• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Sinn des Forums

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sinn des Forums


    Sinn des Forums

    Das Forum ist für Menschen gedacht, die in einer partnerbezogenen Lebenssituation Fragen haben, zu deren Lösung Meinungen von anderen - möglichst lebenserfahrenen - Teilnehmern gewünscht werden.
    Zu Partnerfragen gehören natürlich auch die Trennungsprobleme dazu, wie im Namen des Forums erkennbar.
    Das Forum sollte aber auf keinen Fall als Podium für persönliche Auseinandersetzungen nach einer Trennung missbraucht oder gar zum Kriegsschauplatz erklärt werden, wie kürzlich geschehen.

    Warum?

    Analog zum Selbstverständnis seriöser Medien hat das Forum auch eine Vorbildfunktion. Hunderte von jungen Menschen lesen mit, viele holen sich Rat
    (und bekommen ihn auch von den Teilnehmern oft in hoher Qualität).
    Was werden diesen Ratsuchenden, die oft erst am Anfang ihres Partnerlebens stehen, für Beziehungskonzepte, Lösungswege, Bewältigungsstrategien vermittelt, wenn sie die negativste Variante einer Trennung mit erleben. Und das von intelligenten Menschen, die, wenn sie im Persönlichen auch keine Streitkultur entwickelt haben , doch auf einer Sachebene durchaus bemerkenswerte Beiträge liefern?
    Sollte gerade für junge Menschen das Gegenwort von Liebe nicht Wehmut, sondern unbedingt Hass sein?
    Wäre es für das jeweilige Weiterleben nach einer Trennung für die ehemaligen Partner nicht viel erstrebenswerter, sich retrospektiv der schönen gemeinsamen Zeit zu erinnern und nicht das manchmal Unschöne einer Trennungsphasevöllig in den Mittelpunkt zu stellen und auch noch zu konservieren?
    Die Frage (im auslösenden Thread) müsste also nicht heißen, darf man im Forum alle Wut, jeden Hass, den man persönlich auf Grund seiner Persönlichkeitsstruktur empfindet, in die virtuelle Öffentlichkeit entladen, nur weil im im realem Leben nicht zuschlägt, sondern: sollte man sich nicht auf eine andere Art trennen?

    Dr. Riecke






  • RE: Sinn des Forums


    Das finde ich sehr treffend formuliert und sehe ich auch so. Ich bin zwar nicht der Fragesteller gewesen und mich geht das alles ja auch nichts an, dennoch möchte ich mich hier anschließen.

    Ich wollte auch mal wieder eine Frage stellen, aber nachdem was hier abgeht ist mir der Mut verflogen .... Was soll's!

    Kommentar


    • RE: Ich versuche mal...


      ...eine ernste Antwort abzugeben. Obwohl es nicht viel (meiner Meinung nach) dazu zu sagen gibt, ich glaube folgendes:

      1. Dass das Forum "als Podium für persönliche Auseinandersetzungen nach einer Trennung missbraucht oder gar zum Kriegsschauplatz erklärt wird" liegt vielleicht nicht nur an die teilnehmer, sonder an die "Natur" des Forums selbst?

      2. Vorbildfunktion: das kann natürlich ein Problem werden, wenn Beiträge z.B. von WH abgelassen werden. Neue Teilnehmer erschrecken sich und denken, "was ist es hier für eine Klappmühle?" Das ist aber unvermeidlich, solange man möchte, dass die "Anonimität"-Einstellung von Onmeda erhalten bleibt; andererseits, wenn der ernste Fall auftaucht (z.B. Hanna) sind die Teilnehmer (vor allem die ältere) ziemlich einstimmig.

      3. Thema Trennung: ich bin hier, und kann auch nicht, neutral bleiben. Ich bin immer noch der Meinung, dass wenn mein Fall etwas aktiver von der Seite der Betreuung "behandelt" gewesen wäre, viele weitere Schaden (die in der Tat stattgefunden haben) hätten vermieden werden können (Satzbau ist eine Katastrofe, aber ich hoffe trotzdem verständlich). Aber ganz davon abgesehen, viele Trennungen sind emotional "gesteuert", und deswegen ausserhalb der Kontrolle der Betroffenen. Sicher wäre es schön, sich nach einer anderen Art zu trennen...aber wer hat tatsächlich die Wahl?

      4. Netiquette: Die Faustregel lautet, "schreib nicht, was Du nicht ins Gesicht sagen würdest". Das Forum ist aber genau dafür gedacht, Menschen die Möglichkeit zu geben, etwas zu sagen oder fragen, dass sie sich nicht woanders trauen würden. Alsi diese Regel ist hier im Prinzip, ein Widerspruch in sich. Die Folge sind natürlich die o.g. persönliche Ausseinandersetzungen; wie Befraut sagt, lieber hier als mit dem Messer...ich glaube, dass es sich lohnt solche "kleinkriege" zu Gunsten der Meinungsfreiheit und vielleicht auch der Forschung (nicht wahr, Bernie?) in Kauf zu nehmen. Die Forumstruktur erlaubt eine Übersichtlichkeit, die kaum in anderen Foren zu finden ist, also sollte es auch nicht so schwer etwas mehr zu überwachen und ggf. löschen. Viele jammern nach einer Löschungsaktion, "was habe ich verpasst" und so ein Dreck. Ich Habe es noch nie verstanden. Persönlich habe ich viele Löschungsaktionen erlebt, wenn ich nicht betroffen war, bin ich davon aus gegangen, dass es einen guten Grund gab...wenn ich der betroffener war, entweder war ich einverstanden oder habe wieder geschrieben...


      "Die Frage (im auslösenden Thread) müsste also nicht heißen, darf man im Forum alle Wut, jeden Hass, den man persönlich auf Grund seiner Persönlichkeitsstruktur empfindet, in die virtuelle Öffentlichkeit entladen, nur weil im im realem Leben nicht zuschlägt, sondern: sollte man sich nicht auf eine andere Art trennen?"

      Schön...vielleicht aber leider für die meiste nur utopisch...eine Trennung ist eine traumatische Erfahrung in sich, mann kann sie schminken wie man will, bleibt aber hässlich...und die Fähigkeit, sich "sich retrospektiv der schönen gemeinsamen Zeit zu erinnern" tritt erst nach einiger Zeit ein...

      Kommentar


      • RE: Sinn des Forums


        Stell Deine Frage...Der Tag scheint dafür gut zu sein

        Kommentar



        • RE: Sinn des Forums


          Sorry, der Zug ist bei mir abgefahren. Ich werd schon irgendwie mit meinem Problem klarkommen und wenn nicht dann soll's halt nicht sein .... Vielleicht ein anderes Mal oder irgendwo anders ..

          Kommentar


          • RE: Sinn des Forums


            meine Adresse hast Du schon, wenn auch nur so...oder vielleicht hast Du doch Lust mal was zu erzählen.

            Kommentar


            • RE: Sinn des Forums


              Vielen Dank für Ihre Bemühungen, Herr Riecke.

              Das Forum ist für Menschen gedacht, die in einer partnerbezogenen Lebenssituation Fragen haben, zu deren Lösung Meinungen von anderen - möglichst lebenserfahrenen - Teilnehmern gewünscht werden.

              Diese habe ich nicht gesucht ??? Manchmal reicht ein kleiner Anstoß um die eigene goldene Mitte wieder zu finden, oft geht es nicht um Antworten.
              Ich habe ein Problem damit, immer wieder zu lesen, das Probleme in der Partnerschaft theoretisch und vernünftig zu lösen sind, mit Abstand ja, aber wenn Emotionen überwiegen Nein. Meine Erfahrung und auch die der Menschen die ich auf vielfältigste und unterschiedlichste Art in meinem Leben kennen lernen durfte, haben mir eins deutlich werden lassen; Liebe und damit meine ich nicht das Wort welches oft achtlos missbraucht wird, da die meisten Menschen sich von Oberflächlichkeit nähren,
              Liebe kennt weder Theorie noch Regeln.

              Zu Partnerfragen gehören natürlich auch die Trennungsprobleme dazu, wie im Namen des Forums erkennbar.
              Das Forum sollte aber auf keinen Fall als Podium für persönliche Auseinandersetzungen nach einer Trennung missbraucht oder gar zum Kriegsschauplatz erklärt werden, wie kürzlich geschehen.

              Auf diese Art wurde ein ganz feine und sinnvolle Art der Distanz gewahrt, auf beiden Seiten, ein real gesprochenes Wort kann weit aus verletzender, treffender und auch schmerzhafter sein. Diese Form sei allen Menschen von mir als gute Alternative empfohlen, das ganze kommt durch ständige mehr oder weniger in den Raum geworfenen achtlose Beiträge einer Paartherapie sehr nahe. Wenn der eigene Schmerz Oberhand gewinnt, die Realität und Vernunft verloren geht, dann kann ein unparteiisches Wort wahre Wunder bewirken. Das wäre so real nicht möglich gewesen, sich von allen Seiten ein Spiegel des ganzen zeigen zu lassen.


              Analog zum Selbstverständnis seriöser Medien hat das Forum auch eine Vorbildfunktion. Hunderte von jungen Menschen lesen mit, viele holen sich Rat
              (und bekommen ihn auch von den Teilnehmern oft in hoher Qualität).
              Was werden diesen Ratsuchenden, die oft erst am Anfang ihres Partnerlebens stehen, für Beziehungskonzepte, Lösungswege, Bewältigungsstrategien vermittelt, wenn sie die negativste Variante einer Trennung mit erleben. Und das von intelligenten Menschen, die, wenn sie im Persönlichen auch keine Streitkultur entwickelt haben , doch auf einer Sachebene durchaus bemerkenswerte Beiträge liefern?

              Hat auch nicht das schlechteste Beispiel eine Vorbildfunktion und wenn es nur der Sinn des Abschreckens ist ?? Ist es nicht auch so das die meisten Menschen sich am Blut der anderen erfreuen, um auf diese Weise von dem eigenen Leid abgelenkt zu werden, oder die eigenen Problem plötzlich als lächerlicher Fauxpas erscheinen?


              Sollte gerade für junge Menschen das Gegenwort von Liebe nicht Wehmut, sondern unbedingt Hass sein?

              Der Grad zwischen zwischen Liebe und Hass ist sehr schmal, oft reicht ein leichtes Schwanken, es muss nicht mal ein Schritt sein.
              Ist es nicht genau diese Angst warum sich die meisten Menschen in der heutigen Zeit verschließen, die Angst vor Gefühlen, die Angst es könnte eine schmerzlich Erfahrung sein, oder werden? Gefühle Liebe Nähe Wärme nicht mehr zulassen können, nur um nicht Gefahr zu laufen verletzt zu werden, aber innerlich zerrissen weil ihnen diese Gefühl so sehr fehlt ?? Nur weil sie einmal negative Erfahrung sammeln mussten. Glauben sie das junge oder auch ältere Menschen sich von einem Krieg im Internet, abhalten lassen, ihre eigenen Erfahrung in der Liebe zu sammeln ?
              Vielleicht werden sie dadurch achtsamer mit sich und der Liebe umgehen, sie müssten es sehr genau wissen, sie erleben es täglich, wie schmerzhaft es sein kann naiv gegen einen Baum zu laufen, sie wissen wie groß das Loch sein kann, in welchem die Menschen teilweise für Jahre versinken. Wie viel Energie und aufbauende Gespräche benötigt werden um wieder das verlorene Vertrauen in die Menschheit zu finden. Dann ist es meiner Meinung nach durchaus legitim auch die Schattenseiten der Liebe zu sehen oder sie aufzuzeigen.

              Wäre es für das jeweilige Weiterleben nach einer Trennung für die ehemaligen Partner nicht viel erstrebenswerter, sich retrospektiv der schönen gemeinsamen Zeit zu erinnern und nicht das manchmal Unschöne einer Trennungsphasevöllig in den Mittelpunkt zu stellen und auch noch zu konservieren?

              Egal was auch immer passiert , mit Abstand sind es genau diese Momente die in Erinnerung bleiben. Das schöne sollte immer nach einer Zeit Oberhand gewinnen.

              Die Frage (im auslösenden Thread) müsste also nicht heißen, darf man im Forum alle Wut, jeden Hass, den man persönlich auf Grund seiner Persönlichkeitsstruktur empfindet, in die virtuelle Öffentlichkeit entladen, nur weil im im realem Leben nicht zuschlägt, sondern: sollte man sich nicht auf eine andere Art trennen?

              Wenn diese Theorie so leicht umzusetzen wäre, gäbe es für die meisten Anwälte kaum noch die Butter auf das Brot.

              Und abschließend möchte ich noch anmerken, ich denke, dass was eine Trennungen so schmerzhaft erscheinen lässt ist nicht allein die Trennung von einem Menschen wir müssen uns auch von unsren Hoffnungen Sehnsüchten, Wünschen und Zukunftsplänen verabschieden, aber es hat trotzdem wehgetan...eine Hoffnung starb

              Auch Ihnen ein ruhiges und angenehmes Osterfest

              Kommentar



              • RE: Sinn des Forums


                http://www.psychotherapiepraxis.at/b_survey.phtml

                Kommentar


                • RE: Respekt...


                  ...Alter. Da ist wirklich nix dazu zusagen

                  Kommentar


                  • RE: Respekt...


                    Danke Dein Beitrag war für mich persönlich gut nachvollziehbar, vieles hätte ich so auch geschrieben.....

                    Kommentar



                    • RE: Sinn des Forums


                      Den Test kenne ich schon sehr gut. Leider wird es immer bei den falschen durchgeführt...

                      Kommentar


                      • RE: Sinn des Forums


                        bei mir gilt das gleiche meine ex hätte jede frage mit ja beantworten können,ich kenne das nur zu gut

                        Kommentar


                        • RE: Sinn des Forums


                          Warst Du etwa mit meiner Ex mal zusammen? In diesem Fall reden wir von der selben Person...

                          Kommentar


                          • RE: Sinn des Forums


                            ich habe keine ahnug wer deine ex ist oder war, aber ich denke sicher nicht

                            Kommentar


                            • RE: Sinn des Forums


                              stop nein ich meinte nicht veró mann jetzt muss ich selbst jedes wort auf die goldwaage legen....

                              Kommentar


                              • RE: Sinn des Forums


                                Das habe ich nicht behauptet, weder deutlich noch subtil. Véro kenne ich überhaupt nicht, nur von hier. Ich habe eine Ex von mir gemeint...es war nur Spass, obwohl ich es komisch finde, dass wir eine ähnliche gemeinsame Erfahrung haben

                                Kommentar


                                • RE: Sinn des Forums


                                  schon klar, das du es nicht unterstellt hast, ich wollte es für sie klarstellen, ich habe keine lust mehr auf unötige worte die energie kosten.

                                  ja ich musste damit auch schon erfahrung sammeln, war nicht nett aber irgendwie habe ich für mich viel gelernt, ich habe vieles nicht verstanden... diese extreme liebe dieser extreme hass, diese worte die nie aufhören wollten, worte die nie zu stoppen waren.... du weißt sicher was ich meine

                                  Kommentar


                                  • RE: Sinn des Forums


                                    Ja, verstehe ich. bei mir ging es viel, viel zu weit...auch weil ich bestimmte symptome unterschäzt habe, wie z.B. ihre Selbstverletzung-Tendenz...und wenn man mit so jemanden zusammen ist, muss man selbst sehr stabil sein. Das war (und bin) ich nicht, allerdings nicht genug. Was sich daraus ergibt, kann katastrophal werden...Bete Noire kennt die ganz Geschichte, sie kann dir etwas bestätigen (und auch eine einigermaßen neutrale Meinng liefern). Sie ist aber jetzt weg. Übrigens, hast Du meine Mailadresse? (willst Du überhaupt sie haben?)

                                    Kommentar


                                    • RE: Sinn des Forums


                                      schreib sie mir bitte noch mal auf, das thema möchte ich für mich hier nicht öffentlich sehen, das geht mir zu weit. Ich dachte auch immer ich sei stark und stabil, dieser mensch hat mich eines besseren belehrt, weißt du was am allerschlimmsten ist das andere menschen dann am ende dein verhalten verurteilen, den du bist der mann und sie die arme schwache Frau ( jetzt muss ich lachen )

                                      Kommentar


                                      • RE: Sinn des Forums


                                        Ich wage mir einfach ein kurzen Kommentar zum Forum abzugeben oder vielleicht nur zu diesem Beitrag.
                                        Ich vermisse ein größeres Echo, noch zumal festzustellen ist , dass gerade dieses Forum am meisten mit Fragen und Antworten besucht wird.
                                        Was mich betrifft , klinke ich mich ein, wenn ich Zeit habe und wenn mich ein Beitrag persönlich anspricht.
                                        Ich habe es noch nicht geschafft, ein persönliches Problem ins Forum zu setzen aber bisher stand ich noch nicht vor dieser Situation.
                                        Dieses Forum empfinde ich schon als kompetenten Erfahrungsaustausch bei Lebensprobleme in der Partnerschaft und bei Trennung und sie gibt Auskunft und kann raten, Verständnis wecken und gibt Anregungen über eigene Verhaltensweisen nachzudenken, wie Probleme gelöst werden können. Was sie nicht kann , ist einem Menschen den schwierigen Weg der Selbsterkenntnis abzunehmen. Das bleibt jedem selbst überlassen.
                                        Das Kompetente des Forums sollte nicht durch niederschwellige Beiträge vergiftet werden. Ein Löschen unqualifizierter Äußerungen wird von mir begrüßt.
                                        L.G.
                                        Gineva

                                        Kommentar


                                        • RE: Sinn des Forums


                                          liebe oder lieber? Medicus,
                                          Wen du so mutig bist und anonym immer wieder so ein zeug rein zu stellen dann stelle auch deine mail adresse dazu, am sonnst lasst es--> bitte.- es ist alles zu schlimm.-
                                          seies für mich, danke, wen du versteht was ich meine.-

                                          Véro

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X