• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

verstand/herz und männer

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • verstand/herz und männer

    immer wieder hört man davon, dass männer in beziehungsfrage öfters nach dem verstand gehen, als frauen, das heisst, situationen abwägen und dann aus verstandesgründen (natürlich nicht nur) z.b. bei jemandem bleiben, auch, wenn die beziehung nicht mehr wirklich stimmt. könnte mir mal jemand erklären, wie lange so eine strategie verhält, und wie das funktioniert, wenn man dann zum beispiel zusammenzieht?kann man(n) so wirklich glücklich werden, oder ist es eher eine frage der zeit, bis die beziehung in die brüche geht? hat das zusammenziehen einen einfluss auf den verlauf der beziehung, wenn diese eben nicht voll und ganz vom herz aus geht, sondern eher vom verstand gesteuert wird? danke für eure antworten, bin echt gespannt?!


  • RE: verstand/herz und männer


    Wenn der Funke eines Tages nicht vom Verstand zum Herzen überspringt, dann ist alles dem Untergang geweiht.

    Es ist ein Risiko, wie so vieles im Leben, das der Mensch vielleicht gar nicht mal so bewußt eingeht, sondern vielmehr instinktiv danach handelt.

    Früher gab es in unseren Breitengraden ebenfalls arrangierte Ehen - manche entwickelten sich zu echten Gefühlen und zu einer lebenslangen Liebe oder auch Zuneigung, andere widerrum müssen eine geradezu ohnmächtige Qual gewesen sein, besonders für so manche Ehefrau...dem Ehemann sah man nach, wenn er sich die eine oder andere Mätresse hielt, selbstverständlich nicht allzu offensichtlich.

    Es ist ein Glückspiel, ob man dem Gehirn oder dem Herzen Vorrang gewährt ;-).
    Selbst, wenn man mit dem Herzen entscheidet, ist das bei weitem keine Garantie dafür, dass daraus unbedingt eine glückliche und lebenslange Partnerschaft wächst.

    Jeder entscheidet nach bestem Wissen und Gewissen - deswegen sollte man auch niemandem einen echten Vorwurf machen, wenn er unserer Meinung "falsch" wählt.

    Kommentar

    Lädt...
    X