• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

zur diskussion

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • zur diskussion

    man kann sich ja als kleines sein eltern eh net raussuchen, aber ich weiß net, ob des was is ??

    Belgien erlaubt Homosexuellen die Adoption von Kindern
    20. April 2006 22:43 Uhr
    Brüssel (dpa) - Homosexuelle Paare dürfen in Belgien künftig Kinder adoptieren.
    Der Senat stimmte in Brüssel mit knapper Mehrheit für ein entsprechendes Gesetz, das im Dezember bereits das Unterhaus des belgischen Parlamentes passiert hatte.
    Der belgische Homosexuellenverband begrüßte die Entscheidung.
    Bisher durften in Belgien nur Paare mit Partnern unterschiedlichen Geschlechts oder Alleinstehende ein Kind adoptieren.


  • RE: zur diskussion


    zumindest sollte das kind bei zwei schwulen vätern ein eigenes Badezimmer haben.
    -------
    Unter Analverkehr oder Analkoitus (von lat. anus = After) (auch: Pedicatio), umgangssprachlich auch ********* (vulgär) genannt, versteht man das Einführen des erigierten männlichen Gliedes in den After des Sexualpartners.

    Beim Analverkehr besteht gegenüber dem Vaginalverkehr drastisch erhöhte Verletzungsgefahr:
    Die stark durchblutete Schleimhaut des Enddarms ist wesentlich empfindlicher als beispielsweise die Vagina. Durch die kleinsten Verletzungen können Viren und Bakterien im Enddarmbereich leicht übertragen werden. Zudem ist der After durch den Schließmuskel fest verschlossen, was ein Eindringen erschwert. Dadurch kommt es auch teilweise beim Analverkehr zum bereits erwähnten Missbrauch von gesundheitsschädigenden Substanzen wie Poppers.

    Durch die beim Analverkehr entstehenden Verletzungen besteht die Gefahr einer sexuell übertragbaren Erkrankung, insbesondere einer Ansteckung mit HIV, Hepatitis B oder Hepatitis C.
    Ungeschützter Analverkehr wird mit dem Begriff Barebacking bezeichnet.

    Kommentar


    • Warum Vorbilder so entscheidend sind


      Wann immer und wie immer wir, die Erwachsenen, uns in Gegenwart von Kindern verhalten, aktivieren wir in ihren Hirnen bereichsspezifische Spiegelneuronen, d.h. sie lernen daraus - ja sie können gar nicht anders. Schaffen wir unseren Kindern ein Umfeld in Schule und Elternhaus durch unsere Haltung, unser Verhalten, Tun und Unterlassen, das ihnen den Input und die neuronale Stimulation gibt, so dass Kinderhirne das lernen können, was wir vorgeben, das sie lernen sollen!

      http://www.familienhandbuch.de/cmain...ng/s_1527.html

      Kommentar


      • RE: zur diskussion


        Die Toleranz der Umwelt, wenn sich Jungen nicht "typisch" verhalten, nimmt mit zunehmendem Alter immer mehr ab. Ist es im frühen Kindergartenalter noch möglich, sich mit "weiblichen" Attributen auszustatten (schon mancher Junge wollte den Nagellack der Mutter ausprobieren), ist dies spätestens ab der Schulzeit endgültig vorbei. Benard und Schlaffer benutzen den Begriff "Geschlechterpolizei" für die Kontrollinstanz, bestehend aus älteren Jungen, die den Kleineren, so sagen sie, die Männlichkeit einprügeln. Dazu ein Beispiel: Ein Junge wurde von den größeren Jungen geärgert, "als seine Klassenkameraden zufällig erfuhren, daß er am Vorabend die Hausaufgabe telefonisch bei einem Mädchen erfragt hatte. Ein Mädchen anrufen bedeutet, in sie ‚verliebt‘ zu sein." Auch Schnack und Neutzling nennen ein Beispiel: Vater Klaus bringt seinen Sohn Simon (1. Klasse) in die Schule. Dieser springt zum Abschied auf den Arm seines Vaters und gibt ihm einen Kuß. Ein anderer Junge sieht dies und kommentiert: "Guck mal den Simon, er geht ja noch auf den Arm. Wie 'n Baby." Eine für den kleineren Jungen sicher üble Blamage. Sich aus Versehen als Zuwendung suchendes Baby geoutet zu haben, war sicher sehr unangenehm für ihn.

        http://www.familienhandbuch.de/cmain...gen/s_715.html

        Kommentar



        • RE: zur diskussion


          Hey Haplorhini !

          Wenn 51% der Bevölkerung sagen, daß 1 + 1 = 4 ist, dann ist das demokratisch richtig!
          Alles eine Sache der Definition /Werteordnung!

          Willst Du etwa den Untergang des Abendlandes aufhalten?

          Kommentar


          • RE: zur diskussion


            nö, ich wollt nen bisschen diskutieren, weiter nix

            Kommentar


            • nachahmungstrieb


              danke hans biegert, jetzt weiss ich auch warum ponrographie ihren stellenwert hat...
              ---------------------------
              Bereits durch die Beobachtung von Bewegungen werden spezifische Gehirnzellen der motorischen und sensomotorischen Rindenareale stimuliert und aktiviert.

              Entdeckt wurden diese Gehirnzellen erstmalig 1991 in einem Versuchslabor im italienischen Parma. Eigentlich wollte der Neurologe Vittorio Gallese damals nur testen, wie das Gehirn eines Affen arbeitet, wenn das Tier nach einer Erdnuss greift. Mit Elektroden zapfte er die elektrischen Impulse von Hirnzellen der motorischen und sensomotorischen Rinde im Bereich der Fingerareale an und untersuchte die Reaktion. Ergebnis (was zu erwarten war): immer dann, wenn der Affe nach einer Erdnuss griff, feuerten die angezapften Neuronen der betroffenen motorischen und sensorischen Rindenbereiche.

              Zu Galleses Überraschung aber feuerten ganz bestimmte Neurone dieser Areale im Affenhirn nicht nur dann, wenn der Affe auf eine dargereichte Erdnuss zugriff, sondern bereits auch als der Forscher und nicht der Affe mit der Hand nach den Erdnüssen griff. Die gleichen Nervenzellen, die ursprünglich nur dann in Erregung traten, wenn der Affe die typische Greifbewegung zum Erfassen der Nuss selbst ausführte, feuerten sogar, als der Affe nur die Greifbewegung des Forschers sah, ja sogar als er nur das spezifische Knirschen einer Nuss hörte, die der Versuchsleiter unter einem Tuch knackte.

              Kommentar



              • RE: zur diskussion


                Aber was willst du da diskutieren?
                Ein Alleinstehender kann ja homo-, hetero-, oder axuell sein.
                Es gibt auch Homoxeulle, die in einer heterosexuellen Ehe leben.
                Ein Kindesleben ist lang und die Bedingungen verändern sich in dieser Zeit ja so oder so nicht selten?
                Was also?

                Kommentar

                Lädt...
                X