• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Eltern

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eltern

    Hallo,

    ich habe ein Problem, das sind meine eigenen Eltern. Sie sind eine Aussiedlerfamilie und leben seit 30 Jahren in Deutschland. Uns ging es finanziell IMMER schlecht. Ich habe seit dem ich denken kann in meiner Kindheit und auch später nur wirklich sehr peinliche, schmerzhafte, unvergessliche, schlechte Errinnerungen. Nun arbeite ich seit meinem 18:Lebensjahr und habe bis ich 24 war bei denen gewohnt. Ich habe in der Zeit alles was ich verdient habe meinen Eltern gegeben.(Einzelkind). Obwohl beide gearbeitet haben also on einem Haushalt wo 3 wohnen, 3 Gehälter!!! kamen wir NIE aus. Es scheiterte an allem, Urlaub, Möbel, Klamotten. Mir war das so peinlich dass ich niemanden einladen konnte. Meine Mutter genauso wenig. Dann habe ich mit 24 meine eigene Wohnung genommen, um zu "entfliehen". Aber wenn ich sie besuchen gegangen bin sieht man das ganze Elend wieder. Und das lässt mich dann nicht los. Ich habe versucht sie dann monatelang nicht besucht, aber irgendwie sind es meine Eltern ich möchte Sie auch nicht abschreiben, denn ausser der finanziellen Situation haben wir keine Probleme. Aber das finanzielle springt halt in jedes Thema, es beeinflusst alles. Mein Vater zockt. Meine Mutter hat ihn tausend mal verlassen etc etc.Mittlerweile zockt er auch nicht mehr, aber er hat so einen grossen Schuldenberg, da kann er lange arbeiten....
    Ich schweife mal nicht ab....
    Auf jeden Fall habe ich auch nachdem ich ausgezogen bin Sie finanziell unterstützt. Sämtliche E-Geräte gekauft und so weiter, nur bin ich auch nicht Krösus.... Es geht denen immer nioch finanziell sehr schlecht.Es tut mir wirklich jedes Mal so weh, dass es mir dann tagelang so schlecht geht.
    Natürlich wäre ein Abstand angebracht, aber ich will und brauche die Nähe, und ich denke mal Sie mich auch. Meine Mutter meint jedesmal wenn ich da bin, dass ich das einzig positive in Ihrem Leben bin. Da kann und will ich nicht untertauchen. Ich habe schon alles mögliche vorgeschlagen, Trennung, Therapie,,,,aber ich muss die Situation so hinnehmen. Auf einer Seite habe ich so eine Wut dieses unverzeihliche in mir, weil ich so eine besch.... Kindheit hatte, welche ich dann mit 2 jähriger Therapie versucht habe zu verarbeiten und andererseits liebe ich Sie auch. Sie haben mir auch sehr viel positives mitgegeben. Irgendwie fühl ich mich jetzt wo ich das schreibe schon schlecht, dass ich so hinterherziehe über sie, aber es ist so.


  • RE: Eltern


    Hallo Melis_HH,
    ich glaube ich kann Dich verstehen.....mein Ex-Mann hat auch so ein "Talent" mit Geld umzugehen.
    Es gibt die Möglichkeit private Insolvenz anzumelden, d.h. nach 7 J. sind die Schulden dann getilgt,
    Probiere mit Deinen Eltern über die Schuldenberatung in Eurer Nähe einen Beratungstermin auszumachen. Es ist sehr wichtig, damit Du Dich für den Rest Deines Lebens nicht finanziell-verantwortlich für Deine Eltern fühlst.
    Zeige Deinen Eltern den Weg zur Selbsthilfe.....was sie letztendlich daraus machen ist ihre Sache, aber mehr kannst Du nicht tun.
    LG

    Kommentar


    • RE: Eltern


      Hallo,

      du bist nicht für Deine Eltern und Ihre Schulden verantwortlich. Bei uns war es genauso, wir waren immer knapp bei Kasse, weil meine Mutter und Ihre Ehemänner und Lebensabschnittsgefährten nicht haushalten wollten und vielleicht auch nicht konnten. Als ich meiner Mutter wieder mal helfen wollte, hab ich mit einem Schuldenberater telefoniert. Er fragte mich, warum rufen Sie an? Haben Sie Schulden? Nein, aber meine Mutter und ich muß ihr doch helfen. Warum müssen Sie das tun? Hat Ihre Mutter sie zum Schulden machen gebraucht oder für Sie Schulden gemacht? Nein? Sie ist alleine für alles verantwortlich. Wenn Sie Hilfe will, soll sie sich selbst melden und ich helfe ihr. Und wenn Sie ihr wirklich helfen wollen, helfen Sie ihr nicht mehr.
      Nach diesem Gespräch hab ich nur noch geheult und es hat auch etwas gedauert bis ich es umsetzen konnte, mir ihr Jammern anzuhören und nichts zu tun. Und siehe da, sie hat alles alleine geregelt, mit der Bank, mit dem Gerichtsvollzieher...
      Jetzt ist sie mittlerweile in Rente und kriegt ein bißchen Sozialhilfe, und ich unterstützte sie nur noch mit Naturalien.

      Du schaffst das auch, spar Dir was auf die Seite, fahr in Urlaub und schick ihnen eine Karte, und nicht nicht nur Du, sondern auch Deine Eltern können stolz auf Dich sein! Sie hatten und haben die gleichen Chancen wie Du!!!!!!!!!!!!!

      Du schaffst das!!!!!!!!!!

      Kommentar

      Lädt...
      X