• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

ist ganz was herzliches

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ist ganz was herzliches

    Koran, Sure 2 Vers 223:
    "Eure Frauen sind ein Saatfeld für euch; darum bestellt euer Saatfeld wie ihr wollt.

    Sure 4, Vers 34:
    Die Männer sind den Weibern überlegen wegen dessen,
    was Allah den einen vor den anderen gegeben hat... Diejenigen (Weiber) aber, für deren Widerspenstigkeit ihr fürchtet - warnet sie, verbannet sie in die Schlafgemächer und schlagt sie...

    Koran, Sure 4.15
    Und wenn welche von euren Frauen Unziemliches begehen, dann ruft vier von euch als Zeugen gegen sie auf; bezeugen sie es, dann schließet sie in die Häuser ein, bis der Tod sie ereilt oder Allah ihnen einen Ausweg eröffnet.

    Sure 8, Vers 39:
    Und kämpfet wider die Ungläubigen, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..

    Sure 8, Vers 12: ... Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab...

    Sure 9, Vers 111:
    „Allah hat den Gläubigen ihre Person und ihr Vermögen dafür abgekauft, dass sie das Paradies haben sollen. Nun müssen sie um Gottes willen kämpfen und dabei töten oder (selber) den Tod erleiden. ... Freut euch über (diesen) euren Handel, den ihr mit ihm abgeschlossen habt (indem ihr eure Person und euer Vermögen gegen das Paradies eingetauscht habt)! Das ist dann das große Glück....

    Sure 4, Vers 74:
    "Und so soll kämpfen in Allahs Weg, wer das irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn."

    Sure 5,34:
    "Der Lohn derer, welche sich wider Allah und seinen Gesandten Mohammad empören und sich bestreben, nur Verderben auf der Erde anzurichten, wird sein, daß sie getötet oder gekreuzigt oder ihnen die Hände und Füße an den entgegengesetzten Seiten abgehauen oder daß sie aus dem Lande verjagt werden."

    Sure 47, 4-5
    Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande.

    Sure 4, Vers 89:
    Sie möchten gern, ihr würdet ungläubig, so wie sie selber ungläubig sind, damit ihr alle gleich wäret. Nehmt euch daher niemand von ihnen zu Freunden, solange sie nicht ihrerseits um Gottes willen auswandern! Und wenn sie sich abwenden und eurer Aufforderung zum Glauben kein Gehör schenken, dann greift sie und tötet sie, wo immer
    ihr sie findet, ..

    Sure 9.123
    O die ihr glaubt, kämpfet wider jene der Ungläubigen, die euch benachbart sind, und laßt sie in euch Härte finden; und wisset, daß Allah mit den Gottesfürchtigen ist.

    Sure 4, Vers 104:
    Und erlahmet nicht in der Verfolgung des Volkes (der Ungläubigen); leidet ihr, so leiden sie, wie ihr leidet.

    Sure 47, Vers 35: Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt; ..

    Sure 55.70
    Darinnen im Paradies werden Mädchen sein, gut und schön - Holdselige mit herrlichen schwarzen Augen, wohlbehütet in Zelten - Die weder Mensch noch Dschinn vor ihnen berührt hat - Ruhend auf grünen Kissen und schönen Teppichen.

    Sure 47, 4-5
    Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande.

    Sure 8, Vers 55:
    Siehe, schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben.

    Sure 9.29 und 9.30 Kämpfet wider diejenigen aus dem Volk der Schrift, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben und die nicht als erlaubt erachten, was Allah und Sein Gesandter als unerlaubt erklärt haben, und die nicht dem wahren Bekenntnis folgen, bis sie aus freien Stücken den Tribut (Schutzgeld) entrichten und ihre Unterwerfung anerkennen. Die Juden sagen, Esra sei Allahs Sohn, und die Christen sagen, der Messias sei Allahs Sohn. Das ist das Wort ihres Mundes. Sie ahmen die Rede derer nach, die vordem ungläubig waren. Allahs Fluch über sie! Wie sind sie irregeleitet!

    Koran, Sure 33,27
    Und Allah hat euch zum Erbe gesetzt über ihr Land, ihre Wohnstätten und ihren Besitz, und auch ein Land, daß ihr vorher nicht betreten hattet.


  • Allerliebst...


    wolltest Du einen Kommentar dazu hören??

    Kommentar


    • RE: Allerliebst...


      er wartet sicher drauf, daß wir die entsprechenden bibelstellen zitieren ;-)

      Kommentar


      • RE: Allerliebst...


        Die gibt´s..,allein ich zitier sie nicht..:-))

        Kommentar



        • RE: Allerliebst...


          tja und der Rest ist anscheinend nicht so bibelfest :-)

          Kommentar


          • Nun denn..........


            hab anscheinend nix besseres zu tun
            ______________________________________________

            abdullah schrieb:
            -------------------------------
            Koran, Sure 2 Vers 223:
            "Eure Frauen sind ein Saatfeld für euch; darum bestellt euer Saatfeld wie ihr wollt.
            ************************************************** *******************
            Taugt nix, ist nach Gutdünken auszulegen.Wo kämen wir hin,wenn alle machten was sie wollten......
            _________________________________________________

            Sure 4, Vers 34:
            Die Männer sind den Weibern überlegen wegen dessen,
            was Allah den einen vor den anderen gegeben hat... Diejenigen (Weiber) aber, für deren Widerspenstigkeit ihr fürchtet - warnet sie, verbannet sie in die Schlafgemächer und schlagt sie...
            ************************************************** *******************
            Was hat er den Männern denn vor den Frauen gegeben??
            Ist das zeitlich oder im anatomischen Sinne gedacht?? Und vor allen Dingen WAS??
            _________________________________________________

            Koran, Sure 4.15
            Und wenn welche von euren Frauen Unziemliches begehen, dann ruft vier von euch als Zeugen gegen sie auf; bezeugen sie es, dann schließet sie in die Häuser ein, bis der Tod sie ereilt oder Allah ihnen einen Ausweg eröffnet.
            ************************************************** *******************
            Vier von Euch...da nehm ich mal an sind vier Männer mit gemeint.Welche Frau ist so blöd und begeht Unzüchtiges in Anwesenheit von vier männlichen Zeugen??Also geht man hin und lässt ein bisschen bakshisch springen und siehe da...vier Zeugen....
            _________________________________________________

            Sure 8, Vers 39:
            Und kämpfet wider die Ungläubigen, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt.

            Sure 8, Vers 12: ... Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab... *
            ************************************************** ********************
            Das passiert heute in etwas anderer Form,die Zeiten sind moderner geworden.Man geht hin und lernt eine Boing zu manövrieren,setzt sich rein,steuert irgendwo drauf zu...und fertig.
            __________________________________________________ _

            Sure 9, Vers 111:
            „Allah hat den Gläubigen ihre Person und ihr Vermögen dafür abgekauft, dass sie das Paradies haben sollen. Nun müssen sie um Gottes willen kämpfen und dabei töten oder (selber) den Tod erleiden. ... Freut euch über (diesen) euren Handel, den ihr mit ihm abgeschlossen habt (indem ihr eure Person und euer Vermögen gegen das Paradies eingetauscht habt)! Das ist dann das große Glück....

            Sure 4, Vers 74:
            "Und so soll kämpfen in Allahs Weg, wer das irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn."
            ************************************************** ********************
            Yep,sagenhafte 72 Jungfrauen erwarten den mutigen Märtyrer im Jenseits.Bei all den Märtyrern frage ich mich..Wo komen die vielen Jungfrauen her??
            __________________________________________________ _

            Sure 5,34:
            "Der Lohn derer, welche sich wider Allah und seinen Gesandten Mohammad empören und sich bestreben, nur Verderben auf der Erde anzurichten, wird sein, daß sie getötet oder gekreuzigt oder ihnen die Hände und Füße an den entgegengesetzten Seiten abgehauen oder daß sie aus dem Lande verjagt werden."

            Sure 47, 4-5
            Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande.
            ************************************************** *********************
            Siehe oben.........Flugzeug fliegen lernen und fertig
            _________________________________________________

            Das war´s für´s erste..........mehr wollte die Zitieren -Option nicht hergeben.....:-(


            Kommentar


            • RE: Nun denn..........


              aber dieses Statement stand jetzt nicht in der Bibel,
              oder ;-)) oder hast du es nur für uns Laien verständlich ausgedrückt :-))

              Kommentar



              • RE: Nun denn..........


                Nein,das steht natürlich nicht in der Bibel.
                Ich wüsste auch keine Bibelstelle wo dem Märtyrer 72 Jungfrauen geboten werden.Laut Bibel gibt´s "nur" einen Platz,zusammen mit anderen Auserwählten,an der Seite Gottes.
                Ansonsten hab ich die Befürchtung das es dereinst für die Christen ziemlich geschlechtlos vonstatten geht..........:-(

                Kommentar


                • RE: Nun denn..........


                  ersteres ist wahrscheinlich schwer zu finden (Scherz) und das mit dem geschlechtslos, halte ich jetzt für ein Gerücht, wenn ich da an die jüngste Aktion bei uns so denke.

                  Aber war jetzt doch tatsächlich der Meinung, du hättest uns die entsprechenden Passagen aus der Bibel wortwörtlich übersetzt. ;-)

                  Kommentar


                  • RE: Nun denn..........


                    Die jüngste Aktion bei Euch in Österreich fand nicht im Jenseits statt bei den Engelchen,sondern im Diesseits,ganz banal und menschlich,in einem (jetzt hätt ich fast "verhurten" gesagt ) Kloster.

                    Kommentar



                    • RE: Nun denn..........


                      na Gott sei Dank hast du es ja aber jetzt nicht gesagt, sondern nur geschrieben "lol"
                      Das "Kloster" an und für sich ist aber garantiert schuldlos.

                      Allerdings glaub ich kaum, dass zum damaligen Zeitpunkt das Sexualverhalten soviel anders war. Aber bin ja wie gesagt nicht wirklich mit der Bibel vertraut, das ist mehr dein Metier :-)

                      Kommentar


                      • RE: Nun denn..........


                        Das hab ich jetzt nicht verstanden??
                        Zu welchen Zeitpunkten war welches Sexualverhalten anders??
                        Und wo??Im christlichen oder muslimischen Glauben??
                        __________________________________________________ _
                        Allerdings glaub ich kaum, dass zum damaligen Zeitpunkt das Sexualverhalten soviel anders war.

                        Kommentar


                        • RE: Nun denn..........


                          hab mich da jetzt auf die Ereignisse im Kloster bezogen und gemeint, dass das damaligen Sexualverhalten der Priester sicher auch nicht wirklich keusch war.

                          Will damit jetzt aber nicht sagen, dass die Aktionen, die da momentan arg unter Beschuß stehen, in Ordnung sind.


                          Kommentar


                          • RE: Nun denn..........


                            In der römisch-katholischen Kirche stellt der Zölibat seit dem Konzil von Trient eine unabdingbare Zugangsvoraussetzung (conditio sine qua non) für den Empfang der Priesterweihe dar. Rein kirchenrechtlich könnte der Papst allerdings ohne nähere Begründung Dispens von der Ehelosigkeit erteilen (Can 1049 CIC), wovon er aber nur in den seltensten Fällen Gebrauch macht - wie z. B. bei zur römisch-katholischen Konfession konvertierten verheirateten evangelischen Geistlichen, die zu Priestern geweiht werden wollen. Der Zölibat muss auch von ständigen Diakonen, sofern sie nicht bereits verheiratet sind, bei deren Weihe versprochen werden; eine Wiederheirat nach Verwitwung oder Annullierung einer vorangegangenen Ehe ist untersagt.

                            Bis zum 2. Laterankonzil 1139 gab es in der Kirche verheiratete und unverheiratete Priester, die ab der Weihe zur sexuellen Enthaltsamkeit aufgerufen waren. Bei jenem Konzil wurde festgelegt, dass "höhere Kleriker, die geheiratet haben oder eine Konkubine halten, [...] Amt und Benefizium [verlieren]" (in Kanon 6) und die Messen von Priestern, die eine Ehefrau oder Konkubine haben, "nicht mehr gehört werden" dürfen (in Kanon 7). Im gleichen Zuge wurde die Priesterweihe im Rechtsverständnis der römisch-katholischen Kirche zu einem trennenden Ehehindernis - was sie bis heute ist.

                            Bis zum Konzil von Trient (1545 - 1563) kam es jedoch vor, dass Priester mit Konkubinen zusammenlebten. Ihnen wurde dafür in der Regel eine hohe Geldstrafe auferlegt; oft machten die zu zahlenden Beträge mehr als ein Jahresgehalt aus. So wuchs etwa der Zürcher Reformator Ulrich Zwingli bei einem Onkel auf, der als Priester im Bistum Konstanz mit Konkubine und Kindern zusammenwohnte. Auch Zwingli selbst lebte während seines priesterlichen Dienstes in Zürich in einer festen Beziehung. Später heiratete er dann seine Konkubine.

                            Die Einführung des priesterlichen Zölibats wurde im Mittelalter jedoch nicht nur von der kirchlichen Obrigkeit gefordert und durchgesetzt: Auch das einfache Volk forderte unverheiratete Priester. Diese Forderung durch Laien war Teil einer innerkirchlichen Reform-Bewegung, die gleichfalls gegen Mißstände wie Machtmißbrauch und Korruption in der Kirche (Simonie) kämpfte.

                            Seit dem Konzil von Konstantinopel 691 gingen die Teilkirchen im Osten im Hinblick auf die Priesterehe einen anderen Weg als die des Westens, wo sich die Entwicklung hin zu einer allgemeinen Verpflichtung der Priester zur Ehelosigkeit, wie sie denn auch 1139 tatsächlich kam, immer weiter verfestigte. So kommt es, dass bis heute in der Orthodoxen Kirche und in den katholischen Ostkirchen nur Bischöfe zum Zölibat verpflichtet sind - "einfache" Priester jedoch nur, wenn sie zum Zeitpunkt ihrer Priesterweihe unverheiratet waren.

                            ______________________________________________
                            Du siehst,so wirklich keusch war die Kirche eigentlich noch nie.Wobei jetzt nur das geschichtlich überlieferte dargestellt wurde.Was da sonst noch hinter dicken Klostermauern abging kann man nur vermuten...

                            Kommentar


                            • RE: Nun denn..........


                              also wozu das Forum alles gut ist :-))

                              Wenn ich jetzt demnächst Sonntags in der Kirche bin, mach ich dich dafür verantwortlich ;-))

                              Punkto Keuschheit gehen wir wieder mal konform ;-)

                              Übrigends hinter einigen Klostermäuern bewegt sich speziell in letzter Zeit durchaus manches Positive.
                              Ein paar Tage dort sind gut für den Geist und die Seele
                              und hat schon mehrere gestresste Gemüter wieder auf Trab gebracht - jetzt absolut ernst gemeint :-))

                              Also wenn du mal nicht weißt, wo dir der Kopf steht, ab ins Kloster und regenerieren :-)))

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X