• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lügen/Fremdgehen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lügen/Fremdgehen

    Hallo,
    vor einiger Zeit habe ich festgestellt, dass sich mein Mann mit einer anderen Frau trifft.
    Anfangs hat er mir versichert das da nichts ist. Irgendwann habe ich dann herausgefunden das er mit dieser Frau auch einen Wochenendurlaub gemacht hat.
    Dort waren zwar auch noch andere Leute aus seine Clique dabei aber er hatte mit ihr ein Zimmer. Auch danach hat er mir versichert das er mich nicht körperlich betrogen hat. Nachdem ich das rausgefunden habe hat er mit dieser Frau den Kontakt abgebrochen. - Ich muß dazu sagen das wir schon einige Jahre zusammen sind und drei Kinder haben und sexuell läuft in den letzten Monaten gar nichts mehr.-
    Kurz nachdem er mit o.a. Frau den Kontakt abgebrochen hat ist er auch schon zur nächsten Frau gewechselt. Auch hier behauptet er seit Wochen das sie lediglich ein Kumpel ist, was ich irgendwei nicht glauben kann. Aber jedesmal wenn wir darüber reden versichert er mir das dort von beiden Seiten nichts ist.
    Er wird dann wütend und ärgert sich über mein Mißtrauen. Er nimmt auch unsere Kinder mit zu dieser Frau, aber mich schliest er komplett aus. Das empfinde ich doch als sehr eigenartig.
    Durch diese ganze Situation habe ich angefangen ihm hinterherzuschnüffeln, was ich eigentlich total übel finde. Aber jedesmal finde ich dann etwas raus. Z.B. das er mir sagt ein Freund habe angerufen, in Wirklichkeit war es die Frau oder das er noch einen Termin bei einem Kunden hat und in Wirklichkeit geht er zu der Frau etc.
    Wenn ich ihn darauf anspreche sagt er das ich ihn in diese Situation bringen würde durch meine eifersucht. Aber ich denke wenn er nichts zu verheimlichen hat braucht er mir nur die Warheit zu sagen, bezügl. Telefonate oder Besuche, oder ??
    Sexuell läuft auch nichts mehr und er sagt das läge am Stress und an finanziellen Problemen. Andererseits habe ich jetzt herausgefunden das er sich ständig Sexseiten im Internet anschaut und auch Sexvideos runterlädt. Jetzt habe ich sogar gesehen das er sich für Hobby****n interessiert. Ich weis nun nicht mehr was ich glauben soll.
    Ist das für ihn eine rein visuelle Sache oder will er sich tatsächlich mit solchen Frauen treffen. Auf jeden Fall hat er doch offensichtlich schon Lust auf Sex, nur eben nicht mit mir.
    Das Problem ist, das ich nicht weiss wie ich ihn darauf ansprechen soll, weil er das ja alles heimlich macht und ich ihm hinterherschnüffele. Das schlimme ist, das ich durch all das nicht mehr weiss ob ich ihm vertrauen kann.
    Von seiner Seite aus kommt nichts keine kleine Geste das ihm das alles Leid tut oder so. Im Gegenteil er tut so, als wäre nie etwas vorgefallen.
    Wie kann ich mit dieser Situation umgehen wenn ich nie sicher sein kann wann oder ob er mich wieder belügt?
    Soll ich ihm einfach wieder mein Vertrauen schenken und darauf bauen dass sich alles in Wohlgefallen auflöst??
    Mit meinen Vermutungen lag ich ja meistens eher richtig und meine eiferucht ist doch eigentlich nicht aus der Luft gegriffen, oder???
    Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.
    DANKE.
    LG



  • der reinste horror


    sogar ich wäre da eifersüchtig, bei aller mir innewohnenden toleranz

    Kommentar


    • RE: Lügen/Fremdgehen


      ich glaube nicht, daß man selbst mit dem besten willen, "einfach" wieder vertrauen schenken kann. wenn du schon so weit bist, daß du hinterher schnüffelst, liegt ja wohl was im argen, oder?
      hat er dich denn wirklich schon mal betrogen, so richtig?

      zu den internet-sexseiten möchte ich anmerken, daß das natürliche eine einfache art ist, sich erregung zu beschaffen: er muß nichts tun, sich nicht einbringen, keine mühe machen...was nicht heißt, daß ich das gut finde, aber meistens ist allein das der grund dafür daß vergebene männer sich "sowas" anschauen.

      Kommentar


      • RE: Lügen/Fremdgehen


        Hallo!

        Naja, so recht überzeugend wirkt Ihr Mann ja gerade nicht.
        Obwohl Sie das Problem bei ihm ansprechen, weicht er offensichtlich mit merkwürdigen Begründungen aus.
        Und was machen Sie? Sie suchen "Beweise". Aber wozu?
        Was machen Sie, wenn sich Ihre Befürchtungen bestätigen würden?
        Sie lieben Ihren Mann doch immer noch, wie es scheint. Also wollen Sie ihn zurückgewinnen...
        Dann sollten Sie vielleicht eine andere "Strategie" wählen.
        Also nicht mehr "hinterherschnüffeln", was Sie ja selber verabscheuen.
        Gehen Sie doch auch selber mal weg, machen Sie sich immer mal wieder ein paar schöne Stunden außerhalb des Hauses, ziehen Sie sich schick an, gehen sie ins Kino, Theater, ins Cafe oder auch einfach nur bummeln. Sie sollten natürlich nicht mit vermeintlich gleicher Münze heimzahlen, also keine Abenteuer suchen. Aber vielleicht bemerken Sie, dass Sie beachtet werden, Ihr Selbstwertgefühl wird wieder steigen - und diese Veränderung wird auch Ihr Mann bemerken...Er wird Sie dann wahrscheinlich anders sehen und auf dieser Basis ist ein neues Aufeinanderzugehen eher wahrscheinlich.
        Das ist sicher kein Patentrezept, aber den Versuch bestimmt wert.

        Viel Glück und trotz allem noch schöne Ostern!
        Hidalgo


        Kommentar



        • RE: Lügen/Fremdgehen


          Hallo,
          so wei er sagt hat er mich nicht sexuell betrogen. Aber er hat mit dieser ersten Frau ein paar mal rumgeknutscht. Allein das ist für mich eigentlich auch schon ein Betrug.
          Bei diesen Seiten im Internet handelt es sich nicht nur um solche zum anschauen.
          Sondern gerade diese Hobby****n bieten den unpomplizierten Seitensprung für jedermann an. ( Habe ich selbst so im internet gelesen). Er hat dort auch ein paar aufgerufen, die in der näheren Umgebung von uns leben.
          Sollte ich ihn nun darauf ansprechen, oder lieber nicht ?? Keine Ahnung.
          Ist es besser so zu tun als ob nicht wäre??
          LG

          Kommentar


          • halbherzig


            ja, das ist kein patentrezept -

            in ratlos20 situation ist es noch nicht einmal ein papiertiger.
            sie sollte umgehend beginnen, sich in allen lebensbereichen unabhängig von ihrem mann zu machen.
            dazu gehören u. a. auch solche "maßnahmen", wie von dir beschrieben, aber das ist zu wenig, denke ich

            Kommentar


            • RE: Lügen/Fremdgehen


              natürlich ansprechen

              körpersprache sollte jeder verstehen:
              http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6rpersprache

              Kommentar



              • RE: Lügen/Fremdgehen


                Hallo,
                danke für diesen Rat, natürlich würde ich ihn gerne zurückgewinnen. Ich frage mich nur ob ich überhaupt noch eine Chance habe.
                Wenn ich weg gehe und mich schick anziehe scheint er das gar nicht zu bemerken.
                Selbst wenn ich mir etwas neues zum anziehen gekauft habe wird das von ihm nicht registriert.
                Vielleicht ist schon alles zu spät.
                LG

                Kommentar


                • RE: Lügen/Fremdgehen


                  ein kluger Mann widerspricht seiner Frau nicht.
                  Er wartet, bis sie es selbst tut.

                  Kommentar


                  • RE: Lügen/Fremdgehen


                    ich sehe dein problem jetzt viel deutlicher-
                    mach es mit ihm, wie mit mir, lass ihn einfach links liegen
                    und check dich mal selbst, wegen latenter..............

                    frohe ostern, "ratlos"20
                    mit vielen dicken, bunten ostereiern

                    Kommentar



                    • RE: Lügen/Fremdgehen


                      Hallo!
                      Jetzt verstehe ich schon, warum Sie sich "Ratlos" nennen.
                      Die Misere ist ja dann doch schon weiter fortgeschritten.
                      Da fällt es einem Außenstehenden ziemlich schwer, in diesem Forum weiterzuhelfen, zumal er ja von den Internas nichts weiß.

                      Sollten Sie ihm "Eifersuchtsszenen" gemacht haben - das führt ganz bestimmt nicht weiter. Er fühlt sich dadurch eher "bestätigt". Das sollten Sie keinesfalls mehr tun!
                      Trotz seiner scheinbaren Ignoranz: Es ist gut, daß Sie auf ihr Äußeres achten und sich immer wieder mal was gönnen,
                      was I h n e n gut tut.
                      Vernachlässigen Sie nicht Ihren Freundes- und Bekanntenkreis!Weihen Sie diese aber nicht in Einzelheiten ein, das polarisiert nur und führt zum Gegenteil dessen, was Sie sich wünschen.
                      Wenn Sie es sich leisten können, das heißt wirtschaftlich und auch von Ihrer inneren Kraft her, dann sollten Sie sich Schritt für Schritt unabhängiger von ihrem Mann machen und sich eine Umgebung (gerade auch mit Menschen) schaffen, die Sie wieder atmen läßt.

                      Aus meiner eingeschränkten Kenntnis der Lage fällt mir leider nicht mehr ein. Die Entscheidung muss jeder für sich selbst treffen und danach sein Leben einrichten (sie "umsetzen").
                      Natürlich sind auch bei mir die Kinder im Hinterkopf...

                      Vielleicht hilft Ihnen ja die Essenz aus den gutgemeinten Tipps dieses Forums, das Richtige zu tun...
                      Ich wünsche es Ihnen!
                      LG von Hidalgo



                      Kommentar


                      • RE: Lügen/Fremdgehen


                        Hallo.
                        vilen Dank. Wahrscheinlich haben Sie recht und ich werde es wirklich auf diese Weise versuchen.
                        Wünderschöne Ostern und Liebe Grüße.

                        Kommentar


                        • RE: Lügen/Fremdgehen


                          Hallo,
                          ich bin eher zufällig auf Ihre Zeilen gestoßen, und vieles hat mich an das erinnert, was ich erlebt habe: mein Mann hatte fast 5 Jahre ein Verhältnis mit meiner besten Freundin. Ziemlich bald nach Beginn dieses Verhältnisses spürte ich, dass etwas nicht stimmt, es gab viele kleine Indizien, auf die ich ihn ansprach, doch er reagierte immer mit Zorn und Vorwürfen auf mein "zerstörerisches" Misstrauen. Über Jahre hinweg war ich die Böse, die Schlechte, die der Beziehung Schaden zufügt. In den letzten Monaten, bevor alles ans Tageslicht kam, war ich von beiden Seiten einem Psychoterror ausgesetzt, wie man ihn sich schlimmer nicht ausmalen kann. Mittlerweile sind vier sehr, sehr schwere Jahre vergangen, wir sind immer noch zusammen, jedoch unter völlig anderen Vorzeichen. Was ich in den vergangenen Jahren gelernt habe, will ich kurz zusammenfassen:

                          - mein Gefühl hat mich nie getrogen, das, was ich fühlte, stimmte. Viel zu sehr ließ ich
                          mich jedoch beeinflussen. Nun will ich wieder unbedingt meinem Gefühl vertrauen.

                          - obwohl ich in einem Fulltimejob recht gut verdiente,war ich zu unselbständig und wagte
                          die Trennung nicht. Mittlerweile haben wir sämtliche Eigentumsrechte geklärt und notariell vereinbart. Alle Konten sind getrennt, ich kann jederzeit allein leben. Also hier das Fazit: unbedingt, wenn möglich, wirtschaftliche Unabhängigkeit anstreben.

                          - ganz wichtig waren mir in dieser Zeit Freunde, die mich unterstützten, meine, nicht unsere Freunde, d.h. ich pflege ganz bewusst meinen Freundeskreis, der mit meinem Mann nichts zu tun hat.

                          - mit den neuesten Auswirkungen dieser sehr belastenden Zeit setze ich mich seit einigen Wochen auseinander: Krebszellen im Gyn. Bereich. Frage meiner Gyn. bei meinem letzten Besuch: "Was geschah in Ihrem Leben ab dem Jahre..., dass Ihre Immunabwehr sich so gravierend verschlechtert hat?" Diese Frage konnte ich spontan beantworten. Lehre: nicht zu lange warten und leiden.

                          Ich wünsche Ihnen alles Gute. Hören Sie auf Ihre innere Stimme.

                          Kommentar


                          • RE: Lügen/Fremdgehen


                            Hallo,
                            habe gerade erst Ihren Beitrag gelesen. Vielen Dank, das Sie sich gemeldet haben.
                            Das Sie durch diese ganze Situation auch noch krank geworden sind ist echt schrecklich. Ich hoffe für Sie das Sie diese Sache auch noch meistern und überstehen.
                            Ihre Geschichte ähnelt meiner wirklich sehr. Es ist für mich einfach nicht nachvollziehbar warum jemand über so viele Jahre ein so falsches Spiel treibt.
                            Sie sagen dass Sie noch immer mit Ihrem Mann zusammen sind. Hat er denn jetzt diese andere Beziehung beendet???
                            Ich denke eigentlich auch, dass ich meinem Gefühl vertrauen kann. Aber ich habe auch Zweifel, was ist wenn ich doch Unrecht habe.
                            Leider befinde ich mich auch in einer wirtschaftlich nicht unabhängigen Situation.
                            Einige Zeit nachdem meine Kinder geboren wurden habe ich eine guten Job an den Nagel gehängt.( mit Au-Pair hat es leider nicht funktioniert).
                            Mittlerweile bin ich seit fast 7 Jahren aus dem Geschäft und da wird es schwer wieder Fuss zu fassen. Ich glaube auch das weiss mein Mann natürlich ganz genau. Was sollte ich schon tun.
                            Habe aber zwischenzeitlich auch schon überlegt wieder arbeiten zu gehen, kann jedoch nur halbtags. Da die Kinder noch zu jung sind und nur vormittags versorgt wären. Solche Stellen gibt es natürlich nicht wie Sand am Meer.
                            Aber ich denke dass muß ich versuchen.
                            Es hilft mir sehr mit jemandem zu schreiben der irgendwie dasgleiche erlebte wie ich es im Moment erlebe.
                            Sie sagen dass Sie jetzt vollkommen unabhängig sind, führen Sie denn jetzt noch eine richtige Beziehung mit Ihrem Mann oder besteht alles nur noch auf dem Papeir?
                            Wenn ja, hat sich das alles nur durch Ihre Unabhängigkeit erledigt??
                            Vielleicht höre ich ja wieder von Ihnen.
                            Ich wünsche Ihnen auf jeden Fall alles Gute und viel Kraft für die Zukunft.
                            Liebe Grüße

                            Kommentar


                            • RE: Lügen/Fremdgehen


                              Hallo,
                              die Formulierung"vollkommen unabhängig" ist sicherlich übertrieben. Man kann in einer Beziehung kaum vollkommen unabhängig sein. Wir führen eine halbwegs "normale" Ehe, unsere drei Kinder sind schon größer, zwei aus dem Haus.
                              Ob mein Mann diese Beziehung beendet hat, weiß ich nicht. Letztes Jahr gab es einige Hinweise dafür, dass da noch irgendwas läuft. Alles Kleinigkeiten, aber die Summe der Kleinigkeiten...Wenn ich es mir hätte leisten können, hätte ich einen Privatdetektiv beauftragt. Mittlerweile hat mein Mann eine Therapie begonnen, Hauptthema Abhängigkeit, ich denke, wenn was war, arbeitet er auch daran.
                              Auch ich habe seit einigen Monaten therapeutische Begleitung, die mir hilft, mich auf mich zu besinnen.
                              Unsere Beziehung hat natürlich einen riesigen Riss, ich will niemals mehr Vertrauen haben, denn ich habe die allerschwärzesten, gemeinsten Seiten meines Partners kennengelernt, und ich werde mich niemals mehr so verletzen lassen.
                              Auf der anderen Seite sind da 34 gemeinsame Jahre, gemeinsame Geschichte und ein oft wortloses Verstehen. Es ist nicht leicht, so etwas aufzugeben. Und ganz pragmatisch betrachtet (das sage ich mir immer, wenn Angst und Emotionen mich zu überwältigen drohen): mein Mann hilft mit, das Haus abzubezahlen,das ich allein nicht finanzieren könnte und das im Falle einer Trennung m ir gehört. Ich fahre zweimal im Jahr (allein) in Urlaub, was ich mir, wenn ich alleine leben würde, so nicht leisten könnte.
                              Natürlich gibt es Tage, an denen ich denke, ich hätte mich besser getrennt. aber ich bin 51 und ich weiß, dass es nicht einfach ist, in meinem Alter noch einmal einen Partner zu finden. sollte mir allerdings noch einmal ein Mann begegnen, zu dem ich tiefes Vertrauen haben könnte, würde ich , glaube ich, sehr schnell kurzen Prozess machen.
                              Für Sie ist Ihre familiäre Situation sowie Ihre finanzielle Abhängigkeit schon ein großes Problem, das kann ich verstehen. Aber kleinere Schritte sind sicherlich möglich: suchen Sie sich therapeutische Hilfe, das verschafft Stabilität.
                              Vielleicht finden Sie ja auch eine Halbtagstätigkeit oder wenigstens Arbeit für ein paar Stunden. Das gibt wieder Selbstbewusstsein, das man als "nur" Mutter und Hausfrau so leicht verliert.
                              Zeigen Sie Ihrem Mann, dass Ihnen Ihre Ehe wichtig ist, dass sSe bereit sind, daran gemeinsam zu arbeiten, dass Sie sich aber nicht für dumm verkaufen lassen und ein X für ein U vormachen lassen wollen.

                              Liebe Grüße

                              Kommentar


                              • RE: Lügen/Fremdgehen



                                Hallo immer noch Ratlose,

                                ich freue mich, dass heute noch so ein wichtiger Beitrag kam, der wegen der sehr ähnlichen Situation Ihnen helfen wird, Ihre Lage noch klarer zu sehen.
                                Klar scheint sie zu sein.
                                Ihr Mann hat sich innerlich und äußerlich deutlich von Ihnen entfernt und reagiert nun in der für viele Männer typisch offensiven Abwehr, die Sie in die passive Dulderecke drängt und Ihnen noch ein schlechtes Gewissen vermittelt, weil Sie nichts Genaues wissen und eher hoffen, sich zu irren.
                                Die emotionale Distanz zu Ihnen kann man ihm nicht unbedingt vorwerfen, vielleicht war er auch ratlos. Aber er hat das Problem auf seine individuelle und der Partnerschaft nicht förderliche Weise gelöst.

                                Nun kommt Ihr Part:
                                In einer freundschaftlichen Distanz ohne erkennbaren Groll gegen das Schicksal sollten Sie die bereits gegebenen Ratschläge auf Durchführbarkeit prüfen, deutlich an sich dabei denken, etwas für Ihr Selbstwertgefühl tun. Dann stellt sich die Gewissheit ein, dass es nicht nur weiter geht, sondern vielleicht auch wieder Freude macht.
                                Auch ohne ihn - oder zusammen? Das gibt es manchmal auch.
                                LG
                                Dr. Riecke

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X