• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Partner verärgert

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Partner verärgert

    Hallo,

    habe gestern abend mit meinem Partner am Telefon eine 2,5 Stunden lange Auseinandersetzung gehabt. Ich habe ihn die ganze Zeit beschuldigt, und er hat mir 2,5 Stunden erklärt warum und weshalb das so ist, dann hat er am Ende frustriert gesagt, dass er kein Bock hat 2,5 Stunden immer und immer wieder das gleiche zu erklären, gestern abend fand ich das total gemein, und hab danach auch aufgelegt und die halbe Nacht durchgeheult, weil ich das total gemein fand. Aber irgendwann gegen morgen musste ich mir dann eingestehen, dass egal wie das Problem nun ist, man so oder so irgendwann genug hat, darüber zu diskutieren. Und versucht hat er es schon mir einiges klarzumachen. Aber gestern abend war ich einfach nur noch verletzt. Jetzt habe ich ihn heute morgen angerufen, und er ist total genervt, konnte die ganze Nacht nicht schlafen, weil er total sauer war, ist immer noch total geladen. Und meinte eben auch, was er denn sonst machen könne, ausser es mir zu erklären. Und jetzt meint er, dass er morgen für 4 Tage wegfliegt.
    Ich kann mich auf meine Arbeit nicht konzentrieren und werd echt verrückt deswegen, obwohl ich hier die Buchhaltung fertig machen muss. Terminsache. Aber ich kann mich nicht konzentrieren. Es tut mir auch leid, dass ich wohl gestern übertrieben habe mit der Diskussion aber irgendwie ist er jetzt noch so in Fahrt, dass er einfach nur meint dass das gestern so anstrengend war und unmöglich, was er denn noch machen solle....und blockiert irgendwie.... Man.....ich will jetzt auch nicht tausend mal anrufen, dann rastet er total aus.


  • RE: Partner verärgert


    Wie wär's, wenn Du Deinen Kummer zu Papier bringst? Vielleicht ist er weniger genervt, wenn Du es mal schriftlich formulierst und er zunächst einmal bis zu Ende lesen muss, was Dich bewegt, ohne sofort Gegenargumente einfließen zu lassen, die Du dann wieder widerlegen musst usw.usf...

    Verstehst Du, was ich meine? Der direkte Dialog ist zu sehr auf "Gewinner und Verlierer" ausgerichtet, weill ich beide verletzt und genervt seid. Da muss eine andere Variante der Kommunikation her. Dass er jetzt 4 Tage aus der Schusslinie geht, ist nicht so ganz optimal, bringt aber ein wenig Entspannung in die geladene Situation, weil nicht sofort agiert und reagiert werden kann (man schaukelt sich nicht noch höher gegenseitig). Kannst Du ihn per eMail erreichen, oder ist er nur per Telefon zu erreichen in der Zeit?

    Nimm Dir jetzt sofort eine bewusste Pause und geh an die frische Luft, wenn Du kannst. Wenn Du außer Reichweite von Menschen bist, kannst Du laut losschreien, um Deine angestaute Wut loszuwerden. Das hilft! Im Selbsttest bewiesen! :-)

    Und außerdem: wir hören auch zu (bzw. lesen, wenn Du schreibst). Wenn's nicht zu intim für Dich ist, kannst Du es ja mal hier hin schreiben. Vielleicht hat der eine oder die andere ja einen brauchbaren Tipp, wie ihr den Kern allen Ärgers in den Griff bekommt.

    Liebe Grüße und Kopf hoch!

    Anke

    Kommentar


    • RE: Partner verärgert


      Anke hat vollkommen recht es gibt tatsächlich Dinge die man am Telefon nur schwer klären kann. Ein Brief hat mehrer Vorteile für dich:

      1. Du hast mehr Zeit zum Nachdenken und Formulieren.

      2. Was man schriftlich formuliert, kann man vorher in eine sinnvolle Reihenfolge bringen, so dass die Argumentationskette klarer wird.

      3. Dir fallen eigene Fehler besser auf weil du sie nicht sauber verargumentieren kannst.

      4. Du kannst ausführlich auf schon genannte / bekannte Argumente eingehen ohne unterbrochen zu werden.

      5.Gleichzeitig hat der Partner die chance Teile, die er schon verstanden hat lediglich zu überfliegen. (z.B. Meine Frau treibt mich manchmal in die Verzweiflung, in dem sie einen Punkt bei dem ich ihr schon recht gebe noch weitere 10 Minuten auswälzt)

      6. Dein Partner kann den Brief lesen wenn er nicht gerade unter Druck oder sonst wie gereizt ist.

      7. Brief schreiben ist keine einfache Sache. Dein Partner weiss dass und wird es sicher zu würdigen wissen.

      Kommentar


      • RE: Partner verärgert


        Hallo AnkeF,

        danke erstmal für die Antwort....
        war eben draussen, zur Apotheke, jetzt hab ich auch noch Unterleibsschmerzen, wegen Periode.... Aber wird gleich besser hab schon was.....
        Also ich habe eine Fernbeziehung...und das war der Punkt, dass ich es SATT HABE. Und jetzt muss er geschäftlich 4 Tage weg. Ich erreiche ihn nur per Telefon und das wird sehr knapp sein, weil er halt busy sein wird........
        Ich liebe ihn sehr. Ich will ihn auch nicht abnerven und immer wieder die gleiche Platte hören lassen, von wegen ich bin so einsam, so alleine, vermisse dich, habs satt etc etc. Ich kann mich ja eigentlich auch echt nicht mehr selber hören. Aber gestern war es halt zuviel auf einmal. Das Problem ist, wenn es was wäre, was er ändern könnte, z.B. wenn er schmatzen würde, und ich mich darüber aufrege dann kann er es ja abstellen aber sowas kann er ja nicht "abstellen" seh ich auch ein....Aber gestern abend halt nicht. Irgendwie ist das alles zu viel. Ich habe es ja auch SATT!!!
        er ist normalerweise auch ein sehr geduldiger Mensch. Aber es hat mich auch erschreckt, dass ER auch mal ausrastet. Oder es mal FÜR IHN auch zuviel war. Darüber bin ich erschrocken. Hatte ich noch nie. Also er hat sich noch nie so angekotzt verhalten. Und jetzt merke ich das erste Mal, dass es ihn auch ankotzt, mein Gejammer. Und das erschreckt mich wie gesagt auch. Nun denke ich mir, wenn ich jetzt hinterher renne und ach sorry etc sage, dann tue ich das vielleicht nur, weil ich schiss habe, dass er ZUVIEL hat und die Beziehung ihn nicht mehr attraktiv genug ist. Ich weiss nicht, warum ich es tuen würde, aus Angst ihn zu verlieren, oder weil ich wirklich davon überzeugt bin, dass er recht hat.
        Innerlich denke ich schon, dass ich ihn echt 2,5 Stunden vollgelabert habt.....und ihm auch tausend Sachen auf den Kopf geworfen habe, ich weiss auch nicht, ob ich mir das 2,5 Stunden reingezogen hätte------alles bisschen komisch......

        Kommentar



        • RE: Partner verärgert


          Meine spontane Diagnose: Prämenstruelles Syndrom und deutliche Anzeichen von Lebens- weniger Liebesschmerz!

          Wie gesagt, aufschreiben und zwar ehrlich und mit allem Für und Wider hilft in der Regel (und auch außerhalb der Periode! ;-)), einen klaren Kopf zu bekommen! Wenn Du es nicht für ihn tun willst, dann mach es für Dich selbst.

          Lote genau aus, warum diese Fernbeziehung so läuft, wie sie läuft. Muss es tatsächlich mehr Nähe sein? Und warum? Wie wäre das ggf. zu erreichen? Schreib auch die blödesten Einfälle auf, manchmal sind sie bei genauerer Betrachtung gar nicht so abwegig, wie man zunächst meint!

          Für mich stand immer fest: Fernbeziehungen verkrafte ich nicht. In meiner letzten Ehe wäre das tatsächlich der Todesstoß für die Beziehung gewesen. Heute lebe ich in einer Ehe, die auch mal Erschütterungen und Chaos verträgt, weil die Basis stimmt. Die Basis ist Vertrauen, diese von mir schon mehrfach beschriebene Seelenverwandtschaft, das Gefühl, beim anderen gut und sicher aufgehoben zu sein, auch wenn er mal nicht da ist (was bei uns allerdings kaum vorkommt). Ich könnte mir in dieser Ehe vorstellen, auch einmal mehrere Wochen im Ausland tätig zu werden, ohne meine Partnerschaft gefährdet zu sehen oder vor Liebeskummer zu platzen. Das war in meiner letzten Ehe nicht der Fall.

          Überlege Dir, ob Deine ständige Sehnsucht und das Vernachlässigtfühlen, etwas ist, was mit der Zeit ohne Dein oder sein Zutun, vergeht (vielleicht, weil man gerade zu Anfang der Beziehung den täglichen Kontakt braucht), oder ob die Beziehung schon generell unter der räumlichen Distanz leidet.

          Wie lange geht das schon so? Welche Vorgeschichten habt ihr in partnerschaftlicher Hinsicht? Und denke auch daran, dass viel Unzufriedenheit auf mangelndes Selbstbewusstsein und mangelnde Kontakte mit anderen Menschen zurück zu führen ist. Fixiere Dich nicht zu sehr auf einen Einzelnen, damit Du den Blick für Deine Umwelt nicht verlierst und alles nur unerträglich findest, weil er Dir fehlt (so als derjenige, der alles gut macht). Eine Beziehung - so habe ich festgestellt - läuft am Besten, wenn der andere ein Plus in einem ansonsten glücklichen, zufriedenen Leben ist. Du musst auch dann mit Dir und Deinem Leben im Reinen sein, wenn er nicht verfügbar ist, dann setzt Du ihn weniger unter Druck mit Deiner Erwartungshaltung, dass er Deinem Leben den Sinn geben soll, der ansonsten fehlt.

          Vielleicht liege ich jetzt voll daneben, aber einen Versuch war es mir wert, Dir meine Sicht der Dinge mitzuteilen. Was meinst Du? Kannst Du damit etwas anfangen?

          Liebe Grüße
          Anke

          Kommentar


          • RE: Partner verärgert


            Hi Anke,

            du hast recht.
            ICh habe mich von meiner Umwelt abgeschottet und da nur er verfügbar ist, konzentriere ich mich halt nur auf ihn. Und wenn er dann mal nicht kann, keine Zeit hat etc, bin ich schon an Ende.
            Aber "normalerweise" wäre es mir egal, wenn er mal nicht telefonieren kann, da er arbeitet, stress hat etc. Aber momentan ist meine einzige Konzentration ER.
            Und wenn er nicht kann weiss ich nichts mit mir anzufangen.
            Das ist doch echt schade...............
            Muss mir mal selbst darüber Gedanken machen, bevor ich ihn "kontaktiere".
            Ich sollte mal bei mir anfangen.......................

            Danke..............

            Kommentar


            • Typisch Frau, ...


              den Partner beschuldigen - womit denn, sachlich oder mit Rundumschlag? - und dann noch 2,5 Std lang am Telefon und außerdem prämenstruell....
              Ich hätte, glaube ich, den Hörer aufgelegt, so nach der halben Zeit - weil dann nämlich nichts Neues mehr kommt.
              Nach meiner Erfahrung war da auch allgemeine Unlust und Weltschmerz im Spiel und all das solltest Du mal nicht nur auf Deinen entfernt wohnenden Partner fokussieren, sondern mit Deiner Freundin am Ort besprechen.
              Liebe Grüße und alles Gute!

              Kommentar



              • RE: Typisch Frau, ...


                Hi Zweet

                also ich muss dazu mal sagen, ich finds völlig ok und auch sehr normal und menschlich, dass du deine Gefühle mit deinem Partner teilen willst.

                Selbst wenn du dies aus einer Einsamkeit oder persönlichen Problemen heraus tust, so bleibt dir eben nur das Telefon, um ihm deinen Hilfeschrei zu senden.

                Gut- er ist busy und ihr habt eine Fernbeziehung. Aber was sind denn 2,5 Stunden aufgerechnet auf jeden Tag, den man mit seinem Schatz verbringen könnte. Is doch logisch, dass die Themen sich aufstauen und irgendwann mal abgearbeitet werden müssen.
                Geht halt nicht alles immer nach Schema Friede, Freude, Eierkuchen!

                Ich selbst führe mit meinem Schatz seit fast 10 Monaten eine Fern- bzw. Wochenendbeziehung, waren vorher beide single und haben unsere eigenen Wohnungen, Entfernung beträgt ca. 250 kms.

                Haben immer versucht, den anderen irgendwie zu verstehen. Meistens - oft sogar- gabs Reibungspunkte, Ängste, Frust...da bleibt halt nur das Telefon!!!

                Süsse, ich glaube ihr solltet langsam mal ein paar Spielregeln aufstellen.Eine Fernbeziehung ist eh nur eine Notlösung mit der Motivation vor Augen, zu geeignetem Zeitpunkt näher aneinander ranzuziehen oder zusammenzuziehen! So wie wir das in zwei Monaten vorhaben.

                Schäm dich nicht für deine Gefühle, denn so bist du und so willst du geliebt und aufgefangen werden!!!!!!!Das macht doch Partnerschaft, Beziehung aus! Und es braucht viel Geduld und Liebe, miteinander zu reifen und sich zu entwickeln.

                Alles Gute für dich!

                P.S. Sorry aber meinen Vorredner finde ich voll oberflächlich.

                blackhill schrieb:
                -------------------------------
                den Partner beschuldigen - womit denn, sachlich oder mit Rundumschlag? - und dann noch 2,5 Std lang am Telefon und außerdem prämenstruell....
                Ich hätte, glaube ich, den Hörer aufgelegt, so nach der halben Zeit - weil dann nämlich nichts Neues mehr kommt.
                Nach meiner Erfahrung war da auch allgemeine Unlust und Weltschmerz im Spiel und all das solltest Du mal nicht nur auf Deinen entfernt wohnenden Partner fokussieren, sondern mit Deiner Freundin am Ort besprechen.
                Liebe Grüße und alles Gute!


                Was soll denn sowas??? Wenn man sich liebt, legt man nicht einfach den Hörer auf, oder soll sie ihn nur anrufen, wenns ihr supergut geht und ihn damit bei Problemen anderer Art aussen vor lassen?? Kann mit der Meinung wenig anfangen.

                Kommentar

                Lädt...
                X