• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Geboren um zu arbeiten?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Geboren um zu arbeiten?

    Hallo,

    ist warscheinlich nicht das richtige forum hier aber hat doch etwas mit partnerschaft zu tun.
    Ich frage mich manchmal, bin ich nun geboren um zu arbeiten? Ich meine, normal arbeitet man um zu leben, aber bei mit ist es in der letzten zeit so das ich lebe um zu arbeiten. Habe fast gar kein privatleben, beziehung sowieso keine. Welche frau will auch einen mann der um etwas vor 8 das haus verlässt und dann zwischen 20 und 22 Uhr wieder da ist. Und das an 5 Tagen. der 6. tag dann bis 18 oder 19 Uhr. Manchmal auch noch sonntags nachmittags. Wäre doch bestimmt keine Frau zufrieden damit, oder? Den job wechseln,? , geht nicht, bin mein eigener chef. Kürzer treten, geht auch eher weniger. Personalmangel, finde keine selbständig arbeitenden arbeitnehemr, und muss somit fast alles alleine machen.
    Ist mir eben noch mal so richtig bewusst geworden. Bin von einem zum anderen termin gerannt und als ich 5 min. zufrüh war und mir mal nen kaffe gegönnt habe, sah ich mir mal so die leute in der fussgängerzone an. Einige ganz zufriedene gesischter, einige junge verliebte paare, auch einiger rentnerpaare die noch verliebt schienen wie am ersten tag.
    Da stelle ich mir doch die frage, leb ich den jetzt nur um zu arbeiten?


  • RE: Geboren um zu arbeiten?


    hallo hans!

    kann mir vorstellen wie du dich fühlst, obwohl ich nicht selbständig bin und auch eine frau habe die mich liebt?!
    ich habe aber auch einen verantwortungsvollen job, der mir fast keinen freiraum lässt. sicher, ich bin nicht mehr so einsam wie früher, dafür aber eine doppelbelastung. 100% im berufsleben und 100% im familienleben ist auch nicht immer einfach. man gerät unheimlich in gewissenskonflikte. was ist wichtiger? klar, wenn es hart auf hart käme, würde ich mich immer für die familie entscheiden. es kommt aber nicht immer hart auf hart. man sitzt im büro und möchte die arbeit noch fertig machen und schaut auf die uhr. 18:00 und man ist bestimmt noch ein halbes stundchen beschäftigt. macht man es morgen, wird es dann abends noch später. aufschieben geht nicht. was bedeutet aber dieses halbe stündchen aber für die familie? man kommt immer später als man will nach hause. die familie fühlt sich ewig auf den 2. platz verdrängt.
    ich kann dir nur sagen, es ist so und so nicht einfach.
    ich weiss zwar nicht als was du selbstandig bist und welche möglichkeiten du hast.
    was ist mit urlaub?

    Kommentar


    • RE: Geboren um zu arbeiten?


      Hallo,

      wenn ich das so lese, dann Antworte ich auf deine Frage mit Ja, Selbstständig sein, oder auch eine Position inne zu haben die einem Verantwortung und Handlungs Möglichkeiten giebt, bedeutet das scheinbar.
      Mein ex Freund war wie du, es gab nur den Unterschied das er Angestellter war.
      Ich muss sagen so etwas tut mir leid, vor allem das zu sehen, ich selbst bin kein Gesunder Mensch, und Ihr habt nicht besseres zu tuen, als eure Gesundheit mit Stress zu Ruhenieren, Denk mal drüber nach was Dir wichtiger ist.
      Wenn ich das richtig lese, dann hast du keine Frau und Kinder oder?
      Also hats du genug Spiel Raum um etwas zu Riskieren, und Dir deine Zeit zu nehmen, Ruhe und Glück braucht die Seele, wie der Geist Erfolg und Ansehen.

      Alles Liebe die Humpf

      Kommentar


      • RE: Geboren um zu arbeiten?


        Warum nicht aufschieben???
        Was würden denn passieren, wenn Ihr geplagten Männer auch mal was auf morgen verschieben würdet?

        Einem Angestellten, der tagsüber fleissig war, geschieht sicher nichts, wenn er mal sagen muß "sorry, bin noch nicht fertig damit" oder "sorry, es war einfach nicht zu schaffen"!
        Einem Selbstständigen geht vielleicht mal ein Kunde flöten oder man muß halt mal eine Auftrag ablehnen - aber geht man daran sofort pleite?

        Für mich hört sichs eher so an, als ob Ihr Euch in die Arbeit flüchtet und Euch vor dem Leben drückt!

        Wacht auf bevor es zu spät ist!

        Lauramona

        Kommentar



        • RE: Geboren um zu arbeiten?


          Diese Frage stelle ich mir auch sehr oft. Ich bin zwar "nur" Angestellte, aber bei einem Vollzeitjob ist - zusammen mit Fahrzeit - der normale Wochentag schon fast zu Ende, wenn ich nach hause komme. Neben Hausarbeit will man/frau auch noch etwas Zeit für sich haben. Da bleibt an Zeit für gemeinsame Aktivitäten nicht viel übrig. Zumal man abends meistens doch ziemlich k.o. ist.

          Vor allem in diesen ersten Frühlingstagen habe ich oft das Gefühl, das Leben geht an mir vorbei. Draußen scheint die Sonne, die Blumen blühen und ich sitze im Büro. Da kann mir nur noch schlecht werden, wenn über längere Arbeitszeiten diskutiert wird.

          Du siehst, Du bist nicht allein.

          Kommentar


          • Wohl nicht...


            Ich kann Dir da nur zu sagen......nimm Dir Zeit.
            "Was Du heut´nicht kannst besorgen,das verschiebe ruhig auf Morgen" (schwer abgewandelt....ich weiß)
            Nee,ganz im Ernst.....Du bist selbständig und findest keine Mitarbeiter?Schon mal auf dem Arbeitsamt versucht dementsprechende Kanditaten auszuloten?Mal´ne Anzeige in die Zeitung gesetzt?
            Mal überhaupt ernsthaft Gedanken über Mitarbeit seitens anderer gedacht?
            Was heißt......finde keine selbständigen Mitarbeiter?Hast Du versucht welche zu finden?
            Claro,jeder der neu in einem Betrieb (sei er klein oder groß) anfängt,der brauch´ne gewisse Einarbeitungszeit.....deswegen gibt´s Probezeiten....da kann der Arbeitgeber sich ein entsprechendes Bild des potentiellen Angestellten machen....und danach......"por bueno o por malo"....soll heißen....Entscheidungen treffen im Guten oder Schlechten.Und wenn die Entscheidung schlecht war....dann halt noch jemanden ausprobieren...und so weiter,bis Du jemanden gefunden hast,der Deinen Vorstellungen entspricht.
            Und wenn Du den /die dann endgültig eingestellt hast...dann brechen bessere Zeiten an.Und statt 5 min.für den Kaffee ,stellst Du fest..kannst Du Dir ´ne halbe Stunde gönnen...ohne gleich am Rad zu drehen und nervös zu werden.Und vielleicht kannst Du auch den 6.Tag dann einfach mal ruhig angehen lassen.......

            Grüße
            Nerea

            Kommentar


            • RE: Geboren um zu arbeiten?


              Du ja!

              Kommentar



              • RE: Geboren um zu arbeiten?


                Schon arg bedrückend, wenn man deinen Text liest :-(.
                Nicht zuletzt, da ich selber eines Tages selbstständig agieren möchte.
                Ist es wirklich so schlimm?
                Ich bin eine Frau, möchte selbstverständlich eines Tages eine Familie und vor allem Kinder...wenn ich jedoch deine Mail lese, wird mir Angst und Bange.

                Ich würde auch nicht behaupten, dass eine Beziehung unter diesen doch arg extremen Umständen absolut(!) unmöglich wäre...erst recht nicht, wenn dir deine Freundin / Frau in der Firma zur Hand gehen würde und ihr euch somit im Verlaufe des Tages doch noch dann und wann über den Weg laufen würdet.

                Aber auch falls es anders liegen sollte, solange dies lediglich eine etwas stressigere und aufreibende Phase in deinem Leben darstellt, und wohl nicht in 40Jahren Plackerei, sieben Tage die Woche, ausartet, könnte man es als Freundin in der Anfangszeit noch einigermaßen verschmerzen und aushalten.

                Ganz zu schweigen davon, dass du über Jahrzehnte hinweg, diesen Arbeitsrhythmus ohnehin nicht aufrecht halten könntest...wie auch? Der Körper streikt irgendwann, weil völlig ausgelaugt.

                Du mußt einfach jemand Kompetentes auf dem Arbeitsmarkt finden, der dir zur Hand gehen kann und dir einige Sachen und Probleme abnimmt - diese Handlungsweise geht jedoch mit Vertrauen demjenigen gegenüber einher.

                Es gibt sicherlich zahlreiche Beispiele für Misswirtschaften innerhalb von Betrieben und wenn es um den eigenen geht, ist ein etwaiges Risiko diesbezüglich zigfach schlimmer, da hält man dann doch sicherheitshalber alle Fäden in der eigenen Hand - aber halt zu welchem Preis?

                Überhaupt, wenn dich das Ganze im Grunde nicht einigermaßen belasten würde, dann wärst du auch nicht von mal zu mal unzufriedener und grüblerischer, sobald sich wertvolle fünf Minuten Pause auftun.

                Und nicht zuletzt, was bringt es deiner Firma, deinem Unternehmen etc., deinem Leben allgemein, wenn du eines Tages beispielsweise mit enem Kreislauf- oder Nervenkollaps in der Klinik weilst?!

                Überlege mal, ob du nicht doch noch in naher Zukunft auf eine Hilfskraft, einen Assistenten etc. zurückgreifen möchtest.

                Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du endlich einen raschen und akzeptabel Ausweg aus dem aktuellen Dilemma findest.

                Sei dir ebenfalls nicht zu schade, hier im Forum von neuen (hoffentlich positiven) Gegebenheiten und Umständen zu berichten, falls sich jene eines Tages zutragen sollten :-).

                Liebe Grüsse.

                Kommentar


                • RE: Geboren um zu arbeiten?


                  Tia, ich kann dir nachfühlen, bin eine frau und frage mich auch sehr oft, im winter oder auch jetzt ob die leute ein job haben?was machen sie den besser als ich ?
                  Als selständig, in mein job ist es nicht möglich angestelte zu sein, oder zu haben, bin so zu sagen ein (ünikat) manschmal, kann ich assistenten dabei haben, oder für das bürokratische tühe ich nichts, denoch, komme ich gerade von job, und muss die email die tags über nicht bearbeiten werden konnte jetzt gemacht werden(immer hin, ich bin hier her gekommen um zu sehen was anderen so tun :-)
                  Ich habe auch keine chance denke ich, was eine beziehung betrift, wie Hans, wer will jemand haben der ein arbeits tier ist?? noch dazu suche ich liebe jemand der mich im schutz nimmt wo ich mir auch kein kopf machen muss, aber egal wie alt sie sind, ist meine antwort(ich habe keine zeit) zu heufig und somit geht es immer wieder in die brüche ... schade ich bin gerade dabei mich (denke ich )von meine 2 monatige beziehung zu trennen, weil er mir zu zeit immer wieder vorwurfe mache wegen der (zeit)oder mir sagt das ich unhöflich im tags über am telefon abwurge.
                  Als selständige sind ja jeder job notwendig, ein täglicher kampf um zu exixtieren, es gibt keine 8 stunden job, sondern solange der job ist, muss man an ball bleiben, tag und nacht, bis zu abgage termin, die sind wiederum aus den Finanziele hintergrund knap gehalten, zu mindesten ist es bei mir so das ich eine frist habe, wen ich die nicht anhalte, tia dann habe ich woll möglich eine klage am hals...
                  Liebe grüße.
                  véro

                  Kommentar


                  • RE: Geboren um zu arbeiten?


                    Y tu...cariño...de donde eres tu?

                    Italia o España...?????

                    Kommentar



                    • RE: Geboren um zu arbeiten?


                      Sorry, non , je suis Francaise :-)
                      Adios, véro

                      Kommentar


                      • RE: Geboren um zu arbeiten?


                        jajaja...pero,al parecer me has entendido...

                        Salut
                        Nerea

                        Kommentar


                        • RE: Geboren um zu arbeiten?


                          Buff?? ich verstehe dich nicht ?! ich hat mal ein jahr Spanich, bin sogar halb italiennerin, denoch schau ich gerade ... dum aus der wäsche :-))
                          Grüße, véro

                          Kommentar


                          • RE: Geboren um zu arbeiten?


                            Ja Ja Ja... aber, ich komme dir otentisch vor ??? Hum ?
                            was bekomme ich für eine Note ?? :-))
                            Grüße véro

                            Kommentar


                            • RE: Geboren um zu arbeiten?


                              Jajaja...macht ja nix,ich verteil auch keine Noten..;-))
                              Aber ,die Art und Weise wie Du die Aussprache auf die deutsche Rechtschreibung übertragen hast,ließ mich auf Spanierin oder Italienerin schließen...:-))

                              Bon soir
                              Nerea

                              Kommentar


                              • @k-peter


                                Tach Pidder!

                                Hoffe, Dir und der Family geht's gut. Was machen die Pläne bezüglich Würstchenbude? ;-)))
                                Und noch ne Frage: Hattest Du ein Gespräch mit Deiner Frau über die morgendliche Überraschung von letztens? Wie ist es gelaufen bei Euch?

                                Wünsch' Dir weiterhin alles Gute!

                                Anke
                                (die nur selten Pommes rot.-weiß isst, aber immerhin aus einer Stadt kommt, deren Fußballmannschaft rot-weiße Trikots trägt - und vielleicht bald den Aufstieg schafft)

                                Kommentar


                                • RE: Geboren um zu arbeiten?


                                  Ps :-) ich habe nichts erwartet, es war spass !

                                  Habe mich bildlich vorgestelt in der schule zu sitzen, eine grotenschlechte überzetzung zu machen und darauf mit ein breiten läschern zu frage naa...:-))bin ich gut!

                                  das war alles, habe nur ...dumzeug im kopf *g*
                                  grüße, véro

                                  Kommentar


                                  • RE: Wohl nicht...


                                    Hallo,

                                    Gut, es gibt Arbeitskräfte, aber was taugen die? Will jetzt nicht alle in einem Topf schmeissen, aber hatte einige Kandidaten die sich vorgestellt haben. Der eine kam vom arbeitsamt, und wollte eigendlich nur sein Papier unterschrieben haben das er sich vorgestellt habe. Er sagte selbst, das er nix tun will. Gut war vieleicht pech. Vieleicht ein schwarzes Schaf unter tausend. Einem anderen musste man immer geanau zeigen und sagen was er zu tun hatte. War das dann gemacht, man grade auber nicht mehr dabei, dann wurde aber auch nix weiter gemacht. auf die idee mal eventuell aufzuräumen oder anderes zu erledigen kam der nicht. Wenn ich einen mit arbeiter haben will, dann soll er doch nach einer eingewöhnungs und anlernungsphase doch schon etwas selbständig arbeiten können. Andere hatten Lohnvorstellungen die ich unmöglich zahlen kann. Fachpersonal das ausgebildet ist ist so gut wie gar nicht zu finden. Die die einen job haben , und dort zufrieden sind, die bleiben ja auch da. Sicher gibt es gute arbeitskräfte, aber ich habe leider noch keinen gefunden. Liegt bestimmt auch daran das nur sehr wenige in diesem beruf, Mechaniker für Getriebe, Motorentechnik, und Mororeneinspritzsysteme ausgebiltet sind. Kürzer treten geht schon aus diesem grund nicht, da ich ausschliesslich für Autowerkstätten und Lkw und Nutzfahrzeug Werkstätten arbeite. Und die verlassen sich auf schnelle bearbeitung. Und um um hier eine arbeitserleichterung zu haben, nützt ein hilfsarbeiter mir nicht sehr viel.

                                    Kommentar


                                    • RE: Geboren um zu arbeiten?


                                      Hallo,

                                      Genau diese antwort kenne ich. Hab ich schon zig mal gehört. Was ist denn schon dabei wenn ein kunde dir verloren geht? Da frage ich mich immer wieder, wie bitte???
                                      Ist das die einstellung mit der man ans werk gehen soll? Ich habe über die Jahre mir einen festen kundenkreis aufgebaut. Und da ich nur für andere Unternehmen arbeite, die abet ständig zurückkommen, kann und darf ich hier keinen verlieren. Meine auftragslage ist alleine abbhängig von denen. Und da es keine hunderte kunden sind, darf mir auch nix verloren gehen. Meine kunden verlassen sich auch voll auf meine Arbeit. Sich verlassen sich darauf des ich rechtzeitig liefere, damit sie auch ihre termine einhalten können. Es ist ein verdammter kreislauf. Ich bin Mechaniker für Getriebe, Motoren und Einspritztechnik. Arbeite nur für andere Werkstätten wie z.B. Autohäuser. Die haben wiederrum Ihre Kunden die auch nicht lange warten wollen. grade in der Transportbrange ist es sehr schlimm. Und weshalb, weil diese wiederrum termine einzuhalten haben weil die auch wieder für andere tätig sind. Und bin ich zu langsam, sind die ausfallzeiten länger, das transportunternehem wird sich bei meinem kunden beklagen dieser beklagt sich bei mir. Ist nicht immer so einfach. Auch weil ein bestimmter umsatz, wegen grossen investitionen erreicht werden muss, kann mir das nicht einfach so egal sein. Sollte das schief gehen, hab ich gar nix. Kein unternehmen, kein vermögen, kein haus, kein auto. Bin dann unten, aber da will ich nicht hin. also bleibt mit nix anders übrig als draufzuhalten.

                                      Kommentar


                                      • Was willst Du denn hören?


                                        Du bist unzufrieden mit Deinem Leben bzw. Du vermisst etwas - sonst hättest Du wohl kaum hier überhaupt gepostet.

                                        Aber was willst Du denn als Antwort hören? Hier kann Dir auch niemand mehr als 24 Stunden Zeit am Tag schenken und es kann Dir auch niemand sagen, wo Du eine Familie her bekommst, die keine Zeit kostet.

                                        Wenn Du nichts ändern willst (weniger Aufträge annehmen, Arbeit deligieren, mal was aufschieben,...) dann ändert sich auch nichts - basta. Wenns Dir das wert ist, dann ist das natürlich Dein gutes Recht - aber dann jammer doch bitte auch nicht.

                                        Lauramona

                                        Kommentar

                                        Lädt...
                                        X