• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Depression

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Depression

    Hallo Zusammen!

    Habe folgendes Problem:
    Leide seit einiger Zeit an Depressionen (Ursache dafür sind u.a. Überbelastung, Fehlgeburt, Lug und Betrug vom Partner, usw.)
    Auf Grund dieser Diagnose habe ich für mich den Entschluss gefasst das es wahrscheinlich das Beste sein wird wenn ich mich von meinem Partner trenne und versuche mein Leben das durch die Depression ganz schön durch einander geraten ist wieder so einigermassen gleich zu biegen.
    Gleich nach der Trennung von meinem Partner habe ich dann aber einen neuen sehr netten Mann kennen gelernt, auch habe ich mich in ihn verliebt. Er kennt meine Geschichte und hat sich trotzdem auch in mich verliebt. Jetzt ist es aber so das mein Ex-Partner unbedingt zu mir zurück will und er der Meinung ist wenn meine Depressionen wieder weg sind wir wieder ein sehr glückliches Leben führen werden, auch will er einige seiner schlechten Eigenschaften ändern.

    Das Problem das ich jetzt habe ist, das ich sind weiß was sinnvoll ist:
    - Trennung von meinem EX-Partner, der mich u.a. zu den Depressionen gebracht hat und das Gefühl der neuen Verliebtheit einfach auskosten und abwarten was draus wird, vielleicht ist er ja der Richtige.

    - oder zusammen mit meinen Partner die schwere Zeit der Depression und der damit verbundenen Behandlung durch stehen und darauf vertrauen das er sich wirklich ändert.


    Kennt jemand vielleicht so eine Situation, bzw. was würdet ihr an meiner Stelle tun?????

    thanks.


  • RE: Depression


    Schwierige Frage, aber meine Meinung ist, dass du bevor du deine Depressionen nicht überwunden hast, du vielleicht besser die Wahl zwischen den Beiden hinten anstellst. Das klingt jetzt vielleicht doof, aber womöglich wirkt der neue ohne die Depressionen garnicht mehr so anziehend, wie jetzt. Das selbe gilt meiner Meinung nach auch für denen Ex.

    Deshalb weder in die alte noch in eine neue Beziehung flüchten sondern kümmere dich zu allererst um dich. Wenn sie dich wirklich lieben werden sie sicher solange warten bis du soweit bist.

    Alles Gute

    Kommentar


    • RE: Depression


      So ne misst, ich wollte es hier nichtr aufrollen aber ich kenne es auch so wie du beschreibt.
      So.... nun was ich gemacht habe:
      Ich habe ihn eingeladen, er sahst ans kuschentisch, ich sagte wiederholle bitte hier und jetzt was du mir angetann hast....
      ha.... nicht zu vergessen! ich habe mein partner gebeten da du sein, und (bitte kein ton von sich zu geben), mir zu liebe hat er es geschaft.... nur der ex... :-)) es war ihn zu wieder, vor jemand anderst zu spreschen... er ist schwanz eingezogen ....aufgestanden und gegangen....
      ich fand es gut , ja brutal, aber sehr hifreich.
      Vérolavie

      Kommentar


      • RE: Depression


        Was hat er Dir denn angetan??
        Und glaubst Du wirklich,ein Mensch geht hin und ändert seine Eigenschaften über Nacht??Das mag vielleicht funktionieren,für´ne Woche oder zwei,und dann ist er wieder da,ganz der Alte.Und Du wirst Dich im selben Trott wiederfinden.

        Was den Neuen betrifft,da wär ich mit Entscheidungen erstmal zurückhaltend.Den Mann hast Du kennengelernt,als Du in einer "schlechten" Ausgangsposition warst.Er hat Dir da vielleicht über den ein oder anderen Frust hinweggeholfen,aber........sowas trübt den Blick für´s Wesentliche.Da kann´s dann schon mal vorkommen,daß man die rosarote Brille aufsetzt,und Dinge sieht,die garnicht da sind.

        Da will ich Dir Deinen "Neuen" auch garnicht madig machen,aber Du solltest nicht die Perspektiven verlieren.

        Kommentar



        • Man trennt sich nicht ohne Grund


          Du sagst, Du hast Dich von Deinem Ex-Partner getrennt weil er Dich belogen und betrogen und dadurch in eine Depression gestürzt hat.
          Hat er zum Zeitpunkt der Trennung um Dich gekämpft und wollte er damals hilfreich zur Seite stehen und die schwere Zeit der Behandlung mit Dir durchstehen? Oder will er das erst jetzt, seit er sieht, daß Du einen anderen hast und sein gekränktes männliches Ego damit nicht umgehen kann?

          Auch wenn er Dir noch so viel verspricht, welche Garantie hast Du, daß er seine Versprechen hält wenn der vermeintliche Nebenbuhler erst mal beiseite geschafft ist? Menschen ändern sich nicht über Nacht - können sie gar nicht.

          Für Deine neue Beziehung würde ich mir an Deiner Stelle mal anschauen wie es Dir dabei geht. Tut er Dir gut, bringt er Dich aus Deinen Depressionen heraus und zum Lachen? Wird Dein Leben durch ihn schöner, einfacher und weniger bedrückend? Wenn ja, dann entscheide Dich für ihn. Es muß ja nicht gleich die Liebe Deines Lebens sein.
          Wenn Dein Leben durch ihn noch komplizierter wird, entscheidest Du Dich am besten gegen beide.

          Du brauchst derzeit viel viel Kraft für Dich selbst und ich wünsche Dir daß Du sie findest.

          Kommentar


          • RE: Depression


            Was er mir angetan hat?

            Kennengelernt hab ich ihn zur Zeit seiner Scheidung. Die ich mit ihm gemeinsam dann durchgestanden habe. War alles andere als einfach. Und einige Zeit nach der Scheidung hat er mich mit der Ex betrogen.
            Daraufhin hab ich mehrmals den Wunsch geäußert das er jedlichen Kontakt zur Ex abbricht, was bis heute (seit mehr als 2,5 Jahren sind sie geschieden) nicht geschehen ist. Hatte er Kontakt mit ihr belog er mich und ich kam dann irgendwann doch dahinter. Außerdem flirtet er bei der Damenwelt so wild herum, das mich bereits andere Leute darauf aufmerksam gemacht haben. Er streitet das natürlich ab.
            Letztes Jahr hatte ich eine Fehlgeburt und ließ mich mit meinen Sorgen und Ängsten alleine. Nicht einmal ins Krankenhaus hat er mich begleitet.

            Das sind nur einige Dinge.

            Mein Problem ist ja das mein Verstand sagt laß den Ex und konzentrier dich auf dein eigenes Leben und der Neue wird warten wenn er es wert ist. Mein Herz sagt mir aber das ich meinen Ex halt doch noch eine 2. Chance geben soll.

            Kommentar


            • RE: Depression


              Hallo Irene,

              sagt dir das wirklich dein Herz? Empfindest du wirklich noch etwas für diesen Mann?
              Oder ist es einfach nur eine Art "Verantwortungsgefühl" oder "Mitleid"? So nach dem Motto... jeder hat eine 2. Chance verdient? Wie auch immer, sei ehrlich zu dir selbst und vor allem denk daran: In erster Line hast du es verdient glücklich zu sein/werden.

              LG
              Jasmin

              Kommentar



              • Vorsicht!


                Amica, Du schreibst: "Tut er Dir gut, bringt er Dich aus Deinen Depressionen heraus und zum Lachen? Wird Dein Leben durch ihn schöner, einfacher und weniger bedrückend? Wenn ja, dann entscheide Dich für ihn. Es muß ja nicht gleich die Liebe Deines Lebens sein."

                Das ist aus der Sicht von Irene (aus weiblicher Sicht) sicher OK. Auch auf die Gefahr hin, dass ich mir damit Feinde mache: Männer verdienen, ehrlich behandelt zu werden. Es wäre in jedem Fall unfair, diesen Mann als Hilfsmittel für seine Zwecke zu missbrauchen - es sei denn, man sagt ihm ehrlicherweise vorher: Ich weiß nicht, wie es ausgeht, aber ich möchte Dich jetzt, weil ich Dich jetzt brauche..." Und er kann dann sehen, ob er hoffen und warten will, dass die Gefühle auch nach der abgeschlossenen Verarbeitung von Depression und bisheriger Partnerschaft noch echt und wahrhaftig sind und für ein Leben zu Zweit reichen.

                Ich bin einmal auf der anderen Seite gestanden und habe diese ehrliche Antwort bekommen: "Ich mag Dich sehr gern, Du hilfst mir und ich habe noch nie eine Frau gehabt, die mich so sehr geliebt hat, aber ich muss noch die Beziehung zu meiner Ex-Freundin verdauern. Ich kann für nix garantieren." Und ich habe gekämpft, weil ich so sehr geliebt habe, habe gehofft, dass er nach der endgültigen Trennung von seiner Freundin für MICH frei sein wird. Ich habe verloren. Er hat sich für ein Junggesellendasein entschieden, nachdem er endlich über SIE hinweg war. Ich habe sein Selbstbewusstsein aufgebaut und er hat mich verschmäht, faselte was von "trotzdem Freunde bleiben". Es tat mächtig weh!

                Ich hätte das nicht tun sollen. Ich hätte mich nicht auf einen Menschen einlassen sollen, der seine vorhergehende Beziehung noch nicht verarbeitet und wieder zu sich selbst gefunden hat. Ich hoffe sehr, dass es dem Mann erspart bleibt, monatelang zu hoffen und zu warten, zu kämpfen und Sehnsucht zu haben und dann abgewiesen zu werden. Es tut der eigenen Psyche nicht gut, als Mittel zum Zweck herhalten zu müssen. Sicher, ich wusste das alles und habe es trotzdem mit mir machen lassen, mich sogar förmlich aufgedrängt. Umsomehr habe ich danach dann "im nüchternen Zustand" erkennen müssen, dass ich nur meine Zeit und meine Gefühle vertan hatte. Ich hätte mir gewünscht, er hätte mich nicht an sich herangelassen, eher eine Grenze gesetzt. Aber das geht bei Männern wahrscheinlich noch schlechter als bei Frauen (Stichwort: Sexualtrieb). Oder bin ich da wieder aus dem Holzweg?

                @Irene

                Klare Antwort: Nimm nicht einen von beiden, nimm KEINEN und werde Dir selbst über Deine Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft klar. Damit hast Du für's Erste genug zu tun. Eine verlässliche Partnerin kannst Du jetzt nicht sein, denn Du bist nicht bei Dir selbst. Wenn Du Sex brauchst und ihr euch einig seid, ist das eine andere Geschichte. Für Liebe brauchst Du Selbstbewusstsein und Vertrauen. Beides hast Du wohl derzeit nicht. Oder?

                Liebe Grüße
                Anke

                Kommentar


                • RE: Vorsicht!


                  Anke, man weiß nie wie es ausgeht, weil es in Beziehungen grundsätzlich keine Garantie gibt egal ob's Dir jetzt gut oder schlecht geht.
                  Deine eigene Geschichte ist zugegebenermaßen nicht besonders lustig, ich hab's allerdings von der anderen Seite aus erlebt.
                  Mir ging's als ich noch relativ jung war auch superschlecht. Ich hatte gerade eine gescheiterte Beziehung hinter mir, hatte Depressionen und litt auch noch an einer Diabetes, die auf einer Fehlsteuerung des vegetativen Nervensystems ausgelöst durch Depressionen beruhte. d.h. im Klartext, daß ich mindestens 2 mal die Woche umfiel und für eine halbe Stunde weg war.
                  Ich habe mich dann gezielt auf eine Beziehung eingelassen, weil der Mann ganz einfach so positiv und fröhlich war und mit beiden Beinen fest im Leben stand. Ich gebe offen zu, daß er am Anfang unserer Beziehung nicht meine große Liebe war (ich brauchte ursprünglich nur ganz einfach jemanden der sich um mich kümmerte) er wurde es aber im Laufe der Zeit. Je länger wir zusammen waren, desto mehr kam ich drauf, um was für einen tollen, liebevollen und warmherzigen Menschen es sich bei ihm handelte und ich liebte ihn jeden Tag ein bißchen mehr.
                  Wir waren insgesamt 7 Jahre zusammen und wenn er nicht bei einem Unfall ums Leben gekommen wäre, wären wir es vermutlich heute noch.

                  Kommentar


                  • RE: Vorsicht!


                    Traurige Geschichte. :-(
                    Sorry, wenn ich da vielleicht irgendwo eine wunde Stelle erwischt haben sollte. Lag mir fern!

                    Nein, Garantien gibt's nirgends. Und ich ich finde Deine Geschichte beeindruckend, ohne Frage. Kannst Du beantworten, wie sich in dieser ersten Zeit, in der Du ihn "noch nicht so richtig" geliebt hast, Dein Männe gefühlt hat? Habt ihr jemals darüber gesprochen, ob er das locker weggesteckt und siegessicher abgewartet hat oder doch irgendwo ins Grübeln/Zweifeln gekommen ist?

                    Ich wollte es lange Zeit nicht wahr haben, dass der schon erwähnte Mann und ich im Grunde sowieso nicht zusammen gepasst hätten. Heute weiß ich auch, warum ich so krampfhaft an diesem Mann festhalten wollte: Ich wollte ihn zur Wiederherstellung meiner Liebesfähigkeit auf sexuellem Gebiet "benutzen". Nur Freundschaft war genau das, was nicht in Frage kam. Das half mir nicht bei der Überwindung meines Defizit-Gefühls...

                    Nachdem er im Verlauf unserer Beziehung den nötigen Abstand zu seiner Freundin gefunden hatte, siegte dann die kühle Überlegung, was er von einer Partnerschaft letztlich wirklich erwartet: Fortpflanzung. Da war er bei mir natürlich nicht an der richtigen Stelle (ich bin sterilisiert). Er hat sogar eingeräumt, es könne ihm vielleicht einmal leid tun, dass er "Schluss macht" (hat es dann Monate später auch).

                    In meiner Verliebtheit habe ich diesen Kinderwunsch einfach nicht ernst genug genommen und gedacht "andere Männer sind froh, wenn sie nicht zum Vater gemacht werden. Das kann doch nicht sein Ernst sein!" War es aber. Ich habe nicht gut genug zugehört und zu wenig nachgedacht (Liebe macht wohl nicht nur blind sondern auch taub). Die rosa Brille und "Restarbeiten" aus alten Beziehungen sind in der Regel kein guter Ratgeber.

                    Mit dem Thema Partnerschaft hatte ich danach geistig schon abgeschlossen. Wechselnde Sexualpartner kamen moralisch und wegen des vorhandenen Kleinkindes nicht in Frage (ich bin halt nicht einfach, ich weiß). Mein Leben war ohne Männer absolut befriedigend. Und dann purzelte mein jetziger Mann in mein Leben. Ein Glücksfall, mit dem nicht zu rechnen war. Aber das ist eine ganz andere Geschichte.

                    Viele Grüße
                    Anke

                    Kommentar



                    • RE: Depression


                      Mich um meine Depressionen kümmern. Nach innen schauen. Tschüß, IreneA

                      Kommentar


                      • RE: Depression


                        ach weiss du es gibt zeiten---> wo man nicht genug geliten hat), anscheint, ist es bei dir so.
                        Es gibt doch dieser spruch, "reisende soll man nicht aufhalten", tue es.
                        Vérolavie

                        Kommentar


                        • RE: Vorsicht!


                          Wir hatten am Anfang nicht so viel Zeit über derartige Dinge zu sprechen, weil's mir gesundheitlich ganz einfach so schlecht ging. Ich kann mich noch gut an eines unserer ersten Treffen erinnern. Wir waren gemeinsam Frühstücken und ich brach auf dem Heimweg mitten auf der Straße zusammen. Er hat mich dann ganz einfach hochgehoben und den ganzen Weg nach Hause getragen.

                          Es war irgendwie nicht erforderlich über unsere Gefühle zu sprechen. Für ihn war klar daß ich die Frau bin, die er liebt und mit der er zusammen sein will und das reichte ihm. Er war ganz einfach unbeirrbar in seiner Liebe zu mir.

                          Kommentar


                          • RE: Depression


                            Hi,
                            würde vorschlagen Du konzentrierst Dich mal auf Dich und belastest Dich nicht noch zusätzlich mit "Altem" bzw. "Neuen" Dingen in Deinem Leben.
                            Auserdem glaube ich nicht, dass sich Menschen so schnell ändern (ich meine Deinen Hinweis... Lug und Betrug von meinem Partner .....), wieso sollte er nun anders sein????? Die Wahrscheinlichkeit, dass er Deine Erwartungen nicht erfüllen wird und Du Dich wieder "schelchter" fühlst ist wohl relativ hoch ....?
                            Mach eine Therapie und wenn alles wieder bei Dir!!!! im Lot ist, kommt der Rest/das Glück von selbst...
                            Alles Gute

                            Kommentar


                            • RE: Depression


                              Ich bin auch depressiv. Mein Freund hat mich verlassen und auf der Arbeit werde ich auch nur kritisiert. Habe jeden Morgen ein schlechtes Gefühl im Magen und kann nicht mehr richtig schlafen.

                              Kommentar


                              • RE: Depression


                                Salut joana1,
                                Erkundige dich bitte über( johanisskraut) ich bin keine öko tante, aber es ist richtig gut ! es ist bei der apotheke zu bekommen.
                                Schau mal aber vorher den vergleich über schemische und natürliche anti depresivum bei google nach, johanisskraut schlägt stark durch, ich habe ein berischt darüber gesehen... das mitte in eine deprie, ein glück wars .
                                Vérolavie

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X