• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ehekrise

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ehekrise

    Wir sind seit 19 Jahren verheiratet und mein
    Mann hat mich vor 5 Monaten von einen Tag auf den anderen verlassen, weil er wie er behauptet eines morgens wach wurde und mich nicht mehr liebte. Er spricht seit diesem Zeitpunkt von einem Gefühl der inneren Leere, er fühlt wie er sagt nicht nur für mich nichts mehr sondern es ist wohl im allgemeinen so. Er ist auch in Behandlung bei einer Psychotherapeutin und die erklärte mir an Hand eines Bespiels, einer Zwiebel, dass er sich im moment ausserhalb seiner Schale befinde. Bei ihm kommt auch noch erschwerend hinzu das er so eine Art midlifcrisis durchmachte, Sportwagen, neues Outfitt, Gewichtsabnahme, Sonnenbank, Sport und zum guten Schluss 21jährige Freundin, diese Phase ist aber jetzt einigermassen überstanden, nur seine Gefühle sind noch nicht wieder da. Vielleicht kann mir jemand helfen und mir sagen ob es eine Chance gibt , dass er sich wieder an die Gefühle für mich errrinert oder sind diese unwiederbringlich verloren. Nach vielen Gesprächen versuchen wir uns im moment wieder anzunähern. Kann ich noch Hoffnung haben, er hat auch sehr viel Stress in seinem Beruf, was die Therapeutin auch mit als Ursache ansieht.
    Danke im Voraus für eine Antwort


  • RE: Ehekrise


    abwarten, lass dem alten esel noch etwas zeit

    Kommentar


    • RE: Ehekrise


      Ich weiß nicht ob es dir hilft, aber er glaubt entweder etwas verpasst zu haben oder er versucht seine Verlorene spannende Jugfend wiederzufinden. Das er dich von einem auf den anderen Tag nicht mehr liebt glaube ich nicht. Nicht von einem Tag auf den anderen. Er hat vielleicht festgestellt, dass er keine Schmetterlinge mehr im Bauch hat und will das nochmal erleben.

      Gib ihm noch eine Chance. Du sollstest seine "Gefühlsverwirrung" aber durch aus ernst nehmen und nicht ab tun nach dem Motto: "Ich bin dir wohl nicht mehr gut genug."

      Du bist zwar die Leidtragende davon, aber so wie ich es verstehe will er dir dabei nicht wirklich weh tun. Sollte ich falsch liegen so korrigiere mich bitte.

      Ich weiß nicht ob das geht und ob es hilft aber vielleicht kannst du ihn ja an die Zeit von vor 20 Jahren erinnern als ihr gemeinsam über die alten, Sonnebank gebäunten Säcke in den Sportwagen gelästert habt.

      Kommentar


      • RE: Ehekrise


        Ja, gegen 50 merkt man plötzlich, daß das Leben endlich ist. Im Bekanntenkreis hört man von Herzinfarkt, Schlaganfall, Prostatavergrößerung.
        Und die vielen Dinge, die man immer schon mal machen wollte, hat man immer noch nicht getan. Manches geht auch schon langsamer als damals mit 20 oder 30.
        Manche Menschen kompensieren das, indem sie morgens früher aufstehen, damit sie so noch alles schaffen, was sie sich vorgenommen haben.
        Dein Mann braucht Verständnis, auch wenn es schwer fällt.
        Meine Frau hat mich vor 4 Jahren verlassen und mir somit zwangsweise einen 2. Frühling verordnet - mit neuer Partnerin und runderneuertem Sexualleben...
        Halte noch eine Weile zu ihm, macht vielleicht einen gemeinsamen Urlaub, dann wird es vielleicht wieder schön miteinander.
        Noch etwas Geduld bitte. Viel Kraft wünscht blackhill.

        Kommentar



        • RE: Ehekrise


          danke für eure Antworten, ihr habt mir wirklich Mut gemacht, denn ich möchte meine Hoffnung das er wiederkommt noch nicht verlieren. Ich liebe ihn über alles und werde ihm einfach noch etwas Zeit geben, vielleicht merkt er dann was ich ihm wert bin und das unser Leben zusammen eigentlich doch ganz ok ist.

          Danke
          Pavesi

          Kommentar


          • RE: Ehekrise


            hat denn wirklich keiner von euch Erfahrungen in solch einer Situation. Ist es möglich das seine Liebe wiederkommt wenn er mit sich selber wieder im reinen ist, oder kann mann das ausschliessen. Ich möchte ihn nicht verlieren ich liebe ihn

            Kommentar


            • RE: Ehekrise


              Deine Geschichte könnte meine sein. Mein - seit 35 Jahren - Ehemann hat seit April 2003 eine 27jährige Geliebte. Er sagt, die Geschichte ist jetzt ausgestanden. ABER was bleibt! Ein Mann, von dem Du glaubst, dass er Dir nie mehr allein gehören wird; ein Misstrauen, das Du nie mehr imstande bist, zu verlieren; eine Ehe, die nie mehr so sein wird wie vorher. Ich lebe zur Zeit wieder mit ihm zusammen, aber es ist nicht mehr wie früher und auch nicht mehr für mich befriedigend
              Deshalb mein Rat! Vergiss ihn, denk daran, dass Du gleich viel wert bist wie vorher. Lebe DEIN Leben. Ziehe eine Schlussstrich unter Deine Ehe und sollte er - was wahrscheinlich passiert - nach einiger Zeit zurückkommen, dann hast Du gelernt, dass er nie mehr so wichtig ist, dass Du Dein Leben für ihn ändern wirst. Alles Gute für Deinen heutigen neuen Beginn Deines restlichen Lebens!

              Kommentar


              Lädt...
              X