• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst vor unangenehmen Gefühlen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst vor unangenehmen Gefühlen?

    Guten Tag. Ich möchte hier versuchen, eine Spur wieder zusammenzuflicken, die gestern derbe zerbombt wurde...

    Angefangen hat die Diskussion in meinen Augen mit einer sarkastischen Antwort von mir:
    („Tja Ihr Lieben, da seht Ihr alle, wie einfach doch so ein Alkoholentzug ist! Mit EURER Begleitung! Und mit wahrlich KOMPETENTER und VERANTWORTUNGSVOLLER Unterstützung! Trallala. PS: SandraD., dies bezieht sich NICHT auf Dich! Keep on moving.“) auf einen in meinen Augen reichlich unangemessenen Post von Dr.Riecke:
    („...das neue Lebensgefühl wird Sie immer stärker machen, und jeden Tag kommt ein Stück von dem Leben vor der Sucht zurück - auch wenn das schon 15 Jahre her ist. Viele werden Sie weiter auf Ihrem Weg begleiten!...“)

    Verolavie fragte hilfreich nach:
    („..... wen dann auf wem ? auf dr riecke? bist du der meinung das er sich nicht richtig einsetzt? wen ich höflich es formulieren darf, finde ich sein einsazt ein bischen dünn .... na ja.... habe darin keine erfahrung...“),
    und ich antwortete:
    („Nun, das könnte man so sagen, ja. Obwohl es - das muß man zu seiner Ehrenrettung an dieser Stelle! sagen -zugleich so ist, daß er in diesem Rahmen gar nicht so viel machen kann. Daß ein Chefartzt einer psychiatrischen Einrichtung (Ich weiß allerdings nicht in welcher das ist oder war. Steht das irgendwo?) allerdings das Spiel mitspielt, man könne solcherlei Problematiken in einem Internet-Forum "heile machen", halte ich für unprofessionell und verantwortungslos.
    Das hier ist nicht nur zuwenig, es kann (muss nicht) auch der Krankheit zuarbeiten, indem es die Notwendigkeit schmerzhafterer Konsequenzen und Prozesse verschleiert. (Ich habe die Geschichte von SandraD. nicht zu 100% gelesen, und nie mit ihr gesprochen, aber ich meine auch hier Hinweise auf derartiges zu finden.)
    Des weiteren wolte ich darauf hinweisen, daß hier viele lieb, zugewandt und "hilfreich" sind, aber doch mal darüber nachdenken KÖNNTEN, ob sie nicht sich selber (nicht im Sinne von Selbst und Seele freilich, sondern vielmehr im Sinne von Ego) den grössten Gefallen damit tun... "Was war ich heute wieder so warmherzig, engagiert, intelligent,..." Das gilt für mich freilich auch, weshalb ich mir unsicher bin, inwieweit ich mich hier äussern möchte und sollte...)

    Daraufhin eröffnete Sandra den sehr interessanten Pfad, auf den ich mich hier beziehe; da es nun sehr ausführlich wird, bitte ich alle interessierten, dort noch einmal nachzusehen. ... Der Pfad hieß „@ övt + Minzi wg. Kompetenzmangel“

    Die Antwort von Anke (die nun jedoch leider in heiliger Klausur ist, vorsichtshalber vielleicht) ist mit Vorsicht zu genießen, da sie sich gar nicht auf diesen thread bezog (was aber erst später deutlich wurde), darauf folgen jedoch noch einige bezogene Beiträge. Ab dem Auftauchen von „Kurzinfo“ geht es hier um ein anderes Thema. Ich bitte darum, die Diskussion deshalb hier fortzusetzen, so daran Interesse besteht.


  • RE: Angst vor unangenehmen Gefühlen?


    Lieber ötv,
    nimm´s mir nicht übel,aber ich glaube des Schadens ist genug angerichtet,als das es notwendig wäre,die Sache nochmal neu aufzurollen.
    Ich befürchte viel eher,daß Du jetzt die Absolution erteilt kriegen möchtest,kann das sein??
    Die Herrschaften,die Interesse an der Diskussion hatten,werden sie mitverfolgt haben.
    Aber irgendwann muß dann auch mal gut sein,gelle?
    Ich bin da vielleicht nicht gerade die adäquate Ansprechpartnerin,wenn man sich meine Keilereien drüben im Sexualitätsforum ansieht, vielleicht bin ich´s aber auch gerade deswegen.

    Hier,sollte sie denn weitergeführt werden,diese schmerzliche Diskussion um Kompetenzen und derer Protagonisten,würde nicht mehr ums eigentliche Thema diskutiert,sondern alle miteinander würden die Chance nutzen,sich so gut und unschuldig wie möglich darzustellen.

    Kommentar


    • RE: Angst vor unangenehmen Gefühlen?


      Ein paar Schlüsselsätze noch:

      Sandra:
      siehe mein Beitrag DANKE vom 05.05.
      (http://www.m-ww.de/foren/read.html?n...9&thread=16559)

      Sandra:
      Für mich, die ich mein Problem bereits seit zu vielen Jahren weder bagatellisiere noch ignoriere, konnten diese kompetenten und verantwortungsvollen Stellen nicht eine einzige umsetzbare und zugleich hilfreiche Maßnahme anbieten. Da zeigt sich nämlich sehr wenig Flexibilität für Alkoholiker, die sich noch nicht im Endstadium befinden.

      Sandra:
      FAZIT bleibt: Ich habe mein Alkoholproblem in nur wenigen Tagen mit diesen Menschen hier so erfolgreich bewältigen können, daß ich einfach sagen muß: Verantwortlichkeit und Kompetenz können mir mal den Buckel runterrutschen

      Found:
      "FAZIT bleibt: Ich habe mein Alkoholproblem in nur wenigen Tagen mit diesen Menschen hier so erfolgreich bewältigen können" ... ich will hier wirklich nicht die unke geben, aber ich kenne leute, die ihr alkoholproblem seit jahren -erfolgreich- beackern und die eine solche behauptung aus gutem grund nicht wagen würden.

      Ötv:
      Du schreibst: "Für mich, die ich mein Problem bereits seit zu vielen Jahren weder bagatellisiere noch ignoriere, konnten diese kompetenten und verantwortungsvollen Stellen nicht eine einzige umsetzbare und zugleich hilfreiche Maßnahme anbieten. Da zeigt sich nämlich sehr wenig Flexibilität für Alkoholiker, die sich noch nicht im Endstadium befinden." Ich denke: Das hat seine Gründe. Und/Aber ich denke auch: Du hast einen guten Anfang gemacht. Niemals möchte ich Dir den vermiesen! Keep on moving.

      Kommentar


      • RE: Angst vor unangenehmen Gefühlen?


        Könntest Du bitte Deine Keilereien von denen ich nichts weiß da belassen, wo sie sind, und hier eine Diskussion zulassen?

        (Dieser merkwürdige Kram, der sich just an diesem interessanten thread von Sandra drangehängt hat, hat NICHTS mit dem Thema zu tun. Also lass es draussen! Und Dich vieleicht auch, so Du das Thema nicht betrachten willst.)

        Kommentar



        • Sag mal...


          hast Du sie noch alle auf´m Brett??

          Du setzt eine Diskussion in Gang,und fragst um Meinung.Ich geb Dir meine Meinung,daß Dir diese meine Meinung nicht in den Kram passt,das tut mir aufrichtig leid,kann ich aber nix dran ändern.




          Kommentar


          • ???


            Vielleicht bin ich ja zu Blöde aber was hat diese Diskussion jetzt mit der Überschrift: "Angst vor unangenehmen Gefühlen?" zu tun?

            Kommentar


            • RE: Angst vor unangenehmen Gefühlen?


              Angst vor unangenehmen Gefühlen?=Also lass es draussen!
              ich möchte dir nicht auf die füsse tretten, liebe(r) ötv, aber ....
              das passt hier nicht was du da schreibt.
              DENKE BITTE AN DEN TON, das macht ja die musick,wie du schon weiss, es gibt viele formen sich auzudrücken, man kann eine citrone auch mit schale essen durch aus.... oder wie man in den wallt schreit...

              Du schreibst es ist eine offene diskusion, und erlaubt kein dieser thema anzufliegen.... du fragts wo sind wir den ?
              réponse: in ein offene forum.

              Ein bitte, hätte ich an dich(da ich dursch aus dieser thema, in eine andere richtung angeflogen habe).... mich auch nicht ein munt verbotten zur erteilen, danke véro

              Kommentar



              • RE: ???


                Nun, Du hast wohl recht mit Deiner Frage, leider. Ich habe keine gute Überschrift gefunden, die aktuell getroffen hätte: Meinen Ärger, teilweise sogar Erschütterung, über die Oberflächlichkeit (Angst vor schlechten Gefühlen?) und auch Verwässerung (Angst vor schlechten Gefühlen?), die hier leider öfters vorkamen, die Rolle des medizinischen backgrounds hierbei (Angst vor schlechten Gefühlen?), die konkretere Frage, die Sandra einbrachte, inwieweit und wie Alkoholtherapie funktioniert, deren Unflexibilität (Angst vor schlechten Gefühlen?) und in wieweit so ein Forum hier eine gute Hilfe oder gefährliche und verhindernd sein können,... Am meisten beeinflusst hat mich wohl das Geschehen von gestern Nacht. Ich habe nicht den Hauch einer Ahnung, was sich da eingeschlichen hat und warum, aber vielleicht war es jemand, der eine solche Diskussion blockieren will? (Angst vor schlechten Gefühlen!) Aber, wie auch immer: der Titel ist schlecht, sorry.

                Kommentar


                • RE: Angst vor unangenehmen Gefühlen?


                  Hey Vero, ICH habe doch kein Mundverbot erteilt! Ich habe mich degegen verwehrt, daß dieses Thema nun schon wieder ausgeblockt wird. Vielleicht bin ich da wegen den höchst schrägen Vorkommnissen gestern überempfindlich und reagiere zu knapp und harsch, möglich.
                  Kannst Du mir denn übersetzen, was nerea zum Thema gesagt hat?

                  Kommentar


                  • RE: ???


                    weiss du, es gibt leute die eine alte rechnung noch offen haben.
                    dann gibst es welschen, (wo es leide auch so ist), die birne nicht richtig funktioniert, und müll sickern lassen...

                    Pasiert aber immer wieder.

                    Es ist eine übung es zu sondieren, keine ist aber davon geschützt ... leide.
                    somit warten wir darauf das es besser wird.

                    Liebe grüsse, vérolavie

                    Kommentar



                    • ok ich versuche es ./ohne gewähr:-)


                      Ich versuche es mal sehen ...also

                      nimm´s mir nicht übel,aber ich glaube des Schadens ist genug angerichtet,als das es notwendig wäre,die Sache nochmal neu aufzurollen.
                      ..................................
                      Sie findes schade das wir mit negative gedanke das thema angehen, ob woll wir am erste mai, alle beschlossen haben daraus nur positive resonnance zu geben, seite sandraD, so wie wir.... genügende katastrophe meldund dies bezüglich gabt es in der vergangenheit zur genüge.... warnung und und und.... wir sind das thema mäschtig eingegangen, lelzt entlich blieb uns nur noch "positiv zu denken", und zu handel.
                      .................................................. ...................
                      Ich befürchte viel eher,daß Du jetzt die Absolution erteilt kriegen möchtest,kann das sein??
                      .................................................. ....................
                      Damit meint sie, das du auch gestern mit dein ton dich vergriffen hast, dabei auch ankeF wie anderen mächtig auf die nerven gegangen bist, mir persönlich auch, aber bei mir liegt es daran das ich keine yronie mag, und nicht recht und lings denkt austosse brauche mit mini sätze, die zuviele richtungen einschlagen können,das allerding bei ein erste thema mag ich es nicht, beim spass bin ich für jeder scheisse zu haben da auch grenzenloss, den spass findet sich auch hier bei den anderen :-)) und wie!

                      Aber sie meint auch das du gestern mit sollschen nimi sätzt nicht ganz raus bist, und jetzt stellst du (schwamm drüber) ich bin wieder freundlich, und mache ein thema auf(deine freundlichkeit hält sich aber in grenzen )das will sie damit sagen, vertrauen braucht man hier schon, wie gesagt es gibt viele spinner.
                      .................................................. .
                      Die Herrschaften,die Interesse an der Diskussion hatten,werden sie mitverfolgt haben.

                      Das erklärt sich von selbst.
                      ..................................................

                      Ich bin da vielleicht nicht gerade die adäquate Ansprechpartnerin,wenn man sich meine Keilereien drüben im Sexualitätsforum ansieht, vielleicht bin ich´s aber auch gerade deswegen.

                      :-)) sie hatte freunde, und feinden, witzig ist aber das die feinde nicht von ihr lassen können, die "dumpbacke ag" brauch sie anscheint :-)sie gibt futter, macht ihr spass und siehe da, die dumfbäcken stürzen sich drauff ;-) dort amusiere ich mich auch köstlich :-)) zugegeben es hat was, ist aber nicht für jeder.
                      ..............................................

                      Hier,sollte sie denn weitergeführt werden,diese schmerzliche Diskussion um Kompetenzen und derer Protagonisten,würde nicht mehr ums eigentliche Thema diskutiert,sondern alle miteinander würden die Chance nutzen,sich so gut und unschuldig wie möglich darzustellen.
                      .................................................
                      das ist diplomatische yronie, nicht für jeder zu schluken, es ist damit gemeint das wir es wirklich nicht wieder aufrollen sollten.
                      ----------------------------------------
                      Nun ich hoffe das es dir gehollfen hatt, übringent, nerea kann man auch alles fragen, sie ist wirklich ok, ich denke du auch .
                      Bist du ein mann oder eine frau? keine sorge mir ist diese frage auch gestelt worden, und auch vieles untenstellt worden :-))
                      Liebe grüsse, vérolavie







                      Kommentar


                      • Übrigens.....


                        .....nerea kann man auch alles fragen

                        Kommentar


                        • RE: ok ich versuche es ./ohne gewähr:-)



                          Erst mal (wieder) ganz kurz:

                          DANKE!


                          (Ich brüte noch.)

                          Kommentar


                          • RE: ok ich versuche es ./ohne gewähr:-)


                            :-)) es fählt dir bestimmt etwas ein ;-) ohne yronie, ich freue mich auch das du da bist .

                            Vérolavie

                            Kommentar


                            • es gibt


                              Satz aus der Psychosomatik:
                              "Ich und meine geliebte Depression"

                              Kommentar


                              • RE: es gibt


                                Ja. Und weiter?

                                Kommentar


                                • genau das ist es.


                                  genau, das ist so ein wurm, lasse dich darauf ein .
                                  ´vérolavie

                                  Kommentar


                                  • RE: genau das ist es.


                                    Naja, der Satz war nicht dumm.

                                    Kommentar


                                    • Die wenigsten..


                                      der kürzlich "Trolle" Getauften,die sich hier rumtreiben,sind dumm.So schmerzlich es auch ist,das anerkennen zu müssen..

                                      Kommentar


                                      • RE: genau das ist es.


                                        ich meinte lasse dich /nicht/darauf ein.
                                        vérolavie

                                        Kommentar


                                        • nur keine angst


                                          hi,
                                          hier geht ja richtig was...
                                          eigentlich war die diskussion gestern doch okay bis zu dem punkt, an dem ankeF mitten hineinsprang und frust über ein ganz anderes thema abgeladen hat?

                                          aber das ändert für mich nichts an meiner meinung dass kommuniziertes grundsätzlich auch hinterfragt werden darf.
                                          oder habt ihr euch hier schon so alte-hasen-mäßig auf ein bestimmtes harmonie-level eingependelt, das nicht verändert werden darf, ohne dass es ärger gibt?

                                          fragt durchaus ernsthaft:
                                          found

                                          Kommentar


                                          • durch aus!


                                            oder habt ihr euch hier schon so alte-hasen-mäßig auf ein bestimmtes harmonie-level eingependelt, das nicht verändert werden darf, ohne dass es ärger gibt?
                                            .....................................
                                            Durch aus gibt es ärger, aber versucht wurd, es auf ein einigermassen-niveau zu belassen.... wehr sich zu weit an tellerant lehnt, wurd von den anderen, die "hosenträger, wieder grade gerupft" auch ok, solange nichts ins blau untelstellt wurd auch ok... auch in ordnung wen es keine falle ist, zum beispiele gibt es themen, bei mir wo ich mich seite eine weille nicht mehr eussere, weill ich darauf agressiv reagiere.
                                            vérolavie

                                            Kommentar


                                            • ooookay


                                              ...verolavie, ich verstehe was du meinst.
                                              aber mit der gestrigen fragestellung VOR dem desaster wurde eigentlich ein wenig tiefe und genauigkeit eingebracht, und somit das niveau gehoben und nicht etwa runtergezogen.
                                              ich habe immer noch den eindruck, dass leute, die ein bißchen genauer nachfragen, auf spur gebracht werden sollen.
                                              ich für meinen teil möchte jedenfalls nicht, dass jemand ungebeten meine hosenträger gerade zupft, denn vielleicht gefallen sie mir ja besser schief.

                                              hartnäckige grüße:
                                              found

                                              Kommentar


                                              • RE: Angst vor unangenehmen Gefühlen?


                                                Hallo ÖTV,

                                                im Gegensatz zu Dr. Riecke bin ich der Meinung, dass nicht jeder Tag ohne Alkohol "immer stärker" macht.
                                                Man muss das sehr differenziert sehen.
                                                Bei einem jahrzehntelangen Alkoholabusus ist mit
                                                weitreichenden Konsequenzen zu rechnen, wenn abrupt
                                                entzogen wird.
                                                Der Alkoholabusus stand zuvor als Symptom ehe er eine
                                                eigenständige Erkrankung wird.
                                                Durch den Entzug muss es zunächst immer körperlich Absetzerscheinungen geben.
                                                In den meisten Fällen tritt etwas später dann die ursprüngliche Problematik zu Tage, das kann, muss aber nicht, sehr grell werden.
                                                Insofern ist es richtig, dass der Psychotherapeut Sandra Mut machen will. Dennoch erlaube ich mir den Hinweis, dass Sandra sich auch auf einen derben Umschwung Ihrer derzeitig guten Verfassung einstellen sollte.

                                                Kommentar

                                                Lädt...
                                                X