• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Vaterkonflikt- Hilfe!!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vaterkonflikt- Hilfe!!

    hallo,
    ich muß euch mal was fragen.
    (poste das jetzt mal hier, hab es auch bei Sexualität gepostet).

    ich hatte noch nie mit einem Mann Sex...aber möchte gerne. Ich bin allerdings immer nie weiter als Pettting gegangen, aus zwei Gründen, wie mir jetzt klar wurde:
    ich hatte immer immens Angst schwanger zu werden, trotz Pille etc. Kommt daher, daß meine Eltern mich sehr streng erzogen haben, vor allem mein Vaters Lieblingssatz war " daß du mir nicht mit einem Kind ankommst!". Hab das so verinnerlicht, daß mich das jetzt blockiert.
    Auf der anderen Seite hatte ich noch nie jemanden, der mich so akzeptiert hat wie ich bin. Und ich bin jetzt schon 27.
    Ich habe das Gefühl, ich habe keine Beziehung verdient, keiner mag mich, niemand will mich so wie ich bin. Mein Vater verstärkt das Gefühl noch, bindet mich an sich und kontrolliert mich sogar noch. Alle Ausbruchsversuche schlugen bisher fehl, da ich finanziell leider noch an meine Eltern gebunden bin.

    Das finde ich einfach nicht normal....
    aber wie komme ich da raus?
    Kann mir jemand einen Tip geben?

    Vielleicht eine online-Psycho-Seite, da ich mich nicht zu einer Beratungsstelle traue?

    Danke an alle...


  • RE: Vaterkonflikt- Hilfe!!


    hallo,

    warum bist du denn mit 27 noch von deinen eltern finanziell abhängig? studierst du noch? bist du arbeitslos?
    so wie sich dein posting für mich anhört, solltest du versuchen der kontrolle und der finanziellen abhängigkeit deiner eltern zu entkommen. denn nur so, kannst du auf lange sicht an dir arbeiten, um mehr selbtbewusstsein zu bekommen und freunde finden, die dich so mögen wie du bist. mein vorschlag wäre, vielleicht zuerst mal in eine wohngemeinschaft mit gleichaltrigen mitbewohnern zu ziehen. hast du eine freundin mit der du darüber sprechen kannst? der erste schritt ist der schritt von zuhause weg. nicht ganz einfach, da es eine gute portion mut voraussetzt und dein vater bestimmt nicht hurra schreit und dir seine unterstützung anbieten wird. vielleicht kannst du ja doch mal den mut aufbringen und im vorfeld eine beratungsstelle aufsuchen. dort kann man dir vielleicht begleitend eine hilfe sein, zumindest in den ersten wochen/monaten bis du etwas sicherer bist. mehr kann ich dir jetzt leider auch nicht dazu schreiben. ich wünsche dir viel, viel energie und den mut, dich auf eigene beine im leben zu stellen. also weg mit den krücken (eltern) lerne selbst zu laufen;-) wenn du es willst, wirst du es auch schaffen. alles gute!

    allerliebst, ann-sophie:-)

    Kommentar


    • RE: Vaterkonflikt- Hilfe!!


      Das wichtigste ist, wie Ann-Sophie schon richtig sagte, dass Du Dich aus der Abhängigkeit befreien musst und beginnst auf eigenen Beinen zu stehen.

      Mehr würde ich Dir lieber persönlich erzählen. Schreib mir doch einfach eine Email:

      Romantiker@xmsg.com(Spamming zwecklos)

      Liebe Grüße,
      Romantiker

      Kommentar

      Lädt...
      X