• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Eheprobleme

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eheprobleme

    Frage mich langsam ob mich mein Mann seelisch zerstören will.
    Bin 43 seid 7 J. mit ihm verheiratet, Kinderlos. Lebe in meiner Ehe so wie ich es nie gewollt habe. Wir hatten abgesprochen eine moderne Ehe zu führen. Es ist alles anders gekommen. Mein Mann versucht für mich zu denken. Sagt mir was ich tun soll. Er sagt zwar das er mich liebt, braucht u. respektiert. Aber von all dem merke ich nichts. Bringt mir Geschenke mit die ich nicht will, akuft mir auch Dinge die er dann doch besser für sich brauchen kann u. sie auch nutzt. Über Sex redet er nicht mit mir, Zärtlichkeit, Urlaub so gut wie nie, gemeinsam nur entspannen ist nicht möglich - wenn dann versteckt er sich nur wie jeden Abend hinter seinen Zeitungen.Wenn ich mit ihm reden will sei es auch nur wenn ich mit ihm schlafen will, aheb ich das Gefühl das ich ihn nur störe.Miteinander reden über altägliche Dinge ist nur schwer möglich. Ich habe fast den Eindruck das er mich vollig kaput machen will.
    Und dann ist da noch seine scheckliche Mutter die mir sagt wenn ich mit diese o. jenen Reaktion nicht einverstanden bin, ich sollte es hin nehmen, den es sei ja sein Karakter. Ist das normal. Außerdem sagte sie mir beim letzten Besuch da ich ja auch mal mit meinem Mann Kinder haben wollte, das ich bei unserer Hochzeit ja schon alt gewesen wäre. Ich raff das alles nicht mehr. Sein Familieklan ist die Hölle.
    Leider liebe ich diesen Mann noch immer. Habe uns bei einem Sexualtherapeuten angemeldet, womit er auch einverstanden ist. Leider ist dieser Termin erst Mitte September.
    Wer kann mir zu meinen geschreibenen Zeilen antworten. Ich weiß das es wenige Informationen sind, würde mich interessieren wie andere die nicht beteiligt sind darüber denken.

    Gruß Anna


  • RE: Eheprobleme


    Hallo Anna,
    sofort trennen und ein neues Leben beginnen! Da Sie keine Kinder haben, ist es nur eine Sache zwischen Ihnen und Ihrem Mann.
    Oder wollen Sie sich noch weitere 30 Jahre ärgern?

    Kommentar


    • RE: Eheprobleme


      Hallo Anna,
      besteht denn die geringste chance das sich was ändert in Zukunft? Ich meine nicht die nächsten 30 Jahre, ich meine eine realsitische Zeitspanne. Die Aussage dass sie ihn lieben spricht für sie. Wie wäre es mit einer Trennung auf Zeit? Den Rat habe ich selber mal bekommen. Vielleicht merkt er dann erst mal was er an ihnen hat, gleichzeitig gibt es ihnen einmal die Möglichkeit ein wenig Abstand zu gewinnen und die Gedanken für sich zu sortieren. Vielleicht hat ja eine Freundin ein Zimmer frei oder sie können mal alleine in den Urlaub fahren.
      Und eines kann ich ihnen sagen, sie sind doch wohl alt genug um sich nicht mehr von einer Schwiegermutter irgendwas sagen lassen zu müssen. Ich denke sie müssten mal mehr auf den Tisch hauen, sich nicht alles gefallen lassen. Stehen sie zu dem wer sie sind und was sie wollen.
      Ich weiss das ich das auch für mich so machen sollte und daher weiss ich das es schwierig ist so aus seiner Haut zu können, aber ein Versuch ist es allemal wert, sie haben doch noch eine Zukunft vor sich. Mit 43 sind sie im besten Alter. Pflegen sie "gesunden Egoismus".
      Ich finde es gut wie sie die Initiative mit der Paartherapie ergriffen haben, hat wahrscheinlich ordentlich Mut gekostet. Bis dahin können sie ja noch einige ernsthafte Gespräche mit ihrem Gatten führen und dann mal objektiv mit ihrem Gefühl analysieren ob es das ist was sie wollen, ob sie so weiter leben wollen. Schauen sie doch mal wie er auf die Idee reagiert sich mal zeitweilig zu trennen, mal sehen ob er sich dann immer noch hinter seiner Abendzeitung vergräbt, wenn ja, ..................
      Man, ich drück die Daumen, @!#$ Situation.

      Kommentar


      • RE: Eheprobleme


        Hallo Petter,
        keine Ahnung aus welcher Erfahrung du sprichst, aber alles kurz und klein zu hauen um sich herum halte ich nicht in jedem Fall für angebracht.
        Anders sähe es aus wenn das Leben oder auch der gesundheitliche Zustand arg bedroht wäre, aber hier ist jemand der mit sich hadert und es wahrscheinlich viel lieber hätte wenn es eine Möglichkeit geben würde noch was zu retten. In diesem Fall hier ist noch Liebe vorhanden. Wobei, ich gebe recht, die Entscheidung sollte nicht länger auf die lange Bank geschoben werden. Das kann auch krank machen. Aber ich denke auch es ist für Anna wichtig für sich selber zu wissen das sie wirklich alles versucht hat. Und die Paartherapie steht noch an.
        Klar gibt es Situationen da heisst es nix wie weg, aber jeder Mensch ist etwas anders gelagert und ich denke Anna gehört zu der etwas sensiebleren Sorte.

        Kommentar



        • RE: Eheprobleme


          Hallo Anna,

          es klingt alles, wie aus einem schlechten Film!

          Als erstes muss ich mal etwas zu dieser Schwiegermutter loswerden: Sie ist ja wohl das Allerletzte. Entschuldige die Wortwahl, aber sie scheint ja wohl ein Miststück zu sein. Die Sache mit den Kindern... und dann sollst du nicht "aufmucken", weil dein Mann nunmal einen "schwierigen" Charakter hat?!?!?!?! In welchem Jahrhundert leben wir denn? Dies ist alles andere als normal. Mich würde interessieren, wie die Ehe deiner Schwiegereltern denn so läuft. Vielleicht gibt es da Parallelen!

          Bist du dir wirklich sicher, dass du diesen Mann noch liebst. Hast du noch das Gefühl, dass du dir ein Leben ohne ihn nicht vorstellen kannst?

          Wenn ja, dann kämpfe um deine Liebe, aber gib' dich selbst dabei nicht auf und bewahre immer deine Selbstachtung. (sorry, klingt etwas theatralisch).

          Wenn er dich wirklich liebt, braucht und respektiert, dann muss er auch bereit sein, sich mit dir auseinanderzusetzen. Könnt ihr nicht gemeinsam ein Wochende irgendwo hinfahren? Und dort dann in aller Ruhe miteinander sprechen? Manchmal kann man woanders besser Probleme wälzen, als in den eigenen vier Wänden.

          Ihr habt doch in erster Linie ein Kommunikationsproblem. Warum hast du da eigentlich einen Termin bei einem Sexualtherapeuten gemacht. Warum nicht bei einer Ehe/Partnerschaftsberatung? Oder gibt es da keine Unterschiede!

          War dein Mann eigentlich immer schon so? Gibt es da irgendwelche äußeren Einflüsse, die zu dieser Situation geführt haben könnten - außer die nette Schwiegermutter ?

          Lass' den Kopf nicht hängen. Alles Gute!
          Cornel

          Kommentar


          • RE: Eheprobleme


            Liebe Anna,
            mir scheint, dass sich Ihr Mann keinerlei Gedanken macht, wie Sie sich fühlen und was Sie sich wünschen. Ob eine Therapie dauerhaft viel verändert, wage ich zu bezweifeln. Sie sollten versuchen, sich zuerst mal innerlich von Ihrem Mann und dessen Familie zu lösen und wenn möglich, Ihren Bedürfnissen alleine nachgehen. Das wird eventuell schwer dein, kommt darauf an, wie er reagiert. Die Therapie sollten Sie machen, vielleicht bringt sie ja die gewünschte Veränderung - und Sie brauchen sich später nicht vorwerfen oder vorwerfen lassen, diese Möglichkeit nicht genutzt zu haben. Falls nicht, trennen Sie sich schnellstens und leben Sie Ihr Leben IHREN Wünschen entsprechend, bevor sich Ihre Liebe in Hass verwandelt oder Ihr Selbstwertgefühl am Boden liegt.
            Gruß
            Marisella

            Kommentar


            • es war eínmal


              hallo anna,
              maisella hat es auf den punkt gebracht. du musst zu dir selber finden. du hast ein in den boden getretenes selbstwertgefühl und das kittet dir der thrapeut möglicherweise auch nicht, denn dein mann ist ja auch zugegen und wenn er nicht der richtige typ ist, kann es sein, dass du wieder die dumme bist.aber versuchen solltest du es auf jeden fall..

              meine ehe dauerte 22 Jahre und wurde nach den ersten jahren, wie du sie jetzt erlebst immer und immer schlimmer. er machte aus mir eine art marionette und demütigte mich ständig - vor allem vor anderen. er gab mir das gefühl immer unzureichend zu sein und machte mich klein und kleiner. ich machte das alles mit, weil ich überzeugt war, dass er recht hatte.

              doch dann.... schrieb ich ein computertagebuch an den zwilling in meinem kopf, der sehr wohl wußte, was ich für eine tolle frau war. klein war nur der ehemann. es gelang mir aus eigener kraft dadurch meinen weg zu finden. plötzlich nahm ich ab, ich fand neue freundinnen, die mich unterstrützten und ich fühlte auf einmal mich selbst wieder in mir. ich fühlte lust, spaß und freude. ich strahlte das alles plötzlich auch aus. die wende kam dann ganz von allein. er geriet immer mehr in die enge, auch ich liebte ihn da noch, war nur furchtbar verzweifelt und wußte nicht, was ich tun sollte.
              dann fühlte ich auf einmal, dass ich ihn auch nicht mehr liebte und hatte mich gleichzeitig in jemand anderen verliebt. alles war plötzlich anders. jetzt war er ein bettelnder heulender mann, der keine überlegenheit mehr zeigen konnte und ein häufchen elend war.

              als ich ihm sagte, dass ich ihn nicht mehr liebe, schlug er mir sofort die scheidung vor. ich willigte ein und heute...... es ist fünf jahre her, bin ich die frau, die ich immer war und sein wollte. ich bin begehrt, ich habe viele sehr liebe freundinnen, man nimmt an meinem leben teil und ich tue vieles, was mir immer schon am herzen lag und bin dabei sehr glücklich.

              ich bin jetzt 49 jahre alt und habe es nie bereut. aber es ging wie gesagt in kleinen schritten und das tagebuch, das hat bei mir alles ins rollen gebracht.
              alles gute m.

              Kommentar



              • RE: Eheprobleme


                Anna,

                gegen Schwiegermama und ihren Allerbesten wirst du nicht ankommen.Deine Erfahrungen zeigen auf,dass hier die Spielregeln unveränderlich bleiben.Du spielst eine Rolle in einem toten Spiel.Kennst du „tictacto“,oder so?Hier geht es nicht mehr um dich.Sprüngest du vom Spielbrett,fiele das gar nicht weiter auf.In den 30er Jahren fanden viele Ehefrauen durch diese Rollenspiele den Weg in die Nervenklinik.Sie wurden krank vor Verzweiflung über die allgemein vorherrschende Ignoranz,die man ihren Wünschen zur Selbstverwirklichung entgegenbrachte und nannte sie dann hysterisch.Ganze Einrichtungen füllten sich damit auf.
                Leider entging mancherorts/ manchen Familien /einzelnen Landstrichen diese Weiterentwicklung.Schwimmst du gegen den Strom,ist nicht absehbar wie weit du damit kommst,wenn nicht von der Quelle her die die Richtung der Strömung entsprechend korrigiert wird.
                Dein werter Gatte hat es nie anders gekannt.Er macht,für sein Verständnis,nichts falsch.Ich stelle mir einen gut dressierten,von Hause aus in seinen Affekten nichtwissentlich betäubten,frühalten und zufriedenen Menschen vor,der dann kurz vor zwölf aus seiner Narkose erwacht.
                Er wird sich dann von Schwiegermama die Wunden lecken lassen und die Schmach etwas auskosten.Ist die verrückte,undankbare Trulla dann endlich aus dem Hause ist die Welt auch wieder in Ordnung und alles geht wieder seinen geregelten Weg.
                Die Sitzungen beim Sexualtherapeuten wird der Bursche vermutlich genauso brav absitzen wie den Sonntagskaffee bei Maman.Nun wenn du ihn liebst,nimm ihn so wie er ist...durch dick und dünn...bis er tot ist.Dann wachst du fünfzig Jahre später auch wieder auf und kannst dich an nichts mehr erinnern.
                Um Himmelswillen nein,sowas hast du hoffentlich nicht verdient.Alleine der Beweggrund für deine Bemühungen,hätten schon längst etwas in Bewegung bringen müssen.Und dann dieses Desinteresse an seinem Weibe...
                Nur Konsequenz bringt dich hier weiter,Pistole auf die Brust.
                Bereite dich auf den letzten Versuch gut vor,reagiere nicht über und werde dir vor allem deiner Vorstellungen bewusst.Du sitzt da am Verhandlungstisch und hast genaue genaue Vorstellungen über das Minimum an Resultat was dir zusteht.Kein Vertrösten und keine Schlichter werden geduldet.Ihr zwei beiden.Und ist er müde wird ihn das Thema schon wieder auf Zack bringen.
                Nutze deinen Vorteil.Er ist nicht erst seit Gestern mit dir verheiratet und wird seine Frau heute anhören.Er weiß um deine Unzufriedenheit.Du bist im Heimvorteil.
                Gruß und besten Wunsch

                Kommentar


                • RE: Eheprobleme


                  dein bericht wirft eine menge fragen auf

                  hast du all das, was du hier los geworden bist, deinem mann auch schon gesagt?

                  was war seine reaktion?

                  warum glaubst du, daß ausgerechnet sexualtherapie das ist, was ihr braucht?

                  was verstehst du unter einfach entspannen?

                  habt ihr überhaupt gemeinsame interessen oder gesprächsthemen?

                  wieso ist reden über alltägliches unmöglich? wie reagiert er da?


                  die haltung deiner schwiegermutter halte ich für recht normal - ohne sie deshalb gleich gutzuheißen. diese generation denkt eben oft noch so

                  versuch bitte nicht, auf einen nebenkriegsschauplatz auszuweichen. du bist mit deinem mann verheiratet, nicht mit seiner mutter oder sonstigen familie

                  Kommentar


                  • RE: Eheprobleme


                    " Bin 43 seid 7 J. mit ihm verheiratet, Kinderlos. Lebe in meiner Ehe so wie ich es nie gewollt habe."

                    es liegt ganz alleine an dir dies zu ändern...

                    das ist leider so ! dein mann fühlt sich anscheinend pudelwohl in seiner kleinen welt und wird dein problem welches du ja offensichtlich mit allem und jedem hast nicht verstehen und auch nicht lösen können......
                    ein mann ...
                    ( und die männer mögen mir das verzeihen )....

                    versteht nichts..........wenn du mit ihm sprichts, solange er im glauben ist das es ja eigentlich nicht so schlimm ist, er hat kein gefühl dafür wie es wirklich in dir aussieht, ganz gleich wie du es sagst, er wird nichts ändern, nicht so schnell ....

                    wenn du dir und deinem mann was gutes tun willst muss du handeln, lass ihn spüren wie du dir dein leben vorstellst, lass ihn nachdenklich werden in dem du dinge machst die dir spass machen.... wenn du das bedürfniss hat etwas zu unternehmen, warte nicht, sondern geh und habe deinen spass....
                    verzichte nicht auf etwas worauf du ein recht hast,
                    versuche ihn immer wieder mit einzubeziehen aber verzichten ? nein, das solltes du wirklich nicht !!
                    du wirst dich später nur ärgern...

                    und schwiegermüttter....naja das solltes du dir nicht all zu sehr zu herzen nehmen , denn keine frau der erde kann so gut zu ihrem sohn sein wie sie selbst..... ;o))

                    viel glück, Fee

                    Kommentar



                    • RE: Eheprobleme


                      So einen Mann kann man nicht ändern und diese Schwiegermutter gehört auf den Mond geschossen.
                      Versuche Dein Leben in Deinem Sinn zu ändern, noch bist Du jung genug. Eine Bekannte von mir hat sich nach über 15 Jahren Ehe auch gegen diesen Zustand gewehrt und ist trotz Kinder ausgezogen. Jetzt geht es ihr besser und sie und Ihr Nochehemann können sogar darüber reden, was schiefgelaufen ist. Diese Ehe wird zwar nicht erneuert, aber sie können sich immer noch in die Augen schauen.

                      Kommentar


                      • RE: Eheprobleme


                        ..........was gibt es dem noch hinzuzufügen.
                        Quasi Nagel auf dem Kopf.................
                        Wie machst du das?

                        Kommentar


                        • RE: Eheprobleme


                          Wenn Anna Das nicht heute,jetzt und hier versteht...man kann niemand bei der Hand nehmen und ... schließlich ist sie eine Erwachsene Frau.Letztlich ist man wieder allein,liebe Mel.Da ist nicht immer jemand der dich führt.Es ist nicht jeder so beweglich im Geiste.Jeder muss zunächst einmal seine Fähigkeiten mit seinen Möglichkeiten vergleichen.Eine Anleitung aus der Ferne...da brennts doch an allen Ecken wie sich das anhört.Aber weiß man alles??

                          Kommentar


                          • RE: Eheprobleme


                            Fee, du sprichst mir aus der Seele.
                            Nur: dass was bei dir so locker-flockig rüberkommt ist Schwerstarbeit wie du wahrscheinlcih wie ich aus eigener Erfahrung weisst.

                            Die Crux ist eine Art Fremd und gleichzeitig Selbst- Manipulation: Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es hinaus oder Was du willst, dass man dir tu, das füg auch jedem andern zu...

                            Wenn sie ihn wirklich noch so sehr liebt und er sie schaffen sie es. Wenn sie nur Angst vorm Alleinsein haben nicht.

                            Lilli

                            Kommentar


                            • RE: Eheprobleme



                              Lilli22....

                              locker-flockig ist es sicher nicht, aber sie hat nun mal keine andere wahl wenn sie an ihre ehe festhalten will oder besser, wenn sie ihren mann immer noch liebt aber auch noch " leben " möchte...
                              männer, so denke ich zu mindest, können oft nicht nach vollziehen wie es wirklich in einer frau aussieht, ich weiß auch nicht warum.
                              von daher glaube ich das handeln einfach besser rüberkommt...
                              ER MUSS fühlen und spüren um zu begreifen !!
                              wenn eine frau glaubt durch gespräche einen mann begreiflich zu machen wie es in ihr aussieht,
                              tje......keine ahnung, aber das wird noch schwieriger um nicht zu sagen...... sinnlos sein.

                              wie dem auch sei, das leben kann manchmal doch sehr kompliziert sein.....oder sind es gar wir frauen die alles kompliziert machen ;o))

                              gruss, Fee



                              Kommentar


                              • RE: Eheprobleme


                                Hallo, danke für eure Einschätzung, werde noch einige Zeit daran arbeiten. Wenn ich dann sehe das es keinen Sinn hat, dann werde ich wieder Single.
                                Anna

                                Kommentar


                                • RE: Eheprobleme


                                  Hallo!
                                  Ist dir schon mal die Idee gekommen, dass dein Mann schwul sein könnte?
                                  Es gibt Männer , die geben das auch vor sich selbst nicht zu.
                                  Sie möchten ein "normales" Leben führen, nicht auffalllen, dazu gehört dann auch eine Frau.
                                  In der Ehe versuchen sie der Sexualität aus dem
                                  Wege zu gehen. Benehmen sich höflich, dass man
                                  ihnen nichts anhaben kann - aber man kann mit ihnen eben keine Liebesbeziehung haben, nicht mal Zärtlichkeit.

                                  Kommentar


                                  • Kimba


                                    ob mel das hier findet????

                                    Kommentar

                                    Lädt...
                                    X