• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

?!?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ?!?

    Hallo an alle

    Wenn ich hier manche Beiträge lese, dann wünschte ich mir ich hätte eure kleinen Problemchen.
    Ich habe auch immer gejammert für alles, wie dass Leben doch gemein ist und blabla.
    Erst jetzt seit mein Vater sehr plötzlich vor 15 Tagen verstorben ist, weiss ich wie schön dass Leben doch war. Ich finde manchmal muss man Leute richtig in den Arsch treten damit sie wissen wie glüzcklich sie doch sein können. Jeder Mensch in den EU Ländern sind unglücklich. Warum? Weil die nicht begreifen wie gut sie es doch haben. Ich wünschte ich könnte nur jammern weil mein Freund Schluss gemacht hat und al solchen Kramm. Auch wenn ich Kopfschmerzen hatte, dachte ich was ist dass für eine scheisse und so. Seit mein Vater tot ist denke ich hätte ich doch lieber ein ganzes Jahr Kopfschmerzen, Liebeskummer usw, und mein Vater wäre noch hier. Wir Menschen wird uns erst bewusst wie sehr wir doch ansich glücklich sein könnten und wie wir uns selbst das Leben schwer machen. Wenn eine nahestehende person stirbt dann weiss man was es ist jemanden zu verlieren. Ich wurde in meiner Kindheit sexuell missbraucht, jammerte darüber nicht. 2 Jahre lag ich im Krankenhaus, darüber habe ich mich nicht beschwert. In den letzten 3 Jahren sind 15 Menschen die ich gern hatte verstorben, doch der Liebste mein Vater ist mir jetzt genommen worden. Ich wünschte ich hätte nur eure Probleme. Ich will jetzt nicht jammern sondern allen sagen dass es schlimmeres gibt als Liebeskummer und all solches. Seit froh wenn es nur Liebeskummer ist, oder eine Trennung. Nach einer Trennung eines Partners kannst du ihn anrufen oder dich wieder mit ihm versöhnen, doch all die Menschen die jemanden durch den Tod verloren haben die können dass nicht mehr. Wir Menschen sind alle auf einer Seite egoisten, denken nur an uns anstatt sich gegenseitig zu helfen zu unterstützen. Jammert erst wenn es ein richtig wahrer Grund zum Jammern ist. Auch dann sollte man nicht jammern. Ich habe noch Geschwister, eine Mutter, wir alle müssen jetzt stark sein und uns gegenseitig helfen weil unser Vater, der Mann meiner Mutter verstorben ist, und auch wir jammern nicht sondern versuchen alles damit wir hier nicht verrückt werden und durchdrehen obwohl wir jetzt schon depressiv sind. Wir wissen auch nicht wie es weitergehen soll. Aber ich wünschte mir ich hätte manchen Liebeskummer anstatt dass mein Vater tot ist.


  • RE: ?!?


    Sorry bei allem Respekt vor Deiner schwierigen Situation, Dein Beitrag ist anderen Menschen gegenüber sehr unfair. Ich kann mich nur in etwas in Deine Situation versetzen, ich habe schon drei wirklich gute Freunde in meinem Leben durch den Tod verloren. Mit einem habe ich sprichwörtlich das letzte Bier getrunken, eine Stunde später war er tod.
    Für viele Menschen die hier schreiben ist der Verlust eines Menschen durch eine Trennung, fast genau so dramatisch. Es ist in Ordnung das Du hier versuchst ein Teil Deiner Trauer zu verarbeiten, aber trotzdem solltest Du den Menschen hier den gleichen Respekt entgegen bringen den auch Du erwarten kannst.

    Ich wünsche Dir hierfür sehr viel Kraft.

    Kommentar


    • RE: ?!?


      Hallo trauer22

      Lass Dich von Befrauts Moralfinger nicht beeindrucken.
      Lass Deinen Gedanken hier nur freien Lauf.
      Natürlich ist j e t z t D e i n Verlust oder besser: sind Deine Schicksalsschläge am schlimmsten.

      Du solltest aber wirklich eine Gruppe oder eine Therapie besuchen.
      Arzt oder seelsorgerischer Dienst können Dir da bestimmt weiterhelfen.

      Alles Gute.




      Kommentar


      • RE: ?!?


        liebe trauer22,

        das empfinden über einen schicksalsschlag, sei es trauer um den tod einer nahestehenden persone, sei es eine trennung usw. ist immer sehr subjektiv. natürlich hast du recht, wenn du sagt, wir jammern viel zu sehr, denn viele von uns wissen offensichtlich nicht, wie gut es uns geht. aber jeder steckt in seiner haut und muss mit seinen dämonen auskommen. der verlust einer geliebten person durch trennung und der damit oft verbundenen abweisung etc. kann manchen genauso hart treffen, wie der tot einer person. und das ausmaß über die trauer, wut usw. sollte kein außenstehender beurteilen.

        das forum hier ist eben dazu da, um sich seine sorgen und ängste von der seele zu schreiben - egal um was für sorgen es sich handelt. und genau das tust du, was gut ist.

        ich wünsche dir alles, alles gute und hoffe, dass du mit dem schweren verlust umzugehen lernst. und auch deiner familie alles gute. und wenn dir danach ist, schreib hier rein, es gibt viele, die dann bei dir sind.

        viele grüße
        gazelle09

        Kommentar



        • RE: ?!?


          Der trauerfreiste Tod ist der eigene.

          Kommentar


          • RE: ?!?


            Hab das schon mal in einem Deiner ersten Posts geschrieben...Trauer ist für mich immer auch ganz viel Selbstmitleid - und der Tod eines geliebten Menschen ist ein sehr guter Anlass um sich selbst zu bemitleiden...weil es Niemand anderes sonst kann - Trauer ist genauso individuel wie Lieben...und ist auch nie gleich für einen selbst...

            Wenn ich über viele Stunden bei meinem Vater war, dann bin ich danach auch manchmal wütend auf andere Leute...auf Leute, die lebendig genug sind, um sich über zuspätkommende Busse, über Partner, über ne unhöfliche Verkäuferin ärgern oder sich beschweren oder rumjammern, dass sie kein Geld haben (obwohl sie gerade 3,50 für ne Tasse Kaffee bezahlt haben....) - aber wie gesagt, ich weiß für mich, dass es nicht die Leute an sich sind, oder ihre "Problemchen" - die mich manchmal ärgern....es ist mein eigenes Neidgefühl....nur Leute, die nicht jede Sekunde über Leben und Tod und Schmerz nachdenken, haben die Freiheit auch andere Gefühle zu empfinden und diese zu leben...das macht mich neidisch - weil ich mich oft und viel zu viel wie ein Zombie fühle...und dann komme ich hier her...und dann gibt es hier ganz viele Leute, die mich (nicht nur mich) an ihrem Leben Teil haben lassen, an ihren Problemen, an ihren Freuden und natürlich an ganz vielen anderen Sachen, die mir vertraut sind ...ohne dass sie von mir irgendeine Reaktion oder Antwort erwarten würden - das ist schön....ich liebe es auch, wenn mich meine Freunde anrufen und mich nicht fragen, wie´s mir geht...nicht weil sie ignrorante Egoisten sind, sondern weil sie mich kennen und wissen, dass ich das oft selbst nicht weiß....frag Dich mal warum Du Dich über das Lari-Fari ärgerst...und dann frag Dich mal, warum

            Es ist völliger Filmquatsch anzunehmen, dass Menschen, denen man sagt, sie würden bald sterben müssen, plötzlich ganz viele tolle Sachen machen und sich nur noch mit den ganz großen wesentlichen Themen beschäftigen....auch Du musst das nicht, Du darfst auch Sachen denken, die Dich nicht traurig machen, Du musst Dir auch nicht einreden, dass es Dir für immer ganz schlecht gehen MUSS, weil sonst irgendwer denken könnte dass...oder dass Du Deinen Vater nicht vermisst, und auch Du hast Jederzeit die Möglichkeit Deinem Vater das zu sagen, was Du ihm sagen möchtest....dazu mußt Du weder an Geister glauben noch irgendwie religiös sein...erlaube Dir auch andere Gefühle... und glaube nicht, dass Du im Moment besser einschätzen kannst, was irgendwer anderes empfinden sollte, als die Person selbst - Irgendwelche Menschen die mitten im Leben stehen und es leben, sind nicht Deine Feinde....und auch der Tod ist Niemanden Feind.... man ist halt nur so wütend und traurig, weil man empfindet als hätte der Tod einem irgendwas weggenommen, was die meisten anderen behalten dürfen....

            Kommentar


            • Hat jemanden noch was


              dazu zu sagen ???
              Also...ich, erlich gesagt... nicht.-
              .... Ausser ein Dankechön, an Catflap.-

              Véro

              Kommentar



              • RE: Hat jemanden noch was


                Hallo

                Ich bin auf niemanden neidig, nur wäre ich halt echt glücklich wenn ich andere Probleme hätte.
                Ich hätte jetzt lieber kein dach über dem Kopf aber hauptsache mein Vater wäre hier.
                Die fragen nach dem Warum? Gibt es ein Leben nach dem Tod die machen mich wahnsinnig, jedohc sucher ich auf diese Frage êine Antwort. Denn ich vermisse ihn sehr. Und die Frage hat er gelitten, er war alleine als er starb. Hätte ich das nicht verhindern können und al solches.
                Ich weiss gar nicht wie ich mit dem Verlust umgehen soll. Ich will und kann es nicht aktzepieren dass mein Vater ne wieder kommt.

                Kommentar


                • RE: Hat jemanden noch was


                  Hallo Trauer22,
                  Es ist schwer jemanden loszulassen und es ist noch viel schwerer nicht zu wissen ob man selbst einfluß auf den Verlauf hätte nehmen können. Aber glaube mir du mußt dir in keinster Weise gedanken machen, denn du hättest an dem Verlauf (so wie es passiert ist) nichts ändern können. Hätte das Schicksal es gewollt wäre es anders gelaufen und du häöttest was ändern können.

                  Und denke daran dein Vater ist zwar nicht körperlich bei dir, aber solang du ihn im Herzen bei dir trägst wird er dich auch begleiten und geistig bei dir sein !!!

                  Ich selber habe diverse Probleme und es ist an jedem selbst diese Probleme zu lösen. Der eine kanns allein der andere braucht jemanden an seiner Seite. Ich z.B. brauche meine Freundin mit der ich gerade in einer Krise stecke und es ist verdammt auch schwierig darüber nachzudenken wie es ist wenn sie nicht mehr da ist wenn ich nach Hause kommen, wenn sie nicht mehr an mich kuschelt wenn es Winter ist, wenn ich allein im Bett liege und Ihren Atem Ihren Duft vermisse. Es ist richtig das ich sie noch anrufen kann und mit Ihr sprechen und treffen kann. Aber in den Momenten die ich geschildert habe ist sie für mich genauso weit weg wie dein Vater für dich !!!!

                  Trotzdem wünsche ich dir vom ganzen Herzen alles Gute und vor allem Kraft für die schwierige Situation

                  Gruß traumfaenger

                  Kommentar


                  • RE: Hat jemanden noch was


                    Allo trauer...
                    Ich versuchs mal...
                    Meine tante meine alle lieste tante unter anderen weil sie ein fantastischer mensch ist und weil sie ihren geliebte fater ( mein gross fater) verlochen hat, sich nie verziehen konnte nicht bei ihm gewesen zu sein wo er starb, was sicher auch sein lester wunsch war, davon bin ich unabhängig von allem überzeugt.-
                    Sie hat sich ein bischen darin trost geholt in dem, das sie ihre mutter schutz und geborgenheit gibt bis zu ende der tage meine (grossmutter) Sie lebt noch sie ist fast 100 auch noch fit im kopf was echt doch genial ist.... nur denke ich das meine tante, tag für tag mit mein grossfater im gedanke redet und sie weisst gnau das sie das tut was er sich erhofte und erwunscht hätte, das seine tochte seine frau liebt... mit allem drum und drann, wie er es so gerne tah.-
                    Sie meine tante sagte mit u. verstand eines dabei... "Das man ware nur liebe weiter geben kann und die liebe die man bekamm immer im herz mitnimmt, egal wie, oder wo man ist.-

                    Grüße,
                    Véro

                    Kommentar



                    • RE: Hat jemanden noch was


                      ..so meint ich das auch. !!!! War ich schwer zu verstehen ???

                      Kommentar


                      • RE: Hat jemanden noch was


                        :-)) wieso, nein, wars du nicht ? zu mindestent... nicht das ich wusste ?
                        Bearte aber dabei das ich französin bin, auf deutsch " versuche" zu schreiben...und nun mal langsamme schreibe... das heisst in diesen fall...haben wir gleichzeitig geschreiben... nur ich war langsammer als du beim abschieken ;-)

                        Véro

                        Kommentar


                        • RE: Hat jemanden noch was


                          "se la vie" oder wie sagt man da. Das wusste ich natürlich nicht. Aber es klappt doch wunderbar mit deinem schreiben !!!
                          Ich finde es toll, das du so ehrgeizig bist!!! Meine tiefste Hochachtung !!!! Obwohl ich 2 Jahre französisch in der Schule hatte, würde ich das nicht hinbekommen

                          Gruß traumfaenger

                          Kommentar


                          • RE: Hat jemanden noch was


                            :-)) Um... zwei jahren... ich hatte gar kein auf deutsch, aber um dein " respeckt" dafür ein bische gerade zu biegen,,, ich bin seit 20 in deutschland, somit, habe ich doch die blumen nicht verdinnt... hm...nur eine vieleicht ;-)

                            Grüße,
                            Véro

                            Kommentar


                            • @vérolavie


                              Bonjour

                              tu as raison. Mais c'est dur, c'est tres dure. Mon père il avait seulement 51 ans, et je sais pas comment ca va venir sans lui. J'aimerais s'il était chez moi, chez nous. Moi je peut pas le croire, je prends tout le temps des calmants, mais je sais pas si j'arriveras. c'est dur. J'ai peru une personne de ma vie que j'aimais. Et je me dis aussi tout le tempps, il ne verra jamais mes enfants, et ca fait mal. Il est maintenant 16 jours mort mais je n'arrive pas a le croire. Je sais plus comment vivre sans lui. Et la question qu'est.ce qu'il y a apres la mort ca c'est dur. Je trouve pas une réponse. Qu'est-ce que tu crois est-ce qu'il y a quelque chose apres. Quelle age as tu si je peux te demander? Moi 22, est-ce que tu as perdu aussi quelqu'un de tes proches. Moi j' ai perdu 15 personnen les derniers 2 ans, mais le plus dur c'est le deces de mon pere.
                              merci

                              Kommentar


                              • RE: Hat jemanden noch was


                                na gut eine hast du dir mindestens verdient !!!!

                                ----<----<@

                                Kommentar


                                • RE: @vérolavie


                                  Non, ich habe niemande verlochen den ich so sehr liebe, ich habe nur mein sohn und erlich gesagt wen ihm was jetzt passieren sollte, wurde ich nicht mehr viel von mir halten, ich könnte nie damit zurecht kommen, selbst die klabze wäre sinnloss für mich, an diese stelle wäre meine lebenslaufbahn zu ende, ich bin 42- Mein grosfater starb 2 tage vor der gebohrt meines sohne, es gab mir trost...
                                  "Qu'est-ce que tu crois est-ce qu'il y a quelque chose apres"
                                  ich fantasierte swar, weil ich ihm auch sehr liebte, aber niemal so sehr wie das kind die ich auf die wellt brachte, wehr weisst was das leben nach den tot bedeutet, ich sah es ein bischen wie ein netter engel-winck meines grossfater... zu mindestent wurde ich nie dagegen was sagen können den ich halte es für eine positive einstelung sich damit zu unterstüzen.-

                                  "J'ai perdu une personne de ma vie que j'aimais."
                                  --Non tu l&acute;aime et tu l aimera pour toujour! Du muss trauen, es ist wichtig das du darüber soviel redet wie du nur kannst, baue ihm in dein jetzige leben rein, egal in welsche form ! auch wen es anderen abstrackt vorkommen können, es spielt keine rolle, das bist du ihm sicher schuldig den er hätte sicher nicht gewohlt das du nur traurig bist!

                                  Liebe grüsse,
                                  Véro



                                  trauer22 :
                                  -------------------------------
                                  Bonjour

                                  tu as raison. Mais c'est dur, c'est tres dure. Mon père il avait seulement 51 ans, et je sais pas comment ca va venir sans lui. J'aimerais s'il était chez moi, chez nous. Moi je peut pas le croire, je prends tout le temps des calmants, mais je sais pas si j'arriveras. c'est dur. J'ai peru une personne de ma vie que j'aimais. Et je me dis aussi tout le tempps, il ne verra jamais mes enfants, et ca fait mal. Il est maintenant 16 jours mort mais je n'arrive pas a le croire. Je sais plus comment vivre sans lui. Et la question qu'est.ce qu'il y a apres la mort ca c'est dur. Je trouve pas une réponse. Qu'est-ce que tu crois est-ce qu'il y a quelque chose apres. Quelle age as tu si je peux te demander? Moi 22, est-ce que tu as perdu aussi quelqu'un de tes proches. Moi j' ai perdu 15 personnen les derniers 2 ans, mais le plus dur c'est le deces de mon pere.
                                  merci

                                  Kommentar


                                  • RE: ?!?


                                    Meine persönliche Anerkennung vor diesem Ratschlag,


                                    Du solltest aber wirklich eine Gruppe oder eine Therapie besuchen.
                                    Arzt oder seelsorgerischer Dienst können Dir da bestimmt weiterhelfen.


                                    sicher hast Du dafür 3 Semester Psychologie studiert.

                                    Welche Form der Therapie würdest Du vorschlagen, welche erste Anlaufstelle wäre hierfür aufzusuchen?

                                    Beeindruckst Du so die Mädels in der Sonderschule?

                                    Kommentar


                                    • Hallo befraut


                                      Sicher ist es dir persönlich wichtig dich ein kleines kreigplatzt zur erbauen wen du sogar von no namenicks kritisiert wird, nur du hast dafür mäschtig gesort und wir anscheint immer gerne dafür sorgen, es ist sicher deine sache, nur ein bitte habe ich an dich, habe mindestent die grösse genau zu schauen bei welschen beitrag du dein senf in richtung kindrspielplatz, abgibt.-

                                      Véro

                                      Kommentar


                                      • RE: Hallo befraut


                                        Dein Wunsch ist mir Befehl !

                                        Kommentar


                                        • danke. o.w.t


                                          .

                                          Kommentar


                                          • RE: Hat jemanden noch was


                                            ich glaube es gibt ein leben nach dem tod - nicht im religiösen sinne zu verstehen. dein dad lebt weiter, indem du ihn in erinnerung behälst, er lebt also in dir weiter und in allen, die ihm nahe standen. deshalb: versuche ihn als glückliche person zu sehen... hei, aber wenn du jetzt traurig bist, leidest usw. gehört das dazu und ich völlig in ordnung!

                                            ganz liebe grüße
                                            gazelle09

                                            Kommentar


                                            • @gazelle09


                                              wie meinst du dass jetzt, dass er nur in unseren gedanken weiterlebt und er selbst gar nicht oder wie?

                                              Kommentar


                                              • @ trauer22


                                                Hallo Trauer,
                                                Sie meint das es in unsereren gedanken lebt ja, in unseren altag in den moment wo man darüber redet und wunschte mit den wörte die person die man liebt zu berühren.- In unsere unterbewustsein, der uns in der navcht manschmal beim schlafen abholt und die seele streichelt.-

                                                Aber weisst du, es gibt viele menschen die an ein leben nach den tot glauben, ich persönlich komme immer wieder im schwanken mit diesen gedanken, es gab soviele momente in mein leben wo ich mich fragte wie ist es den möglich das ich mit den leben davon gekommen bin, wie ist es den möglich das ich an manschen situation wo ich menschen traf in der gestalt des teufel mit soviel bosartikeit mich nie demolieren konnten und es in der tat es nicht geschaft haben und da kommt die diskripänz in mir, die mich doch immer wieder sagt " es muss doch schutz engel geben".-
                                                Meine ist starck, in den tieften momente meine leben worde ich immer wieder von " urgentwas" rausgezogen, wo ich selbe nicht mehr daran glaubte, wo ich so zu sagen deprimirendeweise aufgeben wollte, ich hatte keine kraft mehr, weder mental und wollte kein mensch mehr um mich herum sehen, weder hören, ich wollte nicht das jemanden mir die handt reicht, ich war so oft vertig in der gegenwart, vergangenheit und zuckunft, desolat standt ich da und schaute verheult und blöd aus der wäsche, ich verstandt die menschen nicht ich verstandt mich nicht, ich wollte nichts mehr verstehen versuchen, ich war verlest, unäntlich traurig und angewiedert vor der fähikeit des menschen, ich glaute an nichts mehr, wollte es auch nicht mehr, ich wollte schlafen und nie wieder aufwaren.-

                                                Und denoch du sieht ich bin da, wieso weiss ich es nicht ? aber irgenwo gibt es eine antwort, seies mein süssen starke schutz engel weisst es und wehr es ist? weiss ich nicht ? aber der hat eine mänge mit mir vor und bringt mich immer wieder über mich zu lachen, weil ich immer wieder bewiesen bekommen habe das es wunder gibt und das kommt mir sehr vertraut vor.-

                                                Liebe Grüsse,
                                                Véro

                                                Kommentar

                                                Lädt...
                                                X