• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

einst riesen liebe und nun weiß ich nicht weiter!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • einst riesen liebe und nun weiß ich nicht weiter!

    hallo,
    meine maus und ich waren bis vor wenigen wochen sehr unzertrennlich, sind seit über 1 jahr zusammen (bin31 sie 27) und sie hat 2 kinder mitgebracht.
    das problem ist riesig. seit wir wieder eine bekannte bei uns haben, die sehr oft kommt und regen kontakt zu meiner ex hat, die viel streß vreursacht, ist mit mir und meiner maus nichts mehr los. unsere bekannte baggerte meine maus vor 1 jahr an und seither simsen (SMS) die beiden mehr als normal...ich finde es komisch und äußerte mich dazu. immerhin wollte die Bekannte was von meiner maus eindeutig. ich werde das gefühl nicht mehr los, dass was hinter meinen rücken abgehen könnte. seither ziehe ich mich zurück und bin genervt, weil ich es nur schwer ertragen kann. vorher gab es nur uns beide. die welt war heile und perfekt. ich habe mich seit unserer Bekannten stetig verändert, sehe alles anders als vorher. nie hätte ich gedacht dass ich eifersüchtig werden kann. kaum bin ich aus unserem gemeinsamen laden raus, schwups kommt sie und sitzt stundenlang bei meiner süßen. sie bringt ihr ständig irgendwelche cds. wollte mit ihr allein sogar aufs Konzert, ohne mich-wohlbemerkt....ich komme mir so hintergangen vor.
    nun bin ich so empfindlich...sie ist grade gassi mit dem hund-alleine....und das handy darf nicht vergessen werden,weil ja die Bekannte simst...
    ich platze innerlich vor wut und unverstandenheit.... ich fühle mich so ratlos...so ausgeliefert. und wenn ich dann eine schnute ziehe, weil wieder ne sms kam, oder sie wieder im laden ist, oder bei uns daheim und ich möbel holen muss (70km weiter entfernt) ist SIE wieder da und geht


  • RE: einst riesen liebe und nun weiß ich nicht weit


    Puhh, du bist eifersichtig auf eine freundschaft, oder ist die bekannte lesbe ?

    Wielange ist es den schon so ? was sagt deine freundin wen du sagst das du das gefühls hast das du dich nicht mehr eingehängt fühst dursch die ständige presens diese frau?
    Wieso drehst du den nicht den spies um und sucht dir ein freund? gehe ist kino/ im konzert/ komme mal sehr spät nachhause/kauf ein biliger wochenend ticket, pack doch frölich deine tasche gehe mal zum sport ... und so weiter...natürlich muss du dich aber ein klein ruck geben um aus den pantofel raus zu gehen, gell... von allein kommt nicht, du muss leide auch mal ein bischen acktiv werden, den als grimmiger zuschauer wird es nicht besser.
    liebe grüsse, véro

    Kommentar


    • RE: einst riesen liebe und nun weiß ich nicht weit


      tja,,,,,was ist nur los mit der maus ?

      Kommentar


      • RE: einst riesen liebe und nun weiß ich nicht weit


        Also, am besten redest du mit deiner Freundin darueber.
        Du sagst, dass du dich staendig veraendert hast, seit deine Bekannte wieder aufgtaucht ist - was ist mit deiner Maus? Hat sie sich auch veraendert?
        Falls die "Bekannte" Lesbe ist, sehe ich dass schon ein,dass du eifersuechtig bist..aber wenn nicht, dann ist es vieelleicht alles harmlos und deine Freundin sucht nur den Austauch mit anderen - vielleicht gerade weil ihr vorher "unzertrennlich" wart?

        Erzaehl noch mal ein bisschen, damit ich es besser verstehen kann ;-)
        danke und lg
        Alida

        Kommentar



        • RE: einst riesen liebe und nun weiß ich nicht weit


          soweit ich mich erinnere, seid ihr ein lesbisches paar, deine maus und du, richtig?

          ich sag das hier nur zum verständnis, für mitleser (wenn mich meine erinnerung täuscht, bitte um korrektur)

          wie sieht denn deine maus das ganze? fühlt sie sich mit dir "verheiratet", oder lebt ihr eine offene beziehung?

          wenns eine zweierbeziehung sein soll, dann finde ich das verhalten deiner maus schon auch etwas merkwürdig. sprich mit ihr darüber - sie muß da was klarstellen

          Kommentar


          • Ach so?!


            Na klar, jetzt klingert es bei mir, danke petronius.

            Wie läscherlich manschen leute sind, mir nix dir nix auf armes kleines putziges wesen, sich hinstellen... pffffffff

            Kommentar


            • Egal...


              ...ob hier nun von einem hetero- oder einem homosexuellen Paar die Rede ist, ein ist doch mal eindeutig: Da stellt jemand einen Exklusivanspruch auf Zuwendung, Freizeitgestaltung und Aufmerksamkeit - egal, ob der nun einer Frau oder einem Mann gegenüber geäußert wird. Das ist eine heikle Geschichte.
              Ich für meinen Teil würde nicht mit einem absoluten Ausschließlichkeitsanspruch belegt werden wollen. Jedenfalls nicht, was meine Freizeitaktivitäten, meine Freundschaften und meine Kommunikation angeht. So aufeinander fixiert zu sein, ist immer mit der Gefahr behaftet, dass man zu sehr klammert und dem anderen keinen Freiraum mehr lässt. Solange der das auch in Ordnung findet ist das alles kein Problem. Das scheint aber nicht (mehr) der Fall zu sein.

              Es bestehen nun folgende Möglichkeiten:
              1. ich (als beanspruchter Partner) füge mich dem Anspruchsdenken meiner Partnerin, weil ich eben meine Bedürfnisse (die ja ganz deutlich vorhanden sind, sonst würde da ja nichts von dem passieren, was da geschildert wird) nicht weiter auslebe. Resultat: ein zufriedener, ein unzufriedener Partner (langfristig nicht optimale Perspektive)
              2. ich ignoriere die Bedürfnisse der Partnerin, weil mich das Ausleben meiner Bedürfnisse einfach glücklich macht. Folge: ein ungleichverhältnis der Gefühle (einer glücklich, der andere misstrauisch und unglücklich). Auch nicht das Gelbe vom Ei.
              3. ich stelle klar, ob ich nun konkret eine andere Beziehung (partnerschaftlicher Art) pflegen möchte, weil mir ein Partner eben nicht reicht, oder ob ich schlicht eine intensive Freundschaft pflege mit allen Folgen für die bisher genossene Zweisamkeit (also: auch mal ohne den Partner unterwegs sein, nicht mit ihm sondern mit der Freundin ins Konzert gehen, "heimliche" Telefonate/SMS führen). Das klärt die Fronten und bringt jedem die Möglichkeit, vom anderen zu hören, was er denn nun von einer Partnerschaft erwartet. Dieses unterschwellige Misstrauen ist nicht gut für eine Partnerschaft. Es muss Klarheit her.

              Wer stumm leidet ist selbst schuld.
              Wer sein persönliches Anspruchsdenken durchsetzen will, der muss mit Ablehnung rechnen.
              Wer lediglich eifersüchtig ist, der kann den Sachverhalt klären und seine Einstellung den Tatsachen anpassen.

              Merke: nur das eigene Verhalten kann verändert werden. Einen anderen Menschen für das persönliche Glücks- und Zufriedenheitsgefühl verantwortlich zu machen, ist Blödsinn. Es verdreht die Tatsachen. Es zeugt von einem Missverhältnis im persönlichen Bewusstsein (man könnte auch mangelndes Selbstwertgefühl sagen).

              So, und jetzt nix wie los und reden!

              Viel Glück!

              Grüße
              Anke

              Kommentar



              • RE: Egal...


                Mir ist auch wurscht ob sie dies oder da ist, was mir nicht wuscht ist das sie dreck anstecken hat und sich als armes wurschen hier hinstelt PUNKT.

                Kommentar


                • Verolein,...


                  ...reg Dich nicht auf. Ich hatte das vorhin auch genau so verstanden. Ich mag dieses "Mäuschen"-Gelaber auch nicht sonderlich und dieses Kleinmachen auch nich. Ist aber Typfrage und steht nicht zur Diskussion, glaube ich. Obwohl.....das mit dem Selbstbewusstsein, das ist ja genau das, was sich in diesem Mäuschen-Getue widerspiegelt...mhhhh....
                  Bin mal gespannt, wie die Sache weitergeht.

                  Grüße
                  Anke

                  Kommentar


                  • RE: Verolein,...


                    Bin mal gespannt, wie die Sache weitergeht...
                    Ich auch!:-))Jetzt besonderst ;-) woll möglich wie lestes mal vieleicht ...unter tauchen?

                    Kommentar



                    • RE: einst riesen liebe und nun weiß ich nicht weit


                      Da solltest Du vielleicht mit "Gleichgesinnten" diskutieren.
                      Ich glaube nämlich, dass Eure Denke (soll bitte NICHT diskriminierend sein!) etwas anders ist als die von heterosexuellen Menschen. Ich rede hier über die sehr stark ausgeprägte Sensibilität...

                      Kommentar


                      • RE: einst riesen liebe und nun weiß ich nicht weit


                        Das glaube ist abzolut nicht .

                        Kommentar


                        • RE: einst riesen liebe und nun weiß ich nicht weit


                          also, ich kenne insgesamtdrei Lesben etwas näher. Und die Eifersuchtsstorys kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. Auch andere, die davon hören - Nicht-Lesben - können sich da nicht reinfühlen

                          Kommentar


                          • RE: Egal...


                            liebe anke,

                            du meinst also, tomyusw. übertreibt, wenn sie sagt, die "bekannte" baggert eindeutig?

                            kann sein

                            kann aber auch sein, sie tuts tatsächlich, nicht wahr?

                            dann lägst du mit deiner theorie vom exklusivanspruch wohl falsch

                            erinner dich an die kollegin deines manns, die ihn öffentlich angraben wollte. so, wie er darauf reagiert hat, hätte tomyusw. es eben auch gern von ihrer maus

                            und das zu recht, meine ich

                            Kommentar


                            • RE: einst riesen liebe und nun weiß ich nicht weit


                              hey, ich oute mich!
                              ich bin ne - Nicht-Lesbe und kann mich da voll reinfuehlen ;-)

                              Kommentar


                              • RE: einst riesen liebe und nun weiß ich nicht weit


                                Nun gut, dann seid Ihr alle eben einfühlsamer als ich...
                                (was sehr gut sein kann)
                                Und ich nehme mich hier raus...

                                Kommentar


                                • Nein bleibe :-)


                                  Das macht es noch spande ! :-)) sei so wie du bist und nicht anderst, es ist doch interessant, du? ich bin auch manschmal "weisch und kuscherlich wie ein kanischen baby", nur der karackter ängt nichgt vor der sexuale vorliebe ab, das ist alles, oder?

                                  Kommentar


                                  • Pfui! :-)) o.w.t


                                    .

                                    Kommentar


                                    • Kann man...


                                      ...so sehen, lieber Petronius, muss man aber nicht.

                                      Der Gesamtkomplex gibt mir zu denken, nicht das Baggern der Freundin. Und auch nicht das Flirtverhalten der anderen.

                                      Mein Fall liegt ein wenig anders. Ich bin eingeschritten, um Fronten zu klären und mein Männe hat sich köstlich amüsiert über mein Einschreiten.
                                      Vielleicht sollte sie genau das tun: einschreiten. Und zwar recht plötzlich. Sie kann jederzeit Grenzen ziehen - konsequent, durchdacht und überlegt. Warum tut sie's nicht?

                                      Ich sehe noch nicht, ob die eine oder die andere zu viel/etwas erwartet, was die andere nicht erfüllen kann/will/wird. Mir ist da zu viel LEIDEN auf der einen und zu wenig offensichtliches Agieren auf der anderen Seite.

                                      Wo ist die Vertrauensbasis? Warum ist sich fast schon sicher, betrogen zu werden?

                                      Verbieten und fordern kann man nix. Alles eine Sache der Freiwilligkeit, sonst kannste das Ganze vergessen. Wer stumm vor sich hinleidet, hat selbst schuld. Vielleicht müsste nur eine andere Grundhaltung her, um wieder locker miteinander umzugehen. Möglich. Ich weiß es nicht. Ich kenn die Situation nicht aus der anderen Perspektive. Vielleicht ist tatsächlich alles schon vorbei und aus - nur der Schlussstrich fehlt noch. Woher soll ich das beurteilen? Aus den paar Fakten? Sind das Fakten oder eine Zusammenreimung, die andere ganz anders machen würden?

                                      So bleiben kann es offenbar nicht, weil unsere "Probandin" ganz offensichtlich leidet. Das muss ein Ende haben - so oder so. Also: ran an die Kartoffeln bzw. Butter bei die Fische! Watt is Sache? Mund auf machen!

                                      Grüße
                                      Anke

                                      Kommentar


                                      • RE: Egal...


                                        richtig petronius, der Frau gehört mal ordendlich die meinung gesagt, die weiß heute nicht mehr was sie vorgestern geschrieben hat. Hauptsache sie findet sich im Forum. wo sie mit ihren langweiligen Textpassagen wieder loslegen kann.

                                        Die wird nie einen Mann abbekommen, bin schon neugierig wie sie sich wieder ins Zeug legen wird.






                                        Kommentar


                                        • Sprich Dich ruhig aus! :-) o.w.T.


                                          .

                                          Kommentar


                                          • war heile und perfekt...


                                            was ist denn daraus geworden???


                                            http://www.m-ww.de/foren/read.html?n...3&thread=33833

                                            Kommentar

                                            Lädt...
                                            X