• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wer kann (Ihr) helfen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wer kann (Ihr) helfen?

    Wer kann (Ihr) helfen?

    Ich habe eine Freundin die offensichtlich glaubt, daß ihr leben öde und langweilig ist. sie ist nicht meine Partnerin! Sie ist eine Freundin! Diese Freundin hat eine zweijährige Tochter. Ich meine auch, daß die Beziehung zu ihrem Kind sicherlich OK ist. Trotzdem kann sie nicht oft genug alleine, beziehungsweise irgendwie STÄNSIG für ANDERE tätig sein. Das Kind wird bei Oma abgeleifert oder ihr Freund muß einhüten. Obgleich dieser, durch seine handwerkliche Ausbildung, viel effektiver bei Renovierungsarbeiten helfen kann und dieses auch ausüben würde. Stattdessen bekommt er eine Absage. Er würde das alles nicht richtig machen. Ich möchte bestimmt keine absolute Rollenverteilung diskutieren. Nein! Doch wie kann das sein, daß sie alles Mögliche an sich reißt, sich mit Arbeit überhäuft und sich dadurch befriedigt sieht, den Nennwert der gesuchten Tätigkeiten in quantitativen
    Ergüssen zu erleben? Ich habe die beiden wirklich sehr gerne und es tut mir ziemlich weh mit anzuschauen, wie diese Beziehung eingeht!
    Wer kann mir eine Antwort darauf geben, den beiden zu helfen?



  • Du?helfen?


    Mein Eindruck ist, dass Du selbst Hilfe brauchst - tue ich Dir unrecht? verzeih, aber es klingt schon einigermaßen verwirrt, oder?
    Aber versucht es ruhig zusammen aus einem ggf. "Graben" hochzukrabbeln: es muss keinesfalls verkehrt sein, wenn es 2 Menschen miteinander probieren, die beide wissen, was Angst vor Absturz ist.

    Kommentar


    • RE: Wer kann (Ihr) helfen?


      Hallo Detleff,

      ganz bestimmt meinst Du es gut, mit Deinem Hilfe-Angebot. Doch leider ist es oft so, dass wir wenig in der Lage sind anderen wirklich helfen zu können. Helfen können wir zudem nur, wenn der andere dies auch möchte und uns um unsere Hilfe und Rat bittet.

      Ich denke, Du solltest Dir für Dich die Frage stellen, was Dir daran so weh tut mit anzusehen, wie die Frau Deines Freundes sich verhält. Etwas in Dir ist da "mitbetroffen". Wenn wir so eine Mitbetroffenheit in anderen Fühlen, haben wir oft den Wunsch, dem anderen zu helfen und hinter diesem Wunsch steckt die Hoffnung, dass sich dann auch unser Problem lösen wird. Das ist aber eine Illusion.

      Liebe Grüsse
      Ingrid

      Kommentar

      Lädt...
      X