• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

machmal hasse ich mich

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • machmal hasse ich mich

    Ich kann mich so überhaupt nicht mehr leiden und frage mich für was ich überhaupt da bin? Ich kann überhaupt nichts, bringe in meinem Leben nichts auf die Reihe, bin unbeliebt, das kleinste wirft mich total aus der Bahn, gehe allen auf den Wecker, weine still für mich rum, spiele heile Welt vor und innerlich bin ich einfach nur traurig und verzweifelt. Habe dauernd schlechte Laune, bin unzufrieden und nicht im Stande etwas daran zu ändern.
    Möchte dauernd so sein wie jemand anderes. ich kann mich nicht ausstehen! Ich frage mich, wem ich überhaupt was bringe, wer freut sich das es mich gibt? Wer braucht mich?
    Ich stecke heute wiedermal in einer riesen Kriese, mein Leben macht keinen Sinn mehr....
    Dann zwei Tage später bin ich wieder der glücklichste Mensch auf Erden.. ich kann damit einfach nicht mehr umgehen, ich kann mich den anderen nicht mehr zumuten!
    Niemand versteht mich oder will mich verstehen, nimmt mich überhaupt jemand ernst?
    Ich weiss einfach nichts mit mir anzufangen........


  • RE: machmal hasse ich mich


    Hey du, so gehts mir grad auch.. hab mit meinem Freund schluß und weiß grad garnet weiter... *seufz*

    Kommentar


    • RE: machmal hasse ich mich


      Hi,was Erdbeere da schreibt istn harter Grund,klar,aber überwindbar.So gehts vielen mal.Aber lola23 hat vielleicht ne echte Krankheit.Ich würde zum Hausarzt gehen.Der schickt dich dann zum Psychotherapeuten,Neurologen,Psychologen,...
      Du brauchst erstmal nen Anschubs in die richtige Richtung! u

      Kommentar


      • RE: machmal hasse ich mich


        immer wenn du meinst, es geht nicht mehr,
        dann kommt von irgenwo ein licht daher

        fangt einfach an zu lächeln, gönnt euch irgend etwas schönes, helft einem menschen, der in not ist
        und schon beginnt die sonne wieder zu scheinen

        Kommentar



        • RE: machmal hasse ich mich


          ich war vor paar Jahren schon mal bei einer Psychologin überlege mir auch nochmals einen Versuch zu starten, weil damals hat mir das nichts gebracht!
          Ich habe angst, dass es mir nochmals nichts bringen wird...

          ich bin mal in der Lage mir helfen zu lassen.......

          Kommentar


          • RE: machmal hasse ich mich


            Da hast du schon einen großen Schritt geschafft wenn du dir helfen lassen kannst!
            Du darfst nicht mit Pessimismus an die Sache rangehen.Klar ist,daß man zum Psychologen eine gute "Chemie" findet,sonst erlebste immer wieder Enttäuschungen.

            Kommentar


            • RE: machmal hasse ich mich


              ich wollte schreiben: ich bin "NICHT" mal in der Lage mir helfen zu lassen!
              Und weisst du was mein grösstes Problem ist? Ich kann nicht über meine Probleme sprechen! Aufschreiben macht mir keine Mühe, aber darüber sprechen....... dann kommt einfach nichts.....

              und wie soll mir jemand helfen, wenn er nicht weiss was mir fehlt?

              Kommentar



              • RE: machmal hasse ich mich


                Wenn du es doch aufschreiben kannst,kanns doch auch einer lesen.Ein guter Psychologe versteht das denn da bist du nicht die Einzige.Bestenfalls schreibt er erstmal zurück.Das daueert zwar länger als reden ist aber machbar,bei gegenseitiger Anstrengung+Ehrlichkeit! u

                Kommentar


                • RE: machmal hasse ich mich


                  wenn dir die scheiße bis zum halse steht,
                  lass den kopf nicht hängen!!!

                  Kommentar


                  • RE: machmal hasse ich mich


                    Hi lola,

                    versuch erstmal genau festzustellen warum du dich nicht leiden kannst. Oder warum du glaubst im Leben nicht zurecht zu kommen.

                    Hast du Freunde? Hast du jemanden, mit dem du reden kannst? Lernst du leicht Leute kennen oder stehst du oft außen vor, während andere sich unterhalten?

                    Fühlst du dich in deinem Beruf/Studium wohl, oder würdest du lieber was anderes machen?

                    Was kannst du besonders gut und was liegt dir nicht so? Es ist wichtig sich seine Stärken klar zu machen. Kein Mensch kann gar nichts. Auch wenn dir nur Kleinigkeiten einfallen, schreib sie auf und mach sie dir bewußt.

                    Was möchtest du gern können? Wie möchtest du leben? Wie wärst du gerne? Welche Eigenschaften hättest du gern und welche hast du?

                    Hast du Probleme deinen Alltag zu gestalten? Kannst du dich schwer zu etwas motivieren, auch wenn du viel Arbeit vor dir hast?

                    Kannst du allein sein, oder brauchst du immer jemanden an deiner Seite?

                    Das sind alles Fragen, die dir helfen können. Ich kenne dieses Gefühl. Auch ich bin manchmal total glücklich und zufrieden, und an anderen Tagen frage ich mich welchen Sinn das Leben hat, bzw. träume davon jemand anders ganz weit weg zu sein.

                    Und gerade dann darf man nicht den Fehler machen in Selbstmitleid zu verfallen. Denn dann gehts dir richtig dreckig. Versuch dir in Depri-Phasen schöne Erlebnisse vorzustellen oder denk über deine Ziele nach und wie du sie erreichen kannst.

                    Und wenn du herausgefunden hast, was genau dich in deinem Leben unglücklich macht, dann änder es so schnell und gut es geht. Oft liegt es an vielen einzelnen Dingen, die zusammengenommen einen Selbsthaß hervorrufen.

                    Und verzweifel nicht, weil ein Psychologe dir nicht helfen konnte. Vielleicht stimmte da das Vertrauensverhältnis nicht. Such dir einen anderen/ eine andere und versuch es nochmal. Hilfe von Außen ist immer gut und andere Leute geben einem den nötigen Schubs um aktiv zu werden.

                    Alles Gute!

                    Kommentar



                    • RE: machmal hasse ich mich


                      Hallo

                      na gut Du steckst jetzt mal in der Krise, in einer Sinnkrise.
                      Weißt Du eigentlich, dass jede Krise auch die Chance beinhaltet, sich eventuell neu zu orientieren ?
                      Du bist jetzt bereit, Dich wieder in psychologischer Hilfe zu begeben. Mach das auch, zieh das durch, such einen Psychologen oder Psychologin, den/der Du vertraust.
                      Der Erfolg einer Therapie hängt auch von der Deiner Einstellung ab.
                      Wieso glaubst Du, dass Du allen auch den Wecker fällst, wird Dir das in irgendeiner Form bestätigt oder vermutest Du das nur ? Redest Du Dir das nicht nur ein ?
                      Ein Psychologe hat damit Erfahrung mit dem Umgang von Klienten die Deine Leidensproblematik beinhaltet..
                      Das ist nicht so, dass ein Therapeut nicht erkennt, dass Du Probleme hast Dich mündlich mitzuteilen. Das können nämlich viel nicht über ihre ureigensten Änste zu sprechen. Das sagst du ganz einfach zu ihm und er wird dann einen anderen Zugang finden um Dir zu helfen.
                      Oder Du gehst halt dann zu ihm/ihr wenn es Dir etwas besser geht.
                      Aber geh, der Weg ist das Ziel...
                      alles Gute


                      Kommentar


                      • RE: machmal hasse ich mich


                        Das hört sich für mich nach manisch-depressiver Verstimmung an. Das ist nicht Schlimmes, wenn es nicht stark ausgeprägt ist. Wenn es stark ausgeprägt ist, wechseln sich überzogene Euphorie mit Selbstmordgedanken ab, aber du scheinst eine abgeschwächte Form zu haben. Sieh dich jetzt bitte auf keinen Fall als kranker Mensch, sondern als besonders emotionale Frau an. Davon gibt es unendlich viele und du wirst es jetzt vielleicht nicht glauben, aber auch das hat Vorteile. Du erlebst zwar oft Zeiten der Depression, in denen Dir alles sinnlos erscheint (so wie jetzt) und wirst dann aber im Gegenzug wieder Glücksgefühle entwickeln, die andere überhaupt nicht kennen. Du darfst dich ruhig mal bemitleiden, man muß sich mit seinem Charakter anfreunden (du kannst dich nicht grundlegend ändern), aber in den Phasen, in denen Du ganz unten bist, mußt Du Dir immer wieder sagen, es dauert nicht ewig, es geht vorbei. Versuche dich so anzunehmen wie du bist, dagegen ankämpfen kannst du sowiso nicht, das macht es nur schlimmer. Jeder Mensch hat etwas Besonderes und wenn du mal nachdenkst, wie sich die Menschen Dir gegenüber verhalten werden bestimmt auch welche dabei sein, die dich mögen und so akzeptieren wie du bist.

                        Kommentar


                        • chaotisches Sein


                          lola23 schrieb:
                          -------------------------------
                          Ich kann mich so überhaupt nicht mehr leiden und frage mich für was ich überhaupt da bin? Ich kann überhaupt nichts, bringe in meinem Leben nichts auf die Reihe, bin unbeliebt, das kleinste wirft mich total aus der Bahn, gehe allen auf den Wecker, weine still für mich rum, spiele heile Welt vor und innerlich bin ich einfach nur traurig und verzweifelt. Habe dauernd schlechte Laune, bin unzufrieden und nicht im Stande etwas daran zu ändern.
                          Möchte dauernd so sein wie jemand anderes. ich kann mich nicht ausstehen! Ich frage mich, wem ich überhaupt was bringe, wer freut sich das es mich gibt? Wer braucht mich?
                          Ich stecke heute wiedermal in einer riesen Kriese, mein Leben macht keinen Sinn mehr....
                          Dann zwei Tage später bin ich wieder der glücklichste Mensch auf Erden.. ich kann damit einfach nicht mehr umgehen, ich kann mich den anderen nicht mehr zumuten!
                          Niemand versteht mich oder will mich verstehen, nimmt mich überhaupt jemand ernst?
                          Ich weiss einfach nichts mit mir anzufangen......

                          Hallo lola,
                          also ich fühle vollkommen mit dir. Als ich den Text oben las, dachte ich, dies sei eine Kurzfassung meiner Gedanken und es ist irgendwie komisch. Ich denke auch, dass mich nie jemand versteht. Ich bin auch immer in einem Chaos der Gefühle. Mal bin ich ein paar Tage überglücklich und denke, dass ich alles schaffen kann und andere Tage hingegen lasse ich alles sein, hasse mich selbst und denke sogar manchmal über den Tod nach. Aber, was mich auch immer zum verzweifeln bringt ist, dass mich nie einer versteht. Selbst, wenn ein jemand das glaubt und zig Tips und Ratschläge gibt, so bringt einen das doch nicht weiter und man ist genau dort, wo man angefangen hat. Totaler Scheiss, aber was soll man machen?

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X