• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Tipp?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tipp?

    Hallo,
    vielleicht kann mir ja jemand einen Rat geben.

    Lernte vor 3,5 Jahren meinen Freund kennen. Es war Liebe auf den ersten Blick. Wir führten 1,5 Jahre lang eine Fernbeziehung (uns trennten 400 km). Dann ist er zu mir und meinen Kids gezogen (war geschieden).
    Tja und dann hab ich Dank! Internet so einiges rausgefunden. Ich fand Bilder von ihm und einer anderen Tussi von einem Chattreffen. Diese Bilder sprachen Bände! Hab ihn natürlich gefragt, was da war. Nach einigem Hin und Her, hat er "gestanden" das sie zusammen spazieren waren und SIE ihn geküsst hat. (Zu dieser Zeit waren wir grad mal ein dreiviertel Jahr zusammen und mir wär nicht mal im Traum eingefallen auch nur einen anderen Typ anzuschaun, so verliebt war ich). Hab auch eine Mail gefunden, die er ihr geschrieben hat. Da hieß es in etwa... er finde sie süß usw. aber auch, das er zu einem zweiten Spaziergang nein gesagt hat, da er ja ne Freundin hat.

    Trotzdem tat es tierisch weh. Schließlich gehören immer 2 dazu!

    Ich fragte dann, ob er denn noch mehr zu erzählen hätte. Ich will keine Lügen in der Beziehung.
    Er erzählte dann noch das er schon in einem Swingerclub war, sonstige One-Night-Stands hatte, in einer Schwulensauna war (und wohl auch Oralverkehr hatte), und öfters mal einen 3er (Frau mit 2 Männern hatte).

    Ich bin in Sachen Sex sehr offen und da es ja (angeblich) alles vor unserer Beziehung war, war es auch ok für mich.
    Was mir nur zu schaffen machte, er hat mich vorher angelogen (am Anfang unserer Bez.), denn er sagte, sowas hat er noch nicht gemacht.

    Dann entdeckte ich das er sich Pornobilder im Internet anschaut (während ich auf der Couch saß).
    Fand ich auch nicht toll. Aber er sagte er sei süchtig. Aber mit meiner Hilfe und Liebe kriegt er das hin.
    War natürlich nicht so, wie ich später feststellte. Er log mich wieder an, trotz meines Vorschlags, zusammen Bilder anzusehn.

    Dann der nächste Hammer. Er ist beruflich öfter mal ein paar Tage unterwegs. Als er wieder mal von einer Geschäftsreise heimkam, hab ich seine Klamotten in die Wäsche getan und dann routinemäßig in die Jeanstaschen gelangt, damit nix in die Waschmaschine kommt. Wollt die Zettel erst achtlos in den Abfall schmeißen, aber dann hab ich sie angeschaut (war wohl Eingebung). Es waren Straßenbahntickets und eine Eintrittskarte und Rechnung von einer Schwulensauna.
    Datum war von dem Tag, als wir telefoniert haben, wo er mir am Telefon sagte, er geht heut nicht so spät ins Bett, da es ihm nicht so gut ginge. Wieder eine Lüge!
    Ich war natürlich fix und alle.

    Hab ihn natürlich gleich angerufen. Haben dann geredet als er heimkam.
    Er hat sich unter Tränen entschuldigt. Und gesagt, er wollte nur rausfinden für sich, ob er nicht doch bi ist. Mich wollte er vorher damit nicht belasten. Er sagte aber, er fand es nicht toll dort in der Sauna. Und die Sache ist für ihn erledigt.

    Und da ich ihn sehr liebe hab ich das alles hingenommen.

    Im Juni hat er mir dann im Urlaub einen Heiratsantrag gemacht, den ich angenommen hab. (lieb ihn ja)

    Vor 5 Wochen haben wir geheiratet.

    Nur merke ich, das ich total mit dem Vertauensmissbrauch zu kämpfen hab.
    Mein Selbstvertrauen und meine Offenheit beim Sex haben sehr nachgelassen.

    Ich weiß nicht, wie ich wieder Vertrauen zu ihm finden kann.
    Bei jeder Kleinigkeit läutet bei mir gleich eine Glocke im Kopf und ich ziehe mich zurück.
    Das belastet natürlich die Ehe. Obwohl er mir versichert, er liebt mich über alles und wird mir nicht mehr weh tun.

    Ich dachte immer, wir haben eine super Beziehung. Unser Sex war immer sehr toll. Er sagt ja auch, ihm hat nie was gefehlt.

    Aber in meinem Kopf ist immer die Frage WARUM!

    Aber warum er das gemacht hat, kann er mich auch nicht sagen.

    Vielleicht hat jemand einen Tipp.
    Ich möchte einfach nur wieder glücklich mit meinem Mann leben.




  • RE: Tipp?


    Hallo Schlumilu,

    warum hast du jetzt plötzlich Schwierigkeiten mit dem Vertrauensbruch? Oder war es auch schon vor der Heirat so? Hattest du denn Vertrauen zu ihm als du ihn geheiratet hast? Und wenn ja, warum hast du dich dann darauf eingelassen? Das sind ein paar Fragen, die mir wichtig sind um dir antworten zu können. Vorab vielleicht mal die Vermutung, daß die Heirat und der ganze Streß drumherum (es ist ja noch nicht so lange her und man muß sich ja ganz neu eingewöhnen) dich dazu bringen, so intensiv über eure Beziehung nachzudenken. Und vielleicht machst du dir ja deshalb so viele Sorgen.
    Gab es in letzter Zeit Anzeichen, daß er dir gegenüber nicht ehrlich ist? Wenn nicht, dann versuch nicht von heute auf morgen zu einer Entscheidung zu kommen und warte erstmal ab.

    Kommentar


    • RE: Tipp?


      puhhh, ich habe gänzehaut bekommen wo ich dein ruf gelesen habe.

      Weso hast du den diesen mann geeiratet, um ein wenig normalität in deine beziehung zu haben ?eine art weg lauffen von diese angst um deine liebe nicht zu verlieren ?
      Versuche vieleicht herr riecke zu kontacktieren, mit ein tipp hier, denke ich nicht das du so gut weiter kommst, den es ist wirklich schwierig, es hat ein bischen etwas mit masochismus zu tun, zu mindesten weiss ich das ich längst wie viele anderen, die handbremse gezogen hätte.

      Grüsse, véro

      Kommentar


      • Mai_13


        Ich hatte auch vorher schon diese Probleme.
        Er hat mir ja immer wieder versichert, das er mich nicht mehr belügt oder irgendwas anstellt.
        Dachte, ich könnte das mit der Zeit verzeihen. Vergessen kann ich das nicht.
        Dachte, die Heirat hilft mir auch, besser mit dieser Geschichte umzugehn. Schließlich liebe ich ihn ja.
        Und meine Bedingung hat er ja akzeptiert. Und zwar das ich absolute Ehrlichkeit und Treue verlange. Und wir in Sachen Sex etwas Anderes nur zusammen ausprobieren.
        Ich bin ja schließlich offen für Neues.

        Aber ich glaub, in mir siehts halt noch genauso aus wie vorher.
        Aber ich will kämpfen.... und er sagt, das möchte er auch.

        Anzeichen? Tja....ich reagier ja schon empfindlich, wenn er sagt, es steht ein Arbeitsabendessen an. Oder das er einem Nachbarn erzählt, er wollte was mit Arbeitskollegen unternehmen, musste es aber absagen, weil die Hochbettlieferung für meine Sohn an diesem Tag kommt, und er es ja aufbaun muss.
        Wieso kann er mir da nix von erzählen?
        Ich weiß, unter "normalen" Umständen hätte mich das nicht belastet.

        Kommentar



        • RE: Mai_13


          Hi,
          ich glaube, daß Vertrauen, das mißbraucht wurde nicht einfach so nachwächst. Da überschätzen sich aber viele. Es braucht Zeit und es ist auch ganz normal, wenn man nach den Geschichten mißtrauisch ist. Wenn ihr Euch liebt, solltet Ihr Euch gegenseitig dabei helfen, Dein Vertauen wieder her zu stellen, dazu gehört aber auch, daß Du ihm sast, wenn Du Dich verunsichert fühlst, damit er die Gelegenheit bekommt, Deine Zweifel zu beseitigen. Das ist kein Rumnörgeln und keine Krankhafte Eifersucht! Mit der Vorgeschichte ist es NORMAl, wenn Du Deine Zweifel hast. Seid so offen zueinander wie es geht, was übrigens nie verkehrt ist...

          Kommentar

          Lädt...
          X