Zeit bis es ihr besser ginge, uns sie Ihre Sexualtät auf die Reihe kriegen würde. Ich habe mich wieder darauf eingelassen. Und jetzt, wo es ihr besser zu gehen scheint, erfahre ich sie hat jemanden neus kennen gelernt. Aber ich bin immer noch der wichtisgte Mensch in ihrem Leben. Bla Bla!

    Ich habe nach alldem nicht verdient so behandelt zu werden. Ich kann nicht mehr essen und nicht mehr schlafen. Nur betäuben, aber das macht es noch schlimmer.

    Ich stehe vor dem nichts. Mein ganzer Lebenstraum ist zerplatzt, und ich kann mit keinem so wirklich darüber reden, weil ich die Wahrheit nicht erzählen kann, bzw. weil sie auch kaum einer verstehen könnte.


  • RE: Lebenstraum zerstört


    Ja, jemanden zum reden zu finden ist nicht einfach!
    Oft steht man alleine da und weiß weder ein noch aus. Am liebsten Koffer packen und alles hinter sich lassen.
    Um aber einen Lebentraum auch träumen zu können, muss man auch einen Partner haben der ebenda genauso seine Liebe geben kann. Liebe, die man nicht erzwingen kann. Da kann man noch soviel helfen und zur Seite stehen, wenn etwas "klemmt" dann klemmt's.
    Einen Lebenstraum mit jemanden zu leben, der nicht geben kann was man sich erhofft, macht auf Dauer keinen Sinn. Und glaub mir, es gibt auch noch ganz viele andere Lebensträume. Träume, die jetzt nicht da sind, weil man das zurück haben möchte was man jetzt so sehr vermisst. Es ist alles unbegreiflich, man versteht es nicht und man will es auch nicht verstehen. Doch mit der Zeit wird man verstehen und man wird auch lernen, dass der Lebenstraum so auch nicht für beide glücklich geendet hätte. Aber man kann neu träumen. Man kann in Träume hineinwachsen, so wie man sich jetzt erst einmal aus einem Traum entfernen muss.
    Es ist nicht allein ein Ende eines Traumes, sondern auch ein Beginn eines neuen Traumes.
    Also schmeiß nicht alles weg, denn Du kannst noch so vieles davon für Deinen neuen Traum gebrauchen.
    Und glaube mir, irgendwo da draußen ist auch jemand der Dich verstehen kann und Dir zuhört. Nicht alle laufen mit Scheuklappen durch die Gegend. Vielleicht magst Du hier ja noch mehr erzählen. Anonym ist das oft einfacher. Schreib Dir einfach alles von der Seele. Das kann befreien und dabei entdeckt man auch selbst Dinge plötzlich aus einer anderen Perspektive, weil man sich dann doch mehrere Seiten anschaut. Vielleicht möchtest Du es ja versuchen. Auch hier sind viele Zuhörer.

    Kommentar


    • RE: Lebenstraum zerstört


      Danke Katzenauge.Dein Post hat mir gut getan. Ich glaube ich schreibe mir mal wirklich was von der Seele.

      Ich kann einfach nicht fassen, dass man sich so in einem Menschen täuschen kann. Ich hatte soviel zu geben, und habe in der Beziehung auf so vieles verzichtet. Aus Rücksicht habe ich viele meiner Bedürfnisse unterdrückt. Ich wollte einfach nur mit ihr zusammensein. Und dann auf einmal so was. Einfach jemand anderes, obwohl Sie es noch mal mit mir versuchen wollte. Ich habe das Gefühl, das ich in de letzten Monaten nur als eine Art Notnagel benutzt wurde. Jetzt geht es Ihr gut und der Mohr hat seine Schuldigkeit getan und kann gehen. Das ich jetzt vor einem Scherbenhaufen stehe, ist dann wohl mein Problem. Das jemand den man 9 Jahre lang geliebt hat so abgewichst sei kann. Ich komme mir echt benutzt vor. Hinzu kommt noch, dass wohl der ganze gemeinsame Freundeskreis es vor mir wusste. Ich weiss nicht, ob die jetzt alle ein schlechtes Gewissen haben, aber irgendwie ruft keiner an oder kommt mal vorbei.

      Ehrlich gesagt, wüsste ich auch nicht, ob ich überhaupt was sagen könnte, wenn jemand vorbei käme. Aber alleine zuhause geht auch nicht. Ich muss trinken, damit ich überhaupt noch schlafen kann. Aber irgendwann kriege ich dann solche Aggressionen, dass ich die ganze Bude auseinander nehme. Wenn das so weiter geht brauche ich bald ne komplett neue Einrichtung. Ich bin total rastlos, Könnte den ganzen Tag durch die Stadt laufen, aber dann würde ich sowieso vor ihrer Tür landen und sie beobachten. Und das wäre ein Fehler. Also bleibe ich zu hause. Fernseher an, bis die Augen zufallen. Sobald ich mich dann ins Bett lege bin ich wieder hell wach, und kann eh nur an sie denken. Also mach ich den Fernseher wieder an.. Das Spiel geht dann meistens so bis 4-5 Uhr, sodass ich dann auf stolze 2-3 Stunden schlaf komme. Essen kann ich auch irgendwie gar nicht mehr.

      Immerhin habe ich gestern schon mal angefangen, alle Geschenke und Fotos von zu zerreißen. Das ist wenigstens ein Weg meine Aggressionen zu kanalisieren. Jetzt liegt ein großer Haufen Schnipsel und Fetzen in meinem Wohnzimmer, der sobald ich die Kraft dazu habe im Müll landet. Dann habe ich wenigstens nichts Materielles mehr, was mich an Sie erinnert. Ich hoffe, dass ich in nächster Zeit einen Job in einer anderen Stadt finde. Ich muss hier raus.

      Kommentar


      • RE: Lebenstraum zerstört


        Oh, Du wirst leider noch feststellen müssen, dass man sich mit vielen Dingen im Leben täuschen kann. Nicht nur in einem nahestehenden Menschen!
        Weißt Du, ich denke Du hast aus Liebe gegeben und das soll und darf man eigentlich nichts zurück erwarten. Nicht wenn es von Deiner Seite aus Liebe geschah. Man kann leider niemanden erzwingen etwas zurückzugeben. Man kann es zwar hoffen, doch erwarten sollte man das niemals. Gerade weil die Liebe all zu oft unterschiedlich stark gefühlt wird, ist es schwer hier zu differenzieren. Wer liebt gibt und wer geliebt wird nimmt von Herzen. Ohne wenn und aber.

        Na ja, letztlich hattest Du was Du wolltest, denn als Du gegeben hast, warst Du mit ihr zusammen. Und das war es ja was Du wolltest. Sicher wolltest Du ewig mit ihr zusammen bleiben, doch wenn die Liebe auf der anderen Seite nicht so stark ist, ist eine Trennung auf Dauer auch für Dich das Beste. Irgendwann ist der Notnagel auch reingehauen, so dass das Ende ein neuer Anfang werden kann.

        Sie möchte sich nichts mehr von Dir geben lassen und auch Dir nichts mehr geben.
        Das ist hart, doch ist es anders nicht auch hart? Möchtest Du ewig mit jemanden zusammen sein, der Dir nicht das geben kann was Du Dir zu sehr wünschst? Bringt das nicht auch Unruhe in eine Beziehung?
        Ich glaube am meisten wurmt es einen, dass man nicht die Augen selbst schon früher aufgemacht hat.

        Warum sich Dein Freundeskreis nicht meldet und es auch schon früher gewußt hat, kann ich leider nicht sagen. Man weiß auch nie, was von ihrer Seite aus erzählt wurde und was der Freundeskreis daraus macht. Da kann man die entsprechenden Leute nur selber fragen.
        Trinken hilft da auch nicht weiter, sondern verschafft auf Dauer nur zusätzliche Probleme.
        Und das weißt Du auch nur zu gut. Ebenso die Möbel zertrümmern!

        Natürlich ist zu Beginn einer Trennung die Trauer groß und eigentlich ist es auch egal was andere sagen oder ich schreibe. Man verarbeitet es im ersten Moment so, wie einem der Schnabel gewachsen ist. Ohne darüber groß nachzudenken! Letzteres kann unter Umständen große Folgen haben, die einem am Ende noch mehr kaputt machen. Darum schau, dass Du nicht zu extrem auf Trauerhilfsmittel abschwenkst.
        Mit der Zeit wird sich das legen und dann wirst Du auch Deinen neuen Weg vor Dir sehen.
        Gehe Schritt für Schritt den anderen Weg zu Ende, tue Dir und anderen nicht noch mehr dabei weh. Das ist das wichtigste, denn weitere Schmerzen, Aggressionen und Gewalt sind keine Lösung des Problems und der Trauer.

        Vielleicht meldet sich ja doch noch jemand bei Dir. Hast Du keinen "besten Kumpel"?
        Gibt es niemanden den Du anrufen könntest? Der Dir einfach nur zuhört? Vielleicht kannst Du am Anfang keine Worte finden, doch dann werden sie sicher nach und nach aus Dir heraus prodeln.

        Es ist besser Sie hat Dir jetzt gesagt, dass die Liebe nicht stark genug ist, als wenn noch weitere viele Jahre vergangen wären. So gesehen war es fair, wenn auch für Dich sehr belastend. Aber immer noch besser als Dich weiterhin zu "benutzen." Drum sehe nicht alles so verbissen, sondern verschaffe Dir nach und nach einen Stock mit dessen Hilfe Du den neuen Weg gehen kannst.

        Kommentar


        Lädt...
        X