• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ehe-WG

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ehe-WG

    Hallo,

    ich habe folgendes Problem:

    Ich bin seit 20 Jahren verheiratet. Bis vor einem 1/2 Jahr lief auch alles super.

    Doch dann hat sich mein Mann vollkommen in sich zurückgezogen. Es gab kaum noch Zärtlichkeiten, geschweige denn ein Sexualleben. Er ist immer vor mir ins Bett gegangen mit der Begründung "ich muss vor dir einschlafen, du schnarchst".

    Wenn ich dann das Bedürfnis nach etwas Zärtlichkeit hatte und gesagt habe "ich komme auch gleich" bekam ich zur Antwort "dann schlafe ich im Wohnzimmer, sonst kann ich nicht einschlafen".

    Nachdem ich ihn darauf mal angesprochen habe sagte er mir er habe zurzeit "keinen Bock auf mich und ich soll ihn in Ruhe lassen, ich habe keine Lust so weiter zu leben".

    Auf der anderen Seite haben wir im Mai einen gemeinsamen Urlaub gebucht und so wie es aussieht findet der auch statt.

    Daraufhin habe ich ihn in Ruhe gelassen, habe mich öfters mit einer Freundin getroffen und bin länger im Fitness-Studio geblieben. Das gefiel ihm aber auch nicht, er meint "wir gehen uns ja nur noch aus dem Wege"

    Inzwischen ist es so, dass mein Mann im Wohnzimmer schläft und ich im Schlafzimmer. Außer einem Abschiedskuss am Morgen und einem Gute-Nacht-Kuss spielt sich nichts ab.

    Sicher ist, er hat keine Freundin, er ist ja die meiste Zeit zu hause.

    Vielleicht ist das ja das Problem, er hängt nur zu hause rum, kein Verein nicht.

    Was soll ich davon halten? Ist er in den "Wechseljahren"

    Wie kann ich die Situation ändern?



  • RE: Ehe-WG


    also ich kann dir nur sagen wie es bei mir ist, bin seit 19 Jahren verheiraten und mein Mann fing auch plötzlich an sich abzukapseln, wollte nicht mehr mit mir schlafen und ging alleine weg. Plötzlich hiess es er hätte keine Gefühle mehr für mich und er brauchte eine Pause. Er ist ausgezogen und hat kurz darauf eine Affäre mit einer 21 jährigen angefangen, nachdem er sich einen Porsche, neue Klamotten zulegte, an Gewicht verlor und ins Sonnenstudio ging. Das ist jetzt 5 Monate er, ich liebe diesen Mann immer noch sehr und vermisse ihn. Die Freundin gibts nicht mehr und wir sind uns auch schon wieder näher gekommen. Suche unbedingt das Gespräch mit deinem Mann ehe es dafür zu spät ist, ich habe die Zeichen anfangs auch nicht richtig gedeutet, wollte es einfach nicht wahrhaben, dass ein Mensch sich von heute auf morgen so ändern kann. Ich hoffe das du Glück hast und ihr über euer Problem reden könnt.

    Kommentar


    • RE: Ehe-WG


      Ich kenne diese Situation zur Genüge ,allerdings andersrum.
      Das fing (aus Gründen ,die ich hier nicht breittreten möchte) vor ca.2 1/2 Jahren an......mit ähnlichen Symptomen,wie Du sie schilderst.Das Ende vom Lied ist....wir schlafen getrennt,jeder geht für sich arbeiten,Haushaltskosten werden geteilt,Kinderfürsorge ist allerdings mehr mein "Problem" (sozusagen "die schlechten Zeiten" für mich,"die guten Zeiten" für ihn)Viel mehr als "Guten Tag" und "Auf Wiedersehen" gibt´s da nicht mehr.Wir sind,um´s auf einen Nenner zu bringen...eine "erzwungene" Wohngemeinschaft.Es wohnen zwei (4) Leute unter einem Dach,die nichts mehr miteinander zu tun haben,als zwei gemeinsame Kinder.
      Könnte ich jetzt hier noch weiter ausführen...laß ich aber,hab sowieso schon viel zuviel erzählt.

      MfG

      Kommentar


      • RE: Ehe-WG


        Nerea,
        wie kommst du mit der Situation klar? Wie wirkt es sich auf die Kinder aus? Ich frage, weil sich dasselbe bei uns abspielt und ich einen hohen Entscheidungsbedarf habe. Ich weiss nicht, ob man was daraus machen kann, damit alle glücklich sind.

        Kommentar



        • RE: Ehe-WG


          Ich habe,obwohl´s ein öffentliches ,anonymes Forum ist,nicht vor meine Lebenssituation durchzukauen.Ich kann Dir aber den Vorschlag machen,daß Du mir mal mailst,wenn Du möchtest....und vielleicht finden wir einen Draht zueinander.......

          Grüße
          Nerea

          (Ps:E-mail oben blau unterlegt)

          Kommentar


          • RE: Ehe-WG


            Ich wird ja gerne mit ihm reden, aber wenn ich ihn ihn Ruhe lassen soll, dann geht das schlecht.

            Dann könnte das ganze sich zum Nachteil auswirken.

            Kommentar


            • RE: Ehe-WG


              Hallo Jette,
              ist denn noch Liebe im Spiel? Auf Dauer geht´s so natürlich nicht gut. Warum sollst Du ihn immer in Ruhe lassen? Das Ehebett hat er auch schon verlassen. .
              Unternimm´etwas, tu´s für Dich.

              Liebe Grüße
              Milli

              Kommentar



              • RE: Ehe-WG


                Hallo milli,
                von meiner Seite ist noch Liebe im Spiel, das ist ja das Problem.
                Was von seiner Seite aus ist, weiß ich natürlich nicht. Es ist ja nicht so, dass wir uns ganz und gar aus dem Wege gehen. Dann würde ich sagen Schluss und aus.

                Eigentlich läuft zzt. alles normal ab, mit Ausnahme des Sexuallebens.
                Natürlich kann das so nicht weitergehen, man kommt sich ja vor, wie eine Haushälterin und sonst nichts. Auf Dauer ist mir das zu wenig. Aber wenn ich ihn in dieser Hinsicht bedränge, könnte er sich noch mehr zurückziehen. Also warte ich ab obwohl mir ziemlich oft zum Heulen ist. Das werde ich ihm aber nicht zeigen. Ein bisschen Stolz habe ich auch noch.

                Im Moment weiß ich nicht was ich unternehmen soll.

                Grüße
                Jette

                Kommentar


                • RE: Ehe-WG


                  Hallo Jette,
                  vielleicht habt Ihr im Urlaub die Möglichkeit, Euch wieder näherzukommen. Redet miteinander.

                  Viel Glück dabei und alles Gute von
                  Milli

                  Kommentar


                  • RE: Ehe-WG


                    tja was soll ich sagen, meiner Meinung nach mal wieder ein sexuelles Problem, das alles zum Problem macht.
                    So wirds in meiner Ehe wohl demnächst auch sein, aus welchen Gründen auch immer.

                    Nerea schrieb:
                    -------------------------------
                    Ich kenne diese Situation zur Genüge ,allerdings andersrum.
                    Das fing (aus Gründen ,die ich hier nicht breittreten möchte) vor ca.2 1/2 Jahren an......mit ähnlichen Symptomen,wie Du sie schilderst.Das Ende vom Lied ist....wir schlafen getrennt,jeder geht für sich arbeiten,Haushaltskosten werden geteilt,Kinderfürsorge ist allerdings mehr mein "Problem" (sozusagen "die schlechten Zeiten" für mich,"die guten Zeiten" für ihn)Viel mehr als "Guten Tag" und "Auf Wiedersehen" gibt´s da nicht mehr.Wir sind,um´s auf einen Nenner zu bringen...eine "erzwungene" Wohngemeinschaft.Es wohnen zwei (4) Leute unter einem Dach,die nichts mehr miteinander zu tun haben,als zwei gemeinsame Kinder.
                    Könnte ich jetzt hier noch weiter ausführen...laß ich aber,hab sowieso schon viel zuviel erzählt.

                    MfG

                    Kommentar



                    • RE: Ehe-WG


                      Na,das sind ja doch schon einige hier.
                      Bei mir bahnt sich ähnliches an.
                      Macht mich schon sehr traurig. (Auch Männer
                      haben Gefühle.)
                      Dann frag ich mich: Wo ist all das geblieben,
                      all die schönen Tage, dass man jetzt überhaupt
                      nicht mehr miteinander kann. Alles weg.
                      Wie lang kann man das durchziehen ohen innerlich
                      kaputtzugehen?

                      Kommentar


                      • RE: Ehe-WG


                        "(Auch Männer haben Gefühle.) "

                        Ach Klaus, wer behauptet denn das Gegenteil? Und warum setzt Du den Satz in Klammern?

                        Wenn der Alltag ein Paar "entliebt" ist das immer kein besonderer Grund zur Freude. Für niemanden. Aber es passiert. Deshalb sollten beide Partner früh genug gegensteuern, sich ihre romantischen Nachmittage oder Abendende oder Wochenenden erhalten (wieder mein Generalstatement: Nicht die Quantität macht's sondern die Qualität!).

                        Wenn man/frau leidet, sollte das sehr deutlich gesagt werden. Merke: nur sprechenden Menschen kann geholfen werden! Ein möglichst verlässlicher Freundeskreis gehört übrigens auch dazu, denn die traute Zweisamkeit wird sonst sehr schnell langweilig. Es gibt Partner, die nicht den selben Drang danach haben, Leute einzuladen, zu treffen oder zu besuchen. Wenn aber so gar keine neuen Einflüsse in die Beziehung hineinkommen, dann ist das Schweigen nur eine Frage der Zeit, finde ich.

                        Allen Paaren, die unter dem gegenseitigen Anschweigen leiden, möchte ich Hoffnung machen: es ist noch nicht zu spät, die Sache bewusst umzulenken! Erst wenn die absolute Gleichgültigkeit da ist, wird aus einer Liebesbeziehung eine Zweckgemeinschaft - für mich eine unerträgliche Wandlung!

                        Liebe Grüße
                        Anke

                        Kommentar


                        • RE: Ehe-WG


                          Hallo Milli,

                          leider fällt der Urlaub flach, da wir im Haus renoviert haben. Das ist doch auch so ein Widerspruch, auf der einen Seite will er vielleicht ausziehen und dann wieder fängt er an zu renovieren. Was ich davon halten soll weiß ich auch nicht.

                          Aber vor einiger Zeit haben wir mit Bekannten 4 Tage München gebucht aber erst im Juni. Eigentlich wollte ich die Buchung schon stornieren, aber ich glaube ich mache es doch nicht. Vielleicht haben wir da noch eine Chance.

                          Aber was gibt das ein Doppelzimmer, obwohl wir jetzt getrennt schlafen.

                          Wie soll ich mich da verhalten? Ihn auch in Ruhe lassen? Mit ihm reden, warum weshalb diese Situation und mir dann durch eine negative Antwort die Tage in München vermiesen lassen?

                          Tschüss
                          Jette

                          Kommentar


                          • klein anfangen


                            Aller anfang ist schwer:

                            und auch wenn dir das vl unangenehm ist.
                            ZWING deinen MANN einmal ins Fitness-Studio mitzukommen.
                            Irgendwie muß das doch machbar sein...
                            geht danach noch schön was trinken(Coktails eignen sich nach dem sport ), am besten unter der woche, wo nirgendwo viel los ist.....
                            und unterhaltet Euch spaßig über euren Fitness-Aufenthalt...
                            sag ihm danach wie sehr du ihn eigentlich noch liebst, und das du dir Sorgen machst ...
                            das restliche Gespräch ergibt sich von alleine...

                            Ich hoffe das beste für Euch....

                            Gruß A.


                            P.S.: muß ja nicht das fitness-studio sein, kannst dir auch was ähnliches einfallen lassen....
                            bzw: ihr leistet Euch einen gemeinsamen Urlaub?
                            auch das wär' die ideale Möglichkeit alles wieder ins Lot zu bringen

                            Kommentar


                            • RE: klein anfangen


                              Hallo AngelM

                              das was du mir vorschlägst habe ich schon probiert, wir reden dann auch ganz normal aber nicht über dieses Thema (warum er im Wohnzimmer schläft usw.) Dann blockt er sofort ab und sagt ich soll ihn in Ruhe lassen.

                              Im Moment sieht es so aus, dass ich so ca. 22.00 Uhr hoch ins Schlafzimmer gehe und noch im Bett lese (mir ist das zu früh zum schlafen). Mein Mann geht aber immer so um diese Zeit Schlafen, also verlasse ich dann freiwillig das Wohnzimmer.

                              Im Juni sind wir für ein paar Tage in München oder Wien, mal sehen. Aber wie soll ich mich dann im Hotelzimmer verhalten? Soll ich ihn "verführen" und dann vielleicht eine Abfuhr bekommen? Das ist auch so eine Sache, da weiß ich nicht was ich machen soll.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X