• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

allein glücklich werden!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • allein glücklich werden!

    Hallo an alle, die ihr Leben hassen, weil sie alleine sind und von einer Depression in die nächste taumeln...

    So, ging es mir etwa die letzten 7 Jahre. Seit ich 13 Jahre alt bin habe ich keine Freunde/innen mehr, weil ich mich (w)mangels Selbstwertgefühl (Akne...) in meine Bücher vergraben habe.

    Als ich dann angefangen habe zu studieren und mich also von meinen Eltern trennen musste, dachte ich ich würde niemals bis zum Ende des Studiums überleben.

    Ich hatte immer die Einstellung: wer alleine ist, lebt nicht, sondern existiert bloß.

    Endlich habe ich begriffen, dass man auch alleine das Leben genießen kann! Das war für mich ein echtes Aha-Erlebnis... so merkwürdig das auch klingt.

    Ich gehe jetzt sehr oft "mit mir selbst" ins Kino und in Museen ö.ä. und ich muss sagen, dass ich immer schmunzeln muss, wenn ich Päärchen sehe, die sich gegenseitig anzicken und sich so den schönen Abend versauen, während ich in aller Ruhe die Kino- bzw. Museumsathmosphäre genießen kann.

    Also, wenn es sich, aus welchen Gründen auch immer, ergeben hat, dass ihr alleine seid: GEBT DAS LEBEN NICHT AUF! Ich hätte es mir ja selbst nie träumen lassen, aber es ist tatsächlich MÖGLICH alleine glücklich zu sein.

    Wenn euch sonst auch niemand liebt, ihr könnt immernoch euch SELBST lieben. Seit ich das gaschafft habe, kann ich endlich auch ganz locker mit Menschen umgehen.

    Natürlich ist mir klar, das zu einem idealen Leben auch Freunde gehören, aber dies ist die Realität und die kann bitter sein: nicht jeder ist beziehungsfähig, aber das heißt nicht, dass er/sie sein Leben nicht "mit sich selbst" verbringen darf, OHNE zu verbittern.

    Die Menschen können mich ruhig für komisch halten, aber ich mag mein Leben endlich so wie es ist und wenn es sich eines Tages ergeben sollte, dass ich doch noch Freunde treffe, dann umso besser.
    Und wenn nicht, kann ich damit nun endlich auch gut leben.

    Ich liebe die gesamte Menschen mit all ihren Fehlern und Schwächen, also ist es wohl gestattet, das ich auch mich selbst endlich leiden kann... Ich habe deswegen kein schlechtes Gewissen! Ich gebe es zu: ich hasse mich nicht mehr und ich bin überzeugt, dass mein Leben genauso wertvoll ist wie das jedes Menschen auf der Welt.

    Grüße an alle, die keine Freunde, geschweigedenn einen Partner haben und TROTZDEM NICHT INS GRAS BEIßEN wollen! Ich sage euch: LEBT! Das macht echt Spaß!*ggg*


  • RE: allein glücklich werden!


    Hallo! Also ich bin jetzt 34 jahre und bis vor einem Jahr habe ich auch so gedacht aber jetzt halte ich es alleine nicht mehr aus.Ich komme von der Arbeit und mir ist es sowas von Langweilig.Früher bin ich am Wochenende so um 21:30Uhr raus gegangen.Heute gehe ich Freitags und Samstags schon um 18Uhr raus weil es mir so Öde zu Hause ist.Ich habe auch immer gesagt das ich niemals Heiraten werde aber jetzt sehne ich mich nach einer Beziehung.Es wäre so schön mit einer Frau alles zu teilen was man hat und mit ihr in den Urlaub zu Fliegen.Ihre Hobbys zu unterstützen und durch Dick und Dünn zu gehen.Jedes mal könnte ich heulen wenn ich sehe das Freunde mit der Freundin in den Urlaub fliegen und ich alleine zu Hause mich zu tode Langweile.So jetzt bin ich fertig mit dem schreiben, ich werde mir jetzt einen Film anschauen und danach werde ich mich wieder zu tode langweilen.MFG: Lollypop70

    Kommentar


    • RE: allein glücklich werden!


      ich hab nicht viele freunde und nen partner, und ja manchmal fehlt mir das single-leben,kein stress kein gezicke keine eifersucht, aber das gehört dazu und ich liebe ihn mit all seinen fehlern, ich möcht das ganze nicht missen!!

      Kommentar


      • RE: allein glücklich werden!


        Hallo SasCat,

        schön, daß es Dir wieder besser geht!

        Ich kann Dich sehr gut verstehen, denn es ging und geht mir ganz genauso.

        Von Kind an war ich eine Einzelgängerin, hatte kaum Freunde, eigentlich gar keine.
        Dafür gab es verschiedene Gründe, auf die ich hier nicht näher eingehen möchte.

        Ich kann nicht einmal sagen, ob mir als sehr junger Mensch Freunde gefehlt haben, denn ich war oft sehr glücklich in meinem kleinen, privaten Elfenbeinturm - machte Musik, las viel, träumte ...

        Manches Mal kam dann doch ein wenig die Sehnsucht durch - vor allem während des Studiums, wenn am Wochenende alle anderen aus dem Internat heimgefahren waren, war es langweilig und ein wenig traurig.

        Und heute ist es so, daß ich (durch das Kind, den Job, durch diverse Vereine etc.) eine Vielzahl von Bekannten habe, aber eigentlich nur 2-3 "echte" Freunde - Personen, denen ich vertraue (wenn auch nicht ganz, das tu ich bei niemandem), und mit denen ich auch z.T. sehr private Probleme bespreche.

        Ich lasse Leute nur sehr schwer an mich heran, prüfe mitunter Jahre, ob ich ihnen vertrauen kann oder nicht.
        Wie gesagt, ich kenne es nicht anders, und heute vermisse ich eigentlich auch nicht viel.
        Durch Kind, Vereine, Sport, Musik etc. bin ich sehr eingespannt, so daß ich es durchaus genieße, mal einige Stunden für mich ganz allein zu haben.

        Ich habe zwar einen Partner, den ich, trotz diverser Querelen, ganz gern mag - aber die Vorstellung, jeden Abend ab 17:00 mit ihm zu Hause zu sein, wäre für mich der blanke Horror.
        Ein bissel Distanz ist immer gut - obwohl die Menschen diesbezüglich verschieden sind, andere mögen das anders sehen.

        Und natürlich liebe ich meinen Sohn über alles.
        Und dennoch: es gibt Zeiten, da möchte ich sogar ohne ihn einmal sein, nur ganz für mich, allein mit meinen Gedanken, Träumen und Dingen, die ich gern mache ...

        Ich finde die Lebenseinstellung, die Du gewonnen hast, sehr schön!
        Und was eine Beziehung anbelangt: oft läuft einem der/die Richtige über den Weg, wenn man die verzweifelte Suche aufgegeben hat und alles endlich entspannter und autarker sieht.

        Liebe Grüße von
        J.u.l.e.

        Kommentar



        • RE: allein glücklich werden!


          Hallo,

          Ich hab zwar einige gute freunde und sehr viele bekannte, eine Partnerin zwar nicht, die fehlt noch.
          Was ich schon mal gut finde, das du mit dir selbst klar kommst. Ich komm auch gut mit mir selbst aus. Bin zufrieden so wie ich bin. Ich denke mal, das menschen die schon nicht mit sich selbst auskommen, die können dann auch nicht mit anderen auskommen. Wenn man schon alleine unzufrieden ist, dann wird eine Partnerschaft, Freundschaft bestimmt auch nix dran ändern, höchstens drunter leiden.
          Ich könnte mir jedoch ein leben ohne meine Freunde nicht vorstellen. Alles immer alleine machen wäre nicht mein ding. Wenn ich mich über etwas freue, dann freut es mich noch mehr, wenn sich noch jemand darüber freut. Genau so ist es wenn es einem mal nicht so gut geht, ist man froh wenn jemand da ist, mit dem man mal reden kann. Bei mir trifft es schon gut zu: "geteilte freut ist doppelte freut, geteiltes leid ist halbes leid"
          Sicher, jeder Mensch ist anders. So bin ich nunmal.
          Bin schon eine lange zeit singel. Würde mich echt freuen mal eine frau an der seite zu haben. Man weiß, da ist jemand, da ist jemand der mich liebt. Jemand der zu mir will. Jemand der sich für mich, für mein leben interessiert. Jemand der mich an seinem leben teil haben lässt.
          Ich hoffe mal dasdiese jemand nicht mehr alzu lange auf sich warten lässt. Und wenn doch, dann komm ich trotzdem zurecht.

          Kommentar


          • RE: allein glücklich werden!


            Wie schafft ihr das? Ich bin 25 und entwickle einen immer größeren Hass und Abscheu gegen alle Menschen, die das Glück haben mit ihrem Traumpartner zusammenzusein. Immer wenn ich diese Leute sehe, ist das für mich ein Schlag ins Gesicht. Nach so vielen quälenden Jahren habe ich einfach keine Kraft mehr und übrig bleiben nur noch Depressionen, Angst und Hass.
            LG
            Silia

            Kommentar


            • RE: allein glücklich werden!


              also..mir geht´s ähnlich wie lollypop.
              ich suche schon seit einiger Zeit einen Partner, aber irgendwie klappt das nie, meine Freundinnen meinen die haben alle Angst vor mir
              nein, ich bin nicht so schlimm. aber ich habe studiert, bin sehr selbständig etc...KEIN Besserwisser und ich bilde mir auch nix drauf ein....aber die Männer die noch "übrig" sind sind oft einfach nicht so fit. Ein Bauarbeiter kann ein super-gutes Herz haben, und wo die Liebe hinfällt kann man nicht entscheiden, aber das gewisse Umfeld sollte doch gleich sein, das geht auf Dauer nie gut....

              das ist echt schlimm...

              Kommentar



              • RE: allein glücklich werden!


                Hi singlefrau,

                ich kann dich voll verstehen. Ich hab eine Freundin, der es genauso geht.

                Du hast das Pech, dass Männer nicht so denken wie du, weshalb sie z.B. als studierte durch aus in anderen sozialen gefilden Partner suchen. Das heißt in dem sozialen Umfeld in dem du suchst sind die Männer irgend wann knapp. Ich weiß es hilft dir nicht weiter aber es erklärt es dir vielleicht.

                Kommentar


                • RE: allein glücklich werden!


                  Hallo Jule,

                  ich finde mich in deinen Worten zu 100% wieder. Genau so ist es auch bei mir. Ichhabe 4 Kinder, die ich über alles liebe, aber auch die Momente, wenn ich ohne sie sein kann (wie z.B.jetzt) sind mir enorm wichtig geworden. Umd Dinge erledigen zu können, die wichtig sind und auch Zeit für mich zu haben.
                  Und ihc suche schon seit langem nicht mehr nach einem Partner. Habe gerade erst wieder einen Schlag ins Gesicht bekommen von meinem langjährigen "Partner". Nun habe ich ihm wieder mal den Rücken gekehrt und hoffe dass ich einigermaßen damit zurecht kommen werde.
                  Vor dieser Beziehung war ich für 2 Jahre alleine und es war so schön. Allein mit meinen Kindern, aber mit guten Freunden. Eine bessere Zeit hatte ich nie und hoffe diese wieder gelangen zu können. Von einem Partner abhängig zu sein schadet auf Dauer nur:-o)

                  Kommentar


                  • RE: allein glücklich werden!


                    tja, so wird es wohl sein...
                    aber was soll ich denn machen?

                    gibt es irgendwo eine Akademiker - Partnervermittlung oder so was?
                    vielleicht im Internet oder so?

                    es ist alles so frustrierend so....

                    Kommentar



                    • RE: allein glücklich werden!


                      Liebe singlefrau,

                      muß es denn zwingend ein Akademiker sein? Ich behaupte ganz frech, daß auch (manche) nicht-studierte Männer was im Kopf haben ;-)

                      Gruß, Nobby (der auch nicht studiert hat...)

                      Kommentar


                      • RE: allein glücklich werden!


                        Allerdings gibt es solche Männer. Es soll auch studierte geben die total scheisse sind. Ich finde es kommt sich auf den charakter eines menschen an, nicht ob er studiert ist oder sonst was.
                        Muss gerade an die FedEx Werbung denken. Oh ein studierter, na dann muss ich es ihnen allerdings erklären
                        :-)))
                        Wenn ihr mit der einstellung, "ich unterhalte mich nur mit studierten leuten" auf die menschen zu geht, dann verstehe ich es allerdings das die partner bzw. freundschaftssuche schwer sein wird. Es gibt jede menge, auch nicht studierter Leute die was im Kopf haben.

                        Gruß
                        Tut nix zur sache



                        (der auch nicht studiert ist und schon seit einigen jahren geschäftsführer und inhaber eines mittelständigen gut funktionirerden unternehmen ist)

                        Kommentar


                        • RE: allein glücklich werden!


                          Ja, ich kann deine Gedanken sehr gut nachvollziehen.
                          Ich hatte aufgrund meiner zu anderen Kindern abweichenden Art und Interessen nie Kontakt zu größeren Gruppen im Kindergarten und in der Grundschule. Im Kindergarten hatte ich aber einen Freund und eine Freundin. Ab der ersten Klasse habe ich bis heute einen sehr festen Freund, mit dem ich fast alles gemeinsam gemacht habe. Ein zweiter ist ab der Mittelstufe dazugekommen. Wir sind quasi ein Dreierteam und haben um uns rum eine große Clique aufgebaut.
                          Und dann kam alles anders. Ich war früher so drauf, das ich zimlich locker und witzig war und echt alles machen konnte was ich wollte. Es hatten auch mehrere Mädels interesse an mir, aber ich habe nie eine auf sex basierende beziehung aufbauen können, obwohl ich das eigentlich wollte. Fragt mich bitte nicht warum, vielleicht war ich in diesem Bereich vielleicht schon immer etwas verklemmter. Beziehungen und echte Liebe waren für mich zu diesem Zeitpunkt nicht wichtig;ganz im Gegenteil, ich wollte eigentlich nur ihr wisst schon was... Dann aber verliebte ich mich wirklich und war bereit, mit diesem Menschen alles zu teilen und immer für ihn da zu sein. Nach kurzer Zeit hat sie schluss gemacht. Das nächste Mädel in das ich mich verliebt habe war meine beste Freundin, und sie wollte das auch bleiben. Aber nur befreundet konnte ich nich mehr. Obendrein musste ich mir ansehen, wie jemand anders sich um sie riss. Allein diese Tatsache rief in mir unbeschreiblich miese Gefühle hervor, auf die ich gleich näher eingehen werde. Nach einiger Zeit hatte sie dann einen anderen und mir gesagt: es tut mir leid, ich liebe ihn und mehr als freundschaft mit dir ist nich drin.
                          Diese zurückweisung bewirkte ernste Zweifel an mir selbst.

                          Irgendwann viel mir dann ein Buch, welches weggeworfen werden sollte, in die hand. Es handelte von "Eifersüchtiger Konkurenz". Zunächst war ich also auf alle Menschen, die ich als Konkurenz um sie angesehen habe, eifersüchtig. Diese Eifersucht war schon sehr schädlich und hat zimliche Agressionen hervorgerufen und mir noch zimlich an Selbstvertrauen und Selbstsicherheit genommen.
                          Obendrein haben meine festen Freunde beide eine Partnerin und fast gar keine Zeit mehr.
                          Die Tatsache, das "ich nicht gut genug für sie war" und ein anderer das mit ihr haben konnte, nach dem ich mich so sehr gesehnt habe, hat mir dann das letze an Selbstvertrauen genommen.
                          Was übrig ist:
                          Ich bin im Grunde nicht mehr in der Lage jemanden anzusprechen und kennenzulernen. Das Ansprechen zumindest konnte ich früher mit links tun, ohne jegliche Hemmungen. Sicherlich habe ich gar richtig Angst davor.
                          Das man in dieser Situation Depressiv wird, ist das normalste der Welt; es ist eine bio-chemische Reaktion auf den Streß und die Ablehnung, die ich erfuhr. Wenn ich so eine "attacke" bekomme, bin ich kaum noch ansprechbar und fühle mich furchtbar schlecht. Auf Partys passiert das meisst oder wenn ich mit glücklichen Päärchen konfrontiert bin, die gerade Küssen o.ä.
                          Sehr wichtig ist, das man seine Phasen der Depression als solche anerkennt und richtig mit ihnen umgeht. Dazu gibt es auch Bücher, wie z.B. "Depression als Lebenschance".
                          Wenn man diese Gefühle unterdrückt, entsteht eine chronische Depression, die oft körperliche und psychische Folgen hat und deutlich schwieriger zu behandeln ist.
                          Das einzige was ich z.Zt. möchte ist eine feste Freundin, genauer gesagt sehne ich mich nach einer richtig festen Beziehung mit viel Liebe und sonst allem was dazu gehört.
                          Auch meine Wünsche sind inzwischen von Geld, großem Haus, dickem Auto dahin gegangen, das ich meine Freunde behalte und wieder mehr mit ihnen machen kann.
                          Ich muss sagen es hilft wirklich sehr, sich mit seinem Problem auseinanderzusetzen und passende Literatur zu studieren.
                          Damit werde ich auch weiter machen und ich denke dass ich schon sehr bald zu einer Lösung kommen werde und meine Lebenslust wieder voll da ist. Und das könnt ihr genauso gut wie ich. Ansonsten gibt es auch noch psychologische Hilfestellung im Internet; nicht nur in Foren, sondern auch von echten Profis. Im Extremfall kann man ja auch persönlich einen Pshychologen aufsuchen. Das einzige Problem ist halt meist, das unsere Gesellschaft nicht anerkennt, das solche (psychischen) Schwierigkeiten, in denen ich beispielsweise momentan stecke, ganz normal sind.

                          Also ich den ersten Thread dieses Themas laß, war ich sehr verstaunt. Es ist natürlich immer wichtig, das man mit seiner Situation umgehen kann. Ich wäre auch lieber nur Single als Single mit keinen Aussichten auf eine Beziehung und fast keinen Freunden mehr.
                          Aber ich denke das der Mensch dafür geboren ist mit anderen Menschen zu leben; sprich Freunde zu haben und auch so etwas wie Liebe zu leben. Ich sage mal sei weiterhin Glücklich mit dir selbst aber Gewinne nicht die Einstellung "Freunde brauche ich sowieso nicht". Damit stellst du dir selbst ein Bein. Ich bin zwar kein Profi aber ich könnte mir vorstellen das du in diese Richtung läufst. Ich kann dir dazu nochmal das Buch "Depression als Lebenschance" wärmstens empfehlen. Es ist schon gut 30 Jahre alt und hat leider noch keine ISBN; der Autor heißt Frederic F. Flach und es kommt aus dem rororo-Verlag. Ansonsten denke ich das es noch andere gute Literatur zu diesem Thema gibt.

                          Weiterhin alles Gute!!
                          Mfg

                          Kommentar


                          • RE: allein glücklich werden!


                            Bin absolut Deiner Meinung, daß auch viele nicht studierte was im Kopf haben.

                            Ich weiß allerdings auch aus eigener leidvoller Erfahrung, daß viele Männer Probleme damit haben, eine Akademikerin als Freundin oder Frau zu haben, wenn sie selbst keinen Titel besitzen. Irgendwie kratzt das am Selbstbewußtsein vieler Männer - nicht aller, es gibt ein paar wirklich tolle Ausnahmen - aber vieler. Wenn der Mann dann ständig das Gefühl hat sich beweisen zu müssen, kann das für die Beziehung absolut tödlich sein und die Frau sehr schnell zum Underdog werden.

                            Möglicherweise sucht 'Singlefrau' einen Akademiker weil sie selbst einen Titel hat und weiß wie schwer sich viele Männer mit Akademikerinnen tun.

                            Kommentar


                            • RE: allein glücklich werden!


                              Ich hatte schon Freundinnen mit akad. Titel. Das war absolut kein Problem für mich und auch nie der Grund dafür, warum eine Beziehung gescheitert ist.

                              Schwierigkeiten hätte ich nur mit Frauen, die bei der nächstbesten Gelegenheit ihren Titel "raushängen lassen" würden um zu zeigen, "etwas besseres" zu sein. Das mag ich übrigens generell an Menschen nicht.

                              Gruß, Nobby

                              Kommentar


                              • RE: allein glücklich werden!


                                Ich hab's halt anders erlebt! Mein Ex kam damit überhaupt nicht klar und hat seinen Minderwertigkeitskomplex in der Form kompensiert, daß er mich unterdrückte wo's nur ging.

                                Kommentar


                                • RE: allein glücklich werden!


                                  "Ich hab's halt anders erlebt! Mein Ex kam damit überhaupt nicht klar und hat seinen Minderwertigkeitskomplex in der Form kompensiert, daß er mich unterdrückte wo's nur ging."

                                  Sowas ist natürlich sch...ade. Aber zum Glück nicht die Regel :-)

                                  Gruß, Nobby

                                  Kommentar


                                  • RE: allein glücklich werden!


                                    Da bin ich voll und ganz deiner meinung. Leute die meinen "etwas bessres" zu sein, sind auch nicht mein fall.

                                    Kommentar

                                    Lädt...
                                    X