• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

an den administrator

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • an den administrator

    besteht die möglichkeit eine neue rubrik zu eröffnen, die sich mit suchtleiden beschäftigt? ich denke da wäre doch noch recht gesprächspotential vorhanden :-)

    gruss peter


  • Warum??


    Geht doch anscheinend auch hier....,oder??
    Und hat ja im weitesten Sinne auch was mit Partnerschaft zu tun..

    Kommentar


    • RE: Warum??


      Im Prinzip ja (würde Radio Eriwan antworten).
      Ob es nun unter "Partnerschaft" oder unter "Krankheit, Alltag, Leben" zu einer Diskussion über Sucht kommt, ist das nicht völlig egal? Ich habe schon die Entscheidung nicht ganz verstanden, das Thema "Vaginalring" in einem Extra-Forum zu präsentieren, wo gerade heute wieder eine Frau den lieben Dr. Glöckner im "Gynäkologie" wegen des bevorstehenden Umstiegs auf diese Verhütungsmethode (= gynäkologisches Thema) angesprochen hat.

      Es gibt so viele verschiedene "Krankheits- bzw. Gesundheitsbilder", wo soll denn da die Kette der unterschiedlichen Foren aufhören? Mir fiele auch noch die eine oder andere Thematik ein, die kein Extra-Forum hat momentan. Ich weiß aber wirklich nicht, ob das nun explizit nötig wäre.

      Diejenigen, die anderen helfen möchten, finden das Post auch im falschen Thread. Passiert ja regelmäßig, dass eine(r) nicht genau weiß, ob er richtig ist. Ein Themengebiet "Drogen" wäre vielleicht sinnvoll, aber das streift dann sowohl Partnerschaftsprobleme als auch Arzneimittel oder Schlaf(probleme) usw. usf.

      Naja. Mal sehen, was unsere Damen und Herren Admins sich so als Antwort einfallen lassen. Beim Vorschlag "Psychologie" kam ja auch nix Gescheites, wenn ich mich recht erinnere.

      Kurze Frage noch:
      Wie kommze denn klar, so ohne Zichte, Peter? Musste auch - wie Nerea - ins Tischbein beiszen zwischendurch? ;-)))

      Liebe Grüße und alles Gute für Dich beim Entwöhnen!

      Anke

      Kommentar


      • RE: Warum??


        hi anke, hi nerea

        die sache mit dem extra rubrik war ja nu so ein gedanke. wenn's keinen stört, können wir auch gerne hier bleiben. klappt auch so prima finde ich. :-))
        hoffentlich wird nichts gelöscht. die (selbsthilfe)gruppe finde ich echt klasse. hilft einem echt ungemein.

        die sache mit den zichten ist echt nicht so leicht. zum glück komme ich momentan nicht dazu, darüber nachzudenken. habe momentan alle hände voll zu tun und weiss manchmal nicht wo mir der kopf steht. nächste woche muss ich noch den geschäftsbericht abgeben vom ersten quartal 2004 und ich habe vor lauter sitzungen noch nichts fertig. meine frau und ich geben uns momentan nur noch die klinke in die hand. wenn ich von der arbeit komme, geht sie gerade arbeiten, oder zum sport. klappt aber ganz gut :-)).
        gestern kam sie mit unserem sohn ins büro und wollte ihn übergeben. um 17:00 musste sie arbeiten. ich war auch noch nicht ganz fertig, da klingelte das telefon. da ich aber auch nicht weiter wusste, musste ich mit dem anderen telefon jemand anderes fragen. also hatte ich 2 telefonhörer in der hand und konnte nicht weg. diese situartion hat unser sohn komplett ausgenutzt. er frimelte fleissig mit dem schraubenzieher in allem rum, wo er reinpasste (die steckdose war zum glück ausser reichweite). nachdem er dann noch ein rechner mittels hauptschalter unsanft heruntergefahren hatte, war ich auch mit meiner konferenzschaltung fast fertig. da der rechner nun auch nicht mehr interessant war, hatte er schon einen wasserfesten stift entdeckt und machte ihn auf um zu malen. zum glück konnte ich ihn noch gerade davon abhalten, sehr zur belustigung der am telefonhörer vertretenen zuhörern.
        8 stunden arbeit sind weniger stressig als 20 min kind und arbeit. ich weiss nicht wie es die leute machen die zuhause arbeiten und gleichzeitig aufs kind aufpassen? ist aber vielleicht auch das alter des(r) kindes(r).

        trotz stress geht es mir eigentlich ganz gut. frei nach dem motto:
        no sex, drugs and rock and roll :-((


        euch allen noch einen schönen abend, bis morgen

        gruss peter

        Kommentar



        • No sex, no drugs, no rock'n'roll ?


          Na auf den Rock'n'Roll wenigstens möchte ich nicht verzichten.
          (Elektrische Gitarre einstöpseln ...)

          Kommentar


          • Kids und Arbeit...


            Hallo k-peter,

            *Grins.... Die von dir beschriebene Situation habe ich ungefähr 2 Jahre lang mitgemacht und dachte auch immer es wird besser. Aber keine Spur. Gestern war Mittwoch und die Kids hatten nachmittags keine Schule (6 und 11) und zu allem elend regnete es. Draussen spielen war also nichts. Gleichzeitig sollte ich für einen Kunden etwas vorbereiten... Es war wiedermal die Hölle! Mami hier, Mami da und gleichzeitig konzentriert arbeiten! Auf Dauer hält das kein Mensch aus, wie man an mir sieht. Es geht einfach nicht. Das Resultat bei mir waren die zwei Herzinfarkte und ich weiss, dass diese u.a. genau daher kamen. Ich war dem allem einfach nicht mehr gewachsen und im Augenblick bin ich allein mit den Kids. Die Frau die mir normalerweise jetzt hilft in den Ferien weilt! Noch 14 Tage und ich habe schon jetzt das Gefühl, es wächst mir wieder alles über den Kopf.

            Muss leider jetzt weiter, erwarte einen Kunden und bin noch nicht mal fertig im Bad...

            lg, Kyria

            Gibt es keinen Menschen (Nachbarin oder Grossmutter) etc. die in solchen Übergabefällen einspringen könnte?

            Kommentar


            • RE: Warum??


              Das Thema Drogenmißbrauch streift wirklich sehr viele andere Gebiete, z.B. auch das Gebiet Gynäkologie etc..

              Hier insbesondere Drogenmißbrauch in der Schwangerschaft.

              Man bezeichnet ja Menschen, die Drogen konsumieren als kranke Menschen. Die genauso krank sind wie Menschen ,die beispielsweise ein Magengeschwür haben.

              Wenn man diese Menschen jedoch einfach als krank bezeichnet, ist das für diese Menschen jedoch quasi eine Alibi einfach so weitermachen zu können, da sie ja selber nichts für ihren Drogenkosnum können, da sie ja einfach nur arme Kranke sind, ebenso wie jemand der Grippekrank ist und der seine Grippe ja auch nicht selber verschuldet hat.

              Deshalb halte ich es für gefährlich Drogenkonsumenten einfach als Kranke zu bezeichnen.....

              Jeder trifft seine Entscheidungen selber, z. B. auch die Entscheidung für oder gegen Drogen, während man jedoch nicht die Entscheidung für oder gegen eine Grippe oder viele andere "echte" krankheiten treffen kann........

              Kommentar



              • RE: Kids und Arbeit...


                Wie ihr ja wisst, ist meine Tochter schon fast "groß" (meint sie jedenfalls!) ;-)
                Trotzdem ist es immer so, dass sie immer dann, wenn ich zu Hause am Rechner sitze, ihre liebebedürftigen 10 Minuten bekommt oder ihr ganz wichtige Dinge einfallen, über die sie gaaaaaanz dringend mit mir reden muss. Wie soll frau sich da konzentrieren? Ich habe ihr bestimmt 1000 Mal erzählt (ganz nachdrücklich über den Brillenrand hinweg, da sehe ich dann immer besonders streng und gebildet aus!) ;-), dass ich so nur noch viel länger brauche, um fertig zu werden und damit endlich nur für SIE da sein kann. Es nützt nichts! Kinder haben eine Art, das Leben zu sehen, die unnachahmlich kompromisslos und auf das JETZT fixiert ist. Das bleibt bei manchen sogar über die Pubertät hinaus erhalten (oh Gott! Hoffentlich nicht bei MEINER Tocher!). Ich ahne Fürchterliches! :-(((

                Halt durch Peter - und vielleicht gibt es ja in Deiner Nähe eine nette Kollegin, die sich des Sohnes (und damit auch des Vaters) erbarmt im Notfall... In so einem Chaos, mit Klienten am Ohr und Zeitdruck im Rücken kriegte ich nicht einen vernünftigen Satz oder eine durchdachte Zeile heraus. Nee, das wär nix für "Mutter ihre Tochter"! :-)

                Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg beim Zichten-Verzicht (schöne Wortkreation!)!

                Anke

                Kommentar


                • RE: Warum??


                  Jeder trifft seine Entscheidungen selber, z. B. auch die Entscheidung für oder gegen Drogen,

                  -----------------------------------------------------------------------------
                  Das möcht ich fast abstreiten....

                  Kommentar


                  • RE: Warum??


                    Ich teile Dein Unbehagen über diese Antwort, Nerea, obwohl ich nie mehr als Alkohol und Nikotin verkonsumiert habe und eine gewisse Abhängigkeit zumindest von letzterem nicht verleugnen kann.

                    Zum Unterschied zwischen "Grippekranken" und "Süchtigen": Insbesondere gegen "angeflogene" Infektionskrankheiten kann frau nachgewiesenermaßen einiges tun. Trotzdem laufen Mädeln zu winterlichen Zeiten halbnakt durch die Kälte, weil es IN ist (Modezwang), trotzdem werden selbst 14-Jährige schwanger ("freie Sexualität") oder holen sich Geschlechtskrankheiten, trotzdem gibt es SARS, Malaria und der Himmel weiß noch was. Menschen sind von der gesundheitlichen, körperlichen, geistigen und seelischen Konstitution her alle sehr unterschiedlich. Frau sollte versuchen, nicht alle über einen Kamm zu scheren oder in das für sich als richtig betrachtete Wertesystem einzufügen. Das erinnert an Schubladendenken, das weder dem Individuum noch der Thematik gerecht wird. Es ist mir schlicht zu einfach gedacht.

                    Gruß
                    Anke

                    Kommentar



                    • RE: Warum??


                      .....es war ja auch einfach gedacht gemeint.

                      Drogenkonsumenten als kranke zu bezeichnen, erscheint mir dagegen auch "zu einfach gedacht".

                      Kommentar


                      • RE: Warum??


                        sehr schön nachdenklich und kritisch hinterfragend, Anke,
                        heute, morgen und alle tage immer schön den scheitel kämmen........
                        weiter so !

                        - keiner kann anders als er ist ?
                        - das sein bestimmt das bewusstsein ?
                        - sein komt vor dem beschreiben ?
                        - selektion kommt vor logik ?
                        - bzgl. des denkens, kommt handeln vor verstehen ?
                        - wir tun nicht es wir wollen, sondern wir wollen was wir tun ?
                        - der freie wille ist eine illusion ?

                        das allermeiste und komplexeste was wir tun, ist uns nicht bewusst, warum wir es tun, und dennoch ist es wohl begründet:
                        dieses unbewusste ist insbesondere der gewaltige vorrat an unseren vorerfahrungen, der aus dem aktuellen bewusstsein abgesunken ist.

                        http://www.m-ww.de/foren/read.html?n...6&thread=15846

                        Kommentar


                        • Hallo ein Mann!


                          Danke für die Logik-Kette.

                          Anke

                          Kommentar


                          • RE: Warum??


                            Na, bloss weil's ein Herr Professor geschrieben hat, muss es ja nicht gleich die reine Lehre sein.

                            Theorie ist halt Theorie. (Auch wenn's sich zugegebenermaßen interessant liest.)





                            <irgendjemand> schrieb:
                            -------------------------------

                            http://www.m-ww.de/foren/read.html?n...6&thread=15846

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X