• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Weiber-2

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Todsünde 4: Gefälligkeit


    Ist Gefälligkeit wirklich eine Todsünde ?

    Folgenden Text las ich gerade:

    "Alles, was Du willst, Schatz"

    Sünde
    Zu gefällig ist jemand, wenn er alles mitmacht, was der andere will, sich von Grund auf umkrempelt und keine eigene Meinung mehr hat. "Wer seine Persönlichkeit komplett verleugnet, um dem anderen zu gefallen, gibt sich selbst auf", erklärt Kommunikationstrainer Troxler. Also: Männer, pflegt Euer Ego! Denn dafür lieben die Frauen Euch schließlich. Das hört sich einfacher an, als es in Wirklichkeit ist, wird aber funktionieren.

    Lösung
    3 Möglichkeiten, die Gefälligkeitsfalle zu umgehen
    Prüfen Sie sich selbst immer wieder!
    Was möchten Sie gern sein: eine fleischgewordene Wunscherfüllungsmaschine oder ein ebenbürtiger Partner? Fragen Sie sich bei Freunden und Filmen, Frisur und Freizeitgestaltung, Fahrzeugen und Fernflügen: Was tun Sie für sich, was für die Partnerin? Und tun Sie das, weil Sie es sollen oder weil Sie es wirklich wollen?

    Prüfen Sie Ihre Partnerin immer wieder!
    Geht die Liebste auch Kompromisse ein? Oder droht das Zicklein mit Liebesentzug, wenn es sich in banalen Dingen trotz Hörnereinsatz nicht durchsetzen kann? "Je ehrlicher Sie sagen, was Sie wollen, desto klarer wird, ob diese Frau Sie als Person schätzt oder Sie ausnutzt",
    Wehren Sie sich!
    Der Weg in die Sünde muss nichts mit Ihnen zu tun haben. Frauen wählen sich gern einen Prinzen, den sie später zum Frosch degradieren, weil sie falsche Erwartungen hatten, Seien Sie also kein Frosch und weisen Sie die Hochmütige in die Schranken. Das ist nicht verwerflich, sondern Notwehr.

    Kommentar



    • RE: Todsünde 4: Gefälligkeit


      Es gibt auch Frauen, die sich so verhalten, die sich für den Partner aufopfern, für ihn alles tun, weil sie ihn so sehr lieben, daß sie zu allem bereit sind...

      Kommentar


      • auch


        nicht schön

        Kommentar


        • RE: Todsünde 4: Gefälligkeit


          Danke, der absatz war gut.

          Meine Ex entzog ja die Liebe wenn sie sich beleidigt fühlte.
          Und sie sah in mir den Prinzen und hält mich jetzt für einen Frosch.

          Aber so ist es halt wenn man liebt, man lässt vieles mit sich machen, was man anderen nie erlauben würde.

          Kommentar



          • Weiber


            " "Weiber", ein Ausdruck der uns Unfähigkeit, Dummheit, Hilflosigkeit und erst recht Kopflosigkeit implizierten sollte. "

            Ich möchte dir gerne glauben, ich suche ja eher die andere Sorte, aber heute habe ich es wieder bestätigt bekommen, dass sie eben doch Weiber zu sein scheinen.
            Ohje... ist das manchmal schwer mit ihnen :-)

            Zum Glück sind sie nicht meine! *g*

            Kommentar


            • Scheinheiliger


              Ich bin mir absolut sicher, die Frauen wissen ganz genau was falsch läuft und wie sie es berichtigen könnten...du würdest ihnen nichts neues offenbaren.

              Aber manchmal hindert einem etwas daran, die Situation zu berichtigen, endlich reinen Tisch zu machen und voran zu schreiten.
              Meistens sind es Gefühle, das Herz oder eine Kleinigkeit, die einen nicht von dieser Person loskommen läß. Ein Mensch der einen quält und alles andere als gut tut.

              Diese Frauen sind sicherlich nicht blind für ihr Umfeld und wissen am Besten was der beste Zug wäre, aber haben vielleicht Angst vor der Zeit danach.

              Deswegen müssen sie nicht gleich dumm, unfähig und hilflos sein...nur weil du dir das am liebsten einreden und uns das auf biegen und brechen glaubhaft machen möchtest :-).

              ***
              "Ohje... ist das manchmal schwer mit ihnen :-) "
              ***

              Du hast wie jeder andere, die freie Wahl dich mit diesen Frauen abzugeben oder ganz einfach von ihnen fern zu bleiben.
              Also bitte keine theatralischen Beschwerden :-).

              Kommentar


              • RE: Scheinheiliger


                Dumm trifft jedenfalls zu... da bin ich mir sicher.
                Aber unbeholfen und hilflos sind sie nicht, zeugt von einer Schläue.

                ...und fernhalten ist wirklich das beste, so wie es aussieht.

                ich bin mir sicher, nicht nur ich würde sie alle als Weiber titulieren, sondern noch viele andere Männer und Frauen :-)

                manchmal wäre es als Mann ganz gut nicht zu wissen was im Kopf einer Frau rumgeht..., könnte impotent machen *würg* :-))

                Und warum bin ich scheinheilig? :-))) nur weil da eine kleine Blondine mit dabei ist? *g*

                Kommentar



                • Warum Scheinheiliger?!


                  Du kritisierst diese Frauen, aber befindest dich offensichtlich gerne in ihrer oder ähnlicher Gesellschaft.

                  Du beklagst dich, dass du dich zwar auf der Suche nach einer anderen, intelligenteren Sorte Frau befindest,, aber gelangst offenbar immer wieder bei demselben Schlag (deine Ex war, von deinen Erzählungen her, keine Ausnahme, auch wenn du daran festhalten solltest...studieren oder eine genossene, gute Ausbildung etc. ist nicht "das" Zeichen von Intelligenz. Grob gesagt, ist das Menschliche im Allgemeinen ein wichtiges Hauptmerkmal der menschlichen Intelligenz, vielleicht sagt dir der Begriff "Emotional Intelligence" etwas).

                  Du bittest uns um Rat in der Sache mit diesen Frauen, obwohl dein Urteil und deine Meinung bereits felsenfest stehen und unerschütterlich sind.
                  Deine "Verständnislosigkeit" ist erstmal regelrecht gespielt und zweitens nichts anderes als eine versteckte öffentliche Verurteilung dieser Frauen (und insgeheim fast aller relativ junger Frauen..so sehr leidest du noch unter deiner Ex).

                  Du siehst ihrem Treiben zu und genießt es eigentlich, während du dich im Geiste über sie erhebst und es nicht versäumst uns diesen Punkt zu verdeutlichen:
                  Du = der alleswissende, erhabene, reife, erfahrene Mann, der nur noch ein müdes Kopfschütteln und ein süffisantes Lächeln für ihr Gebaren übrig hast.
                  Sie = die dumme Hühner, die deiner Meinung nach kaum 1+1 zusammenzählen können.

                  Sie geben dir ein gutes Gefühl, du kannst dich durch ihre Anwesenheit, sprich in ihrer Gesellschaft in unermäßlichen Höhen katapultieren, indem du regelrecht in ein Gefühl der Intelligenz, Erhabenheit und Allwissenheit badest.
                  Mit anderen Worten, sie geben dir die Gewißheit im Vorteil, ihnen haushoch überlegen zu sein, alleine der Gedanke baut dich auf, diese Frauen, pardon "Weiber", wissen in Wahrheit nichts über Gott und die Welt...ganz im Gegensatz zu dir, natürlich :-)).

                  Du wolltest zu keinem Zeitpunkt einen Ratschlag, sondern ein um´s andere Mal beweisen, wie dämlich diese (aber in Wahrheit denkst du nicht großartig anders über andere Frauen) Personen eigentlich sind...

                  Mag sein, dass du impotent wärst, wenn du dich mit den Gedanken so mancher Frau konfrontiert sehen müßtest, aber wenigstens wärst du wenigstens zum ersten Mal in deinem Leben nicht mehr dauergeil :-)) (verzeih mir den Ausdruck) und hättest somit die Chance, anderen, dir völlig unbekannten Gedanken nachhängen zu dürfen :-).

                  Du wolltest wissen, weshalb du meiner Meinung nach ein Scheinheiliger bist. Deswegen, nimm es mir bitte nicht übel, dass ich diese nun aufschrieb :-).

                  Mit freundlichen Grüssen.

                  Kommentar


                  • RE: Warum Scheinheiliger?!


                    wo bleibt die paraphrase?
                    er ist der gefangene seiner beschreibungen, was denn sonst?
                    wir ;-) versuchen ihm schon eine weile zu helfen,
                    aber mach du mal was gegen automatische gedanken,
                    viel zu früh erlernt -
                    ich befürchte psychotherapeutische interventionen haben wenig bis gar keinen sinn, aber wir haben ja einen Experten, mit viel Erfahrung, wie man lesen kann.

                    Kommentar


                    • RE: Warum Scheinheiliger?!


                      Hast mich aber wirklich missverstanden...
                      Welche Brille hattest du den auf?

                      Kommentar



                      • RE: Warum Scheinheiliger?!


                        pfff...

                        Kommentar


                        • Zeit...


                          In der Tat das haben wir. Aber ich befürchte, selbst dies wird nicht das Gelbe vom Ei darstellen.

                          Nicht falsch verstehen, die Anwesenheit eines Experte in einem Teilforum ist nur zu Empfehlen und eine lobenswerte Bemühung der zuständigen Leuten hinter den Kulissen dieses Forums...aber betrachtet man sich die anderen medizinischen Teilforen, dann wird man schon bald bemerken, dass man mit etwas Glück gerade mal mit einer Antwort eines Mediziners rechnen dürfte.

                          Selbstverständlich ist dies ein sehr guter Anfang, überhaupt das Gehör eines geschulten Mediziners zu finden und dessen Ratschlag lesen zu dürfen, aber bezogen auf dieses Partnerschaftsforum, befürchte ich dann doch, dass es oftmals mit einem Statement pro Thread nicht getan ist...nicht in psychoanalytischen Angelegenheiten, die ihrerseits Zeit, Geduld und Durchhaltevermögen abverlangen, um den Kern der Sache lokalisieren zu können.

                          Aber ich schätze, Zeit wird, für ein Experte dieses Gebietes, das Hauptproblem bilden und weiterhin bleiben.

                          Deswegen würde ich mich etwas von der höchst gespannten und freudigen Erwartung distanzieren, auf ein alltägliches Intervenieren "unseres" Experten :-) hoffen zu dürfen.

                          Kommentar


                          • RE: Todsünde 4: Gefälligkeit


                            ...und nichts ist langweiliger als ein partner, der einem "unterlegen" ist...

                            Kommentar


                            • RE: Todsünde 4: Gefälligkeit


                              Und wie ist das wenn man "überlegen" scheint?
                              Das war eher mein Problem... ständig war wohl das Gefühl da ich wäre überlegen und sie müssten mir zeigen dass sie mir ebenbürtig seien. Das zermürbt auch und trennt.

                              Zumindest habe ich heute nein gesagt, war nicht gefällig als sie mich brauchten.
                              Dafür sind es zwei andere Mädels mit denen ich jetzt ausgehe. So schnell ändert sich das manchmal.

                              Kommentar


                              • gleichwertige partner


                                eben, das meine ich ja. wenn der partner unterlegen ist,
                                dann ist man selber wohl überlegen....und einen partner zu haben, der einem nicht (ab und an wenigstens) fordert, das langweilt ganz schön. ist doch wie überall, unterfordert sein ist ziemlich öde, oder? idealerweise sind sich die partner ebenbürtig, denn ein zu starkes gefälle könnte ich mir für meiner partnerschaft nicht vorstellen.

                                aber du sprichst von überlegen "scheinen"...das ist ja wohl was anderes als überlegen "sein"?

                                Kommentar


                                • RE: gleichwertige partner


                                  " unterfordert sein ist ziemlich öde, oder? "

                                  Total, zumindest für mich. Eine Partnerin mit der ich nicht reden kann ist keine Partnerin für mich.
                                  Nicht dass ich da jetzt schulische Bildung meine, sondern ob sie Tiefgang hat oder nicht. Oberflächlichkeit reizt mich nicht sondern stösst mich ab.

                                  " aber du sprichst von überlegen "scheinen"...das ist ja wohl was anderes als überlegen "sein"? "

                                  Es wäre überheblich von mir zu behaupten ich wäre immer überlegen. Auch bei meinen jungen Freundinnen habe ich gemerkt dass noch vieles übrig bleibt wo ich absolut nicht der "überlegene" bin. Und darauf lege ich auch keinen Wert, es zu sein.
                                  Eine ältere (31) Freundin (zwei akademische Abschlüsse, super Job) wiederum wollte mir ständig beweisen dass sie mir übelegen ist. Schaffte sie nicht und nervte irgendwann nur noch damit.

                                  Darum schrieb ich "überlegen zu scheinen", weil man es immer aktuell erst beweisen muss ob man wirklich überlegen ist. Da bin ich vorsichtig, auch jüngeren gegenüber.
                                  Und am Ende, ich war meiner Ex in Sachen Härte und Kälte bei weitem unterlegen, meine Überlegenheit in anderen Dingen nütze mir da gar nichts.

                                  Kommentar

                                  Lädt...
                                  X