• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zwillings -Bindung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zwillings -Bindung

    Hallo,

    ich habe ein sehr großes Problem mit dem eineiigen Zwillingsbruder meines Mannes ( 47 ), der unsere Ehe sehr belastet und einengt.

    Nun: ich (46) bin seit über 25 Jahren verheiratet und kenne meinen Mann und seinem Bruder seit ca. 30 Jahren. Beide hatten eine schlechte Kindheit ( Vater war Alkoholiker, Mutter ebenfalls, sie verließ ihre Kinder nach der Geburt lebte noch ca. 10 Jahre, danach Suizid ) und wurden vom Vater mit Unterstützung der Oma aufgezogen,
    Sie lernten beide den selben Beruf in der selben Firma, waren ein Herz und eine Seele.
    Als beide ca. 20 Jahre alt waren, begann diese Seelenverwandschaft brüchig zu werden. Während mein
    Mann extrem ehrgeizig war ( wohl im Zusammenhang mit seinen Selbstwertproblemen, die ja logischerweise in einer solchen Kindheit nicht wegzuleugnen waren ), - er machte neben seinen Beruf abends noch ein Fach -Abi, zog sein Bruder durch die Discos in unserer Stadt und vertrank sein Geld. Mein Mann betrachtete seinen Brudern ab diesen Zeitpunkt eher als seinen Sohn und wollte ihn auf den "richtigen" Weg bringen, was ihn nicht gelang. Er verfiel total dem Alkohol, kam/kommt nicht mehr los, mehrer Entwöhnungen u. ebensoviele Rückfälle hatte er schon hinter sich. Arbeiten will er schon lange nicht mehr, lebt vom Staat und hofft, dass es immer so weitergeht.
    Aber mein Mann und ich geben noch nicht auf und wollen ihn weiterhin unterstützen und so wohnt er regelmäßig "alkfrei" in seinem eigens für ihn eingerichteten Zimmer in unserem Haus, wo er auch mal meinem Mann bei Mal- Gartenarbeiten etc. hilft. Aber er ist sehr anspruchsvoll und wir müssen extrem vorsichtig sein, dass wir ihn nicht verletzen oder übervorteilen.
    Mein Schwager kann und will es nicht wahrhaben, dass sein Bruder alles erreicht hat, während er selbst keinen einzigen Freund hat, auch sonst nichts zum Vorweisen hat und das macht ihn so verletzlich und unberechenbar.
    Ein falsches Wort und er verläßt fluchtartig das Haus, nachdem er uns beschimpft hatte und prompt folgt der Anruf, wir seien wieder einmal Schuld, dass er rückfällig geworden sei. Das wiederholt sich jetzt schon zum 4. Mal.
    Das Telefon wird nach den Beleidigungen von ihm abgeschaltet, weil er weiß, wie sehr seinem Bruder das verletzt. Danach folgt wieder eine ca. 3- wöchige Trinkphase, je nach dem wieviel Geld er noch hat.
    Danach ist mein Mann wieder gut genug, um ihn wieder bei uns aufzunehmen. Er entschuldigt sich auch nicht, denn aus seiner Sicht sind immer wir Schuld.
    Manchmal kommt mir vor, als ob mein Schwager sich an meinem Mann irgendwie rächen will, ob seines Unvermögens im Zusammenhang mit seiner Lebensgestaltung, denn nur so kann ich mir sein narzischtisches Gekränktsein meinem Mann gegenüber erklären. So kann es nicht weitergehen, die ständigen Grübeleien meines Mannes über seinen Bruder macht uns alle fertig.
    Und die Tatsache, dass eineiige Zwillinge eine stärkere Bindung aneinander haben sollen als eine Mutter- Sohn Bindung, macht die Sache auch nicht gerade einfacher.
    Wie kann ich meinem Mann helfen, diese "Bindung" zu nehmen, so dass er sich nicht für alles Verantwortlich fühlt?

    Vielen Dank















  • RE: Zwillings -Bindung


    Hallo Angela

    Ich hab eine Zwillingsschwester, kenne daher die Problematik. Wir sind wie dein Mann beschreibt sehr "verbunden" . Wenn einer leidet dann leidet der/die andere fast doppelt, das kannst du dir nicht vorstellen.
    Geht ihr beide zu einer Beratungstelle es gibt Anlaufstellen für derartig komplizierte Probleme. Mehr kann ich dir nicht schreiben, weil bei mir alles anders ist. Aber es wäre für mich auch unerträglich wenn meine ZwSchw eine Alkoholikerin wäre und ich würde ähnlich handeln, wie dein Mann.

    viel Glück

    Kommentar


    • RE: Zwillings -Bindung


      "Mein Schwager kann und will es nicht wahrhaben, dass sein Bruder alles erreicht hat, WÄHREND ER SELBST KEINEN EINZIGEN FREUND hat, auch sonst nichts zum Vorweisen hat und das macht ihn so verletzlich und unberechenbar."

      Hat zwar nichts mit deiner Frage zu tun, aber weschalb muss er Freunde haben?
      Muss denn jeder ein "Herdentier" sein?
      Ansonsten kann ich euer Problem gut nachvollziehen, du solltest versuchen dein Mann zu überzeugen(mit Hilfe von Beratungsgesprächen, z.B. Pro Familia?)
      daß seine Bruderhilfe, seinem Bruder nicht hilft, sondern die vorhandene Situation nur noch Stabilisiert!!!
      Die einzige Hilfe, die dein Mann seinem Bruder geben sollte ist Hilfe zur Selbsthilfe, dazu muss dein Schwager aber auch selbst WOLLEN!!

      Kommentar


      • RE: Zwillings -Bindung


        hallo Fragender

        bezüglich Deiner Frage "... weshalb muss er Freunde haben? "
        Damit wollte ich zum Ausdruck bringen, dass der ZwBru. meines Mannes total isoliert ist und keinen Menschen mehr hat der ihn sonst noch unterstützen kann, ausser uns.
        Er ist auch nicht bereit, in einer Selbsthilfegruppe sich mal mit andern Betroffenen auszutauschen obwohl ihm der Psychologe nach der Entwöhnung ihm das ans Herz legte.

        Gruß angela

        Kommentar



        • RE: Zwillings -Bindung


          Liebe Angela,
          ich würde auch zur Inanspruchnahme von professioneller Hilfe raten. Die zwei Probleme (Co-Abhängigkeit und Zwillingsbruderschaft) scheinen mir einfach zu groß und zu kompliziert.
          Bei Alkoholismus muss der Kranke seine Haut retten wollen (Krankheitseinsicht). Will er das nicht, bleibt den Co-Abhängigen nur, sich zu entscheiden, ob sie wenigstens ihre Haut retten wollen.
          Klingt leider hart, ich weiß.
          Ich wünsche vor allem dir viel Kraft.
          Juliane

          Kommentar


          • RE: Zwillings -Bindung


            Danke für deine Worte.
            so grotesk es klingt, aber für uns wäre es einfacher wenn mein Mann auch Alkoholiker wäre, denn da würden beide auf dem selben "Niveau" sein und gingen gemeinsam und krankheitseinsichtig zu einer Theraphie. Aber das zu erklären ginge jetzt schon zu weit...
            Eines weiß ich aber sicher: wenn jemand einen eineiigen Zwilling egal welchen Geschlechts heiratet, so wird er sein Leben lang die Sorgen und Ängste sowie die Probleme des/der anderen Part's mitübernehmen müssen...

            Vielleicht gibt es in diesem Forum Betroffene, mit denen ich mich austauschen kann. ( Zwillingsproblematiken )

            viele grüße angela

            Kommentar


            • RE: Zwillings -Bindung


              Liebe Angela,

              Dein Beitrag hat mich sehr bewegt, weil ich selbst betroffen bin.
              Ich glaube, Dein Mann ist ein Co-Abhängiger. d. h., er unterstützt und hilft seinem Zwillingsbruder unbewußt, daß er seine Sucht weiter leben kann.
              Alkoholismus ist ein Familienkrankheit und alle Personen in der unmittelbaren Nähe eines Alkoholikers werden krank.
              Ich kann nur die Empfehlung geben, Deinen Schwager nicht mehr aufzunehmen, ihm seine eigene Verantwortung für sein Leben zurückzugeben, bis er zu seinem Tiefpunkt kommt.
              In Liebe Loslassen.

              Wünsche viel kraft, liebe (Angela).

              Liebe grüße

              Morgenfrau.

              Kommentar



              • RE: Zwillings -Bindung


                Hallo Morgenfrau, danke für deine Wort.

                Mein Schwager hat uns geschrieben, dass mein Mann an allem Schuld sei und das er uns nicht mehr sehen will.
                Wie ich telefonisch erfahren habe, liegt mein Schwager wieder im Spital ( Rückfall )
                Das Hauptproblem ist nicht die Co-Abhängigkeit sondern die Bindung der beiden aneinander.
                Es ist einfach unmöglich, dass der Eine vom Anderen loskommt. Werde jetzt ins Spital fahren und mit einem Psychologen einen Ternim zu vereinbaren.
                Manchmal glaube ich, eineiige Zwillinge werden gemeinsam geboren und haben das Bedürfnis auch gemeinsam zu sterben.


                Viel Grüße, Angela


                Kommentar


                • RE: Zwillings -Bindung


                  Liebe Angela,

                  bitte nimm die Schuldzuweisung von Deinem Schwager nicht zu schwer.

                  Solche Anschuldigungen kommen durch
                  "nasses Denken" eines kranken Menschen.

                  Ich glaube sehr wohl, daß zuerst die Alkohol-Krankheit therapiert werden sollte, erst dann die Bindungspro-
                  bleme der Zwillingsgemeinschaft.

                  Übrigens habe ich auch Zwillingsbrüder.

                  Der erstgeborene Zwillingsbruder ist ebenfalls süchtig (Kiffer), der jüngere Zwillingsbruder sehr erfolgreich
                  als selbstständiger Architekt.

                  Ich wünsche Dir Glück und Kraft.

                  Liebe Grüße

                  Morgenfrau.

                  Kommentar


                  • RE: Zwillings -Bindung


                    am besten ist es, ihn einfach fallen zu lassen, sorry to say ...

                    Entweder er kriegt sein leben auf die Reihe oder eben nicht.
                    seine eigene Unzulässigkeit, sein versagen, sprich seine probleme auf andere zu projezieren ist relativ einfach und funktioniert so lange wie es sich beide gefallen lassen.

                    Ob Dein mann in der lage ist, diesen - sicher schweren schritt - zu gehen ist fraglich.
                    Viele schaffen es ein leben lang nicht.

                    Habt ihr nicht schon mehr gemacht als er sich wirklich verdient hat?
                    Zimmer eingerichtet, finanzielle untersützungen, ertragen von launen, entziehungskuren initiiert, beschimpfungen, schuldzuweisungen, etc. - irgendwann sollte doch das "Glas voll sein"

                    alles liebe
                    gabi

                    Kommentar



                    • RE: Zwillings -Bindung


                      Danke für Deinen Ratschlag, werde ihn 1:1 umsetzen.

                      Gruß Angela

                      Kommentar


                      • RE: Zwillings -Bindung


                        Hallo Morgenfrau,
                        kannst Du mir sagen ob Deine Zw.Brü.
                        eineiie Zwillinge sind oder nicht?

                        Eineiige, also "gentechnisch gesehen idente" Menschen mit so verschiedenen Biographien kann ich mir gar nicht vorstellen.

                        Viele Grüße Angela

                        Kommentar


                        • RE: Zwillings -Bindung


                          Danke für Deinen Ratschlag, werde ihn 1:1 umsetzen.
                          ................................
                          Salut Angela,
                          1)Ich frage mich wie du es umzetzen möschte und gleichzeitig frage ich mich wie du zu den bruder von dein mann stehst?
                          2) hum.. wie soll ich das den jetz vormulieren ?ich denkte beim lesen, wie wäre es den wen dein mann, zu eine therapie geht, sogar mit dir zu ein der darauf spezialisiert ist, um euch auch zu hellffen damit umzugehen, den ihr steckt offensichtlich in die lämer, das wiederum nicht nur heute, was ist nun morgen, oder übermorgen?
                          Ich denke darauf sollte ihr euch vorbereiten, man bekommt hier das gefühl das es eines tages so ausieht das wen ein von euch nicht mehr da ist, doch das ganze sich den verändern wird... wie lange soll den diese spierale nach unten gehen?nicht schön aber denkst du nicht das ihr euch ein paar ratschlägen von spätialisten hollen sollte?den es ist nicht nur das thema zwiling sondern auch, wie gehe ich den mit ein alcoholiker den um ?das hat man nicht gerade eingebohren bekommen nicht war :-)
                          Somit, ja er sollte zu therapie, das ist eine sache aber hollte euch jemand der euch mit dieses thema etwas diligiert kannst.

                          véro

                          Kommentar


                          • RE: Zwillings -Bindung


                            Liebe Angela,

                            meine Zwillingsbrüder sind allerdings zweieiig.

                            Vom Aussehen und vom Charakter verschieden wie Tag und Nacht.

                            Sie haben durch ihre unterschiedliche Lebensläufe und getrennte Wege wenig Bezug zueinander.

                            Der dominante Zwilling ist/war der Architekt, 20 Min.
                            jünger als der Andere. Schon seltsam, daß der jüngere
                            Zwilling die Führungsrolle hatte.

                            Liebe Grüße

                            Morgenfrau

                            Kommentar


                            • RE: Zwillings -Bindung


                              guten Morgen, Morgenfrau

                              Danke für Deine rasche Antwort

                              Ich dachte mir bereits, dass Deine Brüder nicht eineiige Zwillinge sind wegen der total unterschiedlichen Biographien.

                              Bei Eineiigen Zwillingen ist das ganz anders: Da gibt es zwar auch einen, der die Führungsrolle inne hat, aber derjenige wird immer bedacht sein, seinen Bruder
                              "mitzuziehen" und auf dieselbe Stufe zu setzen/sehen wie er selbst. Daran arbeiten Zwillinge ihr ganzes Leben lang. Sonst leiden sie beide. Es gibt nur zwei glückliche, einer allein kann nicht unabhängig vom Anderen glücklich werden/sein.
                              Wir hatten übrigens eine Doppelhochzeit mit meiner Schwester und meinem Schwager geplant, aber meine Schwester trennte sich knapp vor der geplanten Hochzeit von meinem Schwager, was er eigentlich nie verkraftete.
                              So sieht es in mir die "Ersatzfrau" und ich fühle mich ihm
                              gegenüber auch etwas mitverantwortlich.
                              Éineiige Geschwister sind von Natur aus schon Co- Abhängig, so sehe ich das.
                              Ich kann nur mehr hoffen und beten, dass noch alles in Ordung geht. Jetzt liegt mein Schwager im Spital ( 5. Entgiftung/Entwöhnung) und mein Mann besucht ihn tgl.
                              und er hat sich für alles entschuldigt (!)
                              Bin total verzweifelt, aber es muß irgendwie weitergehen, ich kann ja nicht mein restliches Leben nur noch hoffen.
                              Montab haben wir einen Termin bei einem Psychologen, hoffentlich hat er auch Erfahrungen mit Problematiken bei Zwillingen.

                              Viel Grüße, Angela


                              Kommentar


                              • RE: Zwillings -Bindung


                                Hallo Vero,

                                Danke für Dein Interesse.
                                Die Gefühle zu meinem Schwager sind sehr ausgeprägt.
                                Es ist, wie als wäre er mein Bruder.
                                Ich habe zwar noch einen Schwager ( der Mann meiner Schester) , für den ich eigentlich keine Gefühle aufbringen kann. Eigenartig.
                                Vero, ich habe am Montag einen Termin bei einem Psychologen, wo wir alle 3 anwesend sein werden, das ist meine letzte Hoffnung...

                                Vielen Dank Angela

                                Kommentar


                                • RE: Zwillings -Bindung


                                  Versuche aber nur für dich und dein mann, etwas raus zu finden wie ihr als betroffene damit umgehen können.
                                  Ich denke das du und dein mann (ein wir) seit, nur er ist auch (ein wir) mit sein bruder, das ist mit sicherheit sehr schwer zu verkraften...
                                  Ich wünsche dir sehr viel kraft!
                                  Grüsse, véro

                                  Kommentar


                                  • RE: Zwillings -Bindung


                                    Liebe Angela,

                                    ich finde es sehr gut, daß Ihr Euch professionelle Hilfe
                                    holt (Psychologen).

                                    Eine Veränderung in Eurem Leben braucht Zeit und Kraft.

                                    Diese wünsche ich Euch allen von Herzen.

                                    Es gibt immer einen Weg/Lösung.

                                    Ganz liebe Grüße

                                    Morgenfrau.

                                    Kommentar

                                    Lädt...
                                    X