• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

wisst

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • wisst

    ich wollte mal psychotherapeut werden, nachdem ich hier oft mit mehr oder weniger interesse die unterschiedlichsten "beiträge" gelesen habe, sehr oft war ich auch engagiert dabei, so stelle ich nunmehr fest, dass ich sehr sehr glücklich darüber bin, diesen "beruf" nicht erlernt zu haben.
    noch ein weiteres kompliment möchte ich diesem forum machen, zuvor dachte ich manchmal, ich hätte ein paar seelische probleme (quasi das eine oder andere nicht so ganz auf der reihe) - jetzt allerdings nicht mehr.
    also, danke euch allen, für diese selbstfindung.


  • RE: wisst


    Das sind ja tolle nachrichten, gern geschähen, du hast hoffensichtlich dir ein gesammt bild gemacht ;-)

    Kommentar


    • nur wenn's wen interessiert


      Den idealen Therapeuten gibt es nicht. So paradox es klingen mag, am besten geeignet ist jeweils der Therapeut oder die Therapeutin mit dem “passenden” Komplex. Denn in der Therapie begegnen sich zwei unfertige, entwicklungsbedürftige Menschen, in der Gruppentherapie sogar mehrere, deren Blockierungen sich gegenseitig verstärken können. Kommt ein therapeutischer Prozess zustande, dann bildet sich jedoch ein sehr hilfreicher Entwicklungsraum für die einzelnen. Aber nicht nur die verschiedenen “Patienten” einer Therapiegruppe bringen ihre jeweiligen Komplexe und Leiden in die Gruppe ein. Auch der Einzel-Therapeut ist mit seiner Geschichte präsent, selbst wenn er nie über diese redet. Genügende Fachkompetenz und Engagement einmal vorausgesetzt, kommt es darauf an, dass therapeutisch Tätige einen Bezug zu den eigenen Verwundungen und zur eigenen Begrenztheit haben. Jung bezeichnet die Psychotherapie als “dialektisches” Verfahren, bei dem es auf die Veränderung zweier Menschen (oder auch einer Gruppe) ankommt.
      Mit dem Erwachen aus der “Ohnmacht” (der neurotischen Symptome, von Angst und Lebenseinschränkung) meldet sich im Patienten der Innere Heiler. Darunter versteht C.G Jung nicht so sehr den Gesundungswillen oder die Hartnäckigkeit des Kämpfens. Eher geht es um ein Entdecken von Heilungs- und Entwicklungschancen dort, wo wir sie gar nicht vermuten: Mitten in den Komplexen, auf der Seite von Patient und Krankheit, nicht von Arzt und Gesundheit. Das erfordert vom Therapeuten, sich zurückzunehmen, wenn der Innere Heiler des Patienten die Bühne betritt. - C.G Jung --

      Für viele ein Grund sich nicht mehr näher damit zu beschäftigen....

      Kommentar


      • RE: nur wenn's wen interessiert


        Für viele ein Grund sich nicht mehr näher damit zu beschäftigen....
        Eingentlich finde ich es ist jetzt erst, recht ein grund sich damit zu beschäftigen.
        Mich interessieren keine wiessenschafltlichen bücher, oder aufklärungen darüber, ich möschte auf diese terrain so naiv wie möglich bleiben, den es ist etwas was eingentlich "neutrale oder natürlichen" wirkungen hat, ich weiss nicht ob du es verstehst, aber wen ich ein instrument in der hand habe möschte ich nicht gezeitgt bekommen haben wie es geht, ich möschte es fühlen, auch zum beispiel beim ein handwerker zu zuschauen ... lernen verstehen langen beobarten und danach suchen was gebessert werden kann in den ablauf seine gestig oder der ablauf seine denktweise, ich suche nach den -->wieso<-- weshalb diese person etwas so tut und nicht anderst, dann wen ich bei der beobartung manschen ableufe mir nicht erklären kann, weil die mir manschmal abzurd, oder ansträngen , oder stur, für die person vorkommt... werde ich fragen, ab diesen moment sind manschmal die antworten entstaulich logisch, aber ein haken gibt es immer und meistent es ist das der mensch sich (selbe im weg steht)<-- das ist wiederum das schwierigste zu knacken, weil die menschen eingentlich kein vertrauen haben, auch nur glauben zum beispiel (ein tiltel, oder ein polirter schilt an der tür)du schrieb (Auch der Einzel-Therapeut ist mit seiner Geschichte präsent)dabei wie du sagst, und manschmal sind die so kaput von den vielen fählen, das die nicht mehr wiessen was sie denken müssen, die haben meisten den (natürlich blick) verlochen.
        Ich könnte stundenlang hier mit dir chreiben, weshalb ich das für so interessant finde, aber es ist denke ich nicht der richtige ort.

        Grüsse, véro

        Kommentar



        • RE: wisst


          Na dann hat dieses Forum seinen Zweck ja voll erfüllt.
          Wieder ein Menschenleben gerettet - gut so und viel Glück für die Zukunft.

          Kommentar


          • Amica 10.30


            Hm...morgen du 10.30 mensch :-) oh lala, wir geniessen auch ein leichten süslichen gesmack des Ironie :-))


            Habe es gerade bei google gefunden:
            Ironie ist klares Bewußtsein der ewigen Agilität, des unendlichvollen Chaos.
            Ich finde in diesen spruch es fellt diese Schadenfreude drann, oder die ausage eine warnung die nett verpackt ist.

            ironie währe für mich sowieso ein thema, ich hasse es wen die menschen es gebrauchen um den anderen böss zu schaden.
            Ich finde es wieder gut, wen es so zu sagen schwarzen humour ist, zum beispiel knap aber nicht plump rüber kommt, oder der massen übertrieben, das es klar ist das es spass seien solte, dann mage ich ironie sogar sehr.

            Kommentar


            • RE: nur wenn's wen interessiert


              hallo vero,
              <<<ich suche nach den -->wieso<-- weshalb diese person etwas so tut und nicht anderst>>>

              Du hast Recht, hier ist nicht der richtige Ort....

              dazu noch eine Ergänzung:

              "Das wahrhaft wissenschaftliche Erkennen besteht nicht nur in der Beantwortung der Frage nach dem Was. Seine Vollendung erhält es erst dann, wenn es das Woher zu entdecken vermag und damit das Wohin zu verbinden weiß. Zum Verstehen wird das Wissen nur dann erhoben, wenn es Ursprung, Fortgang und Ende umfaßt"

              Bachofen, in Jacobi 1971

              liebe Sonntagsgrüsse noch

              Kommentar



              • RE: nur wenn's wen interessiert


                Ja ! sehr schön ! wo sind diesen menschen ? ich suche sie immer, werde mit sicherheit keine antwort bekommen, aber egal, es lest mich mein weg vorschen........

                Dir auch ein schönnen sonnen-stral :-)

                Véro

                Kommentar


                • @vero


                  Ist doch ein wunderbarer Tag heute, die Sonne scheint und mein Männe hat gerade etwas äußerst verführerisch riechendes am Herd. (wird irgend etwas mit Rindfleisch, Ingwer, Galgant und Zitronengras).

                  Kommentar


                  • RE: @vero


                    Wo hast Du noch gleich gesagt, gibt's diese köstliche Speise zu essen? Bin schon fast da! ;-)

                    Grüße
                    Anke
                    (die noch nicht genau weiß, was die Familie heute zu essen bekommen wird)

                    Kommentar



                    • RE: @vero


                      Hi Anke!
                      Ich kann dir ja mal ein paar Rezepte von mir rüber wachsen lassen! Sind aber Familienrezepte!! In erster Generation! Also meine eigenen! ;-)
                      Oder fahr ins Schweinske! ;-) Da sitze ich gerade und nutzte das Internetterminal! ;-)

                      Kommentar


                      • RE: @vero


                        Anke ! amica ! Nein !!! tues nicht ! hisst es nicht !wir sind doch wansinig genug !! *lol*

                        Kommentar


                        • @Anke


                          Ist inzwischen leider schon alles weg gefuttert. Wäre Dir aber ohnehin zu weit gewesen ;-)))

                          Schönen Sonntag noch, muß jetzt meinen Balkon abräumen, damit ich Tulpen, Narzissen und Krokusse setzten kann, will ja schließlich einen Frühling haben

                          Kommentar


                          • @véro


                            Zum Thema Ironie:
                            Jedediah Purdy, Das Elend der Ironie.
                            (Hab ich gerade angefangen zu lesen. Sein Thema ist aber eher Ironie als ein Fluch unserer Zeit; da ist einiges dran, finde ich.)
                            Grüße, Juliane

                            Kommentar


                            • RE: @Anke


                              Toll! :-(
                              Aber was soll's. Ich hatte ein paar Röhrennudeln mit selbstgemachter Spinat-Sauce sowie zur Kaffeezeit einen Quarkkuchen mit Aprikosen. War auch gut. ;-)

                              Rindfleisch steht sowieso schon länger nicht mehr auf meinem Speiseplan - danke an Vero für den Hinweis! ;-)

                              Wünsche noch einen schönen Sonntagabend allerseits.

                              Grüße
                              Anke

                              Kommentar


                              • RE: @véro


                                Ironie als ein Fluch unserer Zeit.
                                ...............................
                                Salut Juliane,
                                Ich denke nicht das eine fluch unsere zeit ist, ich denke das es seit (zu mindesten ich lebe und erlebte), eine art--intelecktuel-versuch, bosartikeit zu kaschieren, das dies an diversen "inteligents manöven" wilkülisch benutzt wird, was mit ein guten instinkt, wenig chancen hat zu florieren.

                                Lasse bald mal horen was deine meinung ist, wird mich interessieren !

                                Grüsse, véro

                                Kommentar


                                • RE: @véro


                                  >>zu mindesten ich lebe und erlebte), eine art--intelecktuel-versuch, bosartikeit zu kaschieren<<

                                  volle Zustimmung.
                                  und Zynismus ist die Steigerungsstufe....


                                  Kommentar


                                  • RE: @véro


                                    Liebe Véro,

                                    jetzt hat mir der Zufall ein Beispiel dafür geliefert, was Mr. Purdy in seinem Buch behandelt: es steht im Eingangsposting von Marie 134 von heute mittag (die Art und Weise, wie sie "anständig" und "lieb" gebraucht, das ist ironisch, distanziert, das genaue Gegenteil der früheren Verwendung; soll heißen. Man kann sich nicht mehr dazu bekennen, anständig oder lieb (= liebenswürdig) sein zu wollen. Was ehemals positive Werte waren, wird heute nur noch in der ironischen Umkehrung verwendet - jeder würde sich davor scheuen oder dafür schämen, es zu tun, und wer es trotzdem tut, setzt sich den schrecklichsten Mißverständnissen aus.
                                    Und jetzt denk dir dasselbe mit hundert anderen Beispielen und im gesellschaftlichen Maßstab, dann hast du das Elend der Ironie.

                                    Grüße, Juliane

                                    Kommentar


                                    • RE: @véro


                                      anständig oder lieb (= liebenswürdig) sein zu wollen. Was ehemals positive Werte waren, wird heute nur noch in der ironischen Umkehrung verwendet - jeder würde sich davor scheuen oder dafür schämen, es zu tun, und wer es trotzdem tut, setzt sich den schrecklichsten Mißverständnissen aus.

                                      Ja das ist richtig Juliane ich bin dabei mit diese ausage, ich beobarte es in mein unfelt seit eine lange zeit, , das ist das was mich schon sehr früh als kind in eine andere extreme balanzieren lassen hat, ich sorgte dafür es zu axeptieren das anderen so sind, nur nicht mir"diese hand " auf meine schulte legen lassen" diese hand die die schultzuweisung wie eine art freundschaftliches pakt diese schtreischel anheiten diese hand die auch sagt:

                                      siehst du, du kannst es auch, ich will dir nichts böses, ich will nur das du so bist, ist doch nix schlimmes?.... Wie du bist nicht so véro ? bist du den soo naiv? das ist doch das leben! du glaubst nicht véro, das du mit diese einstelung dursch kommt? treume nicht véro, menschen sind schweine, du bist eine davon, das ist das geschäft!

                                      Und nein Juliane, ich schaffe es, dieses eckliges verhalten nicht an mir dran zu lassen, ich will es und lasse es nicht zu, ich kann läschen wen jemand das macht, aber lange stimme ich nicht dabei zu, ich bekämpfe es so das ich manschmal knal hart bin, das kann ich, kein pardon, kein entschuldigung, nichst, ich erlaube es in mein leben nicht, das schon immer.
                                      Es ist vieleicht ein idiotisches verhalten für vieles, nur die die es so empfinden können es nicht nachvolziehen, welsche tragweite solschen verhalten haben, ja sie wiessen es vieleicht eines tage? der tag wo sie sich fragen, weshalb ist alles so gelaufen, wieso bin ich den so verbitter? und schliesig schieben es auf die negatives umstände in den sie dursch gelauffen sind ? aber auf ihren eingene (verbisserne ironie zu bewerten) darauf kommen sie nie, denke ich.

                                      Liebe grüsse, véro

                                      Kommentar


                                      • RE: @véro


                                        und Zynismus ist die Steigerungsstufe....

                                        Ja das stimmt aber Zynismus wird entweder sehr kalt dar gestelt mit dieser verbitterte gesicht ausdrück oder mit/auch, ignoranz, also mit eine art seelicher druck versuch ein person anderen eine gegen über zu diskriminieren, somit ist es leischter zu erkennen, eine art von (hofnung an besserungen)demontage.

                                        oder es gibt dieses Zynismus mit eine mischung von, hysterisches unkalkuliertes körper sprache und somit auch da, leicht durschaubar.

                                        Liebe grüsse!
                                        Hey schiesst loss, ich finde es hier interessant !

                                        Kommentar


                                        • Stop ich nehme es zurück


                                          oder es gibt dieses Zynismus mit eine mischung von, hysterisches unkalkuliertes körper sprache und somit auch da, leicht durschaubar.

                                          Es ist nicht war, es gibt genügende menschen die durschaus sehr woll mit diesen instrument, (kalkulieren können), auch wen es den anscheint gibt nicht berechnet gewesen zu sein.

                                          Ist aber ein erkranktes verhalten, manschen kommen aber irgentwie damit dursch, leide.

                                          So :-) passt schon besser.

                                          Kommentar

                                          Lädt...
                                          X