• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bei Trennung ein Freundschaftsangebot= Liebe?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bei Trennung ein Freundschaftsangebot= Liebe?

    Was sagt ihr dazu?:
    Ein Mann trennt sich von einer Frau weil er die Hoffnung aufgegeben hat das daraus jemals eine Ehe mit Kindern wird (das lag an ihm). Er schreibt ihr (also mir!) einen Brief und sms in denen er mir mitteilt das er immer für mich da sein wird und er hofft das wir Freunde bleiben werden. Ich könne ihn immer anrufen, schreiben etc. egal was ist.
    Gleichzeitig schreibt er das er mich immer lieben wird, davon könne ich ihn nicht abhalten.
    Könnt ihr mir mal sagen wie ich das verstehen soll. Kann den Menschen einfach nicht durchschauen.
    Wenn man wirklich jemanden liebt, warum verlässt man ihn dann und bietet noch Freundschaft an?


  • RE: Bei Trennung ein Freundschaftsangebot= Liebe?


    auch wenn ich mich hier etwas ins abseits stelle!

    finde ich solche freundschaftsfloskeln "lächerlich"

    also wenn überhaupt dann sind dass ausläufer von liebe! meine damit, wenn er sich trennt, und gibt dir so ein angebot, dann könnte das durchaus heissen, bzw ich bin mir sicher er wird immer für dich da sein! - weil er dich mal geliebt hat und das vergisst er nicht...
    aber eben auh dass er dich gelibt hat, er spürt es ist am ablaufen, und sobald eine neue da ist, kann er sich mit der abfinden, obs gleich wieder leibe wird, dont know!

    also.. fakt für mich ist, das angebot dass er immer für dich da ist, ist sehr hoch einzuschätzen, und sollte irgendwas sein, wird er da sein!

    ob er dich noch liebt.. ich meine nicht!

    tja.. und warum er es nicht einfach versucht.. ich kenne ja den grund leider nicht warum ihr auseinander gegangen seid. "nur" weil er keine hoffnung mehr auf ehe und kinder mit dir hat?
    oder ist da mehr?
    und stimmt es dass du das nicht willst?

    Kommentar


    • RE: Bei Trennung ein Freundschaftsangebot= Liebe?


      "Ein Mann trennt sich von einer Frau weil er die Hoffnung aufgegeben hat das daraus jemals eine Ehe mit Kindern wird (das lag an ihm)."

      kannst du das etwas genauer ausführen? mir leuchtet diese begründung absolut nicht ein

      Kommentar


      • RE: Bei Trennung ein Freundschaftsangebot= Liebe?


        ich verstehe das auch nicht ganz. Kann er keine Kinder zeugen oder möchte er keine Kinder haben aber du?
        Vielleicht hast du den Wunsch und er ist ,warum auch immer , nicht dazu in der Lage mit dir Kinder zu haben und er möchte dir aber die Möglichkeit dazu geben indem er sich von dir trennt. Und er möchte das du glücklich bist weil er dich liebt... Darum sollst du dir einen anderen suchen. Er muss sehr verzweifelt sein... Würde ich daraus schließen...
        aber besser ist reden, sonst bleibt es nur bei Vermutungen

        Kommentar



        • RE: Bei Trennung ein Freundschaftsangebot= Liebe?


          Ok, habe mich vielelicht etwas unverständlich ausgedrückt.
          Nein, er ist nicht zeugungsunfähig, er hat bereits ein Kind. Er wollte unbedingt kinder, ich wollte jedoch warten was ihm nicht passte. Aber ads war nicht der Grund der Trennung. Eigentlich haben wir uns schon oft getrennt, sind aber jedesmal nach ein paar Wochen wieder zusammengekommen. Er machte immer den ersten Schritt. Obwohl ich ihn liebte (liebe) habe ich nie was unternommen da er mir ziemlich oft weh getan hat. Er ist jetzt im Ausland und nach meiner letzten Trennung von ihm (wo er mir auch ein "Leb wohl"mit auf den Weg gab) , hatte ich eine ca. 2-monatige Beziehung zu einem jüngeren (er ist 17 Jahre älter als ich). Das war keine Liebe, ich wollte endlich von meinem Ex wegkommen und dachte das sich die Liebe von alleine einstellt. Scheiße wars. Jedenfalls bekam mein Ex davon zu hören, meldete sich bei mir und sprach mal wieder von Heirat und Zusammenleben (er wußte das dies mein größter Wunsch war weil ich ihn jeden Tag so sehr vermiss(t)e und darunter so litt. Ohne Heirat war ich jedoch nicht bereit zu ihm ins Ausland zu gehen weil er auch nicht wusste (weiß) wo er als nächstes hin muss- ich hätte nicht mal ein Recht ihn zu sehen wenn ihm etwas passieren würde). Doch als er kam sprach er nur über meine "Affäre". Ich hätte ihn betrogen (dabei waren wir getrennt!!). Er weinte sogar- das allererste mal sah ich ihn weinen- das hätte ich nie erwartet. In den zwei Jahren in denen wir zusammen waren war er immer so hart.
          Jedenfalls sagte er mir das ich ihm auch nie meine Gefühle offenbaren würde (sowas fällt mir schwer- wobei er auch nie etwas verstand was mich bedrückte auch wenn ich es ihm fünfzig mal mitteilte). Er musste nach einer Woche wieder weg und ich schrieb ihm per email das mir alles leid tut und ich ihn über alles liebe usw.. Das war umsonst. Er schrieb mir das sich etwas verändert hätte und das zwar Liebe da gewesen wäre als wir uns wiedersahen aber beim Sex habe er sich völlig leer gefühlt. Und da ich mich mal wieder ausgenützt fühlte (jedesmal wenn er nach Dt. kam schlief er mit mir ansonsten waren seine Kumpels angesagt), schrieb ich ihm das ich absolut kein Kontakt mehr möchte weil ich diese Ausnutzerei und das Spielen mit meinen Gefühlen , seiner Lügerei (von Heirat usw. war nämlich mal wieder nix zu hören) genug habe. Und andauernd schrieb er sms oder eben diesen Brief. Als nehme er mich mal wieder nicht ernst.
          Es ist so viel vorgefallen in dieser Beziehung und eigentlich sollte ich ihn hassen. Ich weiß nicht was ich tun soll. Am liebsten würde ich ihm schreiebn das ich auf "Freundschaft" scheiße. Andererseits weiß ich nicht ob ich ihm dadurch sehr weh tue (obwohl mir das egal sein könnte- schließlich weine ich auch täglich weil er mir das antat)

          Kommentar


          • RE: Bei Trennung ein Freundschaftsangebot= Liebe?


            Er ist sich wohl selbst nicht sicher was er möchte. einerseits möchte er mit dir zusammensein, andererseits wieder nicht, aber wenn du dann nicht mehr möchtest, dann versucht er wieder den Kontakt zu halten? Er will seine Autorität nicht verlieren... ? Wer soll daraus schlau werden, du tust mir so leid, wirklich. Daraus werd ich auch nicht schlau. Aber sowas kenn ich auch.

            Kommentar


            • oh oh :-(


              Im grunde hast du alles wichtige punkten dar gestelt, siehst du irgent eine möglichkeit? ich nicht .
              Dazu, wieso sollst du immer leiden ? auch wen er älter wie du bist, verhält er sich wie "sonny boy" hält sich noch ein bischen warm was ihm von nutze seien konnte, diese:
              "ach ich habe mich sooo dran an das mädel gewöhnt, na die freundschaft kann sie mir nicht abstreiten, ach und dazu ist es ok, wir sind so gewohnt das es sowieso immer von vorne anfängt, wieso auch nicht dursch die freundschaft, wir werden und sowieso mal wieder sehen wen ich in D bin." mäsig.... pfui.

              Allerdings heirat, frage ich mich wieso, wieso sagst du, (ich kann in sowieso nicht besuchen), na klar es ist die gefahr die jeder hat wen man nicht vereiratet ist, wieso gehst du davon aus das ihm eine darzigel auf den kopf felt?

              Kommentar



              • RE: oh oh :-(


                Hey vérolavie,
                nein an eine Dachziegel dachte ich nicht unbedingt (obwohl wer weiß). Nein, er nimmt z.B. mehrere Medikamente gegen alles mögliche. Er baute in der Zeit seit wir uns kennen schon zwei Autounfälle und wohnt derzeit in einem Land wo noch haufenweise Minen rumliegen (bitte nur Straßen benutzen!). Und da er Amerikaner ist und immer im Millitärkrankenhaus behandelt wird, werde ich nicht reingelassen.
                Des weiteren ist er andauernd in einem anderen Land und er fragte mich ob ich damit klar kommen würde wenn ich mit ihm und "unseren" Kindern alle paar Jahre umziehen müsste. Ich sagte ihm das es mir nichts ausmacht, dass ich dann aber heiraten möchte. Erstens weil er unbedingt Kinder will und ich will aber keine unehelichen. Zweitens weil ich eine gewisse Sicherheit haben möchte. Sonst sitze ich irgendwann alleine und ohne Rechte in einem fremden Land. Er konnte aber immer nur davon reden (meist nur am Telefon) aber umsetzen-nein! Sogar seine Lebensversicherung steht auf seine Tochter und deren Mutter. Und das nach 2 Jahren Beziehung. Tochter kann ich ja verstehen, aber ihre Mutter? Das ich so denke versteht er nicht. Er sagt ich würde nie damit zurecht kommen das er eine Tochter hat. Der hat echt einen Hammer. Die kleine fühlte sich so wohl bei mir und war wie mein eigenes. Mich störte nur das er sie immer benutzte um mir mal wieder irgendein Vorwurf machen zu können. Ihn kotzte es schon an ads ich wollte das sie weiß das ich seine neue Partnerin bin (sie ist fünf und ihre Eltern waren nie zusammen- sie ist es gewohnt ihn nur alle paar Wochen zu sehen). Ich sollte für sie nur "die Nanny" sein, thats all! Das mir sowas weh tut verstand er nicht. Naj, ich werd das wohl nie verstehen.
                Das mit dem warm halten denke ich auch- aber das kann er vergessen. Ich weiß nur nicht ob ich ihm (falls er wieder mal was schreibt) mitteilen soll was ich wirklich von ihm halte- er kapierts ja sowieso nicht. Ich bin schließlich an allem schuld. Schließlich bin ich ja die selbstsüchtige und unreife.

                Kommentar

                Lädt...
                X