• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

ausnutzen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ausnutzen?

    Was meint Ihr: nutzen die Männer eine offensichtliche Not der Frauen zu ihren Gunsten aus?

    Also, beispielsweise, wenn eine Frau von ihrem Freund verlassen wurde und geht in eine Kneipe, wo sie bisher nur in Begleitung des Mannes war. Und plötzlich ist sie ohne ihn da. Und plötzlich scharen sich die Männer um diese Frau. Und einige bemühen sich so richtig - so offensichtlich ernst. Was wollen die? (Meinungen von Männern ausdrücklich erwünscht)


  • RE: ausnutzen?



    Und wie verhielten sich die Herren zuzeiten des gemeinsamen Erscheinens?

    Kommentar


    • Ich hab da so...


      ...meine Meinung zu Bekanntschaften aus Kneipen. Vielleicht tue ich dem/der einen oder anderen Unrecht, aber in Kneipen trifft man häufig auf Menschen, denen Geselligkeit nur in Verbindung mit einem gewissen Alkoholkonsum möglich ist.

      Ich weiß, es ist schwer, wieder Anschluss an die Menschheit zu finden, wenn man z.B. berufstätig ist und sich bisher ausschließlich auf die Pflege der Beziehung konzentriert hat. Da schlafen so manche Interessen ein - und die Kneipe an der Ecke liegt ja so nahe: man kennt die Gesichter zumindest, der Wirt ist auch kein Unbekannter, man mag vielleicht sogar die Musik, die da läuft, da ist das fast, als würde man "zu Hause" sein. Ich halte diese Vorstellung für trügerisch, für verführerisch...vielleicht auch für gefährlich im Sinne von zu viel Vertrauensvorschuss. Ich bin eine konservative Socke, ich weiß, aber als Frau hätte ich in Kneipen allein so meine Bedenken. In einer Gruppe, alles kein Thema. Und als bevorzugte "Kontaktbörse" sehe ich das auch nicht.

      Was habe ich damals gemacht, um wieder unter Leute zu kommen? Ich habe mir einen neuen Freundeskreis aufgebaut. Als erstes habe ich in der naheliegenden Institution einen Kursus belegt - nein, drei! Und zwar etwas mit Kind (die war ja damals noch klein!), dann einen Sportkurs, um etwas für die Gesundheit zu tun (Rückenschule, Gymnastik, Kondition, später dann Volleyball, mein Lieblingssport) und ich habe mir einen Anfängerkurs in Französisch (Sprache!!!!) angetan, weil ich immer schon mal wieder was für meinen Kopf tun wollte. War allerdings nicht der Hit, der Kurs.

      Jedenfalls habe ich über die Kontakte aus diesen Kursen sehr unterschiedliche und teils wirklich sehr nette Menschen kennengelernt. Einige wenige davon zähle ich zu meinem weiteren Freundeskreis. Eine der Frauen gehört noch heute zu denen, auf die ich mich in der Not verlassen könnte. Allein dieses Wissen macht sie mir wertvoll, auch wenn ich sie nicht jeden Tag sehe oder spreche. Und dass ich diese eine Frau gefunden habe, dafür bin ich sehr dankbar. Ich weiß nicht, ob man in Eckkneipen solche verlässlichen Freundschaften finden kann. Vielleicht haben andere da andere Erfahrungen gemacht. Ich fand Kneipen immer sehr "anrüchig" und allein die Vorstellung, dass diese "bekannten Gesichter" diesen Ort als ihr "Zuhause" empfinden könnten, hat mich davon abgehalten, in Eckkneipen nach Freunden oder gar "dem Mann für's Leben" zu suchen.

      Dem bin ich ja sowieso nicht gezielt über den Weg gelaufen. Der hat sich zufällig gezeigt und so richtig gewollt habe ich den auch nicht sofort - dann aber sehr heftig. Also: Kneipen als Zeitvertreib zwischendurch (ich hatte einen "Lieblingswirt", der einige meiner Seelenschmerzen erzählt bekommen hat und bei dem meine "Geheimnisse" immer gut aufbewahrt waren) oder für ein nettes Glas Wein/Bier nach der Arbeit, find ich OK. Seine Freunde oder Lebensgefährten dort zu suchen halte ich für riskant.

      Meine Sicht der Dinge. Ach ja: ausnutzen werden Männer Frauen, die sich ihrer selbst nicht sicher sind, immer. Ob in Sportvereinen, in Theatern, auf Veranstaltungen jedweder Art oder im trauten Heim. Vielleicht solltest Du erstmal dafür sorgen, dass Du Dir selbst vertraust, bevor Du überlegst, wieviel Vertrauen andere wert sein könnten.

      Grüße
      Anke

      Kommentar


      • RE: ausnutzen?


        Es liegt immer noch im Ermessen der frau,ob sie sich ausnutzen lässt oder nicht....das Männchen mit der grössten Keule darf sie mit in die Höhle nehmen *ugga ugga*

        Kommentar



        • RE: ausnutzen?


          Ich denke, diese Sache kann man nicht nur auf das Verhalten des Mannes reduzieren.

          Was Männer wollen? Na ja - ich denke, sie wollen ganz sicher landen.

          Was Frauen wollen? Sie wurde verlassen und setzt sich nun alleine in die eine Kneipe - sie will Gesellschaft, Ablenkung, Gespräche - und vielleicht mehr .... das liegt im Ermessen der Frau. Viele Menschen wollen sich nach einer Trennung erst mal beweisen - rein nach dem Motto "jetzt erst recht" - da kann man sagen, sie WOLLEN abgeschleppt werden, egal ob Mann oder Frau.

          Insofern kannst du diese Situation vielseitig auslegen - aber so wie der "kluge" Herr Akademiker schon meinte - ausnutzen kann man nur jemanden, der sich auch ausnutzen lässt.

          Kommentar


          • RE: ausnutzen?


            so, wie ein Kind, das mit der Mutter beim Einkaufen ist und ganz tapfer an der Schokolade vorbeigeht, weil es genau weiß, die gibts heute nicht.

            Kommentar


            • RE: ausnutzen?


              hallo m.c.,
              gerade wenn du dich in einer emotional schwierigen situation befindest, wo sich selbstwert und ander werte möglicherweise im keller befinden bzw. erst wieder neu sortiert werden müssen, bist du besonders angreifbar für leute mit manipulativem verhalten.
              das ist für mich nicht vom geschlecht abhängig, sondern gilt sowohl für mann, frau als auch für kinder.
              die vermeintlich schwächeren spüren durch dein auftreten, deine mimik, deine gestik genau, dass da was geht- und schon gehts wieder auf dich, noch eine schlechte erfahrung, wo du doch grade in der situation positive inputs bräuchtest.
              stimme ankes beitrag zu, in der kneipe mal nach der arbeit bzw. nach dem sport ein glas wein/ bier trinken ist ok,
              aber die kneipe sollte nicht deine plattform für neue soziale kontakte bzw. auffrischungsort für eingeschlafene kontakte sein.
              dazu hat anke ja auch einige alternativen aufgezählt.
              viel glück auf deinem weg,
              die junge fee!

              Kommentar



              • RE: ausnutzen?


                Hey, also Freunde würd ich mir auch nicht grad in einer kneipe suchen, leicht lernt man Leute ja in einem Sportverein oder so kennen. Allerdings finde ich einen partner kann man schon "beim weggehen" (also Kneipe, disco etc.) ganz gut finden, hab meinen letzten Freund in einer Disco kennengelernt u. waren 3 Jahre zusammen und date auch grad jemanden aus der disco.. von daher. Grundsätzlich in einer Kneipe ständig rumhängen und da jemanden "suchen" würd ich auch nicht.. zu verbissen ist eh nicht gut..

                Kommentar


                • RE: Tina


                  Hallo Tina, bist 22 Jahre alt. Wie sind deine titten?

                  Kommentar


                  • RE: ausnutzen?


                    in deinem alter ist disco DIE kontaktbörse schlechthin. gar kein thema. kommt eben auch darauf an, welchen hintergrund frau escher denn hat, ob sie vielleicht in discos doch eher aus dem rahmen fallen würde altersmäßig und so...

                    Kommentar



                    • RE: ausnutzen?


                      und...dass andere kinder keine schokolade bekommen (aber gerne welche hätten), sehen die kinder, die grade welche in der hand halten nämlich nicht...
                      :-)

                      Kommentar


                      • RE: ausnutzen?


                        bist du da sicher?

                        ich meine, dass die anderen die schokolade haben wollen, WEIL die in der hand des anderen kindes ist und nicht etwa, weil diese eine schokoladentafel genau das ist, was sie sich immer schon erträumt haben. der neid der besitzlosen sozusagen. und ich kenne mindestens ein dutzend kinder, die sehr wohl wissen, dass sie gerade um den besitz einer schokoladentafel beneidet werden, einfach weil sie damit MEHR haben als andere - und zwar auch von kindern, die zuckerkrank sind oder eine lactoseunverträglichkeit haben und gar keine essen dürfen/wollen. und es lässt sie diese tafel ganz besonders genüsslich essen, auch wenn sie gar nicht richtig schmeckt oder ihnen der bauch davon wehtun wird, und zwar ohne auch nur einen krümel davon abzugeben. sie WISSEN, dass sie haben, was andere nicht haben, obwohl es blödsinn ist, soviel schokolade in sich rein zu stopfen: es macht dick, verdauungsprobleme und KEINE FREUNDE. trotzdem wurden sie jederzeit wieder eine schokoladentafel allein aufessen wollen, statt sie mit anderen zu teilen oder ganz drauf zu verzichten.

                        kinder sind halt auch nur menschen. oder?

                        Kommentar


                        • RE: ausnutzen?


                          Deiner Theorie nach würde also die Tafel liegenbleiben, wenn kein anderes Kind da ist, dem man zeigen könnte: "die Tafel Schokolade ist MEINE!"
                          ???

                          Kommentar


                          • RE: ausnutzen?


                            YEAH!

                            Kommentar


                            • redete er


                              von der GRÖSSTEN Keule?
                              und die hat ja nun, wie wir alle wissen, er!

                              Kommentar


                              • RE: ausnutzen?


                                Hi

                                du hast das Verhalten von Kindern ( Männer sind manchmal Kinder, wenn auch grosse) ziemlich gut erkannt.
                                Manchmal ist die Tafel Schokolade nur interessant weil sie jemand anders besitzt. Dann geht es auch meistens nicht um das Interesse an der Tafel selber sondern nur an der Tatsache sie jemanden anderes abgenommen zu haben.

                                Tolot

                                Kommentar


                                • RE: ausnutzen?


                                  tolot, ich weiß :-)
                                  gehe schlafen...

                                  Kommentar


                                  • RE: ausnutzen?


                                    wenn du schon weißt, ist es ja gut.
                                    pass auch, wen du in kneipen abschleppst und warum bzw. kalkuliere ein, dass männer in kneipen anbaggern, weil sie gerade besitzrechte im kopf und einen ständer in der hose haben, wodurch das denken und fühlen ziemlich beschränkt ist. außerdem tendieren weiber dazu, auf anbaggerei je nach eigenem notstand positiv oder negativ zu reagieren und setzen dabei mitunter die eigenen vorbehalte außer kraft, damit sie einen grund haben, diesen tollen eroberungsfeldzug mitzugestalten.

                                    denk mal drüber nach.

                                    Kommentar


                                    • RE: ausnutzen?


                                      alles korrekt.
                                      und was ist falsch daran?
                                      nun ja, verwerflich vielleicht. mag sein. na und?

                                      Kommentar


                                      • RE: ausnutzen?


                                        Hi,

                                        ich würde es nicht unbedingt ausnutzen nennen. Wissen die Männer denn, daß die Frau gerade eine Beziehung hinter sich hat? Ich glaube in den meisten Fällen kaum. Es mag sicherlich einige im Bekanntenkreis geben, die "abgelegten" Frauen hinterherschleichen um sie zu "trösten", aber fremde Männer in der Kneipe können von sowas doch gar nicht wissen. Und wenn die was ahnen, weil man plötzlich allein in der Kneipe steht, dann glaube ich nicht daß die sich denken: "cool, die ist wieder Single und bestimmt traurig, in der Lage krieg ich die garantiert rum" sondern eher: "cool, die scheint wieder Single zu sein, vielleicht hab ich ja eine Chance" oder einfach "attraktive Frau, vielleicht kommen wir ja ins Gespräch "

                                        Bin zwar ne Frau, aber vielleicht hilft meine meinung ja auch weiter...

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X