• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ein ganz anderes Thema

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ein ganz anderes Thema

    Ich habe mal eine Frage die nichts mit dem Forumthema zu tun hat sondern ganz allgemein gedacht ist.
    Ich zweifle nämlich gerade an mir selbst, bzw. an meinem Können/Wissen: Und zwar bin ich jetzt seit 4 Jahren aus der Schule (hab da Abi gemacht). Damals hatte ich gute Noten,auch in Mathe, Französisch usw. Aber wenn ich mir jetzt die Aufgaben z.B. in Mathe anschaue verstehe ich nur Bahnhof. Auch nach Vokabeln muss ich im Wörterbuch suchen. Vorhin wollte ich eine 10.-Klasse Matheaufgabe lösen. Hätte ich mir vorher nicht eine Beispielaufgabe angeschaut hätte ich gar nicht gewusst wie ich anfangen soll. Ist das normal das man nach 4 Jahren alles vergisst, bzw. erst wieder sich ein wenig damit beschäftigen muss? Hab mir schon gedacht wenn ich mal zufällig einem ehemaligen Lehrer begegne und der fragt mich etwas das ich nicht weiß aber mal wußte das der denkt ich sei blöd. Wie ist das bei euch?


  • RE: Ein ganz anderes Thema


    Das ist jenach dem wie deine interessen liegen.. zum beispiel ich habe beruflich mit wansinigen viele unterschiedlichen themen zu tun, es gibt aber welsche wo ich mir die info dazu holle dür die zeit die ich es brauche.
    Weill meine interesse oder neugiere, nicht besonderst ausgeprägt ist für dieses thema, bemühe ich mich sogar es so schnell wie möglich es zu vergessen, um so zu sagen platz zu machen für den sachen die mich wirklich interesieren, oder für das nägster thema der für mich wiederum banal wird, aber von den ich akut reagieren muss, grund für mich in diesen fall : job .

    Kommentar


    • Gedächtnis


      Soweit ich weiß gibt es ein Langzeit- und ein Kurzzeit-Gedächtnis. Vokabeln, mathematische Formeln und ähnlicher Kram landen oft nur im Kurzzeitgedächtnis, wenn man sie nicht durch ständiges Wiederholen im Langzeitgedächtnis abspeichert. Ich weiß ja nicht, wie Du gelernt hast, aber ich habe sicher vieles verkehrt gelernt - vor allem im Math! - und daher vergessen, was ich nicht unmittelbar im Alltag bzw. im Job brauchte.
      Mein Wortschatz in Englisch hat sich zum Beispiel sehr erweitert, weil ich das im Job brauche. Aber meine Ausdrucksform ist leider ganz anders geworden, weil ich sie den Gegebenheiten im Job angleichen musste. Ich habe mir nach 15 Jahren meine Abi-Arbeit in Englisch geben lassen. Boah, hatte ich da noch Stil! :-( Hier ist alles Null-acht-fuffzehn! Die Hälfte der Redewendungen brauche ich hier nie wieder, die da in der Arbeit letztlich zur Abinote geführt haben.
      Meine Chemieklausur war zwar eh 5+, aber von dem, was da steht, habe ich noch viel weniger Ahnung heute als damals.
      Mathe? Zinseszinsformel? Aussem Ärmel? Im Leben nich! Wofür gibt's Excel, wenn man Formeln braucht - und eine Rechtschreibkontrolle für alles Schriftliche?

      Ja, das Computerzeitalter macht vergesslich und träge. Aber es beschenkt uns mit wirklich wichtigen Informationen, wenn man weiß, wie man drankommt. Auch Rechtsanwälte kennen die Gesetzbücher nicht auswendig, obwohl sie in ihrem Fach unschlagbar sind. Sie wissen halt nur, wo sie was nachschlagen müssen. Und solange Du nicht als wandelndes Nachschlagewerk existieren möchtest, ist das auch völlig in Ordnung, dass Du nicht alles weißt. Hauptsache die Methode ist Dir nicht völlig fremd, wie Du an Infos kommst. Und das Rückschließen vom einen auf den anderen Fakt, das solltest Du auch gelernt haben, sonst wird's auch nichts mit der Info-Verarbeitung.
      Geschichtliches Wissen wurde früher in Form von Jahreszahlen abgefragt. Heute lernt man in Zusammenhängen. Was ist wohl wichtiger für den Einzelnen und "die Menschheit"?

      Grüße
      Anke
      (die dazu steht, nicht alles wissen und können zu müssen, um ein wertvolles Mitglied ihrer Art zu sein)

      Kommentar


      • RE: Ein ganz anderes Thema


        leider "vergisst" man viel zu schnell Dinge, die man gelernt hat, wenn man diese nicht aktiv anwenden kann oder benötigt. :-(

        Im Augenblick geht es mir ähnlich wie dir. Selbst Sachen, die ich vor kurzem noch aus dem "FF" beherrscht habe , bereiten mir momentan grössere Schwierigkeiten.
        Ist zwar krass, aber ich denke oder besser gesagt hoffe mit ein bisschen Übung wieder in das Ganze rasch reinzukommen. Allerdings legt sich bei mir da momenan mein innerer Schweinehund quer :-(

        Glaube wir beide stehen aber mit diesem Problem nicht allein da, sondern es betrifft mehrere :-))

        LG Shanti
        (die zwar nicht den Lehrer aber sich selbst schon fragt, wann das Stadium der geistigen Verblödung jetzt mal wieder endgültig beendet ist)


        Kommentar



        • RE: Ein ganz anderes Thema


          wer erwartet von dir dass du solche aufgaben löst!?

          niemand.. wie anke schon beschreiben hat hat das was mit kurz und langzeitgedächtnis zu tun!

          persönlich studiere ich gerade, und merke wie ich mir einige sachen merke, wobei ich genau weis in 10 jahren werde ich nichtmehr wissen wie ich logarithmier etc...
          ich kann mathematische beispiele lösen wo ich früher vor der formel angst hatte..
          habe aber auch schon wieder einige formeln vergessen,
          weis zwar wie die rentenrechnung geht, aber unterschied in der formel für arithmetisches und geometrisches mittel!
          müsste ich mir auch kurz ansehen!
          aber dazu gibts ja internet...
          kurz gegooglt, und schon hat man die formel

          ich glaube viel wichtiger ist sich selbst sachen wieder lernen zu können!!

          und interesse zu zeigen..

          vielleicht merkt man sich desdo älter man wird imer mehr die sachen die einen eigentlich interessieren!

          Kommentar


          • Dankeschön


            ... das ist ein wunderbarer Beitrag zur Darstellung der Qualität und Sinnhaftigkeit unseres Schulsystems!

            Ja, das ist bei den meisten so. Nur, wenn Du Dich jetzt für den Kram zufällig interessieren solltest, und Dich da eigen-bewegt reinschaffen solltest, DANN wirst Du es nicht mehr so leicht vergessen. Ich denke, Du hast ziemlich gute Karten, wie Dein jetziges Interesse zeigt!

            Kommentar


            • Ha ha!


              ... das ist ein wunderbarer Beitrag zur Darstellung der Qualität und Sinnhaftigkeit unseres Schulsystems!
              .........................
              Einer muss immer dran schult sein, nicht war ?

              Kommentar



              • RE: beispiel für die dies herausfinden wollen...


                also.. hier ein beispiel dass mir bei einem vorstellungsgespräch gestellt wurde, heute löse ich dass auswendig..

                so.. schaut mal wie schnell und ob ihr es schafft, seid ehrlich zu euch selbst, und verwendet keinen zettel und bleistift sondern nur kopf!!

                (ihr habt den vorteil ihr ward nicht nervös wegen dem gespräch)

                also hier die aufgabe:

                ein Kunde geht in ein geflügel geschäft, und sagt dem Verkäufer,
                --) ich hätte gerne die hälfte ihrer eier und ein halbes...
                der verkäufer tut dies

                nun kommt der nächste kunde ins geschäft und sagt:
                --) ich hätte gerne die hälfte ihrer eier und ein halbes...

                jetzt kommt noch ein 3ter kunde ins geschäft und sagt:
                --) ich hätte gerne die hälfte ihrer eier und ein halbes...

                am ende vom tag schaut der verkäufer auf sein eiertablot, und hat noch ein undhalb (1 +1/2) eier
                wieviele eier hatte er am anfang des tages?

                lösung kommt im nächsten post

                Kommentar


                • RE:fehler in meiner angabe. aber ok auch so lösbar


                  bin ja selber ein hirsch!! (ausdruck für kleiner depp)

                  hätte natürlich am schluss 1 ei drnnen haben sollen dann wären es am anfang 15 eier gewesen
                  die hälfte und 1/2 wäre 7 eier
                  die hälfte und 1/2 wäre 3 eier
                  die hälfte und 1/2 wäre 1 ei

                  aber oke.. wir haben halt 1,5 eier, ist auch damit lösbar..
                  obs im kopf leicht war??

                  1,5 +0,5 *2 = 4
                  4+0,5 *2= 9
                  9+0,5 * 2= 19

                  ja.,. also genau so leicht schwer..

                  gruss nic

                  (der aber nicht obergescheit wirken wollte, sondern nur zeigen, dass auch ganz logische beispiele sehr schwer sein können wenn man keine übung drinn hat.. schleicht sich schnell ein fehler ein)
                  p.s. ich konnte es damals spontan nicht lösen

                  Kommentar


                  • RE:fehler in meiner angabe. aber ok auch so lösbar


                    Hallo Vergesslich?

                    Gib es nicht Untersuchungen die belegen, dass man mit dem Schulabschluss den höchsten Stand seines Wissens hat (in allen Bereichen). Im Laufe des weiteren Lebens man sich sozusagen nur noch Spezialwissen aneignet und den Rest langsam aber stetig vergisst.
                    Ich könnte auch nicht mehr meine Fragen in der Diplomprüfung beantworten (7 Jahr her), obwohl ich im gleichen übergeordneten Themenbereich arbeite, allerdings in Spezialthemen.

                    Kommentar



                    • RE:fehler in meiner angabe. aber ok auch so lösbar


                      Untersuchungen die belegen?? echt, das heisst das man so zu sagen dursch den schul besuch irgentwie im alter von ca 20, durschaus ein so zu sagen vertiges packet ist?

                      Dann wird man dann ein paar jahren untersucht, und die fragen werden ständigt immer wieder neu gefragt? oder wie ensteht so eine untersuchung ?
                      Sorry ich muss gerade lachen,(nicht böse gemeint), aber was ist dann ein mensch der 3 doctor arbeit geschrieben hat und dann professor ist, aber dann nicht mal raft wen die ampel grünn/oder rot ist ? oder eine landkarte 10 mal umdreht um zu verstehen wie es fonktioniert?

                      Dann klärt sich die frage von selbst, ob wiessen umberdingt mit inteligenz zu tun hat.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X