• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

@Tacu

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • @Tacu

    Liebe Tacu
    hi, wie läufts denn bei Dir? Gehts Dir gut? Meine Daumen sind für Dich immer noch gedrückt!
    Gruss Daumendrücker


  • RE: @Tacu


    Naja, es geht mir eigentlich von Tag zu Tag schlechter. Erst die Sache mit den Pillen, und nun auch noch durch Unachtsamkeit einen schlimmen Unfall gemacht. Zum grossen Glück wurden keine Menschen dabei verletzt, das hätte ich mir nie verzeihen können. Manchmal weiss ich echt nicht weiter :-(

    Kommentar


    • RE: @Tacu


      Ach Tacu,
      ich hoffe, Du bist nicht verletzt!!
      Der Schreck, den Du erlitten hast ist unvorstellbar. Hab mal beim Spurenwechsel einem den Rückspiegel abrasiert und hatte ein Baby auf dem Rücksitz, und das war ja eigentlich harmlos. Ich war gar nicht mehr mich selbst - alles hat gezittert! Das war ja eigentlich harmlos, und Du schreibst, es war ein schlimmer Unfall. Ich hoffe, dass Du Dich vom Schreck bald erholst und die Umstände, die aus einem Unfall entstehen auch so bald wie möglich vom Tisch sind.

      Die Sache mit den Pillen?

      Tacu, manchmal scheint alles Negative, wie Regen auf einen niederzuprasseln. In solchen Momenten bezw. Phasen beobachte ich gerne meine Kinder oder spiele mit ihnen oder unternimm etwas mit ihnen. Sie geben mir die Kraft weiterzumachen, denn ihre Spontanität und endlose und bedingungslose Liebe sind so echt und lebendig!
      Manchmal ist es schwierig sich aufzuraffen und die "Nervensägen" zu ertragen, doch es lohnt sich im Nachhinhein immer!

      Also, weiterhin drück ich Dir die Daumen!
      Herzliche Grüsse

      Kommentar


      • RE: @Tacu


        Der Unfall war im Prinzip einfach nur Dummheit meinerseits. Ich wollte in der 30´er Zone geradeaus über eine kleine Kreuzung und hab ein von rechts kommendes Auto "übersehen". Da ich wohl auch etwas schneller als 30 gefahren bin obwohl ich gerade in einer 30-Zone sehr aufmerksam bin auch wg. der spielenden Kinder gab´s Totalschaden bei meinem Wagen und beim anderen der leider einen sehr grossen Benz fuhr der auch noch sehr neu aussah. Kannst dir ja denke was bei mir zu Hause los war. Naja, und die Sache mit den Pillen war eigentlich nichts schlimmes; ich hatte am Wochende einfach mal richtig durchschlafen wollen und gönnte mir eine Flasche schönen Rotweines. Ich konnte aber nicht richtig schlafen und nahm ein par Schlaftabletten. Wohl eine oder zwei zuviel. Zumindest war ich total beduselt und schlief bis Sonntag Nachmittag. Naja, und von Sonntag auf Montag dasselbe :-(....Hoffentlich finde ich bald eine Lösung.

        Kommentar



        • RE: @Tacu


          tacu,

          bist das wirklich du?

          ich vermisse deinen kampfesmut - wein und schlaftabletten klingt so gar nicht nach dem bild, das ich von dir habe

          geht es dir so nahe, daß er dich seinen panzer nicht durchbrechen läßt?

          Kommentar


          • Hallo Petronius


            Du hast Recht, mein Kampfesmut lässt zeitweilen etwas nach, aber ich hatte einfach zu viele Rückschläge zur Zeit, aber keine Bange; der Kampfesmut wird zurückkehren.....hoffe ich zumindest. Zur Zeit bin ich einfach irgendwie gefangen in einem schwarzen tiefen Loch, ich denke jeder kennt das.

            Kommentar


            • RE: Hallo Petronius


              Mensch Tacu,
              Natürlich kennt das jeder! In der schlimmsten Zeit meines Lebens hat mir mein Arzt Beruhigungsmittel tagsüber und Schlaftabletten für nachts verschrieben. Ja, eine Woche ging das so. Doch trinke ich auch gerne mal ein Glas Wein. Hab mich dann aus geniesserischen Gründen für den Wein entschieden und die Tabletten seinlassen. Aus Angst vor den Folgen für mich und meinen Körper. Schau, wenn nichts so läuft in Deinem Leben, wie Du es willst, dann tu auch Deinem Körper nichts schlechtes - ok?

              Ehrlich, ich trinke soooo gerne Rotwein. Aber das Bild meiner Mutter, die mit 48 an einer Leberzyh (wie schreibt man das?) und einem gebrochenen Herzen gestorben ist, hält mich davon ab, den Wein in Einsamkeit noch mehr zu geniessen.

              Entweder - oder! Ok? Es hört sich vielleicht bescheuert an: Bin dann auf Bach Notfalltropfen umgestiegen in Extremsituationen!

              Lass Dich eine Weile hängen, aber steh bald wieder auf - ok?

              lg Daumendrücker

              Kommentar



              • Manchmal denke ich


                das ich viel zu viel Zeit hier im Forum verbinge anstatt im wirklichen Leben zu agieren. Viel zu viel Energie wird hierfür abgesogen befürchte ich. Ich denke manchmal dass es besser wäre sich etwas mehr zurückzuziehen. Es hat natürlich viele anregenden Diskussionen gegeben jedoch wirklich weitergeholfen hat alles nicht.

                Kommentar


                • Lösung


                  Ja, lass die Schlaftabletten weg, die habe ich auch hinter mir, auch mit Alkohol.
                  Bringt nichts, du bist bloss kampfunfähig und kannst nicht richtig wach werden :-)
                  Und da braucht es nicht mal zwie Tabletten, reicht eine und ein Glas Wein schon :-)

                  Trink lieber Starkbier, macht auch müde...
                  Und lass die Musik leise laufen zum einchlafen :-)
                  Aber lass diese Tabletten weg, es gibt andere die nicht solange nachwirken.

                  Kommentar


                  • RE: Manchmal denke ich


                    Was du hast ist sicher eine Depression. Ziehst du dich zurück, wird sie vielleicht schlimmer.
                    Wird es dir zu schlimm, dann lass dir eventuell Citalopram für morgens und Trimipramin verschreiben... hilft aber nicht sofort :-)
                    Die Diskussionen helfen dir wenigstens fürden Moment, deine Probleme lösen können sie genauso wenig wie sie mir meine lösen konnten. Aber was hättest du ohne diese Diskussionen? Nur noch weniger als jetzt, oder?
                    Kopf hoch, es wird wieder anders, so wie bei mir.

                    Kommentar



                    • RE: @Tacu


                      Ich weiss nicht, ob es euch aufgefallen ist, aber die "echte" tacu schreibt sich "tacu" und nicht "Tacu" .

                      Bine

                      Kommentar


                      • RE: @Tacu


                        du hast natürlich recht - danke für den hinweis

                        ist mir doch gleich komisch vorgekommen

                        macht bald keinen spaß mehr hier, mit all diesen fakes

                        Kommentar


                        • Hab winXP


                          und deswegen steht immer gleich ohne das ich was tue "Tacu" im Feld "Name:", ich hab´s nun geändert.

                          Kommentar


                          • Fake, Fake !!!


                            Hallo Leute,

                            nein das bin ich wirklich nicht. Wer immer geschrieben hat, ich bin es nicht. Auch wenn es ein etwas intelligenterer Fake ist als sonst üblich. Gratuliere! Und leider hat der/die/das Faker gleich "tacu" auch registriert. Da dazu eine Mailadresse nötig ist, wäre er vielleicht zu ermitteln. Aber was soll's, das ist es nicht wert.

                            Danke an alle, die es erkannt haben. Künftig also voller Name - und diesmal mit Passwort.
                            @Petronius: Angegraute Altrockerinnen sind schon mal down, aber nicht so ;-)

                            Ich trinke gerne Rotwein, auch mal ein Glas zu viel. Mein Auto hat jede Menge Beulen und einen Benz habe ich vor Jahren auch schon mal beerdigt (war aber mein eigener). Aber Schlaftabletten habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht geschluckt, und schon gar nicht in dieser Kombination. Wenn ich nicht schlafen kann, nutze ich die Zeit.

                            Aber zu den wichtigen Dingen: Lieb von Euch, dass Ihr nachfragt. Leider gibt es keine wirklich guten Neuigkeiten. Der Kontakt zu meinem Ex beschränkt sich auf SMS, ein paar Telefonate und ein kurzes Treffen beim Einkaufen. Ich habe das Gefühl, nicht mehr nur zu nerven, sondern er scheint sich langsam daran zu gewöhnen, dass ich mich nicht abschrecken lasse. Wir lachen wieder gemeinsam und der Humor ist so schwarz wie immer.

                            Gestern hat er mich angerufen um mir zu sagen, dass es ihm schlecht geht und er grad auf eine Behandlung wartet. Er hat mir zwar nicht gesagt, wo er ist und jede Hilfe strikt abgelehnt. Das sehe ich als Beginn eines Vertrauens, wenn auch um welchen Preis. Wäre natürlich schöner wenn es ihm gut ginge und er aus Spaß anruft, aber ich bin froh wenn er kleine Schritte aus dem Schneckenhaus macht.

                            tacu

                            Kommentar


                            • RE: Fake, Fake !!!


                              "Leider gibt es keine wirklich guten Neuigkeiten"

                              das sieht dir schon ähnlicher!

                              die ersten trippelschrittchen werden unternommen, aber du bist ihm schon wieder voraus ;-)

                              nein, im ernst, ich finde die neuigkeiten nicht so schlecht. du hast ihn schon etwas aus dem schneckenhaus gelockt, das ist nicht unterzubewerten. und gibt anlaß zu optimismus

                              alles gute weiterhin

                              Kommentar


                              • RE: Fake, Fake !!!


                                Ja, der erste Trippelschritt eines langen Weges ...
                                Ich empfinde es auch als positive Entwicklung vom Anrufe abwimmeln über sich ein Gespräch aufs Auge drücken lassen bis zum selbst und freiwillig anrufen.
                                Er ist nach wie vor verschlossen und entschlossen, den Weg allein zu gehen und verweigert mir z.B. einen Blick auf die genaue Diagnose. Was ich eben feststelle, sind gewisse "Ausfälle", körperlich und geistig, und die fürchtet er wie der Teufel das Weihwasser.

                                Im Nachhinein erfahre ich dann eher beiläufig, dass er eigentlich diese Woche unters Messer sollte, das aber wg. Erkältung verschoben wurde - neuer Termin offen. Wenn ich dann frage, was überhaupt gemacht wird und wie dringend es ist, kommt nur ein "eigentlich überfällig, aber wenn die Voraussetzungen nicht passen, geht es halt nicht." Das ganze Nebulöse nervt mich, mir sind Fakten lieber - aber ich muss das akzeptieren.

                                lg
                                tacu

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X