• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

dieses aufasung leben

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • dieses aufasung leben

    Ich habe dieser text gelesen, drüber nachgedacht, und irgentwie kann ich es nicht besonderst gut erklären, aber dabei wird mir mit dieses "vertrauensache"in dieser zusammenhang kotz übel.
    Der grund: mein gott, ich bin froh, das glück zu haben nicht so zu leben, damit bestätigt worden, was ich nie haben will.

    Bin ich die einzige die es so geht ?
    .....................................
    Heute lebe ich in einer Beziehung, in der von Anfang an jeder dem anderen zugetraut(!) hat, selbst für sein Leben verantwortlich sein zu können und seinen Weg zum Glück zu gehen. Es war schön zu sehen, in wie vielen Dingen wir gemeinsam gehen konnten, den gleichen Weg haben zum Glück. Immer mehr oder immer wieder gab es Entscheidungen, die der einzelne traf, die auch den anderen glücklich und zufrieden machten, ohne dass dies gefordert oder erwartet wurde wohlgemerkt. Es geschah einfach so. Als wir geheiratet haben, haben wir dem Vertrauen Ausdruck gegeben, dass wir zusammen einen gemeinsamen Weg gehen werden, der jeden einzelnen seinen Weg zum Glück gehen lässt, ihn nicht unzufrieden und unglücklich macht.

    Wir hatten Ehekrisen, in denen wir beide nicht sicher waren, den Weg zu kennen und gehen zu können, der uns beide glücklich macht. Jeder hat Selbstzweifel, fühlt sich nicht sicher in seinen Entscheidungen, hat Angst vor Veränderungen, fühlt sich zum Teil ohnmächtig. Schlichtes Beispiel: der Wohnungskauf. Wir haben lange überlegt, ob wir uns damit einen Gefallen tun, weil wir uns in viele Abhängigkeiten begeben, unsere Entscheidungsfreiheit eingeschränkt wird und wir ein hohes Risiko eingehen. Wir haben darauf vertraut, auch in Krisenzeiten einen Lösungsweg zu finden. Bisher ist es in dieser Frage nicht zu Problemen gekommen.

    Wir haben uns einmal geschworen, uns nicht gegenseitig absichtlich weh zu tun, weil wir beide von anderen Menschen verletzt worden waren und diese Schmerzen teils heute noch in uns sind. Enttäuschungen sind schmerzhaft, wir wollten diese unbedingt vermeiden. Wir streiten, nicht immer völlig fair, weil wir ganz menschliche Ängste in uns haben. Das tut weh. Darum weine ich manchmal, wenn es zu Streit kommt, und zwar aus zwei Gründen: einerseits bin ich verletzt und enttäuscht, weil Regeln gebrochen worden sind, die wir uns selbst aufgestellt haben und die wir beide als richtig akzeptieren. Andererseits weiß ich, dass da Verletzungen und Unterschiede im Denken an die Oberfläche geraten sind, an denen gearbeitet werden kann und sollte, wenn der Einzelne ein glücklicher Mensch werden/bleiben will. Es ist "enttäuscht", aber auch Vertrauen bewiesen worden, weil der andere Einblick in Gefühle gewährt bekommen hat. Dafür darf man - bei allem Schmerz, den Veränderungen mit sich bringen - dankbar sein. Nicht jeder kann Gefühle zeigen. Für mich ist das der ultimative Vertrauensbeweis, auch wenn's weh tut! Ohne gegenseitiges Vertrauen wäre unsere Partnerschaft nicht denkbar. Enttäuschungen sind möglich, weil Veränderungen immer möglich und wir Individuen geblieben sind (Symbiose statt Verschmelzung).

    Ich bin sehr glücklich, dass wir einander vertrauen und den Mut haben, das Experiment, gemeinsam glücklich sein zu wollen, weiterhin wagen.

    Grüße
    Anke


  • Warum nicht?


    Guten Mogen Véro,

    Ich kann deine Gefühle eigentlich gut nachvollziehen, aber ich wage mal anzumerken, dass du vermutlich noch ziemlich verletzt bist, wütend...

    Für dich persönlich stimmt jetzt halt Ankes Auffassung nicht oder noch nicht wieder.

    Bekanntlich heilt aber die Zeit alle Wunden und es bringt dir wenig mit deinem Schicksal zu hadern. Auch wenn du vielleicht ein anderer Typ Mensch bist als Anke und für dich ihre Haltung oder Lebensweise nicht stimmt, wirst du vielleicht in ein paar Jahren ähnlich denken, denn mit Wut im Bauch lebt es sich schlecht *gggg!

    Kommentar


    • RE: dieses aufasung leben


      Vero,
      jede(r) muss nach seiner Facon glücklich werden. Ein grundsätzliches Prinzip zum Glücklichsein, das ALLE Menschen glücklich machen würde, kenne ich nicht. Ich bestreite, dass es soetwas überhaupt gibt.

      Ich finde es erstaunlich, dass mein Text solchen Würgereiz in Dir auslöst. Schade, dass Du das nicht näher erläutern kannst. Dass wir uns prinzipiell immer wieder gegenseitig nicht verstehen, ist ja nun hinlänglich bekannt. Vielleicht kommen wir anhand Deiner Frage darauf, warum das so ist. Und zwar ganz wertfrei. Das würde mich freuen.

      Grüße
      Anke

      Kommentar


      • RE: dieses aufasung leben


        Guten Morgen Vero,

        jeder von uns hat im Leben schon mehr oder weniger positive Erfahrungen gesammlt, die ihn in seiner Lebenseinstellung geprägt haben.

        Nur weil die von Anke beschrieben Lebensweise für dich nicht die Richtige ist, heisst es doch noch lange nicht, dass diese falsch ist - umgekehrt natürlich genauso.

        Aber wenn sie damit glücklich ist, warum nicht??
        Deine und auch teilweise meine Sichtweise mag vielleicht etwas anders sein, aber glücklich sein, wollen wir ja trotzdem alle, oder nicht??

        Liebe Grüsse
        Shanti






        Kommentar



        • RE: dieses aufasung leben


          Schön..und??
          Anke ist glücklich und Dir bereitet es Kotzgefühle.Wo liegt das Problem?? Soll Ich Dich am Händchen nehmen und zur Toilette begleiten,oder reicht die Zeit dafür nicht mehr und ich reich Dir einen Eimer??
          Jetzt mal ehrlich.....Du musst doch nicht wie Anke leben,oder??Soweit ich das mitbekommen habe hat sie ja nicht ihre Lebensweise als das ultimative Evangelium verkündet und Dir die Pistole auf die Brust gehalten.Oder fühlst Du Dich in Deiner Lebensauffassung bedroht??

          Kommentar


          • RE: dieses aufasung leben


            Ich habe nichts gegen diese lebens aufassung, das ist sicher, ich bin froh das es leute gibt die darin aufblühen, nur ich verstehe nicht veshalb es mir dabei irgentwie übel wurd:-/ vieleicht wie kirian sagt, ich bin noch wutent? ich weiss es nicht, ich hoffe es nicht, das ich mir erlaube ein leben zu führen mit menschen die für mich dann so viel platzt hätten das ich kaum artmen könnte vieleicht in der angst sie zu verlieren?

            Kommentar


            • ach nerea


              Mit anke hat es nicht zu tun, wen ich was habe gegen eine person, platz die bonbe diese person gegen über, und swar direckt, nix mit hintertürschen nerea , das müsste dir seit eine weille klar sein .

              Kommentar



              • RE: dieses aufasung leben


                ja ich nehme sowie Kyria auch an, dass hier bei dir irgendwo der Hund begraben liegt.

                Wenn man einen Menschen wirklich liebt, dann nimmt man ihm auch nicht seinen kompletten Freiraum, sondern akzeptiert diesen stattdessen.

                Du weißt ja: Annehmen und Loslassen ist ein wichtiger Faktor im Leben. :-))

                Vielleicht solltest du in dieser Richtung wirklich noch an dir arbeiten. :-) Es könnte dann ja auch sein, dass du Ankes Lebensweise mehr abgewinnst ;-))


                lg Shanti


                Kommentar


                • ach Verokakie


                  Da haben wirs ja wieder:

                  Du scheinst echt beliebt zu sein hier!

                  Findest du dein Beitrag nicht schäbig? Willst du Leute die sagen:
                  Hey Verolavie du hast so recht!! Du bist die Königin!

                  Meiner Meinung nach bist du nur eifersüchtig, da du nicht so einen Stand hast wie Anke!

                  Kommentar


                  • RE: ach nerea


                    Liebe véro,wenn das mit Anke tatsächlich nichts zu tun hat,wie Du anzumerken gedachtest,dann würd ich doch sagen,eine gepflegtere Ausdrucksweise und vor allem eine explizitere Ausführung Deines wirklichen Problems hätte Deinem Posting den üblen Beigeschmack der "dummen Anmache" genommen,gelle?

                    Und sach mir jetzt nich´das meine Ausdrucksweise auch des öfteren zu wünschen übrig lässt.Das ist ein anderes Paar Schuhe.

                    Kommentar



                    • Danke :-))


                      Hey ! nicht schlecht! ich danke dir CanonB, ich habe dieser nick registrieren lassen, den finde ich gut!
                      Grund: wen ich mit 3 jahrige zu tun habe, dann sage ich :
                      Hi, ich bin vérokakie!, die lachen sich mit sicherheit kaput :-)

                      Kommentar


                      • RE: ach nerea


                        Deines wirklichen Problems hätte :
                        Mit den zum kotzen, erbrechen, kennst du es nicht ?wen du etwas liest was dich manschmal trieft, du kannst es nicht auspreschen,nicht eine silbe, dieser bohrender smerz?das dein herz schlukt bis zum hals hinhaus?
                        Der grund den kenne ich, aber selbst da werde ich mich nicht hier bei euch, zizieren lassen.
                        :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
                        Und sach mir jetzt nich´das meine Ausdrucksweise auch des öfteren zu wünschen übrig lässt.Das ist ein anderes Paar Schuhe.
                        ..........................
                        Wieso?, weill du den (monopol hast der der fade beigesmack der unhöflichkeit ?) keine sorge, auf dieser chatenseite wurdes du mich nicht finden, dies sol dir gelassen sein, nerea.

                        Kommentar


                        • RE: ach nerea


                          Liebe véro,
                          etwas "zum kotzen" zu finden bedeutet es ekelt oder widert einen an,diese umgangssprachliche Umschreibung hat nichts mit "es schmerzt mich" zu tun.Ansonsten trifft mich dieser Ausdruck überhaupt nicht,mich kotzen auch viele Dinge an,was aber nicht bedeutet das sie mich schmerzen.
                          Das Monopol des "faden Beigeschmacks der üblen Anmache" hab ich ganz bestimmt nicht,das können andere für sich beanspruchen,ohne das ich darauf aus wäre es ihnen streitig machen zu wollen.
                          Du hast den Unterschied nicht verstanden,warum weiß ich nicht,sach Du´s mir.

                          Kommentar





                          • das stimmt nicht, nerea.

                            wenn etwas schmerzt, dann kann das in allen möglichen variationen ausgedrückt werden.
                            eine möglichkeit wäre, dass die dinge, die den schmerz ausgelöst haben, einen ankotzen, oder etwa nicht?

                            es ging hier schon manchmal darum, dass die schilderungen von ankes heiler welt für diejenigen, die sich in einem weniger kuscheligen universum tummeln müssen, gelegentlich schwer zu ertragen sein dürften.
                            diesmal trifft anke keine schuld, sie hat den ausschnitt aus ihrem paradies auf konkrete anfrage hin geliefert und nicht (wie gelegentlich auch mal) mitten in die schmerzens- und hilferufe eines anderen hinein.
                            aber so schwer nachzuvollziehen finde ich das hier geschehene nun nicht.
                            bei manchen leuten zb. werden ganz ähnliche gefühle ja zb durch gewisse hollywood-filme hervorgerufen.

                            Kommentar


                            • RE: nö


                              Na gut,vielleicht liegt es an der unterschiedlichen Interpretation des deutschen Sprachguts.Mir ist es jedenfalls neu,das man das so ausdrücken könnte,aber macht ja nix...ich weiß auch nicht alles.
                              Offenstehende Frage wäre allerdings immer noch,was sie da so genau schmerzt das es ihr Würgereiz hervorruft.

                              Kommentar


                              • RE: nö


                                Offenstehende Frage wäre allerdings immer noch,was sie da so genau schmerzt das es ihr Würgereiz hervorruft.
                                ...............................
                                Nein nerea, es war dumm von mir zu fragen, ob ich die einzige hier bin, die so ein gefühl empfinde.
                                ................................
                                Ich habe oft versucht zu schreiben, was mich bewegt und oft wieder gefunden, bei vielen teilnehmer hier, das sie geschupst werden, in eine seite oder in die andere seite, mein problem den ich schon lange mit mir runntrage,hat es hier nie der zeitpunkt gegeben, es zu erleuten, je mehr ich hier rein gelesen habe, das ich wusste das es der falsche ort ist, "mein privates grundstück" zu zeigen, oder zu bereden.
                                Unter uns, sehr vernüftig, ich bemerke auch schon lange, das anderen hier es so handel, weshalb den? ;-)

                                Kommentar


                                • RE: nö


                                  Weshalb?? Weil sich hier nach einiger Zeit,da braucht man eigentlich nur bekannt genug sein, eine gewisse Gruppendynamik entwickelt,die manchmal durchaus in die falsche Richtung gehen kann.
                                  Und dann geht man hin und umgeht das Forum indem man dieselben Leute,von denen man eigentlich hier eine öffentliche Antwort bekommen könnte,lieber privat um deren Meinung fragt..oder,andere Möglichkeit..unter einem anderen Nick hier postet.Das kannst Du nicht (das ist jetzt keine Kritik),es sei denn Du sprichst besser deutsch als wir alle annehmen können..

                                  Kommentar


                                  • RE: nö


                                    Und dann geht man hin und umgeht das Forum indem man dieselben Leute,von denen man eigentlich hier eine öffentliche Antwort bekommen könnte,lieber privat um deren Meinung fragt..oder,andere Möglichkeit.
                                    .................................
                                    Stimmt das ist ein weg, du hast auch mal geschrieben, das "sich in die augen schauen", ein mango hier ist, tja das finde ich auch, darum, keine email mit (privates grundstück)an anderen.
                                    .................................
                                    es sei denn Du sprichst besser deutsch als wir alle annehmen können..
                                    .................................
                                    um, das kann ich nur phasenweise, ich kann sehr gut deutsch, wen ich bei mir bin, wen ich nachdenklich bin, wen es ernst ist, kann ich mich in
                                    diese sprache,(überraschendeweise für mich) sehr ruhig, und sehr gut ausdrücken.
                                    Ach und ich finde es gut, nicht mit ein anderen nick dazu sein zu können, es hat was, zu mindesten wiessen die anderen teilnehmen, woran sie mit mir sind, kein versteck, keine bombe, aus der hintere mauer, ich finde es klare, saubere.

                                    Kommentar


                                    • RE: dieses aufasung leben


                                      du bist also froh, nicht ankes leben zu leben

                                      das verlangt ja auch niemand

                                      wieso wird dir dann kotzübel? was geht es dich überhaupt an? wieso fühlst du sich betroffen?

                                      nein, mir geht es nicht so wie dir

                                      Kommentar


                                      • RE: dieses aufasung leben


                                        Salut Petronius,
                                        Mit anke hat es nichts zu tun, so weit hat sie es verstanden, das ist schon das wichtigste.
                                        ich möschte nicht darüber hier reden, hast du mit sicherheit gelesen, das ich schrieb das es "dumm von mir war diese frage hier gestellt zu haben".
                                        Was mich bewegt kann und sollte nur mit guten freunden beredet werden, um es zu verstehen, ich fand es in den schreiben von anke wieder, dazu kann ich dir ein klein paralele schlüssel geben, der dich aber auch möglicherweise nicht so weit bringt, so wehnig wie mir hier, den es ist schon scheisse, nicht so ganz in die tieffe die möglichkeite zu haben zu schreiben was man fuhlt oder denkt, vor allem, das weshalb es so ist.
                                        ........................................
                                        Aber eine war mir immer klar, warum sollte der andere für mein glück oder mein unglück gerade stehen ?nur wen er es kann.
                                        ........................................
                                        Liebe hat für mich zu tun mit erhoben und erhoben werden, es ist kein kampf, die liebe hat für mich auch mit ohnmacht, tiefe und schutzlosigkeit zu tun.
                                        ........................................
                                        und mit mein job, oder leben, wie du willst es ist das gleiche.
                                        .......................................
                                        Meine mutter war eine eingenstandige frau, selbsbewusst, der fruh klar war, dass sie den verhaltenskodex ihrer gesellschaftsschicht niemals akzeptieren würde.
                                        Die ehe erwies sich als untaugliches mittel, dieser erstickenden atmosphäre zu entfliehen.
                                        Erst als sie ganz auf sich gestellt war, kam auch ihr künslerisches talent voll zu entfaltung.
                                        .........................................
                                        Petronius, ich bin sehr froh das es anderen gut gehen, oder ihr weg gefunden haben, egal welsche.

                                        Liebe grüsse, véro

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X